321

Seit Jahren keine Nähe - Hoffnung aufgeben?

Mida

Mida

112
1
226
Ich weiss nicht wie ich anfangen soll. Ich möchte mir einfach nur etwas von der Seele schreiben, was ich seit Jahren niemandem erzählt habe.

Ich bin Mitte 40, mein Partner wenige Jahre älter. Er ist meine grosse Liebe. In den 90ern waren wir bereits schon mal 3 1/2 Jahre zusammen, aber es funktionierte nicht. Vertrauen war unter anderem ein großes Thema, er hatte immer wieder Kontakte zu anderen Frauen - angeblich nicht S., er verheimlichte vieles. Irgendwann war ich völlig zerfressen und am Boden zerstört und ging.

14 Jahre hatten wir gar keinen Kontakt. Dann trafen wir uns durch Zufall wieder und bei beiden war der Wunsch nach einem neuen Versuch da. Wir stürzten übereinander her und ließen uns nicht wieder los. Zumindest bei mir war alles wieder da an Gefühlen und bei ihm anscheinend auch. Wie kamen also vor 6 Jahren wieder zusammen und sind es bis heute - glücklich. Oder zumindest ein wenig. Fast 5 Jahre haben wir eine Fernbeziehung durchgestanden, bis ich wieder in meine Heimatstadt zurückziehen konnte. Warum, ist eine lange Geschichte, die jetzt aber nicht hierhergehört.

Hatten wir früher eigentlich viel S., ist das nach kurzer Zeit merklich abgeflacht, als wir uns wieder zusammentaten. Mittlerweile läuft gar nichts mehr, das letzte Mal ist 2 1/2 Jahre her. Wir kommen vielleicht auf 10x S. in 6 Jahren. Meine Bitten, die Versuche ihn zu verführen, x Gespräche und auch Streit verlaufen ins Leere. Er wäre blockiert, sagt er - die letzten Male, wenn ich ihn mal rumbekommen habe, merkte man schon dass er eigentlich gar nicht bei der Sache war. Ihm scheint nichts zu fehlen, eine andere Frau schließe ich mittlerweile zu 100 % aus, auch hält er sich was S. Anspielungen angeht, merklich zurück. Im Prinzip ist er prüde geworden, eigentlich schon verklemmt.

Vor einigen Wochen eskalierte ein Gespräch, als ich laut über Trennung nachdachte. Er ging, wollte sich das nicht anhören und lief stundenlang durch die Gegend. Zu Hause angekommen wurde nicht weiter darüber gesprochen, alles beim Alten.

Ich weiss nicht wie ich weitermachen soll. Ich liebe ihn, ich möchte keinen anderen. Ich will auch keine offene Beziehung und fremdgehen ist auch keine Option. Aber leiden will ich auch nicht. Es bricht mir das Herz, dass ich das nicht mehr mit ihm ausleben kann, dass er da so komplett blockiert ist. Sowas wie ne Paarberatung fällt natürlich auch flach, wir haben ja aus seiner Sicht kein Problem.

Mittlerweile macht sich so eine Art Depression in mir breit. Wenn ich zumindest einen Grund hätte verzichten zu müssen - zum Beispiel durch Erkrankung bei ihm oder sonstigen Einschränkungen - dann käme ich wohl besser damit klar. Aber da ist aus seiner Sicht nichts, er ist gesund, hat keine körperlichen Probleme und einfach nur keine Lust. Er hat nen stressigen Job, zugegeben. Aber während der letzten Wochen waren wir beide zu Hause, geändert hat das nichts. Ich hingegen habe trotz Totaloperation immer noch Lust auf ihn, auch wenn es bei mir körperlich etwas anders ist.

Mittlerweile bringt es mich zum Heulen, wenn ich Paare beim Knutschen beobachte. Wie kann ich mir die Lust nur abgewöhnen, denn anders gibt es momentan keine Lösung? Er liebt mich, trägt mich auf Händen. Nur alles sehr keusch. Ich heule schon wieder.

Wer bis hierher durchgehalten hat, bekommt einen Keks.
Hat jemand schon mal etwas ähnliches durchlebt und eine Wendung erlebt? Oder muss ich mich einfach damit abfinden?

04.05.2020 21:28 • x 5 #1


sternenglanz


Was sagt denn dein Bauchgefühl woran es liegen könnte?

04.05.2020 21:30 • x 2 #2



Seit Jahren keine Nähe - Hoffnung aufgeben?

x 3


Mida

Mida


112
1
226
Zitat von sternenglanz:
Was sagt denn dein Bauchgefühl woran es liegen könnte?

Ich habe gefühlte Jahre gegrübelt. Er war lange Single. Dann mit ner Thai zusammen. Vielleicht kann ich ihr nicht das Wasser reichen

04.05.2020 21:32 • x 3 #3


sternenglanz


Zitat von Mida:
Ich habe gefühlte Jahre gegrübelt. Er war lange Single. Dann mit ner Thai zusammen. Vielleicht kann ich ihr nicht das Wasser reichen


Suche nicht bei dir. Ist dir an ihm eine Veränderung aufgefallen?

04.05.2020 21:34 • x 4 #4


Dracarys


999
7
2389
Alle Angebote zur Hilfe und Besserung werden konsequent von ihm abgelehnt, er verweigert Sechs oder klärende Gespräche, damit ist auf der Paar-Ebene das Ende der Fahnenstange erreicht.
Zwitter-Lösungen wie Affäre oder Öffnung der Beziehung willst Du selber nicht.

Aushalten und leiden oder die Sache beenden, das musst Du in Ruhe entscheiden.
Das Abtrainieren der Lust ist absolut kontraproduktiv. Etwas bewusst NICHT zu wollen, sorgt dafür, dass man sich nur noch mit dem Thema beschäftigt (-:

Rede mit ihm und mache ihm klar, dass die Beziehung auf dem Spiel steht, wenn ihm das egal ist, dann verlierst Du ja nichts.

04.05.2020 21:37 • x 4 #5


Gorch_Fock

Gorch_Fock


4318
1
8045
Ich frage mich immer wieder, warum Frauen soetwas hinnehmen. Er hat jetzt ne Ansage bekommen, meint aber immer noch das er kein Problem hat? Wenn er nicht körperlich krank ist holt er sich seinen Sechs woanders. Wahrscheinlich mit kompletten Doppelleben. Ich würde diese traurige Nummer beenden. Da er ja angeblich nicht mal Sechs braucht kann er ja als Solitair weiterleben.

04.05.2020 21:41 • x 8 #6


Mida

Mida


112
1
226
Zitat von Dracarys:
Das Abtrainieren der Lust ist absolut kontraproduktiv. Etwas bewusst NICHT zu wollen, sorgt dafür, dass man sich nur noch mit dem Thema beschäftigt (-:

Rede mit ihm und mache ihm klar, dass die Beziehung auf dem Spiel steht, wenn ihm das egal ist, dann verlierst Du ja nichts.


Ja, genau das Abtrainieren hilft so gar nicht. Ich brauche anscheinend immer sehr lange, bis ich wirklich keine Option mehr zum Weitermachen sehe. Wenn ich dann gehe, ist es endgültig- dachte ich.

Ich werde morgen noch mal versuchen mit ihm zu sprechen. Denn mit einem anderen Mann meine Defizite auszuleben, kann ich mir gerade so gar nicht vorstellen. Und ich habe wirklich viel darüber nachgedacht.

Und überhaupt denke ich zuviel!

04.05.2020 21:48 • x 4 #7


sternenglanz


Wenn er etwas verheimlicht wird er ausweichen.

04.05.2020 21:49 • x 3 #8


Mida

Mida


112
1
226
Zitat von sternenglanz:

Suche nicht bei dir. Ist dir an ihm eine Veränderung aufgefallen?


Ich hatte eben schon geantwortet, nur ist der Beitrag verschwunden. Falls er doppelt ist - sorry.

Er kann - im Gegensatz zu früher - mehr Gefühle zeigen. Ist im Ganzen ruhiger geworden. Ansonsten - bis auf die "Blockade" ist es eigentlich schön mit uns. Nur ich werd immer mehr zum Teufel.

04.05.2020 21:51 • x 3 #9


Dracarys


999
7
2389
Zitat von Gorch_Fock:
Ich frage mich immer wieder, warum Frauen soetwas hinnehmen. Er hat jetzt ne Ansage bekommen, meint aber immer noch das er kein Problem hat? Wenn er nicht körperlich krank ist holt er sich seinen Sechs woanders. Wahrscheinlich mit kompletten Doppelleben. Ich würde diese traurige Nummer beenden. Da er ja angeblich nicht mal Sechs braucht kann er ja als Solitair weiterleben.



Es gibt aber lustlose Menschen beiderlei Geschlechts.
Oder er erledigt es in Handarbeit und hat nur keine Lust auf weitere Anstregungen?
TE, wer hat denn bei diesen wenigen Aktionen die Initiative ergriffen?

04.05.2020 21:51 • x 2 #10


Mida

Mida


112
1
226
Zitat von Dracarys:

Es gibt aber lustlose Menschen beiderlei Geschlechts.
Oder er erledigt es in Handarbeit und hat nur keine Lust auf weitere Anstregungen?
TE, wer hat denn bei diesen wenigen Aktionen die Initiative ergriffen?


Anfangs beide, da waren auch noch Gespräche, Wünsche und Texte möglich. Und es hat ihm Spass bereitet. Das war nicht gespielt. Nach ca einem halben Jahr hat sich das von heute auf morgen verändert. Danach also nur noch auf meine Initiative hin.

04.05.2020 21:57 • x 2 #11


sternenglanz


Wenn er sagt, er sei blockiert, kann er benennen was die Blockade ausmacht?Er wird ja wissen, dass dich das verletzt wie empfindest du ihn denn?

04.05.2020 22:03 • x 2 #12


Mida

Mida


112
1
226
Zitat von sternenglanz:
Wenn er sagt, er sei blockiert, kann er benennen was die Blockade ausmacht?Er wird ja wissen, dass dich das verletzt wie empfindest du ihn denn?

Er hat in den letzten Monaten/Jahren sehr deutlich mitbekommen, wie sehr mich das verletzt und seit einigen Wochen auch wütend macht. Mittlerweile äußert sich das eher passiv-aggressiv bei mir, ich kriege aber momentan auch schlecht die Kurve. Ich gebe ja zu, zur Zeit kann ich mich selbst kaum leiden.

Nein, er kann nicht sagen, was die Blockade ausmacht. Mal ist es die Arbeit, mal der Stress, mal zwischenzeitliche finanzielle Sorgen, die aber vom Tisch sind. Es hat nichts mit mir zu tun, die Vehemenz mit der er das vertritt lässt mich doch stark daran zweifeln. Ich sehe natürlich nicht mehr aus wie mit Mitte 20, aber wer tut das 20 Jahre später noch? Ich lasse mich nicht gehen.

Momentan überwiegt mal wieder die Wut, wie bei einem Kind was sein Spielzeug nicht bekommt. Ich glaub, ich geh mal lieber schlafen.

04.05.2020 22:14 • x 3 #13


Emma75

Emma75


2282
3
4249
Zitat von Mida:
Mal ist es die Arbeit, mal der Stress, mal zwischenzeitliche finanzielle Sorgen, die aber vom Tisch sind.

Bei meiner Freundin war es ähnlich - die Beziehung lief harmonisch, alles gut, nur S. wollte er keinen mehr und wollte auch nicht drüber sprechen. Das ging bestimmt 4 Jahre so und sie war auch wütend, 'zickig' und hat über Trennung nachgedacht. Dann kam raus, dass er ihr ganz gravierende finanzielle Schwierigkeiten verheimlicht hat - das hat ihn so belastet, dass gar nix mehr ging. Als die Probleme ans Licht kamen, gab es erst mal eine richtige Krise mit fast-Trennung. Aber gemeinsam haben sie das Ding gemeistert und holen jetzt S. alles nach!
Also gibt es auch gute Enden!

04.05.2020 22:24 • x 4 #14


Dracarys


999
7
2389
Wenn sich sein Verhalten von heute auf morgen so völlig verändert hat, dann muss etwas einschneidendes vorgefallen sein.
Möglicherweise ein Fehltritt, den er mit sich herumschleppt?
Der Beginn einer Affäre?
Krankheit und Tod im näheren Umfeld?
Eine nicht behandelte und erkannte Depression?
Organische Erkrankungen?
Midlife Crisis?

04.05.2020 22:28 • x 3 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag