5

Nach allem ging er zu seiner Ex zurück

nolight

Hey ihr Lieben, ich versuche es so kurz wie möglich zu machen: Wir haben uns in der Berufsschule kennengelernt. Wir haben uns auf Anhieb perfekt verstanden, er hatte ne langjährige Freundin und alles war cool. Dachte endlich mal nen super Freund gefunden zu haben, nachdem ich schon öfter Freunde aufgrund von Gefühlen ihrerseits verloren habe. Er erzählte mir von Beziehungsproblemen und dass er nicht mehr glücklich war, ich gab ihm Tipps und versuchte ihm zu helfen. Es war einfach nur eine super Freundschaft und wir lagen vollkommen auf einer Wellenlänge. Irgendwann erfuhr ich jedoch von ihm, dass er sich in mich verliebt hat. Eine Zeitlang ging es ihm mega schlecht und er konnte seiner Freundin nicht verheimlichen was er dachte. Ich mischte mich nicht ein, um ihn nicht zu beeinflussen. Er trennte sich von ihr. Aber nicht weil er so "verblendet" von mir war, sondern weil die Gefühle weg waren und es eh lange nicht mehr lief. Er zog aus ihrer gemeinsamen Wohnung aus, ganz weit weg zu seinen Eltern, er "verlor" die Hälfte seiner Freunde, die auch mit ihr befreundet waren.. er lies quasi sein komplettes altes Leben hinter sich und konzentrierte sich nur noch auf mich (von November - Anfang März). Er wusste zu dem Zeitpunkt nicht mal, was ich für ihn empfand!

Ich glaube Ende November kamen wir uns dann näher und es war wirklich schön, sehr früh sagte er mir, dass er mich liebt, ich seine Traumfrau wär etc. Viele werden jetzt sagen, ich wäre nur ein Trostpflaster, doch es kommen leider noch weitere Faktoren hinzu:

1. Ich wohne immernoch mit meinem Ex zusammen. Ich habe ein Durchgangszimmer und um den Ex, der für mich ein guter Freund ist, aber mich noch liebt, nicht zu verletzen, habe ich mich mit dem "neuen" komplett zurückgehalten. Haben nicht zusammen auf meiner Couch gepennt und wenn wir gekuschelt haben, habe ich immer sofort aufgehört wenn mein ex reinkam. schei., ich weiß..

2. Ich habe meinen (hauptsächlich männlichen) Freunden, von denen einige was von mir wollen, nicht meine Gefühle für ihn offenbart, um niemanden zu verletzen.

3. Ich hatte DAUERND seine Ex und seine Freunde im Kopf, ein schlechtes Gewissen und Angst, er würde sich umentscheiden.. seine Ex hat MICH sogar am Anfang angeschrieben, er wüsste nicht was er tut und sie wär so traurig.. war sogar noch für sie da..

Kurz gesagt, tausend emotionale Hindernisse meinerseits.

Ich weiß, dass das mega schei. war, ich achtete auf alle anderen, nur nicht auf uns, um die es eigentlich ging! Für mich war es nur auch so schwer..

Er überschüttete mich trotz meiner Zurückhaltung mit Liebe, Zuneigung, Hoffnung und sogar Zukunftsplänen.. doch ich war seeehr vorsichtig und bin generell langsam, was starke Gefühle und Beziehungen angeht. (War 6 Jahre mit meinem Ex zusammen und hab danach nie wieder jemanden an mein Herz gelassen.. außer den, um den es hier geht..)
Ich wirkte manchmal kalt und er dachte dauernd, nur an zweiter Stelle zu stehen.. (Hab ich im Nachhinein erfahren).. dabei habe ich immer versucht ihm mit kleinen Gesten zu zeigen, was er mir bedeutet. Wir hatten so schöne und magische Momente.. (wir haben nie miteinander geschlafen, weil ich noch nicht so weit war)
Aber ich habe ihm natürlich trotzdem gesagt dass ich sehr starke Gefühle für ihn habe und mir eine Beziehung mit ihm vorstellen kann.

Trotz den wunderschönen Momenten.. Insgesamt war es einfach eine schreckliche Situation! Als wir einmal abends aus waren wurden wir sogar von Freunden von der Ex beobachtet etc. Es war auch für mich keine leichte Situation, sodass ich manchmal schnell genervt oder kalt und abweisend war. Und ihm nicht so viele Gefühle entgegenbringen konnte, es vor anderen ziemlich verleugnet habe. Aber es gab halt mega viele schöne Momente, und ich dachte wir kommen daraus und können glücklich werden. Es war halt diese schei. Situation, die uns runtergezog.

Dann war er Ende vorletzer Woche sehr kalt zu mir, was das Schreiben angeht und Freitag kam er schließlich abends zu mir. Er hat geweint, er könnte das nicht mehr. Die ganze Situation würde ihm nur Schmerzen bereiten, er hätte die ganzen letzten Tage nicht gegessen, sich sogar übergeben und würde sich depressiv fühlen.. Er wüsste grad nicht ob er das noch will.. weil ihn das "mit mir" zerstört.. ich habe auch geweint und versucht ihm das auszureden.. und habe ihm gesagt, dass wir das schaffen. Es war eigentlich alles so als wären wir zusammen.. nur dass es halt viele Dinge gab die uns runtergezogen haben.. ALLE waren gegen uns.

Und dann plötzlich.. er meinte er vermisst seine Ex und er hängt an dieser Beziehung. Und er will sich nochmal mit ihr treffen, hätte aber Angst dass dann wieder Gefühle aufkommen. Dann meinte ich, dass er mir dann nicht sagen kann, dass er mich liebt. Er meinte aber sofort, dass es aber so ist. Er hätte grade so ein Chaos im Kopf.. nach paar Stunden Reden und Weinen ist er dann gegangen. Für mich ist eine Welt zusammengebrochen, ich habe das alles nicht kommen sehen. Und ich musste dann quasi warten, wie er sich entscheidet.. und daran denken dass er sich jetzt irgendwann mit IHR trifft, die ihn 100%ig zurück will. Er meinte, er hätte Angst, dass wieder Gefühle in ihm hochkommen, wenn er sie sieht.
Aber wieso sagt er dann er liebt mich? Wisst ihr, ich habe mich in ihn verliebt.. und hab ihm das dann auch gesagt.. aber er war dann einfach kalt. Hab ich hab es zu spät gemerk? Ich bin so am Ende.. es ist doch klar dass alles mit mir so negativ und kompliziert erscheint, und man da an eine alte feste problemfreie Beziehung zurückdenkt.. ich war einfach nur verzweifelt und hatte panische Angst..

Er meinte auch, er hätte sich manchmal mir gegenüber total verstellt, nur um mir zu gefallen. Dass er das nicht will und dass das nicht richtig ist. Aber ich mochte ihn doch schon immer so wie er ist! Er braucht sich doch nicht verstellen. Und aus heiterem Himmel meinte er, wir würden nicht zusammen passen. Wir liegen total auf einer Wellenlänge und haben super viel Spaß zusammen. Und er meinte immer wir passen total gut zusammen..

Er meinte er wüsste nicht wo er bei mir steht und wollte dann das Wochenende nachdenken. Ich MUSSTE ihm dann sehr, sehr viele und lange Texte geschrieben, in denen ich ihm gesagt habe wie ich fühle und was ich will. Dass ich das jetzt gemerkt habe. Ich habe allen meinen Freunden und sogar meinen Ex meine Gefühle gegenüber ihm offenbart. Das habe ich ihm auch geschrieben.. es kam nie eine Antwort.. habe ich auch nicht erwartet.. das Wochenende war die Hölle und ich habe mich für vergangene Woche krank gemeldet. Er schrieb dann Montag morgen, er melde sich nach der Arbeit mal.


Montag Abend hat der mich dann angerufen (ANGERUFEN) und gesagt dass er zu seiner Ex zurückgeht. (Gefühle wären wieder hochgekommen blablabla). Er wäre so depressiv und wenn er an sie denkt, ist er fröhlich.

Es ist einfach unfair und dumm. Bin einfach nur am Ende, tief verletzt und enttäuscht. Das Schlimmste ist, dass es vielleicht gar nicht dazu gekommen wäre, hätte ich nur zu ihm gestanden.. ich weiß es nicht.. oder war er einfach nicht über sie hinweg? Aber was war ich dann für ihn?
Er hätte uns und mir wenigstens noch ne Chance geben können..

Er meinte, er wollte mich so sehr, dass er nur noch mich im Kopf hatte und nur das Positive gesehen hat.. jetzt hätte er erst gemerkt wie sehr ihn das zerstört hat.. :'((

Ich verstehe diese Situation einfach nicht.. ich weiß nicht ob ich grade froh oder sauer auf mich selbst sein soll, weil ich mich nicht ganz fallen gelassen habe.. hätte ich ihm alles genauso entgegengebracht wie er mir, hätte es dann klappen können?
Oder wäre er früher oder später eh zu ihr zurückgegangen? Er wirkt wie ein Fähnchen im Wind.. und jetzt schweben die beiden auf Wolke 7 und ich sitze hier alleine und zerbreche mir außer meinem Herz auch meinen Kopf..

Was ich noch dazusagen möchte: Er wurde DAUERND an sie erinnert, wusste wie sie litt und was sie macht und alles. Wie soll man sich dann auf was neues konzentrieren, was so kompliziert scheint? Und wie soll ich davor die Augen verschließen.. ich hatte so starke Gefühle für ihn aber mich einfach nicht getraut sie vollkommen zuzulassen :'(

Nachtrag: wir haben vorgestern noch mal geredet und er meinte, er hätte einfach kein Licht mehr am Ende des Tunnels gesehen und hätte es auch beendet, wenn es keine Ex gäbe.

13.03.2016 14:39 • #1


Tarkan


Zitat:
Ich wohne immernoch mit meinem Ex zusammen. Ich habe ein Durchgangszimmer und um den Ex, der für mich ein guter Freund ist, aber mich noch liebt, nicht zu verletzen, habe ich mich mit dem "neuen" komplett zurückgehalten. Haben nicht zusammen auf meiner Couch gepennt und wenn wir gekuschelt haben, habe ich immer sofort aufgehört wenn mein ex reinkam. schei., ich weiß..


Ja sicher, du wolltest ihm ja nicht weh tun du aufrichtiger Mensch du.

Das passt schon so was du gerade durchmachst.

13.03.2016 14:45 • #2


Urmeliii


Punkt 2 mit dem Schauspiel gegenüber Deinen Orbitern finde ich ebenfalls beachtlich. Man kann sich auch echt alles schönreden.

Davon ab würde ich den Mann mal zur Ruhe kommen lassen und mir einen ungebundenen Mann suchen. Vorher vielleicht aus der "WG" ausziehen und mal das eigene Leben in den Griff bekommen.

13.03.2016 15:06 • #3


nolight


Es war kein Schauspiel oder um mir irgendwem warmzuhalten. Ich wollte einfach mit Vorsicht an die Sache herangehen. Und einfach Rücksicht auf ein paar Menschen nehmen, auch wenn ich das jetzt natürlich wahnsinnig bereue!

13.03.2016 15:24 • #4


Orum


Zitat:
Und einfach Rücksicht auf ein paar Menschen nehmen

13.03.2016 15:27 • #5


nolight


Ich habe ihn ja nie als Kumpel betitelt oder gesagt es ist nichts zwischen uns.. oder gewartet das jemand anderes kommt oder so. So ist es doch gar nicht.. ich wusste nur, dass wir beide noch Zeit brauchen und dass WIR uns erst mal so näher kommen können und nicht vor allen agieren als wären wir zusammen..

13.03.2016 15:37 • #6


SilentOne78

SilentOne78


963
5
640
Hallo nolight,

so wie Du schreibst ensteht bei mir das Bild einer Frau, die es liebt und braucht und genießt, umschwärmt und angehimmelt zu werden, und sich unerreichbar zu geben und zu machen.
Das Bild einer Frau, die nicht bereit ist, irgendjemanden wirklich an sich heranzulassen, sich auf einen festen Partner, auf eine intime (und damit meine ich auch die emotionale Imität, nicht nur die körperliche) Zweierbeziehung einzulassen. Eine Frau, die auf "everybodys darling" macht und niemanden verletzen will, aber nicht aus Rücksicht, sondern weil sie Angst hat, ihre Bewunderer zu verlieren und keine Ablehnung verträgt.

Bist Du das wirklich? Willst Du so wirken, so sein?

Wenn nicht, würde ich Dir empfehlen, als ersten Schritt bei Dir selber für klare Verhältnisse zu sorgen und bei Deinem Ex auszuziehen. Und dann mal in Dich zu gehen und Dich zu fragen, was Partnerschaft und Liebe für Dich bedeutet. Was Du Dir wünschst, wovor Du Angst hast, was Du zu geben bereit bist und was nicht.

13.03.2016 15:38 • x 3 #7


nolight


Danke für deine Antwort.. so ist es aber nicht.. Ich hab leider sehr hohe Verlustängste und gleichzeitig Angst vor Veränderungen und vor dem "neuen Unbekannten". Ich war mit meinem Exfreund 6 Jahre zusammen, er war mein erster und bis heute letzter Freund. Danach kamen einfach nie wieder so große Emotionen zustande.. und ich habe es mir bei ihm so sehr gewünscht.. so sehr. Aber mich haben so viele Gedanken gequält.. nicht nur dass es ein paar Menschen verletzen würde, dass es wahnsinnig dumm war auf die Rücksicht zu nehmen weiß ich jetzt, sondern auch dass er darunter litt, dass ein paar seiner Freunde sich zurückzogen.. keine Ahnung es war einfach alles schwierig. Aber ich habe nur ihn gesehen.. wollte nur von ihm so angesehen werden.. es tut mir leid, wenn das falsch rüberkommt.

13.03.2016 15:46 • #8


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


5098
3
8636
Na, auf Deinen Exfreund, der - wie Du schreibst - noch in Dich verliebt ist, hast Du jedenfalls keine Rücksicht genommen! Warum wohnst Du noch mit ihm zusammen? Weil es bequem ist?

13.03.2016 15:56 • #9


nolight


Ok anscheinend hab ich keine wirklich vernünftigen Antworten zu erwarten.

13.03.2016 16:04 • #10


nolight


Ist da niemand der vielleicht ganz neutral auf die Situation schauen kann? Ich bin völlig am Ende und bereue meine übermäßige Vorsicht. Ich habe nur den Eindruck, dass es so rüberkommt, als wäre ich eine aufmerksamkeitssuchende ***. So ist es aber nicht. Ich brauche einfach länger, um mich zu verlieben. Und manche sagen nach einem Monat, dass sie jemanden lieben andere brauchen ein Jahr. Aber wie kann mir jemand zwei Tage vorher sagen, dass er mich liebt und dann plötzlich sagen, dass er wieder zu seiner Ex zurückgeht? Ich weiß, dass wir beide Fehler gemacht haben.. ich suche doch nur nach Antworten.. :'(

13.03.2016 17:02 • #11


Gast134


Es geht hier niemand darum wie du dich gegenüber deinem 'neuen' Freund verhalten hast, sonder Gegenüber deinem exfreund mit dem du sechs Jahre zusammen warst, noch zusammen wohnst und gleichzeitig deine neue Liebe mit in die Wohnung geschleppt hast! Das ist mehr wie rücksichtslos nach sechs Jahren Beziehung könnte man dem expartner mehr Respekt entgegenbringen! Ich find das geht echt gar nicht!

13.03.2016 18:11 • #12


Zen


Nun denn, ich versuche so neutral wie möglich zu bleiben. Aber zu meinem Verständnis:

Zitat:
Ich habe meinen (hauptsächlich männlichen) Freunden, von denen einige was von mir wollen, nicht meine Gefühle für ihn offenbart, um niemanden zu verletzen.


Inwiefern glaubst du hätte sie das verletzt? So " die nolight ist nicht mehr zu haben" mäßig?
So, liebe nolight, entsteht der Eindruck, dass es für dich einen hohen Stellenwert hat, umworben zu werden - höher noch als der deiner Poten. neuen Beziehung. Denn wäre es anders, wäre es dir, wie man sagt, vollkomen wayne was die Typen denken. Oder nicht? Ich frage, wie gesagt, zu meinem Verständnis, erläutere gerne anders, wenn ich falsch liege.

Aber ganz generell, du sagst ja selbst du hattest nicht zu ihm gestanden. So was kann einen sehr hart mitnehmen, wie ich denke. Ich glaube einfach, er war dessen Leid - und nun ist er fort. Deine Einsicht kam zu spät. Was du tun kannst, ist daraus zu lernen und beim nächsten mal deine Prioritäten anders zu setzen...

Und abgesehen davon, empfinde ich

Zitat:
...würde ich Dir empfehlen, als ersten Schritt bei Dir selber für klare Verhältnisse zu sorgen und bei Deinem Ex auszuziehen. Und dann mal in Dich zu gehen und Dich zu fragen, was Partnerschaft und Liebe für Dich bedeutet. Was Du Dir wünschst, wovor Du Angst hast, was Du zu geben bereit bist und was nicht.


als eine durchaus vernünftige Antwort. Denke mal darüber nach.

14.03.2016 01:59 • x 1 #13


nolight


So einfach ist das leider nicht.. ich habe ja, was das angeht, auch für klare Verhältnisse gesorgt. Also, dass zwischen denen und mir nur Freundchaft ist.. um zu erklären, warum ich so viel Rücksicht nahm, müsste ich noch weiter ausholen und dazu fühöe ich mich hier grade zu unwohl.
Ich kann verstehen, dass so ein schlechter Eindruck von mir entsteht.. ich weiß auch, dass ich leider ein Mensch bin, dem nicht egal ist, was andere von mir denken. Das muss ich noch lernen!
Aber es war einfach diese gesamte Situation, in der auch ich keine wirklich klaren Gedanken sammeln konnte..

Ich habe später auch verstanden, wie sehr ihn das mitnahm - leider zu spät.. ich hatte nur gehofft, wir hätten mehr geredet und er hätte mir verständlicher gemacht, dass es so nicht weitergehen kann.. für mich wurde einfach die Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft wie ein Luftballon platzen gelassen.. von heute auf morgen..

Ich verstehe ihn ja auch.. doch er sagte mir, er hätte schon öfter an seine Ex gedacht und etwas in mir hatte auch ständig Angst davor, dass es so ist.. ich hatte einfach so eine innerliche Sperre.

Zitat:
Und abgesehen davon, empfinde ich
Zitat:
...würde ich Dir empfehlen, als ersten Schritt bei Dir selber für klare Verhältnisse zu sorgen und bei Deinem Ex auszuziehen. Und dann mal in Dich zu gehen und Dich zu fragen, was Partnerschaft und Liebe für Dich bedeutet. Was Du Dir wünschst, wovor Du Angst hast, was Du zu geben bereit bist und was nicht.

als eine durchaus vernünftige Antwort. Denke mal darüber nach.


Nein, das mit den vernünftigen Antworten war auf einen Spam-Eintrag bezogen, der nun gelöscht wurde.

14.03.2016 14:06 • #14


Hase87

Hase87


212
8
72
Hey Nolight,

ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass es als Liebender der dich mit Liebe, Zuneigung usw. überschüttet, extrem schlimm sein kann wenn diese Liebe nicht sichtbar erwidert wird und man mehr oder weniger warm gehalten wird. (dass man lange braucht um sich zu verlieben ist da für mich eig. irrelevant...ein gewissen warm halten ist es leider trotzdem). Wenn man dann investiert, investiert, investiert und der Dank dafür ist dass jemand nicht zu einem steht...Dann geht etwas in einem kaputt. Bei mir war es auf jeden Fall so.
Du kannst ihm denke ich glauben wenn er sagte dass er dich liebt... Aber du hast leider keine Fakten geschaffen um diese Liebe zu erwidern. Worte sind nur Worte geblieben...

Ich würde an deiner Stelle versuchen das ganze als Erfahrung zu betrachten und, so schwer es auch fällt, abzuharken. Selbst wenn er sich jetzt doch noch für dich entscheidet wird es sehr sehr schwer für euch. Das Vertrauen ist dahin...beidseitig.

Du schreibst, dass du dich nie wieder so verlieben konntest... Ich glaube das hängt auch damit zusammen dass du deine erste Liebe, ggü. der du solch eine emotionale Bindung hattest, immer noch jeden Tag siehst. Du wirst neue Emotionen und neue Gefühle automatisch immer mit den Alten vergleichen... Und das ist ggü. jedem Neuen Poten. Partner unfair. Denn Gefühle entwickeln sich ja auch von Zeit zu Zeit. Sechs Jahre sind lang. Schließ sie endlich ab und dann bist du auch schneller bereit für etwas Neues.

Alles Gute für dich

14.03.2016 15:13 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag