97

Nach Jahren plötzlich Single

ghost0422

92
1
91
Vor ca. einem halben Jahr hat sich meine Lebensgefährtin plötzlich von mir getrennt. Wir waren über 16 Jahre zusammen. Bevor sie mir die Trennung mitteilte, hatte sie im Internet ihren neuen Partner kennengelernt. Dieser stammt aus Südamerika, lebt wohl auch dort und hat wohl ein Kind, welches ungefähr in dem Alter von unserem gemeinsamen Kind ist. Getroffen scheinen sie sich noch nicht zu haben.

Sie hatte davor angefangen sich mit Gott zu beschäftigen, es geht in Richtung Esoterik. Sie ist inzwischen der Meinung das alles von Gott gesteuert ist und der sie auch lenkt. Von Geburt war sie Atheistin.

Sie hat nach der Trennung eine komplette Typänderung vorgenommen. Sie ist seit über einem halben Jahr in diesen Menschen schwer verliebt und macht Sachen wie ein Teenie, z.B. große Bilder von den Fotos dieses Menschen zu malen. Sie ist wie ausgewechselt und lebt jetzt in ihrer Realität.

Unsere Beziehung hatte ihre Probleme, auch bezüglich Nähe und Zuneigung. Das hatte sich nach der Geburt unseres Kindes von ihrer Seite eingestellt. Sie meinte es läge nicht an mir, sondern an ihr. Aber sie betonte immer wie froh sie war mit mir zusammen zu sein, sie mit mir über alles reden könnte etc. und wir würden passen wie Topf und Deckel. Wenn sie mal Lust auf körperliche Nähe hatte stand ich zur Verfügung. Ich dachte es würde sich wieder einrenken, tat es aber nicht.

Der Neue scheint bei ihr die richtigen Worte gefunden zu haben und sieht aus wie ein Model. Ich hätte nie gedacht, das sie sich von mir trennt. Umgekehrt hätte ich das nie in Erwägung gezogen. Sie war trotz der Probleme für mich mein besonderer Mensch, meine Frau. Auch wenn wir nicht verheiratet waren. Zur Zeit komme ich mir vor wie in einem schlechten Film.

Ich war am Ende der Beziehung auch depressiv, weil ich nicht wusste, warum unsere Beziehung nicht besser funktionierte. Aus meiner Sicht hörte ich ja immer nur es ist alles in Ordnung. Die Trennung hat ein riesen Loch hinterlassen. Wir wohnen noch zusammen, aber ich muss nach einer neuen Stelle und einer neuen Wohnung suchen. Ich werde wohl wieder dahin zurückgehen woher ich gekommen bin. Ich bin zu Beginn der Beziehung zu ihr gezogen und habe dort über 10 Jahre eine Arbeit verrichtet, welche mir keinen Spaß gemacht hat. Ich habe es gemacht um die Familie zu unterstützen, das war mir wichtiger.

Zur Zeit fühle ich mich in die Ecke gedrängt, die Bewerbungen hatten noch nicht den gewünschten Erfolg und ich hänge hier noch fest und bekomme Zuviel mit. Ich sehe für mich auch keine wirkliche Perspektive.

Sie war das wichtigste in meinem Leben und ohne sie bedeuten mir die meisten Dinge nichts. Während der Beziehung habe ich ihr alle Freiheiten gelassen und wir hatten so gut wie nie Streit. Sie war auch meine Vertraute, mein Bester Kumpel. Also so ziemlich alles.

Ich habe versucht mit meiner besten Freundin das etwas aufzuarbeiten, es gibt Tage da geht es besser, an Anderen wieder schlechter.

Sie hat sich inzwischen ein Umfeld erschaffen (Internet, Kollegin, Familie etc.) wo sie sich wertgeschätzt und gefragt fühlt. Das war ihr wohl wichtig, sie scheint vorher mit sich nicht wirklich zufrieden gewesen zu sein. Seit der Trennung scheint bei ihr alles zu funktionieren, während bei mir das Gegenteil der Fall ist. Ich sehe auch keine Möglichkeit für mich zur Zeit aus der Nummer zu kommen.

Ich hoffe das ich hier vielleicht den ein oder anderen Input bekomme, der meine Sichtweise vielleicht ändert. Ich scheine halt eher old-school zu sein und halte nicht viel von Lebensabschnittspartnern. Das scheint aber heute eher antiquiert zu sein. Ich glaube nach der Erfahrung auch nicht, das ich einem Menschen nochmal wirklich trauen kann.

Ich verstehe auch nicht, das sie nicht das Gespräch gesucht hat als noch etwas zu retten gewesen wäre. Scheint so zu sein, als hätte sie uns irgendwann als beste Freunde gesehen. Wenn ich eine Chance gesehen hätte, hätte ich um sie gekämpft, sie hat mich aber durch ein Schreiben vor vollendete Tatsachen gestellt.

Ich hoffe das ich zeitnah aus dieser Nummer rauskomme und wieder eine Perspektive finde.

LG ghost0422

30.07.2022 20:19 • x 5 #1


Dark_Cloud


1011
4
1403
Hallo Ghost,

Tut mir leid - hier liest man oft Geschichten wo man nicht weiß ob man es im tv für real halten würde .

Es ist leider immer das gleiche Muster :

- du hast dich in der Beziehung verloren . Du bist zu ihr , hast nen Job gemacht auf den du keinen Bock hast und warst unzufrieden . Sowas wirkt sich auf dein S. , Beziehung Etc aus . Dann kommt noch dazu, dass ihr kommunikativ nicht gut miteinander seid , sonst könnte man sowas besprechen und ändern .
Alles was danach kommt basiert auf diesen 2 Faktoren .

Den Partner als besten Freund zu sehen, ist toll, aber was würde dein bester Kumpel zu dir sagen, wenn du ihm die Ohren voll heulst wegen deinem Job ? Der würde sagen: alter - versteh ich aber entweder hörst du jetzt auf zu jammern oder suchst dir nen neuen Job.
Somit war die Partnerin nicht drin bester Freund sondern deine Mutter .

Wie sieht die Lösung aus?

Auch wie immer :
1. finde zu dir selber . Was brauchst du dass es dir gut geht ? Was willst du machen - tu es . Konzentriere dich auf dich
2. lass den Schmerz zu - er geht vorbei ind reflektier dann die Beziehung . Was lief gut , was nicht . Was erwartest du davon, was waren deine Anteile die du ändern kannst

Das war’s . Ob sie dann zurückkommt oder nicht und was die Zukunft bringt hängt von diesem 2 Punkten ab

30.07.2022 20:27 • x 5 #2



Nach Jahren plötzlich Single

x 3


ghost0422


92
1
91
Es wirkt nach wie vor surreal, aber nachdem ich einiges gelesen habe, kommt das öfters vor als man denkt.

30.07.2022 20:38 • #3


-Gina-

-Gina-


1937
1
4814
Lebt ihr noch zusammen weil du in deinem Heimatort noch nichts gefunden hast? Kein Wunder dass es dich runterzieht, wenn ihr noch zusammen lebt und du alles mitbekommst. Wie weit ist dein Heimatort von deinem jetzigen Wohnort entfernt?

30.07.2022 21:03 • #4


teardrops


550
2
931
Ich glaube nicht, dass das so gut laufen wird, wie es im Moment den Anschein hat. Es ist und bleibt alles virtuell. Sie kennt den Menschen nicht. Und dann kann sie noch tief fallen.

Jeder, der Mal online Dating betrieben hat, weiß, dass es viele Faktoren gibt, die dazu führen, dass eine Beziehung zustande kommt:

Kommunikation
Stimme
Optik
Gestik
Mimik
Geruch
Und dann fehlt noch der Alltag...?

Ich war schon am Telefon verliebt und in der ersten Sekunde war alles weg.
Ich glaube nicht daran, dass man sich online verliebt und dass alles reibungslos verläuft.

30.07.2022 21:04 • x 2 #5


ghost0422


92
1
91
Zitat von -Gina-:
Lebt ihr noch zusammen weil du in deinem Heimatort noch nichts gefunden hast? Kein Wunder dass es dich runterzieht, wenn ihr noch zusammen lebt und ...

Knapp 200 Kilometer.

30.07.2022 21:09 • #6


Tagezähler


55
1
188
Ging bei mir genauso, zwar sind die Details anders, aber das Gesamtbild ist das selbe.

es tut mir leid, für dich. aber in diesem Forum wirst du jeden Tag neue, aber im Muster gleiche Geschichten zu lesen. Mal die Frau, mal der Mann. aber immer das selbe Lied... Bei mir ist es ziemlich frisch 10.7.22

Was kann ich dir zur Aufmuterung sagen?

Von den Werten her bin ich wie du. Ich glaube daran das man eine Beziehung ein Leben lang führen kann. Bei mir hats 18 Jahre geklappt, dann kam eine Affäre. Nun bin ich mit den Kindern allein und ganz ehrlich ich beginne das zu genießen. Meine Frau wurde zum totalen Fiasko. Alk, Dro., S., alles wie ein Teenager. Ich bemühe mich den Kindern Erziehung und Werte zu vermitteln, lebe ihnen vor wie man solche Situationen meistert. Gebe ihnen die kleinen Abenteuer die sie brauchen. Innerlich bin ich noch immer zerrissen, aber ich merke jeden Tag Fortschritte, manchmal einen kleine Rückschritt, aber im Großen und Ganzen wirds.

Finde raus was du gern tust, ich liebe Motorrad fahren, ich gehe gern Klettersteige Bodybuilding, ich hab mich freiwillig als Sanitäter zu roten Kreuz gemeldet. Finde dich selbst und erschaffe dich neu. Vielleicht findet deine Frau dich wieder attraktiv nach dieser Phase, aber im Grunde ist es egal. Es geht um dich.

Nur pass auf das du nicht den Kopf in den Sand steckst und das Opfer spielst. Schultern zurück, Kopf hoch und durch.

30.07.2022 21:09 • x 12 #7


ghost0422


92
1
91
Ich glaube auch nicht an Liebe auf den ersten Blick. Schon gar nicht von beiden zur selben Zeit. Das man irgendjemand umwerfend finden kann, wenn man ihn das erste Mal sieht, o.k.. ich unterscheide auch zwischen Liebe und verliebt sein. Aber sie hat es anscheinend voll erwischt und ihm scheint es zumindest nicht anders zu gehen. Zumindest scheint er ihr dieses Gefühl zu vermitteln. Sie sieht ihren zukünftigen Gatten in ihm und hat das schon auf Social Media offen so verbreitet.

30.07.2022 21:15 • #8


ghost0422


92
1
91
Tageszähler du scheinst ja doch ziemlich gefasst zu sein. Ich habe erstmal ein paar Monate gebraucht um das überhaupt einsortieren zu können. Langsam fokussiere ich mich wieder auf mich selbst. Gibt Menschen die damit besser klarkommen.

30.07.2022 21:17 • #9


Franek


58
1
127
Lieber ghost0422,

Du hast ja meinen Thread gelesen und weißt ja, dass da einige Parallelen sind. Auch für mich ist die Situation noch vollkommen surreal und ehrlicherweise, habe ich jeden Tag damit zu kämpfen. Es gibt Fortschritte, aber ich bin weit davon weg sagen zu können, ich hab´s überstanden.

Leider kann ich Dir da auch keinen Rat geben. Wenn ich wüsste, wie man mit so einer irren Situation umgehen sollte, würde es mir ja besser gehen .....

Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen, dass Du das so unbeschadet wie möglich überstehst!

LG
Franek

30.07.2022 22:09 • x 1 #10


ghost0422


92
1
91
Lieber Franek ich wünsche dir dasselbe. Vor ein paar Monaten hätte ich noch meine Hand für.meine Partnerin ins Feuer gelegt. Ich dachte sie ist die eine besondere für mich. Leider habe ich mich da wohl gründlich geirrt. Jetzt erkenne ich kaum noch etwas wieder von dem was ich damals in ihr gesehen habe. Ich hoffe wir können es irgendwann mal abschließen. Viel Glück.

30.07.2022 22:29 • #11


Unterwegs

Unterwegs


864
2133
Es tut mir wirklich leid, was du durchmachen musst, aber in der ganzen Misere ist mir mehr aufgefallen, dass du dich für deine Frau komplett aufgeopfert hast.

Die Beziehung lief schlecht, es gab keine Nähe, aber du hättest dich niemals von ihr getrennt?
Spricht von hoher Abhängigkeit, die überhaupt nicht gesund ist.

Ich könnte niemals in einer Beziehung leben, wo es keine Zärtlichkeiten/Nähe mehr gibt und man sogar davon depressiv wird.

Wo ist deine Selbstliebe geblieben?

Dazu hast du über 10 Jahre einen Job ausgeübt, der dir keinen Spaß gemacht hat. Auch wenn’s für die Familie war, aber wieso tut man sich das an? Gab es keine anderen Möglichkeiten einen besseren Job zu finden? Oder dass deine Frau dir unter die Arme greift?

Was ich aus deinem Text lese ist ein Mann der sein ganzes Leben nur nach seiner Frau und Kind gerichtet und sich komplett vergessen hat. Sowas ist wirklich traurig.

Das Leben, dein Leben bietet so viel mehr. Dir mag das nicht bewusst gewesen sein, aber evtl. ist die Trennung jetzt deine Chance deinen Wert zu erkennen und zu LEBEN. Wieder glücklich zu sein.
Dein Glück von niemandem abhängig machen.

Sonst steht man am Ende ganz alleine da.

Versuche neue Kontakte zu knüpfen, entdecke neue Hobbys und konzentriere dich wieder auf dich.

30.07.2022 23:12 • x 4 #12


ghost0422


92
1
91
Für.mich hat die Familie an erster Stelle gestanden. Ich dachte es wird anders, ist es aber nicht. Ich trenne mich nicht wenn es schwierig wird. Ich dachte es renkt sich wieder ein. Sie hatte ja immer betont, wie gut wir zusammen passen und wie sie mich liebt. Das war noch vor einem Jahr so, scheinen nur Worte gewesen zu sein.

31.07.2022 06:26 • x 1 #13


Unterwegs

Unterwegs


864
2133
Zitat von ghost0422:
Für.mich hat die Familie an erster Stelle gestanden

Ja aber wo bleibt deine Selbstliebe?
Nur jemand der auch auf sich selbst acht gibt, unterstützt seine mentale Gesundheit.
Nur weil die Familie an erster Stelle steht, heißt es nicht, dass man sich komplett unterordnet und vergisst!

Da ist doch dann das Unglück vorprogrammiert!
10 Jahre lang einen Job ausüben der einem nicht gefällt? Gab es keine anderen Möglichkeiten?

Und da du deswegen ja sogar depressiv geworden bist, hat es mehr als deutlich gezeigt, dass dir das nicht gut getan hat. Wach endlich auf!
Zitat von ghost0422:
Ich trenne mich nicht wenn es schwierig wird

Also jetzt solltest du mal wirklich in dich gehen und ehrlich zu dir sein!

Eure Ehe war nicht eine zeitlang schwierig. Sondern sie war schon am Scheitern. Keine Nähe, keine Zärtlichkeiten. Und jetzt wo deine Frau einen Neuen kennengelernt hat, hat sie nicht mal eine Sekunde an dich oder die Familie gedacht, sondern hat direkt Nägel mit Köpfen gemacht. Ihr war nicht dran gelegen um eure Ehe zu kämpfen.

Also ja! Das waren das alles nur leere Worte, die sie an dich gerichtet hat!

Und hättest du mal genauer auf eure Ehe, ihre Taten und deine Taten geschaut, dann hättest du das auch sehr schnell erkennen können.

Du hast dich komplett abhängig gemacht und dich ihr untergeordnet. Wenn du nicht erkennst, wie ungesund das ist und dass das auch keine intakte, erstrebenswerte Ehe ist, kann ich dir auch net weiterhelfen.
Zitat von ghost0422:
. Ich dachte es renkt sich wieder ein.

Wie viele Jahre hättest du denn noch gewartet? Bis ihr dann irgendwann 80 seid?

Nochmal, wenn man merkt, dass die Ehe kentert, dann verschließt man nicht die Augen und hofft, dass es sich wieder einrenkt. Nein, man wird aktiv und zieht im Notfall die Bremse, denn sonst wird man am Ende weder respektiert, noch wertgeschätzt.

Weil der Partner dann weiß, dass du ihn sowieso niemals verlassen wirst. Also wieso soll er sich dann überhaupt anstrengen? Dadurch wird man sehr leicht ausgenutzt.

Vielleicht denkst du mal drüber nach und versuchst das für kommende Beziehungen anders zu machen.

31.07.2022 12:31 • x 2 #14


ghost0422


92
1
91
Wir waren nicht verheiratet. Du hast in den meisten Punkten recht. Im Nachhinein war ich in zu vielen Punkten naiv, bzw. habe ihr vertraut. Mich würde interessieren, ob ihr Verhalten bevor sie diese Internetbekanntschaft angeschrieben hat Absicht war, also sie sich bewusst schon innerlich von mir gelöst hatte, oder ob sie durch diese Chance dazu veranlasst wurde. Wenn es vorher war hätte sie auch vorher Schluss machen können, statt mir immer wieder zu versichern, wie glücklich sie ist mich als Partner zu haben.

31.07.2022 20:39 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag