10

Mit Ende 40 Liebeskummer

catweazle

catweazle

122
3
207
Hallo zusammen,

tja - nun bin ich also auch "hier gelandet".
Und das ist gar nicht abwertend auf das Forum bezogen gemeint! Es ist super, dass es so etwas gibt!
Nur hätte ich irgendwie nie gedacht, dass es mich mal so sehr "erwischen" könnte, dass ich im Internet Stunde um Stunde damit verbringe, zu lesen, wie es anderen "Liebeskummerkranken" geht und dass es viele andere "da draußen" gibt.

Ja, also nun mit fast 50 Jahren lerne ich dieses Gefühl kennen - und ich hätte (aus jetziger Sicht) gern darauf verzichtet.

Ich habe drei Trennungen hinter mir:

Die erste von meiner Jugendliebe, da habe ich mich getrennt. Ich hatte meinen zukünftigen Mann kennengelernt und mich verliebt. Soll heißen; Ich war ja wieder verliebt und hatte somit keinen Trennungsschmerz.

Dann mein inzwischen Ex-Mann. Wir waren über 20 Jahre zusammen und die meiste dieser Zeit verheiratet. Wie es so ist, hatten wir unsere "Themen" - wir haben sie nicht gemeinsam überwinden können. Nach 3 Jahren mehr oder weniger Eiszeit haben wir uns (im Guten) getrennt. Die drei Jahre waren alles andere als schön, eine gefühlsmäßige Berg-und Talfahrt. Aber als dann klar und ausgesprochen war, wie es weiter geht (oder eben auch nicht weitergeht), ging es uns beiden besser. Nachdem er ausgezogen war, bin ich richtig aufgeblüht. Dennoch wollte ich nicht allein sein.

Einige Monate nach der Trennung habe ich wieder einen Mann kennen gelernt, mit dem ich mich gleich gut verstanden hatte. Wir hatten eine sehr intensive Beziehung, viele schöne Unternehmungen, Urlaube,
besondere Momente. Wir waren über 2 Jahre zusammen. Ich wusste immer, dass er sehr spontan ist, offen gegenüber neuen Herausforderungen, ruhelos, oft umgezogen ist. Doch so, wie er mir gegenüber war (und auch gesprochen hat) hatte ich das Gefühl, dass er "angekommen" war. Mitte Dezember kam dann der "Knall" für mich: Er verplapperte sich, dass er nach Berlin ziehen will, beruflich wäre das praktisch für ihn (obwohl er auch locker hier arbeiten könnte), in Berlin könne man so toll weggehen (er ist schon für "10 Leben" ausgegangen/ "Partylöwe"- man könnte ja was verpassen. ). Ich hab ziemlich entsetzt darauf reagiert - das sind 600km von hier - wie soll das gehen? Darauf meinte er, dass eine Fernbeziehung wohl nicht gut gehen würde. Man könnte es versuchen, aber er hätte bestimmt keine Lust, jedes Wochenende so weit zu fahren. Er hatte also gar nicht ernsthaft daran gedacht, beides (mich und den Wunsch nach einem Umzug) zu vereinbaren. Und eigentlich wollte er erst einmal alles "fertig durchdenken", bevor er mir das sagt. Echt jetzt? Wenn man ein Paar ist, spricht man doch über so etwas, bevor man sich entscheidet?
Für mich war das "hammermäßig" - vor allem, weil diese Entscheidung innerhalb 2-3 Wochen für ihn fiel.
Es gab vorher keine Anzeichen, dass sowas passieren könnte.

Wie geht sowas? Ich müsste nicht nachdenken in einer vergleichbaren Situation. Ich würde meinen Partner nicht wegen solchen oberflächlichen Dingen "abservieren".

Der "Clou" ist, dass er gut und gerne noch mit mir zusammen geblieben wäre, bis er eben umzieht. Hallo? Ich habe ihm gesagt, dass ich das nicht kann. Weiter machen, als wäre alles "normal", solange es eben geht? Und immer im Hinterkopf zu haben, dass es "auf Zeit" ist? Vor drei Wochen habe ich das also so beschlossen und seitdem ist Schluss. Es geht mir beschissen - mein erster "richtiger" Liebeskummer.
Und noch besser: Inzwischen weiß ich nicht mehr, ob ich richtig gehandelt habe. Er fehlt mir so sehr und immer wieder denke ich, ich hätte es doch so machen können. Noch ein paar Wochen "genießen"!?

Ich bin noch mitten in dieser verdammten "ersten" Phase, wo man noch Hoffnung hat. Aber rein "kopfmäßig" weiß ich, dass das nichts mehr wird. Dazu müsste er sich gegen Berlin und für mich entscheiden.

Uiuiui - jetzt hab ich euch zugetextet. Sorry! Aber es tut gut, das zu schreiben. Und vielleicht gibt es ja noch mehr unter euch, die so überrascht waren, wie sich das anfühlt?
Aber dass ich so "alt" werden musste, bevor ich dieses Gefühl kennenlerne? Tja, irgendwann erwischt es wohl jeden. Ich beneide alle, die diese Krise gemeistert haben und hoffe, ich schaffe das auch!

LG
Karin

12.01.2018 21:32 • #1


Yosie

Yosie


4886
1
4527
Herzlich Willkommen hier , Catweazle, die Sendung habe ich früher geliebt, abgefahrener Typ ,

ich glaube du hast dich richtig entschieden, lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne . . aber nein, das passt ja gar nicht, dein Typ ist ja krasser: er wollte es bequem bis zum Ende, seinen Umzug durchdenken , häh, um dann in Berlin alleine durchzustarten.
Euch ging es ja gut zu zweit. Da fehlen mir echt die Worte. Unglaublich, echt!
Ich wünsche dir viel Kraft!
Herz und Verstand laufen am Anfang der Trennung meistens asynchron, gib dir was Zeit, das wird schon!

12.01.2018 22:34 • x 1 #2



Mit Ende 40 Liebeskummer

x 3


Schwarz


Liebe catweazle

Das ist ja wirklich voll übel, wahrscheinlich stehst du noch unter Schock, kein Wunder!

Man neigt immer dazu so eine Art Idealbild auf den Partner zu projizieren und leider entspricht der/die Angebetete in den seltensten Fällen diesem Bild

Vielleicht dachtest du deinen Partylöwen gezähmt zu haben und jetzt siehst du es fehlt ihm was - wenn er vom Weggehen in Berlin schwärmt wo es an jeder Ecke was gibt-und er bezieht dich noch nicht mal auf irgendeine Art in seine Pläne mit ein dann ist er wohl doch in der Jäger und Sammler Phase hängengeblieben

Wahrscheinlich hast du nur das Positive sehen wollen, was absolut normal ist wenn man verliebt und glücklich ist(Serotonin und so )

Meine Oma hat immer gesagt: Reisende soll man nicht aufhalten!

Natürlich tut das weh und ist ein Schlag fürs Ego und fürs Herz, aber besser als noch mehr Gefühle und Zeit zu investieren ...
Und bis er in Berlin seinem Vergnügen nachgehen kann mit ihm noch heile Welt spielen quasi als Lückenbüßer bis er neu durchstartet dafür bist du dir ja wohl zu schade und das ist auch gut so

Ihr habt anscheinend völlig gegensätzliche Vorstellungen von eurer Beziehung gehabt, denn so wie er sich verhält war es für ihn keine

Weg mit dem was dich nicht glücklich macht

Du schaffst das
Alles Liebe und Kopf hoch!

13.01.2018 01:47 • x 1 #3


catweazle

catweazle


122
3
207
Hey - ja, Catweazle war eine tolle Serie
Und danke für deine Antwort - ja, das Wort "krass" trifft es ganz gut...so ist er, in vielen Dingen (aber leider auch verdammt süß - und auch verdammt anstrengend...oh Mann

13.01.2018 02:03 • #4


catweazle

catweazle


122
3
207
Und auch dir lieben Dank, Schwarz!
Ich weiß, dass es richtig war...zumindest mein Kopf weiß das...
Am Sonntag ist "Übergabe-Tag" - Übergabe hat er das genannt, als ob es um eine Wohnung oder ein Arbeitsverhältnis geht. Bei mir ist noch haufenweise Zeug von ihm. Da möchte ich dann gern auch noch ein paar Antworten von ihm. Bin gespannt, ob er diesmal "liefern" kann. Bisher konnte er mir nicht erklären, wie man so schnell umswitchen kann. Ich denke (oder hoffe zumindest), dass ich dann besser damit abschließen kann bzw. realisiere, dass es das dann war.

13.01.2018 02:15 • #5


Trueforce


Ich glaub eher, dass er ein Hallodri ist und dass es da nicht viel zu switchen gab, auch wenn er dir in der Beziehung erfolgreich etwas anderes vorgemacht hat. Am besten du wünscht ihm einfach nur viel Erfolg in Berlin und machst nach winke winke die Grenzen für immer dicht, falls es eben doch nicht erfolgreich für ihn laufen sollte..

13.01.2018 02:31 • x 1 #6


Schwarz


"Übergabe Tag"?
Eiskalt der Typ
Ich bin schockiert

Leider wirst du bestimmt keine vernünftigen Antworten bekommen
Ausserdem:
Die benötigst du auch nicht
Denn sein Verhalten sagt mehr als tausend Worte!


Klar, wenn man aussenstehend ist hat man gut Reden
Wenn nan emotional da noch drin steckt ist es was vollkommen Anderes


Sei froh wenn er weg ist, je eher desto besser

13.01.2018 02:39 • x 1 #7


Emma14

Emma14


3645
3047
Zitat:
Übergabe hat er das genannt, als ob es um eine Wohnung oder ein Arbeitsverhältnis geht. Bei mir ist noch haufenweise Zeug von ihm. Da möchte ich dann gern auch noch ein paar Antworten von ihm


Die Sachen würde ich so schnell wie möglich zusammenpacken, alles gute wünschen und ab durch die Tür. Nichts mehr fragen, wozu? Soll er sich doch wundern, wie souverän du das hinbekommst.

13.01.2018 02:55 • x 2 #8


catweazle

catweazle


122
3
207
Ja, wozu... trotzdem schaffe ich das wohl so nicht. Ohne nochmal zu fragen... Er redet wie ein Buch, ist wortgewandt, weiß viel...Aber wenn es dann um Gefühlssachen geht - naja!
Die Sachen hab ich übrigens gleich nach meiner Entscheidung gepackt und in den Keller verbannt. Das geht nicht, dass da noch alles rumsteht, so als ob er gleich wieder kommt.

13.01.2018 03:09 • #9


mcteapot


Zitat von catweazle:
Ja, wozu... trotzdem schaffe ich das wohl so nicht. Ohne nochmal zu fragen...

Solange du dann nicht weinst, oder bettelst, ist alles gut.

Nur den Seelen *beep* im Gespräch unterbinden. Stark sein, heulen kannst du, wenn er weg ist. Und er gibt garantiert nicht alle Antworten, kommt gern Häppchenweise

Viele hier im Forum kennen das, das man nie "genug" Antworten bekommt

13.01.2018 07:53 • x 2 #10


blackrose


127
2
58
Ja, Antworten wirst du wohl nicht bekommen, zumindest keine Gescheiten, ... Wahrscheinlich wird er dir Gründe nennen, die du eindeutig als Ausflüchte enttarnst und dann lässt er dich noch ratloser zurück. Hoffe aber sehr für dich, dass es bei dir anders ist als in den meisten Fällen.

13.01.2018 08:24 • x 2 #11


catweazle

catweazle


122
3
207
[/quote]Solange du dann nicht weinst, oder bettelst, ist alles gut.[quote]

Nö, keine Sorge - ich kann schon die ganze Zeit nicht weinen. Was ich eigentlich gern tun würde (zumindest "im stillen Kämmerlein")...

14.01.2018 01:44 • #12


Wandler

Wandler


952
2
1306
Das kommt noch, Verlass Dich drauf.
Du darfst es nur nicht erzwingen wollen.
Bei mir kommen die Tränen meist im Gespräch mit einem Menschen, der mir nahesteht.

14.01.2018 01:52 • #13


catweazle

catweazle


122
3
207
Ja, das kenn ich -allerdings versiegen die bei mir zur Zeit gleich wieder. Und irgendwie erinnert mich meine "Heulunfähigkeit" gerade an Cameron Diaz in "Liebe braucht keine Ferien" (daas muntert mich wieder ein klitzekleines bisschen auf). Weiß nicht, ob du den Film kennst, Wandler? Ist ja eher so ein Frauen-Film...

14.01.2018 01:56 • #14


Wandler

Wandler


952
2
1306
Sagen wir mal so: sollte ich den Film gesehen haben, habe ich ihn wieder vergessen.

14.01.2018 02:00 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag