3

Merkwürdige hinhaltetaktig?

Hagebutte

Hallo zusammen,

diese Forum ist echt ein Segen!:-)

Meine Freundin eröffnete mir vor ca. 3 Monaten, dass sie ausziehen wird, um zu sich zu finden!
Sie muss sich erst selbst kennenlernen und braucht mehr Distanz.
Sie hat eine Wohnung angemietet, deren Mieterin für 1 Jahr auf einer Weltreise ist.
Wir hatten schon länger Schwierigkeiten, weil wir uns in unserer gmeinsamen Wohnung nicht gut aus dem Weg gehen konnten. Wir sind über 5 Jahre zusammen und haben einiges durchgestanden zusammen, (habe auch wegen ihr die Stadt gewechselt) und fühlen uns sehr verbunden. Eine größere Wohnung war auch im Gespräch.

Seit ihrem "Egotrip" aber, trifftet sie komplett von einem "uns" ab. Einerseits, weiß sie noch nicht wie und was sich verändern wird, andererseits hat sie gestern das Wort "Abschiedsstimmung" in den Mund genommen.
Mir zog es komplett den Boden unter den Füßen weg und ich habe sie auch etwas unter Druck gesetzt, falls sie es schon länger weiß, und es sich nicht mehr zu kämpfen lohnt, hat sie mir das unverzüglich mitzuteilen! Sie macht dann natürlich sofort zu. Nein, das war nur ihre Stimmung gestern und sie bleibt bei "ich weiß es noch nicht".

Ich fühle mich sehr schlecht, weil ich nur reagiere statt agiere. Wie kann ich ihr begegnen? Ich wollte sie eigentlich in Ruhe lassen, aber das erscheint mir zu passiv.

Ich bin echt verzweifelt und irgendwie hilflos!

10.08.2014 17:55 • #1


Ralf2


Zitat:
Sie muss sich erst selbst kennenlernen und braucht mehr Distanz.

Aha, sie ist seit 5 Jahren mit dir zusammen, eine erwachsene Frau, die sich bisher selbst noch nicht kannte. Interessant.
Das liest man hier andauernd und oft.

Entgegen anderer Meinungen, halte ich das für ein deutliches Zeichen von Unreife und auch ein Nicht-Erwachsensein.
Ich kann durchaus verstehen, wenn man mal Zeit für sich braucht. Da gibt es die Möglichkeit, einen Urlaub alleine zu machen, 3 Wochen in ein Kloster zu gehen, einige gehen den Jakobsweg uvm.
Aber einfach aus einer Beziehung raus eine andere Wohnung anzumieten und ohne Plan "ich muss mich finden" rufen - ich würde das nicht akzeptieren. Das ist genauso unerwachsen, weil es den Partner, in diesem Fall dich, entwürdigt. Du wirst einfach stehengelassen, aber bitte verfügbar bleiben, KEINE Trennung, denn man weiß ja nie

Wie ist es z.B. mit eurer Wohnung? Hat sie Lösungsvorschläge, wer die weiter bezahlt, während sie sich in einer anderen Wohnung kennenlernen will? Andere gemeinsame Dinge?
Erwartet sie, dass wenn sie sich dann "kennt", du dann ggfs. noch da bist, sie auch noch willst oder sie dich dann nicht mehr?

Sie sollte ehrlich sein und ihre Motive offenlegen, damit du auch eine Handlungsmöglichkeit hast. Dieses "ich muss mich finden" ist eine (moderne) Ausrede, um sich nicht entscheiden zu müssen, dem anderen aber auch keine Entscheidungsmöglichkeit zu geben. Ich halte das für eine miese Tour.
Hattest du denn die letzten Jahre den Eindruck, dass sie so verwirrt ist und nicht weiß, wer sie ist?

10.08.2014 18:17 • x 2 #2



Merkwürdige hinhaltetaktig?

x 3


MannmitBekannte.


3747
1
889
Eher noch ein Happen mehr von Wegwerfgesellschaft und grundsätzlicher Nichtwertschätzung von Partnern.

10.08.2014 18:30 • #3


Nicht-Erwachsen.


Zitat:
Aha, sie ist seit 5 Jahren mit dir zusammen, eine erwachsene Frau, die sich bisher selbst noch nicht kannte. Interessant.
Das liest man hier andauernd und oft.

Entgegen anderer Meinungen, halte ich das für ein deutliches Zeichen von Unreife und auch ein Nicht-Erwachsensein.


Genau! Und gerade weil es sehr viele unreife Menschen im erwachsenen Körper gibt, ist es doch richtig, sich selbst verspätet kennenzulernen

Ich bin so eine Unerwachsene und weil man als unreifer Mensch unfähig ist, eine gesunde Beziehung zu führen, sollte man mal auf Distanz gehen oder sich trennen. Ich habe letzteres getan, um erstmal alleine klar zu kommen.

10.08.2014 18:31 • #4


Hagebutte


2
@Ralf

Wohnung bezahle ich jetzt alleine. Ich bin auf den Deal eingegangen, weil wir ja eh vorhatten entweder eine größere Wohnung zu suchen, oder getrennt wohnen wollen.
Ich weiß nicht was sie erwartet! Sie hat große Probleme mit dem "Fühlen" an sich. Und ja, durch eine frühere Beziehung ist sie emotional etwas abgestumpft. Das alles waren Gründe für ihre Selbstfindung. Wir sind beide 40, vielleicht stellt sich bei ihr gerade eine enorme "midlife crises" ein. Von Ihrer Ehrlichkeit bin ich überzeugt, aber nicht von Ihrer Fähigkeit hinzuspüren.
Für mich stellt sich eher die Frage, wie viel kann bzw. will ich noch aushalten? Zuneigung und liebe Gefühle unter so einer Last, sind immer schwerer zu erreichen. Andererseits, was könnte wirklich entstehen, wenn sowas schweres überstanden ist?

@Nicht-Erwachsene
Wann ist ein Mensch wirklich reif? Ich glaube auch an die Entwicklung jedes einzelnen innerhalb einer Beziehung.

10.08.2014 19:04 • #5


Nicht Erwachsen.


Zitat:
Ich glaube auch an die Entwicklung jedes einzelnen innerhalb einer Beziehung.


ja selbstverständlich entwickeln wir uns gerade in Beziehungen aber wenn zwei recht unreife, d.h. oftmals unfähige Menschen versuchen, eine Beziehung zu führen, dann bedeutet das oftmals alles andere als Entwicklung und eine Trennung ist das beste. Es gibt dann Streiterein, Kämpfe etc. wie sie hier im Forum täglich geschildert werden.

10.08.2014 19:23 • #6


Hagebutte


2
@Nicht Erwachsene

Aber das ist es ja genau! Nur sie fühlt sich unreif! Ich frage mich aber dennoch, ob es in einer langfristigen Beziehung nicht öfter mal zu solchen Differenzierungen kommt? Das Tempo der Entwicklungsschübe jedes einzelnen, ist doch sehr unterschiedlich.
Momentan findet eher so ein vorsichtiger Umgang an den Wochenenden statt! Ich versuche keinen Druck auszuüben und einfach mit ihr zu sein. Die ganz Situation entspannt sich dadurch etwas.

Trotzdem, meine Frage ist eigentlich nach wie vor, wie könnte ich mich verhalten um mich besser zu fühlen, und aus dieser passiven Rolle entfliehen?

17.08.2014 18:26 • #7


Resa


Aus diese passiven Rolle kannst du entfliehen, indem gut: tada aktiv wirst
Ich weiß eine doofe Aussage aber ich glaube das ist der Schlüssel der dich weiterbringt. DU hörst gerade viel darauf, was SIE will, wie sie entscheidest, richtest sich nach ihr. Du versuchst es zu unterdrücken, aber innerlich merkt sie es doch weil du es nicht lebst, sondern nur krampfhaft versucht einzuhalten, was sie von dir verlangt. Vielleicht ist das auch ein kleines Problem in eurer Beziehung, dass sie zu viel den aktiven Part spielen musste, ohne dass sie eigentlich so stark ist. Schreibe dir mal auf, was du willst, wie du leben willst (nicht nur die Punkte, die euch zusammen betreffen, sondern dich für dich alleine) ... welche Freunde willst du dann und dann treffen, wann willst du deinem Hobby nachgehen, wann und wohin willst du mal verreisen, was willst du an DEINER Wohnung ändern. Mach konkrete Termine mit konkreten Ereignissen in DEINEM Kalender, auf die du dich freuen kannst. Was willst du zu Weihnachten machen, wie willst du deinen Geburtstag gestalten.

Stelle für dich einen Plan auf und lasse sie außen vor. Und dann lade sie einmal in der Woche auf ein Date ein. Nicht in euren Wohnungen, sondern woanders. Mache dich ein bisschen rar aber wenn ihr euch seht, dann übernehme die Hand und mach was schönes draus. Getrennte Wohnungen finde ich nicht sooooo abwegig. Das machen manche Paare, sogar mit Kindern. Sie hört sich wirklich so an als wenn sie eine extrem schwache Person ist, keine Entscheidungskraft und versucht Lösungen zu finden, wofür sie nicht an sich selber arbeiten muss, sondern äußerliche Lösungen. Die Affäre ist ihr wahrscheinlich noch nicht über den Weg gelaufen oder entspricht absolut nicht ihren Moralvorstellungen, an die sie sich streng hält.

Entspanne dich und suche nicht den Fehler bei dir. Sie muss zu dir aufschauen können und das wird sie nicht tun, wenn du alles für sich machen würdest. Wenn sie was ändern will, dann muss sie es ändern, nicht du. Bringe dein Selbstbewusstsein in schwung und mache etwas, das dich stolz macht, das du das gemacht hast, erreicht hast ect.

18.08.2014 11:09 • x 1 #8