40

Nach 28 Jahren ohne Vorwarnung verlassen

fadetoblack

16
1
11
Hallo ihr Lieben, ich wende mich an Euch, da ich keinen Boden mehr unter den Füßen habe. Mein Mann hat mich nach 28 Jahren vor 4 Wochen ohne Vorwarnung verlassen. Wir führen schon länger eine Fernbeziehung (arbeitsbedingt) und nachdem wir die letzte Lampe in seiner (geplant unser gemeinsames Zuhause) aufgehängt haben, hat er von heute auf morgen erst gemeint, dass er das nicht mehr möchte, gemerkt hat, dass keine Gefühle mehr da sind und auch keine für uns mehr sieht. Ich glaube immer noch, dass ich aufwache und in einem schlechten Film gelandet bin. Ich verstehe das nicht, kann nicht arbeiten, breche ständig in Tränen aus und würde am liebsten tot umfallen. Geht es jemanden im Raum Mittelfranken ähnlich. Bitte, ich brauche Hilfe. Normal bin ich stark, aber jetzt weiß ich nicht, wie ich weiter leben kann

25.06.2020 09:11 • x 1 #1


Kummerkasten007

Kummerkasten007


8826
4
10844
Hast Du Freunde, Familie, die Dich unterstützen können akut?

Geh zu Deinem Hausarzt, rede mit ihm. Vielleicht kann er Dir etwas zur Beruhigung aufschreiben.

Wenn man so verlassen wird, dann stellt sich Deine Welt auf den Kopf, ganz klar.

Wie weit seid ihr voneinander entfernt? Hat er noch Sachen bei Dir? Meldet er sich? Bist du finanziell abgesichert?

25.06.2020 09:34 • x 1 #2




Bones


4363
7347
Vielleicht könnte dir in ganz schlimmen Momenten auch ein Anruf bei der Telefonseelsorge helfen?Du klingst wirklich verzweifelt und da brauchst du dich nicht scheuen,auch solche Möglichkeiten zu nutzen.

25.06.2020 09:40 • x 1 #3


Haferflocken


47
1
141
Hi,
Viele hier kennen das Gefühl, es nicht aushalten zu können. Es zieht einem wirklich den Boden unter den Füßen weg.
Lies dich hier durch das Forum, Telefonseelsorge ist ein guter Tipp und es gibt kostenlose Beratung bei der Caritas, wo du verhältnismäßig schnell einen Termin für Gespräche bekommst.
Die ersten Wochen sind schrecklich, dann wird es langsam besser, auch wenn du dir das im Moment nicht vorstellen kannst.
Magst du ein wenig mehr von deiner Beziehung erzählen? Habt ihr Kinder?
Im Moment brauchst du nur atmen und ich weiß, das ist fast schon zu viel verlangt...

25.06.2020 09:50 • x 1 #4


fadetoblack


16
1
11
Ich war schon beim Hausarzt und habe auch gute Freunde. Aber ich komme aus dem Loch nicht raus, möchte es nicht wahr haben...es liegt so weit außerhalb meiner Vorstellung und es passt nicht zu dem Menschen mit dem ich 28 Jahre zusammen war. Ich hasse diese Hoffnung, dass er zurück kommt. Ich habe noch Sachen bei ihm, Schlüssel hat er mir jedoch abgenommen und hat mich auch aus Mietvertrag genommen. Er hat Sachen bei mir und wollte den Schlüssel nicht für unsere Hauptwohnung. Finanziell habe ich einen guten Job, von dem ich leben kann. Wir waren ja auch des Öfteren auf meinen Verdienst angewiesen wegen mehrerer Arbeitslosigkeiten meines Mannes. Jetzt allerdings sitzt er fest im Sattel und möchte sich ein neues Leben aufbauen. Wie schafft es ein Mensch komplett 28 Jahre zu verdrängen, abzuschließen? Auch ich habe Fehler gemacht, hatte ihn aber um eine Chance gebeten uns anzunähern.. das wurde komplett verneint. Auch die Frage nach einer neuen Frau (auch wenn es weh tut, zumindest eine Begründung). Telefonseelsorge war nach meiner Schilderung sprachlos. Jedoch hat es meine "nicht mehr leben wollen" Gedanken zu dem Zeitpunkt genommen.

25.06.2020 09:56 • x 1 #5


Kummerkasten007

Kummerkasten007


8826
4
10844
Zitat von fadetoblack:
Wie schafft es ein Mensch komplett 28 Jahre zu verdrängen, abzuschließen?


Vermutlich war er schon länger dabei, eine Fernbeziehung fördert sehr oft solche Trennungen. Und ganz oft gibt es auch schon lange eine neue Frau, auch wenn das abgestritten oder verneint wird.

Wie lange gab es die Fernbeziehung und wieviel KM waren das?

25.06.2020 10:10 • x 1 #6


fadetoblack


16
1
11
10 Jahre mit unterschiedlichen Entfernungen, zuletzt 150 km; Plan war, dass ich mehr Homeoffice mache und bei ihm vor Ort bin. Hatte das bereits mit meinem Arbeitgeber geklärt..

25.06.2020 10:34 • #7


T4U

T4U


6500
7865
Zitat von fadetoblack:
Wie schafft es ein Mensch komplett 28 Jahre zu verdrängen, abzuschließen?

Beleuchten sollte man meist die letzten beiden Jahre. Sprich 26 Jahre waren gut.

Schau zu, das du zum Anwalt für Familienrecht kommst. Lass Dich informieren, was dir zusteht, auch weil ihr zu zweit an dem Häuschen für den Lebensabend herum gebastelt habt. Das man nach vier Wochen noch kein Land sieht ist völlig normal. Das dauert auch noch. Bis es besser wird.

Trööst und umärmel.

Vermutlich wird dein Gatte, jetzt noch mal neu starten, das Leben wieder genießen wollen, mit Schmetterlingen und dem Hormonräuschen, die viele sich in dem Alter nochmals wünschen.

25.06.2020 10:44 • x 1 #8


fadetoblack


16
1
11
Hallo T4U, ja Dein letzter Satz waren seine Worte..

25.06.2020 10:53 • x 1 #9


T4U

T4U


6500
7865
Zitat von fadetoblack:
Hallo T4U, ja Dein letzter Satz waren seine Worte..

Dann hat er ne Freundin, auch wenns jetzt weh tut.

Du bekommst die Wahrheit nur scheibchenweise.

25.06.2020 10:55 • x 1 #10


DieSeherin

DieSeherin


2444
2610
erzähl mal ein wenig von euch und von dir

wie habt ihr euch kennen gelernt? habt ihr jemals länger am stück zusammen gewohnt? habt ihr kinder? wann habt ihr das letzte mal über euch, eure träume und pläne gesprochen? wie lief der alltag in den fernbeziehungszeiten ab...

25.06.2020 10:57 • #11


fadetoblack


16
1
11
Wir haben bis vor 10 Jahren zusammen gelebt, dazwischen immer mal wieder wenn er arbeitslos war und ich war viel und oft (Flexibilität meines Unternehmens) vor Ort. Ja wir haben eine erwachsene Tochter. Und bis 1 Woche vor seiner Trennung haben wir Pläne gemacht, dass wir uns öfter sehen, mehr reisen, mehr Zeit miteinander verbringen. Hätte das mit Homeoffice und täglichem Pendeln leisten können. Wir hatten immer zu reden - nicht wie manche Paare, die sich beim Essen gehen am Tisch anschweigen. Mein Mann hat etwas Probleme seine Gefühle zu zeigen - ich konnte definitiv nichts merken. Leider ging es mir die letzten Wochen nicht gut (Burnout, das Pendeln und die finanziellen Sorgen der letzten Jahre) forderten einen Preis - zu dieser Zeit war er auch hier im Homeoffice während Corona. Und vielleicht konnte ich da nicht mehr auf Signale achten. Einen Tag, nachdem ich ihm eingestanden habe, dass ich heute gar keine Kraft mehr habe, hat er mir gesagt, dass er nicht mehr möchte, dass ich zu ihm komme. Hatte dann einen Nervenzusammenbruch und 2 Tage später fuhr er zu seiner Wohnung, da er auch zu Freunden sagte, er brauche ein paar Tage für sich. 2 Tage später erhielt ich die E-Mail, dass er ein neues Leben ohne mich möchte. Er redet auch mit niemanden unserer Freunde bis auf ein Telefonat und auch nicht mit unserer Tochter. Ich verstehe das alles nicht. Ich hatte wirklich schon viele Schicksalsschläge, aber so habe ich mich noch nie gefühlt.

25.06.2020 15:17 • #12


T4U

T4U


6500
7865
Zitat von fadetoblack:
erhielt ich die E-Mail, dass er ein neues Leben ohne mich möchte. Er redet auch mit niemanden unserer Freunde bis auf ein Telefonat und auch nicht mit unserer Tochter.

Wie billig. All die Jahre warst du ihm Recht für seinen Seelenmüll und just, weil du nach der langen Zeit ausgebrannt bist, dich freust, wenn ihr wieder mehr Zeit für einander habt ohne Sorgen - sticht ihn der Hafer und er kann es nur per Email beenden, hätte er dir in Gesicht sehen müssen, wer weiß ob er da so mutig gewesen wäre.

Du hast geliebt, vertraut und sicherlich nie damit gerechnet, das er sich soo davon stiehlt.

25.06.2020 16:40 • #13


Saminah


Hallo fade to black , es klingt als wäre es meine Geschichte.
Es schmerzt so sehr und zieht einem den Boden unter den Füßen weg. Ich hab gelernt immer nur bis zum ende des Tages zu planen. Einen Tag nach dem anderen rumzukriegen. Noch nicht an die weitere Zukunft zu denken. Zu früh.
Aber es wird dauern bis der Schmerz nachlässt...
Ich drücke Dich unbekannter Weise,lg
Samina

25.06.2020 17:06 • #14


fadetoblack


16
1
11
Hallo T4U,
ich hätte nie, nie, nie damit gerechnet. Und ich kenne ihn so auch nicht mehr. Er hat mir nachdem ich darum gebeten habe, es auch persönlich gesagt, wie ein Mantra: keine Gefühle, er will nicht mehr...und er sah so anders aus....die Augen

25.06.2020 17:12 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag