40

Nach 28 Jahren ohne Vorwarnung verlassen

fadetoblack


22
1
45
Liebe Saminah, da Du das gleiche durchlebst, drücke ich ganz fest zurück....Danke!

25.06.2020 17:14 • #16


T4U

T4U


6598
7980
Zitat von fadetoblack:
ich hätte nie, nie, nie damit gerechnet. Und ich kenne ihn so auch nicht mehr. Er hat mir nachdem ich darum gebeten habe, es auch persönlich gesagt, wie ein Mantra: keine Gefühle, er will nicht mehr...und er sah so anders aus....die Augen

Du, ich hab das schon hinter mir. Als ob man mit einem Fremden spricht. Ein Mensch, vertraute Optik, aber der Rest.., nach 23 Ehejahren, 4 Tage nach unserem Hochzeitstag.

Das wirbelt einen ganz schön herum

25.06.2020 18:19 • x 1 #17



x 3


fadetoblack


22
1
45
Hallo T4U, das tut mir sehr leid. Geht es Dir heute besser? Was ist nur mit diesen Menschen los... man hat sich doch geliebt und soviel geteilt...wie geht das? Mein Mann ist einer der "Guten". Oder "war"; ich weiß es nicht mehr. Wir müssen soviel regeln und ich habe gar keinen Kopf mehr dafür. Sitze in unserem gemeinsamen Zuhause und halte es eigentlich dort gar nicht aus.

25.06.2020 19:01 • #18


T4U

T4U


6598
7980
Zitat von fadetoblack:
Geht es Dir heute besser?

ja, geht besser. Muss dir nicht leid tun. Alles gut.
Bast scho

25.06.2020 19:05 • x 1 #19


MayaMaya


In de meisten Fällen gibt es Vorwarnungen. Manchmal laut, manchmal leise. wenn ihr durch seine Arbeitslosigkeit Mehrfach in den Krisenmodus gefahren seid, gab es dann Auseinandersetzungen oder Zeichen der Unzufriedenheit von dir?

Viele Männer sehen auch heute noch den beruflichen Erfolg als großen Teil ihres Selbstverständnisses an. Der Arbeitslosigkeit geht häufig eine Zeit der Probleme im Job voran. Der nächste Job startet dann mit Unsicherheit und der Befürchtung, dass sich alles wiederholt. Irgendwann sieht man die Schuld bei sich und beginnt zu glauben, dass man selbst nirgendwo hineinpasst. Wenn die Partnerin dann gleichzeitig erfolgreich ist, reduziert sich bei vielen Männern das Gefühl männlich zu sein. Sie sind angeschlagen und reagieren auf jede Bemerkung, egal wie positiv oder negativ sie gemeint war. Der eine wird dann laut, der nächste sucht das Gespräch, ein anderer frisst in sich hinein.

So wie ich das aus deinen Informationen entnehme, gibt es bei euch keinen Schuldigen. Sondern sehr wahrscheinlich bei ihm den Wunsch nach einem unbelasteten Neustart. Das ist egoistisch, er wird jedoch für sich entschieden haben nur so weitermachen zu können.

Du kannst jetzt nur auf dich selbst schauen. Überleg dir z.B. auf welche Dinge du durch die Krisen verzichtet hast. Was du gerne getan hättest, aber durch die Arbeitsbelastung und den Dauerdruck immer im Sattel sitzen zu müssen, falls es ihm beruflich den Boden wegzieht. Wie hättest du ohne diesen Druck deine Zeit verbracht? Kannst du etwas davon jetzt verwirklichen? Wichtig ist, sich nicht nur Auster Trauer um die Trennung zu befreien, sondern auch von dem Gefühl der Ungerechtigkeit, das bestimmt bei dir jetzt gerade im Herzen sitzt.

25.06.2020 19:31 • #20


Uccia

Uccia


126
2
437
Ach @fadetoblack ich drücke dich ganz fest...es könnte meine Geschichte sein, auch über viele Jahre Fernbeziehung und die gleichen Ausreden (noch was erleben, bevor das Alter kommt, usw.) Mit dem Unterschied, dass meiner direkt eine 9monatige Affäre gebeichtet hat und so richtig warm gewechselt hat. Hier raus, bei der Next rein.
Ich weiß, dass du es dir jetzt nicht vorstellen kannst, aber du wirst es überstehen, es wird über lange Zeit nicht wie früher werden, aber besser.
Lies dich hier durch das Forum, besonders lege ich dir ans Herz diesen thread club-der-nach-langjaehriger-beziehung-verlassenen-t52026-s7980.html#p2197702
Bleib nicht alleine, rede und lass dich von Familie und Freunden auffangen.
Ich nehme sehr stark an, dass dein Mann eine neue Partnerin hat, alles deutet daraufhin.
Tut mir sehr leid für dich.
LG
Uccia

25.06.2020 19:49 • x 1 #21


Emma75

Emma75


1583
3
2910
Zitat von Uccia:
Ich nehme sehr stark an, dass dein Mann eine neue Partnerin hat, alles deutet daraufhin.

Klingt für mich leider auch so. Macht aber nur den Unterschied, dass Du Dir keine Hoffnung machen solltest, dass er zurück kommt. Lass Dich mal drücken - es klingt wirklich tragisch. Mehr als Dich ausheulen und versuchen einigermaßen durch den Tag zu kommen, kannst Du jetzt nicht tun. Aber glaub mir: Es wird besser - es dauert, aber es wird!
Alles Liebe!

25.06.2020 20:07 • #22


Eternity24


188
4
120
Ich denke auch, dass Männer nichts ohne Next tun, leider.
Sei erstmal herzlich willkommen hier und fühl Dich gedrückt !
Irgendwie wiederholen sich die Geschichten...man sieht sich fast in jeder wieder.
Versuch jetzt erstmal an Dich zu denken, auch wenn es Dir schwerfällt und Du Dich nur
drehst im Moment. Er hat Dir Dein Herz rausgerissen, und diese Schmerzen möchte man wirklich
nicht haben. Ich habe auch gedacht, ich schaffe es nicht. Aber es wird, so wie es Dir hier alle
bestätigen, besser. Es dauert seine Zeit. Ich war zB bei Kineosologin, das hat mir sehr geholfen.
Vielleicht ist das auch was für Dich

25.06.2020 20:28 • #23


Bayside


276
1
252
Hallo @fadetoblack,
fast genau wie meine Geschichte.
30 Ehejahre, mein Mann hat mich 1 Jahr nur belogen.
Am 16.03.20 ist er ausgezogen. Ich bin immer noch fassungslos.

Herzliche Grüße
bayside

25.06.2020 20:36 • x 2 #24


Feli

Feli


85
4
213
Liebe @fadetoblack
Das kommt mir leider alles sehr bekannt vor. Ich hab das vor ziemlich genau sechs Monaten erlebt... und ich lebe noch. Mal besser, mal schlechter. In den ersten Wochen dachte ich, das schaffe ich niemals. Bin auch heute noch weit weg davon, glücklich zu sein, aber ich bin ruhiger geworden. Das wünsche ich dir auch
LG und viel Kraft, Feli

25.06.2020 21:46 • x 3 #25


fadetoblack


22
1
45
Zuerst einmal lieben Dank an alle, die mir tröstende Worte schreiben. Ich bin einerseits entsetzt, wie oft Derartiges passiert, andererseits finde ich es ergreifend, dass "Fremde" einander helfen und Trost zu sprechen. Es tut mir unendlich leid, was ihr / wir durchmachen und das nur weil wir lieben und vertrauen. Danke!

25.06.2020 22:52 • x 4 #26


Feli

Feli


85
4
213
Ich dachte damals, ich wäre eine absolute Ausnahme. Es hat mir geholfen und gleichzeitig hat es mich entsetzt, dass das offensichtlich gar nicht so selten vorkommt

25.06.2020 22:57 • x 2 #27


fadetoblack


22
1
45
Hallo Bayside,
das tut mir unendlich leid. Ich drücke Dich ganz fest. Helfen oder abnehmen können wir uns in diesem Schmerz leider nicht. Was für Vollidioten gibt es auf dieser Welt. Ich glaube sie wissen gar nicht was sie uns antun. Und ich hoffe, dass sie es irgendwann begreifen. Und uns wünsche ich, dass wir stark, gefestigt und doch noch voller Vertrauen in das Leben aus dieser Sache kommen.

25.06.2020 23:01 • x 2 #28


T4U

T4U


6598
7980
Zitat von fadetoblack:
Und ich hoffe, dass sie es irgendwann begreifen.

Bestimmt, aber das würden sie nie zugeben, eher friert die Hölle ein

25.06.2020 23:05 • x 1 #29


Uccia

Uccia


126
2
437
Zitat von fadetoblack:
Zuerst einmal lieben Dank an alle, die mir tröstende Worte schreiben. Ich bin einerseits entsetzt, wie oft Derartiges passiert, andererseits finde ich es ergreifend, dass "Fremde" einander helfen und Trost zu sprechen. Es tut mir unendlich leid, was ihr / wir durchmachen und das nur weil wir lieben und vertrauen. Danke!


ja, so ging es mir auch

25.06.2020 23:19 • x 2 #30



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag