3

Nach 14 Jahren & aktiver Kinderplanung Ende !

Engel13


684
10
127
Jegliche Schmerzen, die du mit Tabletten linderst, kommen später raus. Ich habe mir nur im Notfall, wenn ich nicht schlafen konnte, und am nächsten Tag arbeiten mußte, was pflanzliches genommen.

10.06.2012 16:59 • #31


Perla

Perla


184
7
33
ja, wissenschaftlicher arbeiten an diesen ersatzhormonen, aber das wird wohl nie auf den markt kommen, denn es kann ganz großer missbrauch damit verursacht werden.
deinen hormonhaushalt kannst du nur auf natürliche weise wieder ins lot bringen, gaaaaanz gesund ernähren, milch, eiweißprodukte, obst und sport, dabei werden glückshormone also endorphine ausgeschüttet.
wir alle müssen es aushalten, ich wünsch mir, dass dies der letzte liebeskummer ist, den ich haben werde. werde bald 50 und habs langsam satt, diese ewige rumhängerei, will wieder spaß am leben.

10.06.2012 17:43 • #32


Engel13


684
10
127
Oh ja, ich möchte auch in meinem hohen Alter kein Liebeskummer mehr haben, ich komme mir schon vor wie ein Teaneger Zumindest wissen wir jetzt, dass man auch in unserem Alter noch intensiv lieben kann.

10.06.2012 17:50 • #33


Perla

Perla


184
7
33
ja, das hab ich schon gewusst, dass man in jedem alter intensiv lieben kann, nur ist es halt so, wir wissen, dass das leben endlich ist, schließlich ist hälfte rein statistisch für uns schon rum und ehrlich gesagt, der gedanke, dass ich im alter alleine bin, der macht mir schon angst, aber was will man machen, man kann ja keinen herzaubern....

10.06.2012 18:26 • #34


diverblue


20
2
2
Hallo Ihr Lieben,

ich bin ja auch nicht mehr die Jüngste und kann Euch soooo gut verstehen. Bei mir tickt zudem noch ganz, ganz stark die innere weibliche Uhr. Bitteres Learning ... ich habe viel zu lange mit einem Kind gewartet, in dem unerschütterlichen Glauben an "uns" ... und nun bekomme ich die Quittung dafür, mich und meine Bedürfnisse in den Hintergrund gestellt zu haben. Hätte ich alles viel früher forciert, hätte mein Ex vermutlich schon eher "erkannt", daß das für ihn mit weit über 40 Jahren "zuviel Druck und Verantwortung" ist. Klar, man kauft auch erst ein Grundstück und dann wird einem viele Jahre später klar, daß das doch alles "zuviel Verantwortung" ist. Kann ich nur froh sein, daß das mit dem Kind nix geworden ist, denn ein Kind kann man ja nicht so einfach "loswerden" wie ein Grundstück ... Aber so ein Mann wie mein Ex ist ja vielzusehr mit sich selbst beschäftigt, als auch nur ansatzweise über so etwas nachzudenken ...Vermutlich hätte er mich auch "mit Kind und Haus" sitzen gelassen ... früher oder später hätte er seinen Freiheitsdrang und sein Ego ohnehin ausspielen müssen. Also sage ich mir, lieber jetzt als noch später ...

Stecke irgendwie zwischen "noch etwas Vergangenheit" und sich noch nicht wirklich "trauen in der Gegenwart" ... Kämpfe weiter ... Erinnere mich daran, wie wenig Engagement er im Grunde die vielen Jahren gezeigt hat. Er hat hat wie jeder Mensch auch positive Eigenschaften, in die ich mich mal verliebt habe. Aber letztlich hat er mir erst am Schluss gezeigt, bzw. die letzten 1,5 Jahre zuvor, was er im Grunde für ein Mensch ist. EGO-MANE ... und das scheinen ja hier im Forum viele "Exen" gemeinsam zu haben. Frage mich langsam, ob es da so etwas wie ein Persönlichkeitsmuster gibt ... denn die Geschichten gleichen sich doch alle sehr ...

Aber so langsam begebe ich mich wieder "auf die Suche" ... traue mich nur noch nicht so recht. Und dann ist ja das Blöde, wo sucht man "Mann" in unserem Alter? Also wenn man "über 40" ist. Die meisten sind verheiratet oder stecken in einer festen Beziehung ....

Ist ja nicht wie früher, wo man in die Disco geht, auf Unifeten und im Nachtleben "herumflippt". Habe mich im Internet in so einem Partnerforum angemeldet, aber eher etwas halbherzig. So nach dem Motto: Mal sehen, was kommt.

Da hat sich im Internet - u.a. ein wirklich netter Typ gemeldet. Und ich frage mich, muß ich das Gefühl haben, wieder für etwas Neues "bereit" zu sein, um ihn zu treffen? Da es Tage gibt, wo ich immer noch leide denke ich, ist ja eigentlich nicht wirklich fair etwas "Neuem" gegenüber. Andererseits ist ja noch nix passiert - also warum nicht ganz locker mal jemanden kennenlernen, vielleicht wird das ja einfach nur ein netter Bekannter/Freund "ohne" daß es gleich eine LIebesbeziehung wird.

Habt Ihr Euch schon mal wieder ansatzweise Gedanken über "einen Neuen" gemacht? Was tut ihr, um wieder "ins Leben" zu kommen ... den Bekanntenkreis auszuweiten ... vielleicht mal wieder einen "Mann" (der´s wert ist ... )kennen zu lernen?

11.06.2012 12:50 • x 1 #35


Rocky78


711
3
122
Hallo diverblue, ich hatte am Freitag die Gelegenheit jemanden aus so einem partnerforum zu treffen. Wir waren was trinken, sind dann zu mir usw...?!, die Erkenntnis die ich danach bekam, war die, das ich noch nicht bereit bin für was neues, weder einmalig noch fester, da schwirrt mir meine ex noch zu sehr im Kopf rum! Du vergleichst dein gegeüber automatisch mit dem Expartner/in, ich weis für mich das dies noch eine Weile dauern wird, bis ich wieder offen für was neues bin.

11.06.2012 13:06 • #36


diverblue


20
2
2
@Rocky: Hm, wäre da vermutlich gar nicht so "mutig" wie Du, direkt beim 1. Treffen zu ihm oder mir zu gehen ... aber klar, will ich auch nicht ausschließen. Kommt immer auf die Situation und die eigenen Gefühle an ... Na, dann bin ich ja mal gespannt.

Bin ein positiver Mensch und aus irgendwelchen Gründen ganz tief in mir davon überzeugt, daß dieser ganze Mist einen Sinn hatte - welchen auch immer. Wie Vieles im Leben - zumindest in meinem Leben - zeigt sich am Ende, daß alles, egal wie schlimm es war, im Nachhinein tatsächlich einen Sinn hatte und "gut" war. Da lebe ich wohl nach dem buddhistischen Muster ...

Was mir aber nicht aus dem Kopf gehen will: Habt Ihr eine Vermutung, warum mein Ex bis heute seine "Neue" nicht outet? Seit Januar 2011 hatte er mit ihr ein Verhältnis, Ende November 2011 hat er unsere Beziehung beendet, und noch Anfang Mai 2012 wollte er Freunden von uns auf einem Fest (ich selbst war nicht dort, weil ich wußte, daß ER da ist) nicht einmal sagen, daß wir getrennt sind. Geschweige denn, daß er mit der "Neuen" herausgerückt wäre ...

Warum tut "Mann" so etwas? Was soll das bewirken? Mich wollte er ja auch noch vor 4 Wochen für dumm verkaufen, indem er mir (ohne meine Nachfrage) "versichert" hat, daß da aktuell nix wäre (was definitiv gelogen ist).

Er betrügt die Neue doch schon die ganze Zeit im Grunde genauso, indem er sie verleugnet ... Normalerweise ist es doch so, daß wenn man sich neu verlieben würde, mit Schmetterlingen im Bauch, würde man dies doch in die weite Welt hinaustragen ... Habt Ihr eine Idee was das permanente Leugnen und Lügen soll? Oder will er es "langsam" angehen und noch etwas warten, damit er vor allen Leuten nicht wie ein A... dasteht (was er ja aber ist) ?

11.06.2012 19:55 • #37


diverblue


20
2
2
Hallo Ihr Lieben ... werde das Bild im Kopf nicht mehr los, daß "sie" nun bei ihm in unserem ehemaligen Haus Ein und Aus geht ... Habe ihr Auto vor "unserer" Tür gesehen, und zwinge mich jeden Tag aufs Neue, das irgendwie zu verdrängen. Aber irgendwie schaffe ich das nicht.

Er meldet sich bei allen seinen Freunden seit Wochen nicht mehr, und ich denke mir nun: Na ja, er ist so verrückt nach ihr, daß er "wie es normal ist" alles um sich herum vergisst und die beiden nun in "unserem" ehemaligen Haus nicht mehr aus dem Bett kommen.

Ich will ihn gar nicht mehr, aber ich werde das Bild nicht los. Mich hat er nach allem, was ich für uns getan habe, eiskalt abserviert. Und ihr legt er die Welt zu Füssen und hat nichts anderes mehr im Kopf und ... woanderswo ... Andererseits erzählt er überall herum, daß er "auf der Suche" ist ...

Könnt Ihr mir helfen? Wie stelle ich das ab?

12.06.2012 12:37 • #38


Rocky78


711
3
122
Also bei mir ist es ja genau umgedreht, "er" wohnt jetzt bei uns, haben mir zumindest meine Söhne erzählt, naja und was dann dort mache kann man sich vorstellen. Gegen diese Gedanken hilft nix, außer das wissen, das dann auch irgendwann der Alltag mit all seinen Tücken einkehrt, so wie wir es auch erlebt haben!

12.06.2012 13:02 • #39


Katimaus


309
1
17
Hallo diverblue,

habe grad Deine Geschichte gelesen...
Mein Mann hat mich vor 9 Tagen verlassen. Er hat mir 2 Jahre verschwiegen, dass er einen Seitensprung hatte und die Frau ein Baby von ihm bekommen hat (bei uns hat es nicht geklappt, haben das dann auch wg der vielen Arbeit nicht weiter verfolgt). Kurz vor Silvester hat er es mir gesagt, ich wollte trotzdem bei ihm bleiben. Wir haben gekämpft und er hat aufgegeben.

Wir haben 2 kleine Firmen zusammen, haben die letzten Jahre Tag und Nacht gearbeitet. Und uns damit unser Leben und unsere Liebe ruiniert.

Jetzt weiß ich gar nicht was werden soll. Habe mich die nächsten Wochen krank schreiben lassen. Aber ich muss da wieder hin, es ist auch meine Existenz...

Hast Du eine Arbeit außerhalb der Firma? Wie macht Ihr das mit den Dingen trennen usw...?

Ich hätte so gern ein Baby mit ihm gehabt... und eine andere frau hat es bekommen.

Wofür soll das wohl gut sein?

Viele Grüße
Katimaus

12.06.2012 13:16 • #40


MannmitBekannte.


3747
1
885
Wie Zukunft positiv besetzen, haben, gestalten, erarbeiten?

Ein erfülltes Leben ist ein schönes Ziel

24.06.2012 16:54 • #41




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag