1

Nach 3,5 Jahren wieder single

bia

Hallo Leute!
Durch Zufall bin ich auf dieses Forum gestoßen und immer wieder gelesen, es hilft mir ein bisschen zu sehen dass ich mit meinem Schmerz nicht alleine bin.
Ich hab zwar schonmal hier gepostet aber irgendwie ist mein Thread unter gegangen. Also nochmal meine Geschichte.

Vor 3 Wochen hat mein Freund unsere Beziehung beendet. Obwohl es in den letzten Monaten nicht gut lief (keine Zuneigung und kein S. mehr von seiner Seite) war es ein Schock für mich.
Ich bin schon öfter mal mit dem Gefühl zu ihm gefahren, dass er heute Schluss macht, an besagtem Tag hatte ich das Gefühl jedoch nicht.
Ich hatte immer die Hoffnung das wir wieder zueinander finden.
Wir haben uns, obwohl mangelnder Zuneigung von ihm sehr gut verstanden.
Waren gemeinsam unterwegs, Fußballmatches, Essen, Jagden usw.
Ich hab an diesem Tag gespürt dass etwas mit ihm nicht stimmt, hab ihn gefragt worauf er mir zuerst sagte, es ist nichts.
Schließlich kam dann die Frage von ihm: Wie findest du denn unsere Beziehung so? Und dann wusste ich schon was los war.
Er meinte dann seine Gefühle für mich wären nicht mehr so wie anfangs und er möchte jetzt erstmal alleine seine.
Daraufhin bin ich natürlich in Tränen ausgebrochen. Er hat mich in den Arm genommen und getröstet, gemeint dass ich ihn und seine Hündin mit der ich immer viel unterwegs war, ja nicht verlieren würde, es aber für mich in der Beziehung ja auch nicht mehr schön gewesen sein kann.
Hab ein paar Stunden in seinen Armen gelegen und geheult ihn gebeten doch um uns zu kämpfen.
Er meinte er denkt drüber nach.
Für mich ist an dem Tag eine Welt zusammen gebrochen, ich dachte nur, nie wieder in seinen Armen liegen und einschlafen, nie wieder seinen Geruch riechen .. was man sich eben so denkt.
Ich war dann noch einige male bei ihm bzw. mit ihm und dem Hund spazieren. Er hat sich mir gegenüber so freundschaftlich verhalten dass es mir richtig weh tat. Geendet haben alle Treffen mit einer Heulattacke meinerseits in seinen Armen.
Er versicherte mir dass er an mich denkt und auch über uns nachdenkt, ob wir eine Zukunft haben oder nicht. Ich weiß nicht ob ich ihm das wirklich glauben kann. Beim letzten Treffen hat er dann auch noch zugegeben was ich sowieso schon immer vermutet habe, nämlich das er mich betrogen hat.
Ich habe ihn in unserer Beziehung immer wieder drauf angesprochen da ich smsn und Fotos von anderen Frauen auf seinem PC gefunden habe.
Auch ein Foto wo er auf seiner Couch eine andere küsst.
Er hat wehement bestritten dass da was war, eswar nur ein freundschaftlicher Kuss meinte er.
Ich hab es hingenommen obwohl ich wusste dass da mehr gelaufen sein muss. Ich wollte kämpfen. Ich hab soviel Liebe & Hoffnung in diese Beziehung investiert, dass ich einfach nicht aufgeben wollte/will.
Auf die Frage warum er mir damals nicht gesagt hat das er fremd gegangen ist meinte er, es war ja "nur" S. und ihm war das Risiko zu hoch. Was auch immer er damit gemeint hat.
Jetzt befinde ich mich in einer Phase wo ich abwechselnd traurig und wütend bin.
Abwechselnd Hoffnung habe dass wir wieder zusammen kommen und dann wieder denke ich hab was besseres als ihn verdient. Jemanden der mich liebt, der vor Freunden und Familie zu mir steht, der mir treu ist und vorallem ehrlich.
Dieses Gefühlschaos macht mich echt fertig. Und die Vorstellung dass er eine andere haben könnte die jetzt kuschelnd mit ihm auf der Couch oder im Bett liegt treibt mir jedesmal die Tränen in die Augen. Er hat mir zwar versichert dass er keine neue hat, dass er gerne alleine ist und das jetzt auch möchte, aber immerhin hat er mich bei seinem Seitensprung ja auch belogen.
Es tut einfach alles so weh und ich weiß im Moment keinen Ausweg.
Am liebsten würde ich mich verkriechen und drauf warten bis er wieder mit mir zusammen sein will. Ob er das jemals wieder will und ob ich es schaffen würde ihm zu vertrauen?
Ich frage mich wie oft in den 3,5 Jahren er mich betrogen und belogen hat, ob er jemals wirklich ehrlich zu mir war.

Ist jetzt doch ziemlich lang geworden mein Beitrag, ich hoffe es macht sich trotzdem jemand die Mühe ihn zu lesen und mir eine objektive Meinung schreiben kann.

Liebe Grüße Bia

19.11.2012 17:04 • #1


bluesea


992
108
Liebe Bia,

es tut mir sehr leid für Dich.
Aber er hat klar gesagt, dass er nicht mehr mit Dir zusammen sein will und so verhält er sich auch.

Du kannst Dein Leiden verlängern, in dem Du Dich weiter mit ihm triffst oder Du ziehst einen Schlussstrich, trauerst und baust Dir Dein Leben ohne ihn auf.

19.11.2012 17:23 • #2


bia


Danke für deine Antwort bluesea!
Er sagte allerdings auch dass wir ja vielleicht wieder zusammen kommen.
Deswegen hoffe ich eben doch immer noch und gleichzeitig versuche ich mich damit abzufinden dass er mich eben nicht mehr will sondern möglicherweise eine andere.
Es tut einfach unheimlich weh

20.11.2012 07:17 • #3


bluesea


992
108
Liebe bia,

es tut sehr weh, da hast Du recht.

Zitat:
Deswegen hoffe ich eben doch immer noch und gleichzeitig versuche ich mich damit abzufinden dass er mich eben nicht mehr will sondern möglicherweise eine andere.


Wie kriegst Du das hin?

20.11.2012 08:45 • #4


Carlson


2233
689
Hallo bia!

Mal ehrlich... willst du eine Beziehung in der du betrogen wurdest, wo mangelnde Liebe seinerseits herrscht?

Ist es das, was du unter Beziehung verstehst? Oder ist es evtl. eher die Angst vor Einsamkeit?

Würdest du anderen sagen, dass sie versuchen sollen um die Beziehung zu kämpfen, wenn sie betrogen wurden und die Liebe nicht reicht?
Ernsthaft?

Wichtig ist es für dich jetzt Abstand zu gewinnen und die Beziehung vernünftig zu reflektieren. Reflexion kann einem oft die Augen öffnen, wenn man bereit ist auch die negativen Seiten zu sehen.

Versuch nicht krampfhat festzuhalten. Wie bluesea es bereits gesagt hat, vesuch dein eigenens Leben zu leben. Nicht einem Leben hinterherlzulaufen, dass es m.E. nicht wert ist.

Alles Gute für dich!
Carlson

20.11.2012 08:52 • #5


bia


Bluesea
Zum einen sage ich mir, er hat mich betrogen und belogen, Monate wenn nicht Jahre lang. Ich hab was besseres verdient. Andererseits denk ich dann auch immer wieder dran dass er gesagt hat, vielleicht kommen wir wieder zusammen, es war ja schonmal so.
Oder hat er das nur gesagt damits ihm und mir ein bisschen besser geht, oder um eventuell wieder zu mir zurück zu kommen falls es mit einer anderen nicht klappt?

20.11.2012 09:07 • #6


bia


Danke Carlos!

Ich weiß nicht wie ich reagieren würde wenn er jetzt wieder mit mir zusammen sein wollen würde. Ich könnte ihm doch nie wieder vertrauen, nachdem er mich betrogen und belogen hat oder!?
Ich sehe nicht nur die schönen Zeiten sondern führe mir auch immer wieder die Dinge vor Augen die mich verletzt und gekränkt haben.
Irgendwie hoffe ich dass er endlich erwachsen wird, merkt dass man an einer Beziehung arbeiten muss und sie nicht einfach laufen lassen kann ohne was dafür zutun. Dass er wenns nicht mehr so gut läuft, ihm in der Beziehung langweilig wird was tun muss damits wieder besser läuft und nicht einfach mit einer anderen ins Bett steigt ohne nachzudenken.
Denn das war ja mitunter auch eine Begründung seines Seitensprungs, er hat nicht drüber nachgedacht

20.11.2012 09:15 • #7


Carlson


2233
689
Möchtest du einen Partner, von dem du hoffst, dass er irgendwann erwachsen wird? Der nicht darüber nachdenkt, dass er dich verletzt?
Dem es egal ist, ob Treue dir wichtig ist?

Wenn du diese Fragen mit ja beantworten kannst - ist er der Richtige!

Wenn nicht - zieh die Konsequenz.

Ach ja - du kannst mir gerne noch ein Don vor den Namen Texten - ansonsten - lass es bei Carlson

20.11.2012 09:39 • #8


bia


Wer möchte schon so einen Partner haben?
Am liebsten wäre mir dass er auf der Stelle erwachsen wird
Aber ich kann ihn eben auch nicht ändern. Ist ein kleiner Trost für mich wenn ich mir denke dass er andere Partnerinnen auch so behandeln wird, obwohl das ja gar nicht so sicher ist.
Vielleicht ändert er sich in den nächsten Monaten oder Jahren und dann würde ich mir sicher wieder wünschen mit ihm zusammen zu sein.

Hmmm, einfach alles schei.. Ich fühle mich zeitweiße so alleine und einsam.
Und er lebt sein Leben einfach so weiter, geht abends weg, bekommt besuch, liegt wahrscheinlich mit einer anderen auf seiner Couch und schenkt ihr sein Interesse und seine Zuneigung etc. ihm gehts gut...obwohl er behauptet dass es ihm auch nicht gut geht.
Aber was kann ich diesem Mann überhaupt noch glauben? Eigentlich gar nichts. Trotzdem vermisse ich ihn so sehr, zum aus der Haut fahren.

20.11.2012 09:52 • #9


Carlson


2233
689
Das ist derzeit aber auch völlig normal.

Mit der Zeit nimmt die Wut und Traurigkeit ab. Dann siehst du mit anderen Augen auf die Beziehung.
Und falls er mal erwachsen wird, dann ist es dir egal, weil du wahrscheinlich schon jemanden gefunden hast, der dir das gibt, was du brauchst.

20.11.2012 09:56 • #10


bia


So blöd das jetzt vielleicht klingt aber irgendwie glaub ich nicht dran wieder jemand wirklich passenden zu finden.
Irgendwie hab ich das Gefühl das sich kein Mann wirklich für mich interessiert.
Bei ihm hat das drum und dran einfach gepasst. Ich wollte immer schon einen Hund, er hat einen, da gibts viele Beispiele.
Ich hab mit ihm soviel erlebt zu dem ich ohne ihn nie den Zugang gehabt hätte. Aber ich werde mich wohl damit abfinden müssen dass er mich nicht mehr will, so schwer es mir auch fällt.

20.11.2012 10:16 • #11


manfredus


2676
3
701
Zitat von bia:
Irgendwie hab ich das Gefühl das sich kein Mann wirklich für mich interessiert.


Dein Gefühl täuscht Dich nicht. Weißt Du warum sich kein Mann für Dich interessiert?

Weil Du im Moment gar nicht offen bist für die Signale eines Mannes. Du gefällst bestimmt einigen Männern, siehst jedoch in Deiner Trauer und im "Verarbeiten" Deiner letzten Beziehung nichts davon. Wenn Du es schaffst, aus der Sache für Dich zu lernen und Dein Selbstbewusstsein wieder zu stärken, dann wirst Du unbeschwerter leben und für eine neue Partnerschaft offen sein. Und in dem Moment wirst Du für Männer wieder attraktiv und vielleicht irgendwann den "Richtigen" finden. Vielleicht musst Du bis dahin noch ein oder zwei Missgriffe korrigieren oder, hart ausgedrückt, wirst korrigiert...

MfG
Manfredus

20.11.2012 13:11 • #12


Fantasy76


178
4
52
Hallo bia,

nun er ist sicher nicht der einzige Mann mit Hund und wenn doch im Tierheim sitzen ganz viele Hunde .

Aber im Ernst:
Dir wird nichts weiter übrig bleiben als ihn loszulassen.
Halte Dir seine Fehler vor Augen, das macht es leichter.
Du hast jemanden verdient der nur Dich sieht, keine anderen Frauen neben Dir hat.
Es wird werden!

Alles Liebe,
Fantasy

20.11.2012 13:22 • #13


gnarf


Liebe bia,

mir ging es bis gestern genauso. Aus meiner Exfreundin (hey, das erste Mal dass ich nicht mehr Freundin sage) war einfach keine klare, endgültige Antwort herauszukriegen.
Trennung ja, ich solle auch nicht auf sie warten, aber irgendwann vielleicht könne es doch nochmal was mit uns werden hieß es.

Und an dieses kleine bisschen Hoffnung hab ich mich auch die letzten 2 Monate lang geklammert.
Darauf habe ich jetzt aber keine Lust mehr und es nun selbst ausgesprochen, dass es endgültig ist. Das hat in mir glaube einen Schalter umgelegt. Klar, traurig bin ich immer noch, aber es ist nun auszuhalten und ich glaube das wird jetzt Stück für Stück besser.
Ich hoffe für dich, dass du auch bald einen Schlussstrich ziehen kannst. Es kostet Überwindung, aber es lohnt sich.

Und dass du glaubst dass sich sonst niemand für dich interessiert, das kann ich auch nachvollziehen. Geht mir im Moment nicht anders. Ich habe auch Angst nie wieder einen solchen Menschen zu finden, der mit mir auf einer Wellenlänge ist.
Aber seien wir doch realistisch: wir haben einmal so einen Menschen gefunden (auch wenn es leider nicht für immer war). Da soll wohl in den restlichen Millionen in Deutschland wohl mindestens noch einer sein.

Lieben Gruß
gnarf

20.11.2012 13:36 • #14


bia


Danke für deine Antwort Fantasy!
Im Moment gehts einigermaßen, weil ich mir eben seine Fehler vor Augen führe. Mir denke dass er eine neue wahrscheinlich genauso behandeln wird.
Da ich was besseres verdient habe.

Mir würde es nur den Boden unter den Füßen wegreissen wenn ich sehen würde dass er sich für eine andere ändern würde.
Aber bringt ja sowieso nichts.

Klar gibts genug Hunde im Tierheim, allerdings arbeite ich Vollzeit und ob ich meinen zukünftigen Hund mit ins Büro nehmen kann steht noch nicht fest.
Ich hab viel mit seiner Hündin unternomme, war viel unterwegs, das fehlt natürlich jetzt auch sehr.

Und ob ich jemals einen finden werde der nur mich sieht? Ob ich überhaupt je wieder einen Mann vertrauen kann und nicht immer im Hinterkopf habe dass er genauso ein Ar. sein könnte wie mein Ex!?

20.11.2012 14:57 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag