Nach 11 Jahren von Freundin verlassen

Ra

10
1
Hallo!

Ich bin 29 Jahre alt und wurde vor genau einer Woche von meiner Freundin auf die unschönste Art und Weise völlig unerwartet verlassen. Ich versuche die Details möglichst kurz zu fassen. Aber es ist trotzdem viel. Danke fürs lesen.

Wir hatten eine 11 jährige Beziehung, ich war immer für sie da. Ich liebte sie sehr, vor allem in letzter Zeit. Mir fiel jetzt auf, dass sie sich schleichend immer weniger für mich interessierte, was ich aber auf ihre vielen eigenen Sorgen schob. Direkt vor der Trennung waren wir zwei Wochen auf romantischem Liebesurlaub mit allem drum und dran, regelmäßigen S., sogar am Tag des Abflugs. Ein Tag später gingen wir zusammen mit Freunden auf ein Festival. Ich war sehr kaputt von der Heimreise, außerdem war ich wegen einer unguten Finanziellen Nachricht leicht depri. Tja, da war dann so ein Typ, der sie umgarnt hat, Witze gerissen, nett gewesen, Spaß gemacht hat. Ich habe das gemerkt, hatte aber vollstes Vertrauen. Am ersten Abend ging ich recht früh ins Zelt und habe jetzt erfahren, dass sie da bereits rumgemacht haben. Nach der Heimreise vom Festival hat sie urplötzlich nach dem Tatort mit mir Schluss gemacht. Ich verstehe die Welt echt nicht mehr.

Jetzt bin ich mit 29 wieder bei meinen Eltern eingezogen, was zwar sehr nett ist, aber suboptimal. Nach Telefonaten mit ihr, hat sie mir gestanden, dass sie lange Zeit schon unzufrieden ist, da sie mir nicht mehr gerecht wird und ihre Gefühle nicht mehr so da wären. Ich wäre zu gut für sie und gäbe ihr zu wenig Reibungsfläche. In den nächsten Tagen gab es seitere sehr hässliche Details von ihr, Wutausbrüche von mir, Selbsmitleid, Suizidgedanken, Liebeskummer, Eifersucht, immer im Wechsel. Dank meiner sehr lieben Familie und tollen Freunden werde ich hier so langsam aufgebaut, aber heute war ein sehr schwerer Tag, da langsam die Schockstarre verschwindet und ich außerdem weiß, dass sie gerade bei ihrem Festivalflirt ist.

Ein großes Problem, bei dem ich von Euch einen Tipp bekommen möchte, ist, dass ich eigentlich gerade SEHR viel zu arbeiten habe. Ich muss eine sehr große und wichtige Arbeit in 2 Wochen abgeben, habe aber erst 2/3. Außerdem stehen die Examensprüfungen an, die ersten im Oktober. Heute früh habe ich versucht ein paar Zeilen an der Arbeit zu schreiben, was dazu führte, dass ich total in Tränen ausgebrochen bin und völlig Hysterisch wurde.

Alle Freunde und Familie sagen mir, ich muss die Prüfungen unbedingt durchziehen und nach vorne Blicken. Das geht aber im Moment überhaupt nicht, da ich kein Mensch mehr bin. Ich habe dann mit meiner Mutter geheult und gesagt, dass ich das alles nicht mehr schaffen.  Sie hat mir den Druck genommen und gesagt, ich solle die Prüfungen und alles auf nächstes Jahr verschieben.

Eigentlich sollte ich mir vielleicht eine Verschiebung gönnen, ein paar Tage wegfahren, zum Psychotherapeuten gehen, was weiß ich.

Was meint ihr?

29.08.2010 20:05 • #1


azrael

azrael


154
2
123
Hallo Ra
Ich kann dich echt gut verstehen.
Mein Freund hat mich nach 6 Jahren verlassen (letzten Donnerstag) und seither schleppe ich mich so durch die Gegend.
Es vergeht jedoch keine Sekunde bei der ich nicht an ihn denke.
Bei mir ist es auch so dass ich kommenden Donnerstag und die Woche drauf eigentlich wichtige Prüfungen habe aber mein Kopf ist wie hohl.
Ich kann mich jetzt nicht vollkonzentriert an den Schreibtisch setzen und sagen Juhu jetzt wird gelernt...
Das ist einfach nicht möglich
Ich werde mich heute "krank" schreiben lassen weil ich außer Stande bin zu lernen.
Das sind Ausnahmesituationen im Leben mit denen man erstmal klar kommen muss..und ja dann kommt die Familie und sagt du musst nach vorne schauen...das kann man aber eben in dem Moment nicht,das ist ein langwieriger Prozess das geht nicht von heute auf morgen

Ich persönlich finde jedoch ihre Aussage "du hast etwas besseres verdient" echt dämlich .... sorry
aber sowas kann man sich  sparen zumal es glaub ich nicht ernst gemeint ist

Ich drück dich virtuell unter leidenden
LG
azra

30.08.2010 10:29 • #2


Ra


10
1
Hey Azrael!

Vielen Dank für deine Nachricht.

Nicht nur die eine erwähnte Aussage, sondern so ziemlich alles an der Geschichte ist dämlich. Nichtsdestotrotz geht es mir heute ein bisschen besser, musste sogar vorhin beim Fernsehen kurz mal lächeln...

Das mit den Prüfungen ist echt voll Kacke. Aber ich versuche mich doch morgen nochmal hinzusetzen und irgendetwas zu schaffen. Wenns nicht geht, dann halt übermorgen, usw. Es nicht wenigstens zu versuchen bringt keinem was. Hach, wie rational ich gerade denke...

Vielleicht könntest du es auch irgendwie versuchen! Wir können ja hier die Fort- und Rückschritte dokumentieren, wenn du magst.

Fühl dich auch gedrückt,
Ra

30.08.2010 17:05 • #3


Ehemaliger User


Wenn die Option besteht das Du die Prüfungen verschieben kannst dann wäge ab ob es für Dich Sinn macht. Selbst wenn Du die Prüfungen irgendwie bestehst kann es ja sein das Du diese eben nicht so bestehst wie Du Dir das vorstellst und daher macht es evtl. auch Sinn diese zu verschieben um in einem Jahr mit einem klaren Kopf das ganze zu meistern.

Derzeit hast Du eine Trennung zu bewältigen, es ist eine nicht ganz optimale Wohnsituation vorhanden und wenn ihr 11 Jahre zusammen wart kommt da sicher auch noch das ein oder andere Problem welches zu lösen wäre.

Es ist schon richtig, Du musst nach vorne blicken aber Du musst auch nicht auf Krampf die Prüfungen durchziehen, wenn es einen anderen Weg gibt um diese Prüfungen besser zu meistern dann nutzen diesen auch.

Zitat:
sehr hässliche Details von ihr, Wutausbrüche von mir, Selbsmitleid, Suizidgedanken, Liebeskummer, Eifersucht, immer im Wechsel.


Spricht eigentlich dafür das sie mit der Situation auch total überfordert ist, 11 Jahre steckt auch sie nicht so einfach weg und geht zum Alltag über, auch wenn sie schon vorher unglücklich war, es scheint mir eher das die Trennung und der Festivalflirt eine Kurzschlussreaktion war, sicher schon vorher mal drüber nachgedacht aber Hand und Fuss hatte das ganze noch nicht, also durchlebt sie das ganze ähnlich wie Du.

Zitat:
du hast etwas besseres verdient


Das ist nicht dämlich, entweder hat sie einfach kein Argument oder ist nicht stark genug es zu sagen. Menschen möchten anderen Menschen in der Regel nicht weh tun, also Argumentieren wir dann ab und an so das wir den anderen in eine vermeintlich bessere Position bringen möchten um ihn nicht zu kränken. Dies ist gerade in Trennungssituationen eigentlich völlig normal und man sollte solche Aussagen nicht überbewerten...

30.08.2010 17:23 • #4


azrael

azrael


154
2
123
Hallöchen
Also ich war heute beim Arzt und hab mich krank schreiben lassen
Ich weiß dass ich die Prüfungen verkacke und ich hab nur 3 Versuche,wenn ich Donnerstag nicht antrete nur noch 2
Ich finde das muss nicht sein wenn es von vorneherein zum Scheitern verurteilt ist...
Ich brauch mir auch nichts vormachen...ich hänge hier in der Luft da mein Ex Freund um Bedenkzeit gebeten hat weil ihm wohl doch noch was an mir liegt...ich weiß niht was ich davon halten soll aber ich denke ich werde ihm di Zeit geben
Scheinbar gehts ihm seit der Trennung auch ziemlich beschi...
Ich hoffe dass er sich mit seinen Gefühlen bald einig ist weil ewig mach ich das auch nicht mit....
Mein Tag heute war "ganz ok" Ich konnte sogar 2 Scheiben Toast essen (auch deswegen war ich beim Arzt um die Magensäure etwas zu hemmen)
Und für die ganz schlimmen Notfallnächte gabs noch Schlaftabletten....
Ist zwar nicht der Burner aber bevor ich gar nich schlafen kann...
Wie war denn dein Tag heute?
Vielleicht könnn wir uns ja jeden Tag schreiben oder so??
Wies so geht
Winke
azra (alias Katja

30.08.2010 18:18 • #5


Ra


10
1
Zitat:
Wutausbrüche von mir, Selbsmitleid, Suizidgedanken, Liebeskummer, Eifersucht, immer im Wechsel.


Damit habe ich eigentlich meine Gefühle gemeint, von ihren weiß ich nichts. Gehe zwar davon aus, dass es ihr auch nicht super geht, aber schließlich ist sie ja gerade bei dem Typen gewesen.  Deine Einschätzung bzgl. Kurzschlussreaktion, etc. ist wahrscheinlich richtig, entschuldigt für mich aber keinesfalls das eiskalte abservieren und die Schmerzen, die sie mir damit zugefügt hat.

Habe mir jetzt absolutes Kontaktverbot verhängt und so ziemlich alle organisatorischen Regelungen getroffen. Habe ihre Nummer vom Handy gelöscht und Studivz-Freundschaften gekündigt...
Trotzdem muss ich natürlich noch jede Sekunde an sie denken.

Das mit den Prüfungen und der Arbeit weiß ich ehrlich gesagt auch noch nicht so recht, was ich da machen soll. Eigentlich sollte ich mich erstmal langsam entwöhnen, entlieben und ein bisschen ein eigenes Leben aufbauen. Oh mann....

@ azrael:
ich habe zwei posts oben schon bisschen was zur aktuellen Lage geschrieben.

Das mit deiner Appetitlosigkeit hört sich aber nicht gut an...
Hatte gestern überhaupt nichts runterbekommen, heute gehts mir irgendwie besser. Meine Mutter hat mir Schüsslersalze verordnet, die ich jetzt regelmäßig in heißem Wass aufgelöst trinke... keine Ahnung, das Zeug beruhigt die Nerven irgendwie. Wäre vielleicht auch was für dich, anstelle gleich mit Schlaftabletten anzutreten. Ich kann dir ja mal schreiben, was es genau ist.

Bedenkzeit und so halte ich für sehr schwierig. Das macht dich zum Spielball und bildet meiner Meinung nach nicht wirklich eine tragfähige Basis für einen Neuanfang... weiß nicht.

Wir können gerne beide in diesen Thread schreiben, würde mich freuen!

30.08.2010 18:40 • #6


Ehemaliger User


Ok Sorry, hatte ich falsch verstanden.

Zitat:
entschuldigt für mich aber keinesfalls das eiskalte abservieren und die Schmerzen, die sie mir damit zugefügt hat


Es geht nicht darum etwas zu entschuldigen, nur nach 11 Jahren Beziehungen hat man sicher kein "Diplom" in "Wie verlasse ich richtig".

Ich hatte vor langer Zeit eine Ähnliche Situation, 10 Jahre Beziehung, es gab einen Neuen und die Trennung kam für mich Überraschend und unverhofft, eben wie abserviert.

Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass meist solche Dinge wie Nummern löschen, alle Verbindungen im Netz kappen usw. nicht wirklich funktionieren. Der Grund? Du vermisst sie und sehnst nach einem Zeichen von ihr, so war es zumindest bei mir. Versuche nicht mit "Gewalt" ein Kontaktabbruch durchzuführen wenn Du innerlich nicht wirklich dazu bereit bist und diesen auch aushalten kannst.

Zitat:
Bedenkzeit und so halte ich für sehr schwierig. Das macht dich zum Spielball und bildet meiner Meinung nach nicht wirklich eine tragfähige Basis für einen Neuanfang


Nennt es mal nicht Bedenkzeit sondern Auszeit um sich zu sammeln und seine Gedanken zu sortieren.  Dem Spielball kann man sehr einfach entgehen, setz Dir einen eigenen "Termin" wann für Dich die Auszeit beendet ist, ist bis dahin keine Entscheidung gefallen zieh die Konsequenz daraus! So übernimmst Du die Kontrolle und kannst für Dich steuern wohin der Ball rollt

30.08.2010 19:07 • #7


azrael

azrael


154
2
123
huhu
ich habe ihm auch mein Limit an Zeit mitgeteilt...er hat um ein bis zwei Wochen gebeten...die gebe ich ihm mehr aber auch nicht...
Bis dahin sollte er es schon gemerkt haben ob ICH ihm fehle ...
Ich hab mir jetzt schon Flüssignahrung gekauft...die für die älteren Herrschaften damit sie nicht verhungern...
Versuche viel zu trinken..Gastritis hab ich sowieso...wie immer wenn ich so gestresst bin
Aber wenigstens der Prüfungsdruck ist weg... weil unter diesem "du musst dich bis dann und dann wieder eingekriegt haben da sind prüfungen" Druck kann man nicht auch noch stehen...Erstmal so wieder alles sortieren...leichter gesagt als getan ist ja nich so dass ich vorhin in der Arztpraxis geweint habe...  :-[
Was machst du heute abend noch ra???
Drück dich
LG
azra

30.08.2010 19:30 • #8


Ra


10
1
erstmal zu chaos 25:

Ich verstehe deine Bedenken hinsichtlich Kontaktabbruch nicht ganz. Sie meldet sich auch so nicht bei mir, das ist eher ne Art Selbstschutz. Wenn ich angetrunken bin, werde ich gerne sentimental und fange das jammern an. Wenn ich sie jetzt kontaktieren würde und jammere, versuche ich nur Mitleid zu erhaschen, was ich nicht darf. Mit StudiVZ hat mir ein Freund geraten. Es versetzt einem einfach jedes Mal einen Stich wenn man im Status liest "frisch verliebt" oder so. Ich darf das einfach gar nicht wissen, habe ich mir gedacht...

Das mit dem abservieren ging dir wohl ähnlich. Natürlich gibt es kein Patentrezept, aber was sie "gewählt" hat finde ich einfach nur menschlich enttäuschend und krass. Nach so vielen Jahren hätte man das doch irgendwie anders verdient... weiß nicht.

@ Azrael:
Heute war ein verhältnismäßig guter Tag. Hab zwar nix gearbeitet, aber mich mal ein bisschen unter Leute begeben und darauf geachtet nicht nur von mir zu sprechen. War gerade mit meiner Schwester und ihrem Freund ein Bierchen trinken auf der Kirchweih. Hab seit einer Woche mal wieder gelacht. War schön.
Auch ein Tipp an dich, zwinge dich mal rauszukommen aus dem Zimmer, so blöd das auch ist, es hilft.

Gute Nacht, fühl dich gedrückt,
Ra

30.08.2010 21:22 • #9


azrael

azrael


154
2
123
Huhu
Auch wenn es nich so aussieht versuche ich soviel wie möglich rauszugehen...nicht feiern aber spazieren,einkaufen für meine Tiere oder mit den Hundis spielen...
Ok heute war ich 1,5 h spazieren..von der einen Arztpraxis zur anderen
Hat aber echt gut getan und hatte immer meinen Lebenshilfe Zettel dabei
So so langsam merke ich Müdigkeit einkehren das ist ein gutes Zeichen
Also euch eine gute Nacht

30.08.2010 21:28 • #10


Ra


10
1
Was steht denn auf deinem Zettel, wenn ich mal ganz unverschämt fragen darf?

30.08.2010 21:31 • #11


azrael

azrael


154
2
123
Dinge die mich aufbauen sollen da ich ja sowieso unter einem sehr kleinen Selbstwertgefühl leide und deshalb so eifersüchtig bin
Da stehen so Sachen wie "ich bin eine erfolgreiche junge hübsche frau...ich studiere das was mir Spaß macht... usw" den hab ich mir die ganze Zeit auf dem Weg durchgelesen
Und hier liegt er unter meinem Kissen,Geldbeutel und Laptop

Winke

30.08.2010 21:34 • #12


Ehemaliger User


Zitat:
Ich verstehe deine Bedenken hinsichtlich Kontaktabbruch nicht ganz


Ich habe keine Bedenken Habe nur gemeint das man so etwas auch nur tun sollte wenn man dies auch durchhält.

Zitat:
Wenn ich sie jetzt kontaktieren würde und jammere, versuche ich nur Mitleid zu erhaschen, was ich nicht darf


Nicht darf? Es gibt nichts was man nicht darf!!!!

Und das meinte ich eben auch damit man muss auch innerlich einen Kontaktabbruch aushalten können, man muss es nicht tun weil man seine Gefühle nicht zeigen darf!!! Wenn Dir nach jammern zumute ist dann jammer, wenn Du weinen willst dann weine aber stell Dich nicht hin nach dem Motto "sie darf das nicht mitbekommen"!

Gefühle auszudrücken und zu zeigen ist kein Anzeichen von Schwäche. Wenn sie dann meint Du möchtest nur Mitleid erhaschen, gut...und?? Ist doch völlig egal was sie meint und glaubt, Du bist traurig und basta.

Zitat:
was sie "gewählt" hat finde ich einfach nur menschlich enttäuschend und krass


Sicher kommt Dir das jetzt unmenschlich, herzlos und einfach nur fies vor. Ging mir damals Ähnlich, hat eine Weile gedauert bis diese Wut verschwunden war. Es gibt manchmal im Leben Situationen die sind einfach so wie sie sind, keiner hat in der Schule gelernt "wie mache ich Schluss". Heute kann ich meiner Ex zugute halten das sie im Gegensatz zu anderen wenigstens unsere Beziehung sofort beendet hat als sie sich neu verliebte, es gibt auch andere Fälle wo ein neuer neben einer Beziehung exestiert, glaub mir das ist viel schlimmer als wenn jemand auch die Konsequenz zieht und klare Verhältnisse schafft.

31.08.2010 10:43 • #13


Ra


10
1
zum Kontaktabbruch:

Heulen kann und will ich im Moment Gott sei Dank bei jemand anderem. Und es ist hilfreich nicht täglich wieder ihre Stimme zu hören, Fotos anzuschauen, etc. Das hab ich zumindest jetzt schon öfter gelesen.

Das mit der Art wie sie Schluss gemacht hat... weiß nicht,... kann schon sein, dass ich das irgendwannn so sehe. Jedenfalls gut, dass sie nicht einfach weitergemacht hat wie bisher und sich mit ihm hinter meinem Rücken getroffen hätte, etc. Da gebe ich dir schon recht.

31.08.2010 12:48 • #14


Ra


10
1
Hab heute natürlich wieder nichts geschafft zu arbeiten. War heute Nachmittag spazieren und wurde dann wieder sehr traurig :'( Hab dann Musik gehört (Stephan Weidner, den ich eigentlich nicht mag, aber die Texte passen gerade so gut), und danach wie ein Irrer auf meinem Schlagzeug die Sau rausgelassen... so weit mein Tag.
Jetzt gehe ich mit meiner Schwester ins Kino, mal sehen wie das wird. Entweder ich kann mich ein bisschen ablenken oder ich flippe total aus  :-[, zumindest schauen wir keine Liebesschmonzette...

31.08.2010 18:08 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag