1

Nach 12 Jahren alles aufgeben ?

Mojo27

2
1
Hallo zusammen .
Ich versuche mir so kurz wie m├Âglich zu Halten.
Ich 27 und meine Exfreundin 27(11 J├Ąhrige Tochter gemeinsam ) haben uns vor c.a 1 1/2 getrennt.
Ich Fange mal von vorne an mit 15 haben wir uns kennengelernt und kamen auch recht schnell zusammen.
Nach c.a 4-5 Monaten wurde sie dann auch schwanger.In der regel sagt man ja ist ist ein "unfall" dadurch das
wir nicht verh├╝tet haben, w├╝rde ich sagen waren wir dumm oder haben es einfach in Kauf genommen .
Zu der Zeit haben wir beide noch in Getrennten Haushalten gelebt. Da ist grade in dieser Zeit bei mir sehr
schwer aus sah dadurch das ich selbst nicht mehr zuhause lebte, sondern in einer Wg kam es irgendwann zu der
Endscheidung das ihr zu ihr und ihren Eltern in den Haushalt zog was bis heute der Fall ist.In den Jahren kam es immer
wieder zu h├Âhen und tiefen was grade mir zu verdanken ist. In der zeit war es einfach so das durch die unterst├╝tzung ihrer
Eltern bei mir nie so das Plicht gef├╝hl hoch kam . Ich war oft mit mir selbst besch├Ąftigt zocke lieber am pc, mache was mit meinen freunden. Was keine enschuldigung daf├╝r sein soll ich wei├č das das ganze dumm von mir war. So lebte wir halt eigentlich die letzten jahre
und ganze wurde bei mir auch nicht so viel besser. Kla machte ich auch viel mit ihnen aber den Haupteil ├╝bernahm immer sie.
Wir lebten sehr lange vor uns hin ohne arbeit Pl├Ąne und vorstellungen oft zu hause gingen nicht weg. Irgenndwann war es auch soweit das wir uns nicht mehr so viel zu sagen hatten eher die Altags geschichten. Liebe war aber immer da und auch gegenseitig zu sp├╝ren .Bei ihr ist es so das sie ein nicht ganz so einfacher mensch ist was ihr freundkreis angeht . Im laufe der Jahre verlor sie ihre freunde bekannte alles was dazu geh├Ârt. Bei mir war es nicht gro├č anders so richtig hatten wir eigentlich immer nur uns selbst. Vor c.a 3 jahren dann fand sie ein ganz gut bezahlten Job in der Pflege . Zu der Zeit war ich noch in der verschieden Massnahmen kleine kurzarbeiten die nicht lange hielten .seit c.a 2 1/2 Jahren Arbeite ich nun auch . Durch das geld
was wir beide verdienten konnte wir uns eig, alles leisten was wir so brauchten jeder von uns ein Neues nicht billiges Auto, konnten viele sachen unternehmen die auch mal mehr geld kosteten etc, eigentlich lief es ziemlich gut. Sie ist sehr marken fixiert bestellt sehr viel legt viel wert auf ihr aussehen, ihr ist schon immer sehr wichtig gewesen was die leute so von ihr denken .
vor c.a 6 Monaten ging dann langsam das ganze los. Es fing an mit verschienden treffen mit ihren Arbeitskollegenin, einweihungsparty disco besuche und co. Ich kann nicht genau erkl├Ąren warum aber mein Kopf hat sich immer die wildes
Sachen ausgemalt was sie da so macht. Ich konnte es einfach nicht abstellen fing an rauszukriegen was sie macht. Kontrolliere heimlich ihre Nachrichten etc . Gefunden habe ich aber nie was . Doch der Gedanke lies mich jedes mal nicht los.Ich machte jedes mal stress wenn sie nach hause kam. Ganz un├Âtige sachen eig. Das letzte was passierte war das sie eines freitagsabends
zu einer einweihungsparty einer arbeitskollegin ging. Sie sagte mir das Abends hey ich bin heute bei der Person X . An dem Abend war ich da eigentlich cool mit. Als sie morgens um 6 uhr nach hause kam ├╝berkam es mich wieder. Wir sprachen dar├╝ber streitet uns und dann sagte mir aber ein ganz anderen namen wo sie war . Was mich so unglaublich best├Ątigt hatte in dem was ich dachte . eigentlich wusste ich aber ganz genau das sie sich einfach nur versprochen hatte. Kurz darauf Zog sie den Schluss strich sagte sie kann das ganze nicht mehr sie braucht ihre Freiheit und das sie mich auch kaum noch lieben w├╝rde . In den wochen danach wurde es dann erst richtig Kompliziert. Wir waren getrennt ja aber schliefen noch im selben bett k├╝ssten uns und kuschelten auch im bett .War immer wieder mal so und mal so. Als wir in den tiefen phasen mit streit dar├╝ber sprachen das ich ausziehen muss fing ich schlussendlich auch damit eine eine wohung zu suchen . Dadurch das ich nun im Kopf so voll war mit Gedanken fing ich an so zu sein wie das das ja eigentlich die jahre ├╝ber gewollt hat K├╝mmerte mich sehr viel um unsere tochter. Machte alles im Haushalt und fing an zu begreifen wie dumm ich eigentlich die Ganzen Jahre war wie viel mir die beiden doch eigentlich bedeuten. Nun standen wir nat├╝rlich vor dem gro├čen Problem mit unserer Tochter Wo sie leben wir etc. ├ťberraschender wei├če m├Âchte meine Tochter mit zu mir. Was meine ex Freundin nat├╝rlich zu verletzte sehr sogar .Sie weine oft und immer mehr wurde ich die Person die alles zerst├Ârte. Was in vielen punkte ja auch war ist. Sie unterstelle mir ich h├Ątte unsere tochter manipuliert. Ich w├╝sste das ich das nicht schaffen kann .Und ich solle gegen ihren den willen unserer tochter enscheiden und sie bei ihr lassen .Nur dann w├Ąre ich ein guter Vater . Durch diese ganze Geschichte wurde mir aber kla was ich alles verkackt hatte und
will es nun besser machen mich voll uns ganz auf die kurze konzertieren was ich ihr auch sagte. Durch dieses Thema hatten wir unendlich viele streite schliefen nicht mehr im selben mit sprachen kaum.Sie versuchte so lange es geht nicht zu hause zu sein .
Jetzt zum heutigen Stand zieht es so aus Morgen ziehe ich mit meiner Tochter aus . Seit c.a 3 tagen l├Ąuft alles eigentlich wieder ziemlich gut . Wir sprechen mit einander Schlafen wieder im selben mit kuscheln etc .Aber der Auszug steht sie macht sie endlos viele sorgen . Will helfen k├╝mmert sich um sehr viel .Aber das ist der punkt wo ich einfach keinen plan mehr habe wie das ganze weiter gehen soll. Wenn ich mit ihr ├╝ber das Thema spreche. Ob sie sich vorstellen kann das es irgendwann nochmal was wird.
Sagt sie nein obwohl ich irgendwie noch sp├╝re das da irgendwas ist zwischen uns. Aber ich stehe vor der frage was ich mache ?
so wie es aktuell ist kann ich das nicht damit mache ich mich nur selber Kaputt. Breche ich den Kontakt nach dem Auszug komplett zu ihr ab, und alles ist komplett verloren oder mache ich so weiter wie jetzt ? und vill wird das irgendwann noch was
Bin Absolut Ratlos und ben├Âtige Ratschl├Ąge wie ich weiter verfahren soll.

01.05.2020 09:34 • #1


Alinas


15
1
2
Hi... huuuchhh also das ist echt sehr sehr viel.... sehr krass... aber ich muss ehrlich sagen... ich glaube gerade f├╝r sie.. ist es doch gerade nochmal ein H├Âhenflug nochmal so richtig Party zu machen, auszugehen.. denn euer Kind ist jetzt schon etwas ├Ąlter .. in der Hinsicht kann ich es nachvollziehen das sie nun oft mal was unternimmt ... Mhhh wei├čt du wie ichs mein?
Ja aber Deine Situation ist nat├╝rlich mega beschissen.. Vorallem wenn man halt nicht wei├č was zwischen einander genau Sache ist.. weil man ja trotzdem noch im selben Bett lag und kuschelte... ob Eltern, und Liebe wirklich dasselbe ist? Oder man sich nur ein Zwang antut und alles hinterfragt, weil man denkt, man m├╝sste ja auf ewig zusammen bleiben und man liebt sich ja, weil man ein Kind hat?...
Ich denke, da ihr noch sehr jung zu dem Zeitpunkt wart als sie schwanger wurde.... 1. das ihr alles richtig gemacht habt und wirklich hut ab das ihr das alles so geschafft habt und solch eine tolle Unterst├╝tzung hattet/habt
2. aber, das vielleicht jetzt die Zeit gekommen ist, an der ihr bemerkt das es nicht passt und das einzige was euch wirklich verbindet euer Kind ist

Was auch wundersch├Ân ist ! Worauf ihr stolz sein k├Ânnt, das ihr das alles so hinbekommen habt!
Wei├čt du was ich damit meine?
Denn wenn ich dir falsche Hoffnungen mache, komm ich mir doof vor.. und wenn man dann zu viel erwartet und entt├Ąuscht wird.. dann wird es immer schlimmer..

Lg

01.05.2020 10:29 • #2



Nach 12 Jahren alles aufgeben ?

x 3


Mojo27


2
1

13.10.2020 01:58 • #3


miracle goodnight

miracle goodnig.


45
4
23
Hui, ein paar Abs├Ątze w├╝rden deinem Beitrag gut tun. Ich habe mich trotzdem mal optisch durchgequ├Ąlt.

Wir k├Ânnen deinem Text entnehmen, dass du sehr jung mit ihr zusammen gekommen bist und ihr auch sehr jung gemeinsam Eltern geworden seid. Ein zentrales Thema ist, dass du oder ihr nie wirklich (gemeinsam oder einzeln) Verantwortung ├╝bernommen habt, ob f├╝r eure Tochter oder f├╝r euch selbst.

Meines Erachtens wird es Zeit, dass du selber die Verantwortung f├╝r dein Leben in die Hand nimmst. Du musst Verantwortung ├╝bernehmen. Es kann sein, dass dein Verhalten wie z.B. das PC-Spielen teilweise sogar krankhaft im Sinne einer Sucht ist. Hol dir Hilfe, wenn du merkst, dass das zu viel ist. Schau, dass du trotzdem eine Verbindung zu deiner Tochter beh├Ąltst und ihr im Rahmen deiner M├Âglichkeiten ein guter Vater bist.

Du bekommst die einmalige Chance, dein wahrscheinlich noch sehr langes Leben aktiv gestalten zu k├Ânnen. Nutze deine Chance. Du kannst dich nicht darauf ausruhen, dass du mit 15 mal jemanden kennengelernt und mit ihr ein Kind gezeugt hast.

13.10.2020 21:21 • #4


T4U

T4U


10808
14238
@Forenleitung
bitte zusammen f├╝hren

Ein Thema reicht v├Âllig aus.

Zitat von Mojo27:
Breche ich den Kontakt nach dem Auszug komplett zu ihr ab,

Du nimmst die gemeinsame Tochter mit? Dann werdet ihr noch Elternkontakte pflegen! Paarkontakte solltet Ihr vermeiden, wenn ihr beide nicht ernsthaft daran interessiert seid. Zuviel ist geschehen, so oft habt Ihr euch gegenseitig nicht gut getan, das muss verarbeitet und reflektiert werden, kann dauern und ergibt keine Garantie f├╝r eine zweite Chance

14.10.2020 04:57 • x 1 #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag