3

My new single Diary

chrissi84

245
7
35
Hallo ihr Lieben,

es ist an der Zeit ein neues "Tagebuch" zu eröffnen. Inspiriert durch ein anderes Topic, das auch vor kurzem eröffnet wurde, will ich gleichziehen und es soll um mich als Single gehen.

Da freue ich mich schon drauf loszuschreiben

25.06.2013 12:45 • #1


chrissi84


245
7
35
Liebes Tagebuch,

heute habe ich mir schwer getan was für die Arbeit zu machen und stattdessen hier viel Zeit im Forum verbracht.

Dafür habe ich einen weiteren Termin für ein Vorgespräch zur Therapie vereinbaren können, der schon übermorgen ist. Ich freue mch darauf weil die Therapeutin mir sehr sympatisch war. Das war echt mal was Gutes.

Nachdem ich für meinen Hauptberuf heute also nix geschafft hab, hab ich beschlossen mich zumindest bei meinem Nebenjob ins Zeug zu legen und siehe da - ich kam sehr gut voran.

Ich habe meinen Neffen heute gesehen und er ist ja sooooo lieb.
Überhaupt fühle ich mich sehr gut im engen Kreis meiner Schwester.

Abends hat sich noch meine Freundin S. gemeldet mit der ich immer engeren und guten Kontakt halte.

Ich freue mich, dass meine Beziehungen intensiver werden und ich das mit der Therapie langsam auf die Reihe bekomme.

Morgen werde ich mich überwinden müssen auf der Arbeit nachzufragen, wie ich weiter machen soll. Denn momentan komme ich nicht voran.
Das ist der Plan.

Machs gut liebes Tagebuch und bis morgen

25.06.2013 22:22 • #2



My new single Diary

x 3


chrissi84


245
7
35
Heute gings wieder etwas voran im Chaos meiner Hauptarbeit. Zwar noch nicht zum Ergebnis gekommen aber immerhin weiter. Die Gespräche hab ich nicht geführt, aber ist auch besser so, ich muss mich da erst mal intensiv mit auseinandersetzen um gezielt Fragen zu stellen.
Ansonsten hab ich noch "Die Masken der Niedertracht" fertig gelesen und mir Gedanken gemacht für mein Therapievorgespräch morgen.
Wieder mit der guten Freundin S. telefoniert und was fürs WE ausgemacht. Da freu ich mich drauf.

Habe gestern aufd Nacht noch den Kontakt eines EX-EX gelöscht, weil die alte Nummer muss nimmer bei mir rumspuken. Der will immer nur S. aber ich brauch das nicht, hab ja meine Nachtkästchenfreunde - hehe

26.06.2013 23:05 • #3


chrissi84


245
7
35
Heute hatte ich den lang ersehnten Termin bei der Psychologin. Ich habe sehr lange über meine Chronik erzählt von den Beziehungen und so weiter. Mir kamen sogar die Tränen und das beim Erstgespräch. Dachte ich kann das ganz gut schlucken für den Rest des Tages. War aber nicht ganz so.
Sobald ich beginne Gefühle wahrzunehmen und meine Verdrängung nicht so aktiv ist, werde ich ängstlich aber ich fühle auch eine Lebendigkeit, wie ich sie sonst nicht kenne.
Ich hoffe es wird gut mit der Therapeutin. bisher war es ja nur das 1. Vorgespräch und ich weiß nicht wie es dann mit einem Platz aussieht. Sie scheint ein lieber Mensch zu sein, nicht so wie menie letzte Therapeutin bei der ich mich unwohl fühlte.
Ganz sicher bin ich mir nicht. Wenn ich nicht immer dieses diffuse Gefühl des von der Umgebung d.h. von anderen Abgewertet-Seins mit mir herumtragen würde, dann wäre es so viel leichter und ich könnte mich angenommen fühlen.
Genau dieses Angenommenwerden um mich von meinem ständigen Gefühl der Wertlosigkeit zu befreien, erhoffe ich mir zu bekommen in Therapie. Ich hoffe sie wird nicht allzusehr in der Unparteilichkeit verharren, denn ich brauche ja erst mal die Sicherheit bevor ich "rauskommen" kann.

Hmm, das sollte ich beim nächsten Mal ansprechen.

Ansonsten fühle ich mich grad zu müde um was zu arbeiten. Ich will nur rumliegen und nichts tun. Vielleicht ein bischen traurig sein. Na so alt ist der Tag ja noch nicht.

27.06.2013 15:30 • #4


chrissi84


245
7
35
So jetzt hab ich doch noch was geschafft. Klamotten ausmisten und spazieren gehen und vor einer halben Stunde habe ich was getan was ich schon ewig nicht mehr getan habe. Meine dicken Kopfhörer aufgestezt Musik an und lossingen.
Ich kenne doch tatsächlich noch die Texte von vor 10 Jahren und ich kann immer noch beachtlich gut singen.
Sollte ja mal was draus machen zumindest irgendwie Gesangsunterricht machen oder sowas in der Art.
Macht jedenfalls Spaß weil die Texte auch oft so gefühlvoll und inhaltlich geladen sind. Das ist Verarbeitung pur!

Mache das jetzt öfter

27.06.2013 22:41 • #5


chrissi84


245
7
35
Liebes Tagebuch,

gestern war ein ganz guter Tag zuerst langweilig arbeiten wie immer, dann daheim etwas abchillen und später hab ich mich mit ner Freundin getroffen.
Wir waren zunächst in unserem neuen Stammlokal und haben zwei nette Menschen kennengelernt - ein junges Paar, wirklich lieb die zwei.
Danach gings ab in ne Szene-kneipe und ich hatte eigetnlich keine Lust dahin zu gehn doch dann traf ich einen alten Bekannten, den ich shcon ganz lange nicht gesehen hab und es wurde spät...
Hat mich aber super gefreut in zu sehen.
Heute will sich eine Internet-Bekanntschaft mit mir treffen. Das einzige Date dem auch ein 2. folgte. Er bemüht sich voll um mich was ich irgendwie komisch finde weil er mich doch kaum kennt. Und eigetnlich bin ich so absolut ned bereit für was Neues.
Na aber egal er tut mir ganz gut und mich einfach mal weiter ohne große Annäherungen körperlicher Art. REden lachen und schauen

29.06.2013 10:08 • #6


chrissi84


245
7
35
Liebes Tagebuch,

gestern war ganz schön. War nur etwas kaputt von der nacht zuvor.
Ich habe meine Putzaufgaben erledigt, so dass ich heute den Tag ganz für mich habe, denn ich habe mal nix ausgemacht mit jemandem oder sonstige Verpflichtungen.
Ich hatte gestern das dritte Date mit der Partnerbörsen Bekanntschaft und es war lustig. Er bringt mich viel zum Lachen. Oft musss ich mich aber anstrengen ihm zu folgen, weil ich gedanklich oft nicht da bin oder mich etwas langweilt. Da mach ich mir immer selber Vorwürfe deswegen. Sollte ich aber nicht.
Naja mal sehn was draus wird, nur ich kenne diesen Mann nicht. Würde ihn gerne näher kennelernen. Immer nur ofberflächlich bla bla und lachen, das ist ganz schön aber Nähe entsteht so nicht.
Ich kann auch irgendwie kaum fassen wieso er immer so weit fährt für mich und alles zahlt und immer nette SMS schickt. Er kennt mich doch gar nicht. Meine Freundinnen sagen ich soll das genießen aber ich fühle mich nicht ganz wohl dabei.
Habe immer das Gefühl ich habe das nciht verdient oder ich müsste ihm irgendwas geben. Aber das will ich nciht. Also mache ich es auch nicht. Da würde ich wieder das Gefühl haben mich selbst benutzt zu haben.

So nach dem Date das trotz allem sehr viel Spaß gemacht hat habe ich mich mit meinen Freundinnen getroffen und echt gute Gespräche gehabt.

Na und heute da ist mein Tag nur für mich.
Was fange ich damit an? Alles was mir einfällt sind Dinge die ich sonst auch tue, dabei wollte ich doch andere Sachen machen die ich sonst nicht mache.

Z.B Malen oder basteln, was ich schon so lange wieder mal machen wollte.

Bin gespannt was ich heute mit mir anfangen werde.

So jetzt drück ich mich selbst und schau mal.

30.06.2013 11:26 • #7


chrissi84


245
7
35
so liebes Tagebuch mein Tag mit mir allein ist vorbei und ich habe ihn sehr gewinnbringend genutzt.

Nachdem ich mich selbst zu einem Brunch eingeladen habe fuhr ich mit dem Radl raus zum Fluss. Ich habe alte Gefühle auf Zettel geschrieben, Schiffchen daraus gebastelt und dann hinfortziehen lassen.
Es ist unglaublich aber ich konnte nachspüren wie fest oder intensiv ich an einem bestimmten Gefühl hänge, wenn als ich dem Schiffchen nachsah.
Ich denke ich werde das wiederholen.
Und diese Idee habe ich irgendwie selber gehabt, also nicht aus dem Buch von Gina Kästele. es ist meine eigene

Am Abend habe ich mich ins Kino eingeladen: der große Gatsby
Ich habe geweint, sehr viel sogar. Und die große Vision von einem Menschen der nie die Hoffnung aufgibt, hat mich tief berührt. Soviel Leid im Leben hat mich misstrauisch und hoffnugslos gemacht - mich von mir selbst entfernt.
Die große Gatsby Vision ist meine eigene geworden heute Abend.

Ich will und kann es schaffen wieder ganz bei mir zu sein und zu mir zu stehen so wie ich es früher schon mal getan habe nur diesmal um einiges reifer und vernünftiger.

Ich will es nicht vergessen und zum Ziel meiner Therapie machen.
Wahrhaftig werden, nein es sein, zu mir stehen und allem was ich fühle. Ich will mir die Fehler der Vergangeheit verzeihen, denn ich war dumm. Es ist meines und niemand darf mich darin bedrohen. Es ist meine Aufgabe mich darum zu kümmern und es ist mein eigenes das nur ich habe und niemand kann es mir nehmen.

30.06.2013 22:23 • #8


chrissi84


245
7
35
Hmm...

bis auf Steuererklärung mal angehn und Freundin treffen, keine besonderen Vorkommnisse heute.
Alles ziemlich ätzend, alles ziemlich langweilig. Kein Bock auf Arbeit. Kein Bock auf nichts außer Wein.

Wenigstents gibts ordentlich Steuerrückzahlung für nen gscheiten Urlaub

02.07.2013 01:47 • #9


chrissi84


245
7
35
Sodala
Arbeit ging heut mittel bis schlecht. Na immerhin besser als gar nix
Morgen kommt mein Vorgespräch bei der anderen therapeutin, die mir aber nicht so sympatisch war am Telefon. Mal sehn wies wird.

Hab viel Zeit im Forum verbracht. War im Sport. Da hab ich mal seit langem wieder versucht nur die Muskelgruppen zu benutzen, die ich für die jew. übung auch wirklich brauche. War gut, denn ich habs tatsächlich geschafft die Spannung, die sich immer so oft entlang der halses breit macht und gar nicht nötig ist, abzulegen.
Das war gut
Danach Nebenjob arbeiten.

Aufm Heimweg habe ich mich irgendwie leicht gefühlt. Leichter als sonst, mit einem inneren Lächeln.
Es freut mich, dass ich es eben doch hinbekommen kann mich so zu fühlen.
So kaputt kann ich gar nicht sein

Ich freue mich auf morgen. Bijn gespannt auf die therapeutin und den abend mit meiner Freundin


Und weil ich bisher nicht so gut über mich gedacht habe, gibts jetzt

für mich für den guten Tag

02.07.2013 22:28 • #10


Andi63

Andi63


2512
4
227
Schön wie Du das machst, lese Dich gerne, weiter so

Du packst das

02.07.2013 23:03 • x 1 #11


chrissi84


245
7
35
Lieber andi63,

herzlichen Dank für die aufmunternden Worte. Es bestärkt mich immer wieder von neuem hier weiterzumachen, wenn mir jemand schreibt.
Wie schon mal irgendwo anders erwähnt: ich komme mir manchmal dumm vor gegen diese "leere Wand" zu schreiben. Dann kommt wieder ein positives Feedback und ich habe wieder Mut weiterzumachen

Ach ja und Kopf hoch
Habe ein bisschen in deinem Mega-Thread gelesen. Ned alles weil der ja schon 79 Seiten hat. Was soll ich sagen? Ich habe respekt vor Leuten hier die über 20 Jahre verheiratet waren und jetzt diese Trennung verarbeiten (müssen? ->) wollen. Da will ich gar nix dazu sagen, weil ich keine Erfahrung mit derart langen Beziehungen habe. Bin doch erst 28
Trotz allem: es kommen bessere Tage, weil es im Leben immer so ist, ob nun nach 1, 5, 10 oder 20 Jahren Beziehung.
Niemals die hoffnung aufgeben, wie der Große Gatsby

Alles Liebe!

03.07.2013 10:38 • x 1 #12


Andi63

Andi63


2512
4
227
Hi chrissi84,

brauchst Dir nicht dumm vorkommen, diese "leere Wand" hilft, auch wenn Du mal keinen Kommentar zurück bekommst.
Ich schreib mir da immer alles von der Seele, mir hilfts ungemein.

Dann lernste hier wirklich tolle Leute kennen, zu einigen hat sich schon eine tiefe Freundschaft entwickelt.

Ist schön zu wissen, das man nicht alleine ist. Diese Hochs und Tiefs würde ich so alleine nicht bewältigen können.
Aber mit diesem "Team" im Rücken geht das.

Das Ganze ist nicht einfach zu verarbeiten, aber es wird erträglicher...

03.07.2013 11:25 • #13


chrissi84


245
7
35
Oh
Ich hab hier noch niemanden wirklich kennengelernt.
kommt vielleicht noch

03.07.2013 12:50 • #14


Andi63

Andi63


2512
4
227
Zitat von chrissi84:
Oh
Ich hab hier noch niemanden wirklich kennengelernt.
kommt vielleicht noch


na jetzt kennste mich schon mal

Das wird schon, mach nicht soviele Threads auf sonst verzettelst Dich da

03.07.2013 13:21 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag