52

Plötzlich wieder Single, nach 22 Jahren verlassen

mimmi123

37
1
12
Hallo.
Ich bin vor 3 Wochen, plötzlich nach 22 Ehejahren verlassen worden.
Mein Mann leidet seit Jahren an einem Burn Out und nun kommt wohl auch eine Midlife Crises dazu.
Er sagte, er hätte sich schon länger mit unserer Trennung beschäftigt, sich dann aber erst getrennt als eine Kollegin ihr Interesse an ihm gezeigt hat.
Für mich kam das alles so unvermittelt, das es mir den Boden unter den Füßen weg zieht.
Dieses Gefühchaos, das Gedankenkarussel das nie still steht, Appetitlosigkeit und Schlaflosigkeit quälen mich sehr.
Dank diese Forums weiß ich, dass ich nicht alleine bin und sich mitzuteilen tut einfach gut.
Viele Grüße

28.12.2015 21:47 • #1


KleineKatze

KleineKatze


69
20
Hallo,

Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie schlimm es ist nach so langer Zeit verlassen zu werden.
Das tut mir unglaublich leid für dich.
Hat er dir denn Gründe für die Trennung genannt?
Hat er schon was mit der neuen Frau angefangen oder was das nur ein harmloser Flirt?
Hast du irgendwelche Freunde/Kindern, die dich jetzt unterstützen und ablenken können?

Viel Kraft und alles Gute!

28.12.2015 22:12 • #2



Plötzlich wieder Single, nach 22 Jahren verlassen

x 3


mimmi123


37
1
12
Hallo Kleine Katze.
Nein, Gründe hat er keine genannt. Er meint wir haben uns schon vor längerer Zeit verloren. Mir fällt es schwer, dass zu glauben, da wir immer sehr liebevoll miteinander umgegangen sind. Nicht nur für mich, auch unser gesamtes Umfeld ist sehr geschockt.
Zum Glück habe ich 2 sehr bezaubernde Kinder und Familie, Freunde, Kollegen und Nachbarn fangen mich immer wieder auf.
Trotzdem ist es so furchtbar, auch die Vorstellung mit über 50 nochmal wieder anzufangen.

28.12.2015 22:17 • x 1 #3


mimmi123


37
1
12
Ich danke dir für deine lieben Worte.

28.12.2015 22:18 • #4


Puuzel77


39
1
18
Hallo Mimmi,

mir gehts gerade sehr ähnlich. Wurde vor 2 Tagen von meinem Freund verlassen (zwar schon nach 3 Jahren) aber auch mir wurde gesagt er hätte schon länger keine Liebe mehr für mich gespürt, auch hat er schon eine neue. Warmer Wechsel... Echt grausam.

Auch ich habe nichts bemerkt, für mich war alles wie immer. Ich kann das nicht begreifen. Bin vor 10 monaten zu ihm nach Österreich gezogen, jetzt gehts wieder in meine Heimat zurück. Arbeit hab ich wenigstens behalten (war Grenzpendler), somit wenigstens da kein Stress. Wohnung hab ich heute schon eine neue bekommen und ab morgen startet der Umzug. Wenn alles rum ist, ist gerade mal eine Woche von glücklich bis neue Wohnung vergangen. Irgendwie alles zu schnell für meinen Verstand und mein Herz aber es geht nicht anders.

Wir werden das irgendwie schaffen. Auch ich bin "schon" 38 und noch kinderlos, obwohl ich immer welche wollte. Diesen Lebenstraum kann ich gleichzeitig begraben und das obwohl ich vor 5 Wochen noch eine Fehlgeburt mit unserem gemeinsamen Wunschkind hatte. Alles nicht begreiflich für mich.

LG und kopf hoch! Wir kommen da durch und dann werden sich unsere Exen ärgern daß sie uns ausgetauscht haben.

Tanja

28.12.2015 22:23 • x 2 #5


KleineKatze

KleineKatze


69
20
Das finde ich sehr schade, denn Gründe finde ich persönlich ziemlich wichtig um zu verarbeiten. Vielleicht ist er einfach noch nicht soweit mit dir darüber zu reden und ihr könnt in der Zukunft noch darüber reden.


Zitat:
Zum Glück habe ich 2 sehr bezaubernde Kinder und Familie, Freunde, Kollegen und Nachbarn fangen mich immer wieder auf.


Das freut mich zu hören. Lass dich ruhig weiter auffangen und verhindere in ein allzu tiefes Loch zu fallen. Lenk dich ab und rede viel darüber, das hilft.

Zitat:
Trotzdem ist es so furchtbar, auch die Vorstellung mit über 50 nochmal wieder anzufangen


Ich weiß, das bringt jetzt nicht viel wenn ich dir das sage, aber ich tue es trotzdem.
Du bist eigentlich genau im richtigen Alter um nochmal neu anzufangen. Ich nehme an deine Kinder sind aus dem Gröbsten heraus und du hast jetzt wieder Zeit, dich um dich selbst zu kümmern. Du hast noch alle Zeit der Welt dich beruflich weiter zu entwickeln, falls das durch deine Familie auf der Strecke geblieben sein sollte.
Oder du suchst dir ein neues Hobby und genießt deine neu gewonnene Freiheit. Mach dich bloß nicht klein oder seh' dein Alter als eine Hürde an. Versuch die Trennung stattdessen lieber als Chance an, einen ganz anderen Aspekt des Lebens kennen zu lernen.

28.12.2015 22:27 • x 1 #6


mimmi123


37
1
12
Hallo Tanja.

Das tut mir sehr leid. Ich glaube das dieser Schmerz nur sehr schwer zu ertragen ist. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und liebe Menschen die bei Dir sind.

Liebe Grüße Mimmi

28.12.2015 22:33 • #7


Hannes1


Hallo Mimmi123,

schön das du den Weg hier ins Forum gefunden hast. Es gibt hier viele, die mit dir dein Schicksal teilen, wo du Anregungen, Hilfe, Rat bekommst, um den Trennungsschmerz einigermaßen erträglich zu machen.
Anzeichen einer Trennung sind oftmals schwer zu erkennen, es trifft einen meistens unerwartet und dann reißt es einem den Boden unter den Füßen weg.
Dein Gefühlschaos, das Gedankenkarussel ist am Anfang einer Trennung nicht zu vermeiden. Auch all die anderen Symptome lassen sich nicht wirklich ändern.
Trotzdem solltest du darauf achten genügend Schlaf zu finden, wenn es nötig ist, dann gehe zu deinem Hausarzt und lass dir ein leichtes Schlafmittel verschreiben. Es wird dir dabei helfen, den so notwendigen Schlaf zu bekommen, damit du die ersten Wochen körperlich gut überstehst.

Auch wenn es schwerfällt, so musst du seine Entscheidung akzeptieren.
Sein seelischer Zustand scheint ja völlig im Keller zu sein.
Die neue Beziehung wird unter diesen Umständen sicherlich nicht von Dauer sein. Warte einfach ab , er wird sich mit Sicherheit an das Vertraute zurückerinnern und wieder an deiner Tür klopfen.

Die Zeit ist zwar sehr schwer für dich zu ertragen, aber wenn es dir gelingt, den Kontakt zu ihn vollkommen einzustellen, dann wird er schon nach einigen Wochen sich wieder melden.

Ich bin jetzt davon ausgegangen, dass er schon ausgezogen ist und wenn nicht, sag ihm deutlich das er es bitte unter diesen Bedingungen sofort machen möchte, da es für dich so nicht akzeptabel ist mit ihm, unter einem Dach zu wohnen.

LG Hannes

28.12.2015 22:41 • x 1 #8


mimmi123


37
1
12
Hallo Hannes.
Vielen Dank für deinen Beitrag.
Ja, er ist ausgezogen und ich will im Moment keinen Kontakt zu ihm aufnehmen. Natürlich muss ich irgendwann mit ihm reden, da es natürlich viel zu regeln gibt.
Aber ich denke es ist erst einmal wichtig, dass ich wieder einigermaßen stabil bin und mit der Situation besser klar komme.
Ich bin froh, den Weg in diese Forum gefunden zu haben.

Liebe Grüße
Heike

28.12.2015 22:50 • #9


Masu 123


Liebe Mimmi
ich kann dich so gut verstehen, möchte dir aber auch Mut machen und sagen, dass du es schaffst und irgendwann wieder glücklich in die Zukunft schaust. Bei mir sind es bald 3 Jahre her, dass mein Ex mich 4 Monate vor der Silberhochzeit verlies. Auch ich dachte, ich zerbreche daran. Meine beiden Kinder und ein liebes Freundespaar haben mich immer wieder aufgefangen. Heute bin ich geschieden und gerade dabei mich neu zu verlieben. Glaub mir, was uns nicht umbringt, macht uns stärker. Oh hört sich das jetzt gut und leicht an. Muss aber eingestehen, dass es ein schwerer Weg war und viel Kraft gekostet hat. Aber es hat sich gelohnt zu kämpfen. Auch du schaffst das.
LG

28.12.2015 22:53 • #10


Hannes1


Hi Heike,

dann sind doch die Weichen gestellt für deinen neuen Weg. Leider ist es so, dass aus einer langen Ehe auch Verbindlichkeiten zu klären sind.
Aber da lass dir wirklich erst mal mit. Kümmer dich als Erstes nur um dich, damit du wieder einigermaßen Lebensfreude hast. Tanja hat dir da schon gute Vorschläge gemacht.
Manchmal ist es besser eine Ehe zu beenden als sich bis ins hohe Alter mit der Nichtliebe zu leben.
Hast du denn Freunde, Familie, die dich in dieser schweren Zeit auffangen?

LG Hannes

28.12.2015 23:03 • x 1 #11


Minoui


Zitat von mimmi123:
Mein Mann leidet seit Jahren an einem Burn Out und nun kommt wohl auch eine Midlife Crises dazu.
Er sagte, er hätte sich schon länger mit unserer Trennung beschäftigt, sich dann aber erst getrennt als eine Kollegin ihr Interesse an ihm gezeigt hat.


Hallo Mimmi,

fürchterlich, was dir gerade widerfährt! Wir alle verstehen so gut, was du gerade durchmachst

Aber ich muss mir zu deiner Geschichte auch mal Luft machen

Monate oder vielleicht auch jahrelang ist man gut genug und ist dem Anderen eine Stütze. Auch du warst sicher enorm wichtig, weil du in Zeiten des Burn Outs zu ihm gestanden hast. Du hast ihn unterstützt und warst einfach da. Auch wenn es für dich sicher auch nie leicht gewesen ist.
Und nun kommt eine neue Perle daher, die ihm schöne Augen macht und schon "lief es ja Jahre nicht mehr". Ja genau, ist klar! Genau sowas musste ich mir auch anhören. Ich war immer da. Hatte auch meine Hochs und Tiefs und habe aber immer an die Liebe geglaubt. Aber nein, dann kommt eine Neue daher, die gerade viel spannender ist als die Alte zu Hause, und schon hat man alles vergessen, was einmal war. Dann sind ja nur noch die rosa Wölkchen und die Schmetterlinge im Bauch die "wahre Liebe". Ich finde es traurig, dass Viele in solchen Situationen nicht wertschätzen können, was man miteinander geschaffen hat.

Liebe Mimmi, sei stark und versuch dein eigenes Ding zu machen. Wenn er dich fallen lässt wie eine heiße Kartoffel, dann ist er es nicht wert, dass du ihm nachtrauerst! (aber natürlich weiß ich, wie schwer es ist, an diese Worte zu glauben!)

Ganz viel Kraft für die nächste Zeit, irgendwann wird es ganz langsam besser!

28.12.2015 23:04 • x 2 #12


Minoui


Zitat von Hannes1:
Die neue Beziehung wird unter diesen Umständen sicherlich nicht von Dauer sein. Warte einfach ab , er wird sich mit Sicherheit an das Vertraute zurückerinnern und wieder an deiner Tür klopfen.

Die Zeit ist zwar sehr schwer für dich zu ertragen, aber wenn es dir gelingt, den Kontakt zu ihn vollkommen einzustellen, dann wird er schon nach einigen Wochen sich wieder melden.

Auch wenn Hannes es nur gut meint, aber gehe nicht davon aus, dass, wenn du dich nur an eine Kontaktsperre hälts, er wieder vor deiner Tür steht. Damit vergeudest du deine Zeit und verzögerst nur den Heilungsprozess. Ich habe auch erstmal an solche Worte geglaubt und wurde doch enttäuscht.

Und selbst wenn er tatsächlich wieder ankommt, möchtest du mit einem Menschen zusammen sein, der dich von heute auf morgen sitzen gelassen hat, für eine Andere? Nein, eigentlich möchtest du das auch nicht, oder?

28.12.2015 23:16 • x 1 #13


mimmi123


37
1
12
Liebe Minoui.

Du hast so Recht. Genauso ist es gewesen. Und nein, zurück will ich ihn dann hoffentlich nicht.
Das zu verzeihen wird zu schwer und das Vertrauen ist doch auch weg.
Ich versuche mich auf mich zu konzentrieren und ihn los zulassen. Was aber im Moment noch sehr schwer fällt.
Vielen Dank für die aufmunternden Worte.

Liebe Grüße
Heike

28.12.2015 23:26 • #14


mimmi123


37
1
12
Hallo Hannes.

Ja, es gibt gute Freunde, Nachbarn und Kollegen die mir helfen.

LG Heike

28.12.2015 23:29 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag