Meine Frau flirtet im Chat & Internet

Markus_34

3
1
Hallo Zusammen,ich weiss iregndwie nicht wo ich anfangen soll! Die Trennung von meiner Frau ist nun vollzogen. Es kam eigentlich nicht sehr ├╝berraschend. Sie hat st├Ąndig Versuche gestartet im Internet ├╝ber Chats neue Bekanntschaften zu schliessen.Jedesmal wenn ich den Fuss vor die T├╝r gesetzt habe hat sie im Web gehangen und Telefonnummen und so getauscht. Von den Liebesemails die darauf folgten ganz zu schweigen.Einmal hat sie sich schon mit so einer Bekanntschaft getroffen und mit ihm geaschlafen, sie wurde schwanger. Das war vor 4 Jahren. Vor kurzem ist nun alles eskaliertals so eine Bekanntschaft morgens bei ihr war und ich bin ersmal ausgezogen. Nun ist es so das ich f├╝r meine Frau eine Wohnung gefunden habe in die sie nun einzieht.Es klingt alles ganz logisch, sie verarscht mich, ich trenne mich von ihr...fertig! Aber irgenwie ┬ábekomme aich da gef├╝hlsm├Ąssig nicht auf die Reihe. Es ist irgendwie so als wenn mir jemand den Boden unter den F├╝ssen weggezogen h├Ątte.Denke an alles m├Âgliche ausser weiterzumachen. Nach aussen hin vermittele ich den Eindruck ├╝ber alle dem zustehn, da wir zwei gemeinsame Kinder haben. Allein der Gedanke morgens alleine aufzuwachen oder alleine ins Bett zugehn,alleine zu essen ┬ámacht mich fertig. Die sinnlosigkteit von allem ├╝berkommt mich immer ├Âfter und ├Âfter. Ich versuche mich irgendwie mit dem Gedanken an meine Kinder ├╝ber Wasser zuhalten. Aber selbst das f├Ąllt mir immer schwerer, da ich immer ├Âfter daran denke das es vielleicht besser w├Ąre nicht mehr da zusein und die Kinder es schnell verkraftet h├Ątten. Die Hoffnung, das es wirklich Frauen gibt die Treu und Ehrlich sein k├Ânnen habe ich mittlerweile aufgegeben.Dazu kommt die Angst das ich sowieso wieder verarscht werden k├Ânnte.LGMarkus

02.11.2004 07:39 • #1


Ehemaliger User


hallo markus,
du bist nicht alleine, wir haben hier alle ├Ąhnliche dinge erlebt,bzw. erleben sie gerade. eines ist sicher: es geht dir bald wieder besser. deine kinder brauchen dich als vater und freund, die wirst du doch nicht verlassen wollen.
mir geht es ├Ąhnlich wie dir und ich m├Âchte meinen kindern ein vorbild werden. sie sollen sehen und erleben das eine trennung zu verkraften ist und man wieder gl├╝cklich werden kann. ich pers├Ânlich bin noch am verkraften und ich bin mir sicher das ich das schaffen werde. du wirst das auch schaffen, bestimmt!
lies dich hier im forum durch die geschichten, mich hat es getr├Âstet und ich habe mich nicht mehr so einsam gef├╝hlt. im chat kannst du dich wunderbar austauschen und du triffst auf menschen die dich wirklich verstehen.
ich w├╝nsche dir alles gute und w├╝rde mich freuen dich im chat zu "sehen".
steinchen

02.11.2004 08:08 • #2



Meine Frau flirtet im Chat & Internet

x 3


Ehemaliger User


Hallo Markus,

Du hast ja wirklich was hinter Dir! Aber damit bist Du nicht allein. Wie Steinchen schon geschrieben hat, gibts hier ne Menge ├Ąhnlicher Schicksale.

Fast Alle haben gedacht "ich pack das nicht und damit komm ich einfach nicht klar". Aber es ist wirklich so, dass die Zeit Dir hilft, Deine Verletzungen in den Griff zu kriegen! Auch f├╝r Dich gibt es einen Silberstreifen am Horizont. Versprochen!!

Das Leben hat Dir noch einiges zu bieten, was Du im Moment noch nicht sehen kannst. Gib nicht auf, daran zu denken, hab Dich selber lieb!! Geh verst├Ąndnisvoll mit Dir um und setz Dich nicht unter Druck. Du darfst doch ruhig um Deine Liebe trauern. Das ist menschlich und auch n├Âtig.

Vielleicht hilfts Dir ja, wenn Du Deine Fassade nach au├čen hin br├Âckeln l├Ąsst und Dir "Streicheleinheiten" bei Familie und Freunden holst.

Wie lone rider jetzt sagen w├╝rde: die Kraft sei mit Dir!

Liebe Gr├╝├če
GIPI

02.11.2004 09:59 • #3


Ehemaliger User


Eine Hoffnung kann ich Dir zur├╝ckgeben:

Es gibt sie, die Menschen die ehrlich und treu sind!

GIPI

02.11.2004 10:01 • #4


Markus_34


3
1
Kann es wirklich nur schwer glauben das es von Grund auf ehrliche und treue Menschen gibt. Aber ich danke Euch f├╝r die Hilfe die ich schon nach ein paar Stunden von Euch bekommen habe.

02.11.2004 10:48 • #5


Ehemaliger User


Markus,
bin grad dabei ein Email zu basteln.
Hoffe, die E-Adresse, die Du angabst, existiert auch zwecks Hilfestellung.

02.11.2004 15:06 • #6


Ehemaliger User


Hallo Markus,

ja, vor 2 Jahren war ich fast so alt wie Du. Und unsere Geschichten ├Ąhneln sich schon in einigen Punkten.

Ich dachte auch, es w├Ąre besser, ich m├╝├čte den Schmerz nicht mehr ertragen und w├╝rde viel besser von dieser Welt gehen. Wenn der erste Schmerz aber vollzogen ist, merkt man, wie wertvoll bedingungslose Liebe von den eigenen Kindern sein kann. Diese ist zwar bei mir immer mal mit Schmerz verbunden, da man die Kinder ja wieder abgeben mu├č - und die Gewohnheit nicht mehr gelebt werden kann.

Aber sie brauchen Dich, sie genie├čen Dich und Du mu├čt f├╝r sie da sein.

Der Schmerz wird vergehen, glaub mir das einfach. Du wirst Dich weiterentwickeln und nach einer gewissen Zeit ├╝berrascht sein, wie stark Du (geworden) bist. Nur bis dahin ist es noch ein St├╝ck Weg...

Das wichtigste in der Trennung ist, Geduld zu haben...

Rede hier im Chat, im Forum, wie Gipi schon sagte. Besonders, wenn es Dir mal schlecht geht, melde Dich, meist ist jemand hier...
Und ansonsten...
schau nach vorne, nicht zur├╝ck...
Neuer Mut bringt Lebensgl├╝ck!!

Gru├č, Gerd

02.11.2004 17:28 • #7


lone_rider


89
7
4
Hi Markus,

Zitat:
Nach aussen hin vermittele ich den Eindruck ├╝ber alle dem zustehn, da wir zwei gemeinsame Kinder haben.


Nat├╝rlich sind die Kinder jetzt enorm wichtig, aber mach nicht den Fehler, alles nur noch f├╝r bzw. wegen der Kinder zu tun, denn dabei vergisst Du die Person, um die es eigentlich in erster Linie gehen sollte - Dich! Es ist schlimm und es wird noch schlimmer und das schlimmste, es dauert so verdammt lang bis eine Linderung eintritt, aber k├Ąmpfe, gib Dich nicht auf. Es geschieht nichts ohne Grund, nur verstehen wir das in dem Moment noch nicht.

Zitat:
Allein der Gedanke morgens alleine aufzuwachen oder alleine ins Bett zugehn,alleine zu essen  macht mich fertig.


Was soll ich sagen, ich konnte nicht schlafen, konnte nicht essen, und das obwohl sie im Haus war. Wir haben zwar getrennt gen├Ąchtigt (sie schlief auf der Couch), aber ich war einfach zu aufgew├╝hlt um in einen regelm├Ą├čigen Schlaf zu verfallen. Dir fallen irgendwann gegen 2 Uhr Nachts die Augen zu, nur damit Du um halb f├╝nf wieder aufwachst und noch ehe Du die Augen ├Âffnen kannst, st├╝rmen die Gedanken auf Dich ein.

Essen? Das war fast noch undenkbarer. Du empfindest irgendwann etwas, das Du als Hunger in Erinnerung hast, doch sobald sich Deinem Mund irgendeine Form von Nahrung nur ansatzweise n├Ąhert hast Du das Gef├╝hl, die noch nicht mal gekaute Nahrung sofort wieder auskotzen zu m├╝ssen. Resultat 22 kg im Minus.

ABER: Es geht aufw├Ąrts und das wird es auch mit Dir mein Guter. Sprich mit Freunden ├╝ber Deine Probleme, kotz Dich hier aus und versuch Dich ihr gegen├╝ber so normal wie m├Âglich zu verhalten. UND VOR ALLEM: Frag nicht nach Gr├╝nden. Du wirst keine Antworten darauf erhalten!

Und nun noch dazu - liebe GIPI, so geht das:  ;)

M├Âge die Kraft mit Dir sein!

Ich schick Dir soviel wie m├Âglich davon! Halt die Ohren steif!

Gru├č Lone.Rider

02.11.2004 23:45 • #8


Markus_34


3
1
heute moregn geht es mir wieder total beschissen.Weiss nicht wie ich diese gef├╝hle und gedanken aus dem Kopf bekomme.Meine Kinder sind wieder im KiGa und Schule.Gestern ging es einigermassen, hab den Tag geschafft.

03.11.2004 08:21 • #9


Bas


32
1
1
Hallo Markus,

ich kann das alles so gut nachvollziehen. Morgens gehts mir auch immer am schlechtesten. Nicht nur der K├Ârper, sondern auch die Seele sind Morgens am verletzlichsten. Die Trennung von meiner Freundin ist jetzt drei Wochen her. Anf├Ąnglich habe ich gelitten wie nie zuvor in meinem Leben. Aber ich habe den ersten Schock ├╝berwunden, indem ich einfach all meine Freunde (und dieses Forum) mit dem Kram vollgequatscht habe. So langsam geht es mir auch wieder etwas besser. Ich kenne diese furchtbare Leere. Ich habe mich auch immer gefragt "Warum mache ich das alles ├╝berhaupt?" Dar├╝ber darf man einfach nicht nachdenken. Ich habe nur noch "funktioniert" wie eine Maschine. Und ich habe mich gezwungen, fast jeden Abend etwas mit Freunden zu unternehmen, obwohl ich absolut keine Lust hatte und den Sinn nicht gesehen habe. Aber r├╝ckblickend, wenn man das jetzt schon sagen kann, hat es geholfen. Ich gehe einfach sooft es geht mit Freunden weg, auch weil mir zuhause die Decke auf den Kopf f├Ąllt.
Schlimm ist auch dieses Gef├╝hl, belogen und betrogen worden zu sein. Dagegen wei├č ich auch kein Mittel. Dieser Schmerz plagt mich auch sehr. Mir fallen auch jetzt noch immer mehr Dinge auf, in denen sie mich so eiskalt belogen und hintergangen hat. Sie leugnet nat├╝rlich alles, aber es ist 100%ig. W├Ąhrend der Beziehung habe ich es einfach nicht gesehen. Das mir das jetzt aber alles auff├Ąllt, zeigt mir, dass ich langsam einen klaren Kopf bekomme. Ich glaube, das ist ganz gut. Allerdings f├Ąllt es mir im Moment auch schwer, zu glauben, dass es treue und aufrichtige Frauen auf der Welt gibt.
Bei mir sind nun keine Kinder im Spiel. Deshalb kann ich meine Exfreundin vielleicht irgendwann komplett aus meinem Leben streichen. Aber soweit bin ich noch nicht.
Denk an Deine Kinder. Sie haben Deine Liebe verdient.
Ich w├╝nsch Dir ganz viel Kraft.
Gru├č vom Bas.

04.11.2004 21:09 • #10


safia


1
hallo markus,

mir geht es morgens auch am schlechtesten. trotzdem versuche ich jeden tag eine kleinigkeit f├╝r mich zu tun. die r├╝ckf├Ąlle kommen so oder so. im nachhinein muss ich festellen, das sie mich weiterbringen. ich kann danach wieder ein bisschen mehr loslassen. es ist wirklich hart das durchzustehen, aber es bleibt uns nichts anders ├╝brig. wir haben keine andere wahl.

gru├č
safia

04.11.2004 22:27 • #11



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag