2

Nach 11 Jahren verlassen worden

Sandra33

92
1
4
Hallo Ihr Lieben!
Ich bin total verzweifelt und weiß nicht, wie ich weitermachen soll. Ich kann einfach nicht loslassen; oder will es vielleicht nicht?! Ich möchte mich daher an Euch wenden und hoffe, dass mir vielleicht irgendwie helfen könnt!? Ich versuchs, ganz kurz zu machen:
Unsere Beziehung war schon immer sehr von Gefühlsausbrüchen geprägt. Wir haben uns oft gestritten und genauso oft wieder vertragen, da wir uns ja über alles liebten. Am häuftigsten war ich diejenige, die eingelenkt hat und sich wieder vertragen wollte; bis manchmal sogar hin zum zum "Betteln", da er oftmals viel zu stolz war, um über seinen Schatten zu springen. Nach 8 Jahren On-/Off-Beziehung haben wir uns dennoch entschieden, ein Baby zu bekomnen. Er war unwahrscheinlich verständnisvoll die Schwangerschaft über. Ca. 1 1/2 Jahre nach der Geburt unserer Tochter - in dieser Zeit hat sich, wie bei fast allen, unsere Beziehung "geändert".... Wir hatten eine große Krise und er hat sich entschieden, mit seinem Kumpel in den Urlaub zu fahren..... Er ha gemeint, danach wäre er dann "bereit" für seine Familie und würde dann nichts mehr vermissen.... Ich mußte ihn natürlich fahren lassen.... Und danach kam dann der Knaller - er hat dort eine andere gehabt (vorher hätte ich die Hand für ihn ins Feuer gelegt). Er hat mich und die Kleine Knall auf Fall verlassen und hat gemeint, er würde mich nicht mehr lieben und ICH hätte ihn schon vor seinem Urlaub verlassen usw. usw. Nach ca. 4 Wochen ist der wieder dorthin geflogen - diesesmal für 6 Wochen! Aber schon nach zwei Wochen rief er an und meinte, er hätte einen großen Fehler begangen.... Als er wiederkam haben wir uns vorgenommen, alles zu vergessen und nocheinmal von vorne zu beginnen. Er beteuerte mir, wie sehr ich mich liebt uws. usw. Ich war total happy und wir beide haben uns wirklich geändert und es lief - meiner Meinung nach - super. Dann aber ca. Anfang Oktober 2011 telte er mir mit, dass er mich nicht mehr liebt..... Der Urlaub hätte ihn doch zu sehr verändert; er möchte lieber mit seinen Kumpels in den Urlaub fahren; er hätte schließlich ein Haus, eine Frau, ein Kind und einen Hund... Was soll er jetzt noch machen, einen Baum pflanzen, oder was?! Das hat er gesagt. Und ich wäre wie eine gute Freundin für ihn..... Ich habe dann ca. Mitte Dezember 2011 mit meiner tochter endlich eine Wohnung gefundent; hier leben wir jetzt mehr schlecht, als recht. Mir gehts so unendlich schlecht. Immer, wenn er die Kleine abholt, bleibt er mindestens eine Stunde auf 2 oder 3 Käffchen... Ebenso, wenn er die Kleine wiederbringt. Letztens sind wir gemeinsam mit der Kleinen und dem Hund einen Kaffee tringen gegangen..... Es tut mir unendlich weh, wenn er wieder weggeht. Aber ich freu mich auch so sehr, wenn er kommt, denn irgendwie erhoffe ich mir, dass er zurückkommt...... will er wirklich nur gut befreundet mit mir bleiben? Ist er zu stolz, um irgendwelche Andeutungen zu machen? Demnächst erzählt er mir - der guten Freundin - noch was von seiner Neuen ......?! Ich kann mit keinem reden, denn alle aus meinen Familien- und Freundeskreis meinen, ich könne froh sein, ihn los zu sein. Seine Familie ist zwar sehr lieb mit der Kleinen. Aber seinen Mami ist mir gegenüber - nach 11 Jahren - total gefühlskalt...... Ich kann einfach nicht loslassen. Mir gehts Tag für Tag schlechter, statt besser. Und ich will nicht und mag mir nach der schlimmen Sache mit dem Urlaub, nicht wieder die Blöße geben, wieder bei ihm anzukommen..... Ich muß doch ein bissel Stolz wahren, oder? Was soll ich bloß machen? Ich würde mich freuen, wenn Ihr Eure Meinung mal schreibt und hoffe, dass mein Text nicht allzu lang geworden ist!? Ach ja, hat man mit 31 Jahren vielleicht schon eine Midlife Crisis?! Ich danke Euch allen schon mal vorweg. Ganz liebe Grüße Sandra

18.02.2012 21:08 • #1


MannmitBekannte.


3747
1
886
Knappi fehlt

18.02.2012 21:27 • #2


Sonnenschein01


888
1
78
Liebe Sandra33,

Auch wenn es dir schwer fällt, lass ihn gehen. Mache ihm klar, dass er zwar immer Bestandteil deines Lebens sein wird, aber nur in Bezug auf eurer Kind. Wenn er die Kleine abholt, sollte das nicht mit einem Kaffeeklatsch verbunden sein. Tu dann so als, ob du eine wichtige Verabredung hast. Ziehe dir was tolles an und sei kurz angebunden zu ihm. Er muss merken, dass du dein Leben ohne ihn bestens bewältigst. Ich weiß wie schwer das sein wird. Du freust dich immer wenn er kommt, danach geht es dir aber sicherlich nicht gut. Also halte die Begegnung so kurz wie möglich. Ein freundschaftliches Verhältnis ist zur Zeit nicht möglich. Ihr müsst jetzt sachlich miteinander umgehen. Mache dir klar, dass dein Partner einen viel längeren Zeitraum Zeit hatte, sich mit einer Trennung auseinderzusetzen.

18.02.2012 21:50 • x 1 #3


Alena-52


Zitat von Sandra33:
Hallo Ihr Lieben!
Ich bin total verzweifelt und weiß nicht, wie ich weitermachen soll. Ich kann einfach nicht loslassen; oder will es vielleicht nicht?!


willkommen sandra

du solltest dir klarer werden was du willst, damit du die entscheidenden wege einschlagen kannst.

willst und kannst du ihm wirklich nochmal dein vertrauen schenken ?
kannst du ihm verzeihen was er mit euch gemacht hat ?
liebst du ihn wirklich noch genügend um das schaffen zu können ?

wenn dich diese treffen jedesmal so runterziehen, finde lösungen dafür. lädt er sich selbst zum kaffee ein ? dann lad ihn aus. du hast erstmal kein interesse an weiteren kontakt. er kann kommen, klingeln - du übergibst ihm eure tochter und zurück genauso.
lasse ihn nicht mehr dein reich betreten.

suche dir hilfe, unterstützung, gespräche möglicherweise über eine kirchliche beratungsstelle oder da, wo du dir am ehesten hilfe vorstellen kannst.

baue dir dein leben neu auf, schaffe dir und der kleinen schöne spassinseln, tue dir gut - stärke dich selbst.

viel kraft und alles gute!

18.02.2012 23:05 • #4


Sandra33


92
1
4
Hallo Alena!
Danke für Deine Antwort!
Nachdem jetzt schon so viel Zeit vergangen ist, fühle ich mich immer noch schlecht. Es gibt Tage, an denen es besser ist. Aber gerade heute ist kein solcher Tag. Er ist gerade wieder mit seinen Kumpels im "Urlaub"... Sommer, Sonne, Sonnenschein..... Und irgendwelche "Damen". Ich hoffe Tag für Tag, dass diees Gefühl nachläßt.... Aber, wo er jetzt 3 Wochen weg ist und sich selber nicht mehr zum Kaffee einlädt, gehts mir einfach nur schlecht; ich vermisse ihn so sehr. Wir haben viel zu wenig geredet über all das alles.... ich bin so verzweifelt.
LG Sandra.

30.03.2012 16:35 • #5


Liesbeth


476
3
17
Sandra, wielange ist denn die Trennung inzwischen her?

Und was hast Du selbst unternommen, um ihn loszulassen (oder zumindest versucht) ?

Du wartest immer noch drauf, dass er zurück kommt oder?

30.03.2012 16:47 • #6


Sandra33


92
1
4
Hallo Liesbeth! Die Trennung war Anfang Oktober 2011. aber ausgezogen bin ich erst Mitte Dezember mit meiner Tochter. Seit dem ist er ziemlich regelmäßig vorbei gekommen, um die Kleine abzuholen oder zu bringen. Und manchmal einfach nur so auf einen Kaffee.... Jetzt ist er gerade wieder für 6 Wochen nach Thailand - drei Woche sind rum. Und ja, trotz alle dem warte ich immer noch darauf, dass er vielleicht zurückkommt. Ich kann einfache nicht fassen, dass er nach all den Jahren sich einfach so geändert hat. Aber ja, er ist in den letzten Monaten wirklich ein riesen Ars....loch gewesen.... Aber ich kann noch immer nicht glauben, dass er mich so einfach "ablegen" konnte - jetzti im April wären wir 12 Jahre zusammen...

Ja LIesbeth, ich kann einfach nicht loslassen - und das würde ich soooo gerne. Auch, um mir zu zeigen, dass ich es kann.... Aber immer kommen diese Tiefschläge!

Aber bei Dir kommt ja langsam wieder ein bißchen Schwung in die "Sache"! Ich freu mich wirklich für Dich! Und wie schon gesagt, beneiden tue ich Dich auch!
Wir gerne hätte ich ein "ganz langsam angehen"..... Wenn doch nur Zeichen da wären!

Ganz liebe Grüße und Danke für Dein Interesse!

30.03.2012 21:00 • #7


Alena-52


Zitat von Sandra33:
Jetzt ist er gerade wieder für 6 Wochen nach Thailand - drei Woche sind rum. Und ja, trotz alle dem warte ich immer noch darauf, dass er vielleicht zurückkommt. Ich kann einfache nicht fassen, dass er nach all den Jahren sich einfach so geändert hat. Aber ja, er ist in den letzten Monaten wirklich ein riesen Ars....loch gewesen....


hallo sandra

gebe dir selbst die erlaubnis ihn endlich loszulassen. er vergüngt sich zur zeit wieder mal eben 6 wochen mit den süssen thai-damen und seinen kumpels - was da abgeht - brauche ich dir wohl nicht erklären.

familie ist nicht sein fall - er will spass und keine verpflichtungen, keinen lästigen anhang.
ego läßt grüssen - was er dir und eurer tochter damit antut ist ihm wurscht - er lebt den verstand unterhalb seines bauchnabels aus.

er kommt und geht wie es ihm gefällt.
zu deinem eigenen schutz setze da einen riegel davor.

setze ihm endlich klarer grenzen! was willst du noch gross mit ihm reden ?
jedes wort ist verschwendung, er liebt dich schon lange nicht mehr, hat spass mit anderen frauen, macht urlaub on-mass und geniesst das volle leben und du sitzt daheim gehst daran zu grunde und wartest immer noch .... auf was ?

30.03.2012 22:16 • #8


Sandra33


92
1
4
Danke liebe Alena für Deine Worte! Den Nagel auf den Kopf getroffen, ohne viel TamTam....! Wenn ich das so lese, dann frage ich mich, ob das tatsächlich ich bin, die das alles mit sich machen läßt!
Es tat sehr gut, das zu lesen. Ganz ganz vielen, lieben Dank!

31.03.2012 14:16 • x 1 #9


marta77


bei mir sind es auch genau 11 Jahre. Mensch, was ein Sonntag. Jetzt sind Sie weg. Werde später mal meine Geschichte hier aufschreiben.

29.07.2012 08:33 • #10




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag