97

Nach Jahren plötzlich Single

ghost0422


92
1
91
Wann ist denn eure Therapie? Dann hätte zumindest die Unsicherheit die du hast ein Ende

08.08.2022 21:54 • #106


ghost0422


92
1
91
@Maja768 wirklich weiter fühle ich mich auch nicht kommen. Man realisiert das Ganze und grübelt über Eventualitäten. Aber wenn er die Trennung bei dir durchzieht, wird dir nichts anderes übrig bleiben dich wieder auf dich selbst zu konzentrieren. Das hört sich einfach an, ist aber, finde ich zumindest, verdammt schwer. Wenn man sich an einen Partner gewöhnt hat, der plötzlich nicht mehr da ist, ist das schon eine enorme Umstellung. Vielleicht denkt es sich bei dir ja wieder ein.

08.08.2022 22:00 • #107



Nach Jahren plötzlich Single

x 3


ghost0422


92
1
91
Ich fühle trotz der Zeit und der offensichtlichen Erkenntnisse aus der Zeit nach unserer Trennung immer noch eine Riesenlehre in mir, die ich bisher nicht im Ansatz zu füllen vermag. Es ist ein großer Teil gestorben in mir und es fühlt sich nach wie vor bescheiden an. Die Ziele und Chancen sind für mich noch nicht greif- oder erkennbar. Trotz allem überwiegt noch der Verlust.

08.08.2022 22:06 • #108


Neboolah

Neboolah


179
2
229
Beziehungen durchlaufen viele Phasen. Wenn man lange zusammen ist neigt man dazu sich auszuruhen. Man ist ja sicher angekommen. Das fatale ist, natürlich lodert nicht mehr das Feuer wie am Anfang. Aber man sollte es versuchen.

Ich beschreibe es immer so. Man läuft gemeinsam Händchen haltend und kommt an einen Fluss. Man Baut gemeinsam eine Brücke. Egal wie stabil hauptsache man kommt zum nächsten Weg. Fatal wird es wenn einer stehen bleibt oder aber eine eigene Brücke baut.

Sich für den Partner zu Opfern ist im weitesten Sinne Betrug an sich und ihm. Stell dir vor du lernst jemand interessantes Kennen, lustig, klug ,offen und und und. Nach Jahren ist davon nichts mehr da außer ein Kloß der nur ja zu allen sagt und nörgeln tut.

Nicht so gut , Oder ? Ausschließen kann man natürlich nie das der Partner geht oder die Beziehung endet. Aber man sollte das Beste geben und sich selbst nicht Verlieren. Und wenn du altmodisch bist, so what. Treue, Ehrlichkeit etc. Kommt nicht aus der Mode. Nur stagniere nicht. Bleib du, Gib dein bestes ich und nutze jeden Tag das zu leben. Zumindest muss man sich hinterher nicht vorwerfen man hat selbst beigetragen zum scheitern.

Trennungen sind schmerzlich, nicht schön und tun verdammt weh. Aber sie helfen auch dich wieder zu entdecken. Zu reflektieren. Weiter zu kommen. Und wer weiß vielleicht erwacht der ex Partner aus seinen Traum und möchte das Beste von dir wieder haben.

10.08.2022 02:09 • x 2 #109


ghost0422


92
1
91
@Neboolah es ist leider fatal geworden.

Sie hat jetzt ihre eigene Brücke gebaut. damit muss ich leben.

Was ich schade findet, das man nicht reden konnte, eher wollte, bevor das Kind in den Brunnen gefallen ist.

Sie hat sich parallel in der Zeit vor der Trennung etwas aufgebaut. Zwar ist das noch nicht final eingetreten, bzw. existiert noch als Plan in ihrem Kopf, aber aus ihrer Sicht scheinen die Realisationsmöglichkeiten weiter zu bestehen. Sie geht nach wie vor so aus, das es so funktioniert, wie sie sich das gerne vorstellt.

Aufgeopfert habe ich mich zum Teil, ich habe sie halt komplett machen lassen, wonach ihr gerade war. Auch wenn ihre Ideen, bzw. die Umsetzung nicht immer die Besten waren.

Dazu war ich auch passiv in den letzten Jahren, habe gedacht das sie kommt, wenn sie mich wieder mehr braucht. Zudem bin ich auch fälchlicherweise von einer Offenheit und Ehrlichkeit ihrerseits ausgegangen.

Sie lebt jetzt in ihrer Blase, die vielleicht sogar noch, auch wenn ich das immer noch unwahrscheinlich halte, so eintreten könnte. Der Einzige, der das beenden könnte wäre ihr Partner. Dadurch das es schon so lange anhält, gehe ich davon aus, das dieser keine Veranlassung hat, diese Beziehung zu beenden. Aus welchen Gründen er diese aufrecht erhält ist mir schleierhaft. Das er genauso extrem in sie verliebt ist, da habe ich zumindest ich meine Zweifel. Er wird seinen Grund haben, warum er diesen Status so lange aufrecht erhält.

Solange wird sie aus der Nummer auch nicht raus kommen. Es scheint eher das Gegenteil, ihrem Verhalten nach, der Fall zu sein. Sie scheint von diesem Menschen abhängig zu sein.

Ich versuche mein Schlachtfeld aufzuräumen und hoffe auf eine Möglichkeit wieder dahin zu ziehen wo ich herkomme.

Im Moment fühle ich mich mit dem Rücken zur Wand. Dieses Schauspiel vor Augen zu haben macht es nicht einfacher. Es raubt mir Energie und belastet mich, da ich noch keinen geeigneten Ausweg für mich sehe.

Ich hatte gehofft das sich ihre Vorstellungen in Luft auflösen, stattdessen haben sich diese scheinbar manifestiert. Ich kann mir auch nicht vorstellen, das sie von sich den Absprung schaffen würde. Ihr Gegenüber ist sehr gut in dem was er macht. Sie scheint fast besessen zu sein von ihrer Erwartung an diese gemeinsame Zukunft. Er hat sie komplett unter Kontrolle.

10.08.2022 17:22 • #110


UngutesGefühl


568
1
1084
@ghost0422 Da hilft leider nur dass eigene abgrenzen. Viel Kraft auf deinen Weg.

10.08.2022 18:02 • x 1 #111


ghost0422


92
1
91
@UngutesGefühl Danke für den Input, das versuche ich mich gedanklich komplett abzugrenzen, ist aber ein schwerer Prozess. Es lag mir halt sehr viel an ihr. Diese Konsequent im Abkapseln durchzuhalten ist schwer. Rational betrachtet dürfte das nicht der Fall sein. Ich habe Probleme einen langjährigen Partner in meinem Kopf einfach auszulöschen.

11.08.2022 10:33 • #112


Charla

Charla


2153
2
5231
Zitat von ghost0422:
. . . versuche ich mich gedanklich komplett abzugrenzen, ist aber ein schwerer Prozess.

Ich habe Probleme einen langjährigen Partner in meinem Kopf einfach auszulöschen.

Ich bin der Ansicht, dass es nicht möglich ist sich gedanklich abzugrenzen, falls ja, nur sekundär für eine kurze Zeit, was allerdings einer kurzen Erholung dienlich sein kann. Gedanken holen dich immer wieder ein, solange wie Ängste sie anfeuern, du kannst sie nur durch Akzeptanz verringern.

Solange dein Unterbewusstsein im Hintergrund automatisch alle bisherigen Erfahrungen/Traumen/Ängste abcheckt versucht es dich immer wieder zu schützen, mit deinen bisherigen Überlebungsstrategien.

Es kommt meiner Erfahrung nach auch mit darauf an, wie du deine Gedanken in: - gut, schlecht, dürfen nicht sein - bewertest, versuche diese, so wie du sie fühlst anzunehmen : So what, du denkst an sie, na und ? Es schmerzt dich an sie zu denken ? Na und ! Du vermisst sie ? Na und! Ja, es ist so und du kannst sie in deinem Leben nicht auslöschen weil sie mit dir einen Teil deines Lebens verbracht hat. Alles darf sein, es sind deine Gefühle, die du annehmen musst, so bekommst du langsam Abstand davon und kannst verarbeiten.

Du kannst nicht ungeschehen machen, was falsch lief, weder von ihrer Seite, noch von deiner. Es ist so wie es ist, du kannst daraus lernen, was du zukünftig anders machen und verbessern kannst und damit verändern sich auch allmählich deine erlernten Überlebensstrategien, weil du dich dann wegen der Veränderung wieder als Ganzheit erleben kannst, mit allen Aspekte deines Seins.

11.08.2022 15:55 • x 1 #113


ghost0422


92
1
91
Es geht mir nach wie vor nicht im den Kopf, sie lernt seine Sprache, weil sie sich wohl nur mit Übersetzer und ihren rudimentären Englischkenntnissen unterhalten können.

Sie lebt bis auf wenige Ausnahmen eher im Netz.

Er lebt, angeblich mit seinem Kind, 8000 Kilometer entfernt. Sie mit unserem Nachwuchs hier. Wenn müsste er mit Kind hierherziehen. Ich würde es meinem Kind nicht erlauben, sofern er nicht volljährig ist, nach Südamerika zu ziehen.

Der soll jetzt alles dort aufgeben und mit Sack und pack hierherziehen um mit ihr eine Familie zu gründen. Er hat sie nie getroffen und die Bilder die sie im schickt sind teilweise extremst bearbeitet. Dieser Mensch soll genau das wollen, was sie sich vorstellt?

Sie stellt inzwischen Bilder von sich in Social Media ein, wo man denken könnte sie ist ein Supermodel.

Das man mal einen an der Klatsche haben kann, o.k.. Aber sich dermaßen an etwas so unwahrscheinliches in meinen Augen zu klammern. Das muss ja mal irgendwann wieder aufhören.

Ich habe keine Ahnung wie er das macht, aber sie ist absolut überzeugt, das es funktioniert.

Ich verstehe nicht wie sich so eine Vorstellung so hartnäckig halten kann und sich sogar noch zu manifestieren scheint.

Jetzt scheint sie noch an bestimmte Mondphasen für Gelingen, oder Nichtgelingen zu glauben.

Ich denke sie hat zuviel Schrott auf Telegramm gesehen. Sie geht auch von einer besseren Welt nach Corona aus.

Im alltäglichen Leben ist sie sehr klar, aber ich zweifele echt langsam an ihrem Geisteszustand.

Sorry, diese ganze Situation ist so abstrus. Ich musste mal Dampf ablassen.

13.08.2022 18:17 • #114


ghost0422


92
1
91
Ich verstehe nicht, das ihr da keiner aus ihrem Umfeld, Eltern, Freunde etc. den Zahn zieht. Ich finde die Konstellation nicht normal und wenn sie ein Kumpel, oder eine Freundin von mir wäre, würde ich ihm/ihr das ausreden. Ich raffe es einfach nicht.

13.08.2022 18:33 • #115



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag