21

Wie bekomme ich sie nach allem wieder zurück?

SoLost

Hallo zusammen,

ich bin noch nicht lange hier im Forum, habe aber gesehen, wie viele tolle Ratschläge und Unterstützung man hier bekommt. Ich weiss, ich werde mit meiner Geschichte bei vielen auf Gegenwind stoßen, aber ich hoffe, dass ich auch ein wenig verständnis bekomme.

Ich (34) und meine Noch Ehefrau (30) sind 2013 ein Paar geworden und haben 2017 geheiratet. Es war damals Liebe auf den ersten Blick und wir waren immer sehr verliebt. Wir sind ziemlich schnell zusammen gezogen und ich war mir sicher, dass ich den Rest meines Lebens mit ihr verbringen will.

Ein halbes Jahr vor unserer Trennung (Trennung war April 2019) fühlte ich mich von ihr immer mehr vernachlässigt. Sie hat nur noch gearbeitet und ich fühlte mich von ihr wie ein Skla. behandelt. (Musste alles für sie machen und sie überall hin fahren usw)
Dann habe ich auf Arbeit diese eine Kollegin kennengelernt. Sie hat mich immer wenn wir uns gesehen haben madsiv angeflirtet. Am Anfang habe ich versucht ihr aus dem Weg zu gehen. Ich habe sogar meiner Frau erzählt, dass ich von ihr angeflirtet werde. Sie hat sich Anfangs für mich gefreut (was flirten anging war es immer ok für sie, solange es dabei blieb) Diese Flirtereien gingen immer weiter und anscheinend habe ich zu viel davon erzählt, weil meine Frau irgendwann zu mir meinte "Muss ich mir Gedanken machen?" Ich hab das verneint und sie hat mir vertraut.

Ich habe mich aber immer öfter mit der Kollegin am Arbeitsplatz getroffen und irgendwie Gefühle für sie entwickelt. Um es kurz zu machen habe ich dann meine Frau verlassen. Sie hat sehr geweint und gebettelt und ich habe dort die Möglichleit gesehen alles sagen zu können, was mich an ihr gestört hat. Sie hat sich unter Tränen entschuldigt aber mir war das damals egal. Ich war ein eiskaltes Monster.
Sie ist ein paar Tage bei einer Freundin untergekommen und ich habe mich mit meiner Kollegin getroffen. Wir haben uns geküsst und ich wusste das ich wirklich in sie verliebt war. Meine Frau hat mir immer wieder geschrieben, hat mir gesagt, dass sie mich liebt und ob es noch andere Gründe gibt. Da ich es nicht länger geheim halten wollte, habe ich ihr dann geschrieben, dass ich eine neue Partnerin habe. Erst habe ich sehr viel Wut entgegen gesetzt bekommen. Dann war sie sehr nett zu mir (später hat sie mir gesagt sie hatte gehofft das ich dadurch wieder zu ihr finden würde) ich hatte 2 Wochen nach der Trennung einel Termin beim Anwalt und die Scheidung wäre im April durch. Einen Monat nach unserer Trennung hat meine Frau ihre Möbel aus der Wohnung geholt und mir einen sehr langen Brief da gelassen. Das sie mich dennoch liebt und hofft wir kommen wieder zusammen. Ich habe mich für den Brief bei ihr bedankt, bin aber nicht weiter darauf eingegangen. Wir hatten noch ca. 3 Monate Kontakt. Zwischenzeitlich ist meine Freundin bei mir eingezogen und wir sind auch in den Urlaub geflogen und haben echt tolle Sachen miteinander gemacht. Irgendwann bekam ich nur noch kurze Antworten von meiner Noch Ehefrau. Und immernur dann wenn ich geschrieben habe. Also habe ich es gelassen und seit dem haben wir keinen Kontakt mehr (seit August).
Jetzt habe ich erfahren, dass meine Freundin mit einem Typen schreibt den sie im Internet kennengelernt hat. Ich bin am Boden zerstört gewesen, denn ich habe auch ziemlich eindeutige Nachrichten im Richtung S. gelesen. Wir haben uns getrennt und mir wird immer mehr bewusst, was für einen riesen Scherbenhaufen ich hinterlassen habe. Was ich getan habe und wie sehr ich meiner Frau weh getan habe. Ich weiss das ich nur sie will! Es hat lange gedauert und ich weiss alle werden mich hierfür nieder machen aber ich kriege sie nicht aus meinem Kopf. Ich habe hier auch alles nur so ausführlich geschrieben damit man sich ein besseres Bild machen kann. Ich erwarte kein Mitleid und ich weiss ich haben Sch. gebaut! Ich bin aber am Boden zerstörrt und weiss nicht weiter. Meine Freundin ist ausgezogen und ich sitze hier alleine in der Wohnung und kann nicht aufhören zu weinen.
Ich habe meine Frau anheschrieben und um ein Treffen gebeten. Sie sagt sie weiss nicht, ob sie das möchte. Das sie nie aufgehört hat an mich zu denken, aber mir halt irgendwann nicht mehr den Kontskt zu mir gesucht hat um zu heilen. Weil sie nicht mehr um mich kämpfen konnte. Sie hat kein Vertrauen mehr zu mir weil ich sie in ihren Augen belogen und betrogen habe. Sie sagt auch wenn es erst nach der Trennung körperlich wsr ist es für sie Betrug, weil ich hinter ihrem Rücken eine Art Affäre hatte.
Was soll ich bloss machen? Vielleicht eine große romantische Geste? Oder soll ich den Scheidungstermin absagen (ich weiss nicht mal ob es geht) damit sie merkt das es mir Ernst ist? Ich will sie wirklich unbedingt zurück und mit ihr Alt werden! Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich weiss jetzt was ich getan habe war schrecklich aber ich kann es nicht rüvkgängig machen auch wenn ich es mir wünsche.

27.11.2019 08:40 • #1


SabineWien


283
1
414
Du weinst und leidest weil du dir grad selbst leid tust.

Ich höre hier nur bla bla.. mir geht's so schlecht, Ehefrau bitte rette mich.

Karma hat dir deine Taten zurück gebracht, nimm es an und lebe damit

Aber jetzt zur Ex zurück wollen wo die Neue dich enttäuscht hat.. kotz.

27.11.2019 08:51 • x 6 #2


Scheol

Scheol


4208
10
4546
Das Wort Liebe kommt Dir sehr schnell über die Lippen habe ich das Gefühl.

Die große Liebe , geheiratet.

Habe mich verliebt in die Kollegin.

Du wirfst deine Große Liebe weg , statt ihr damals Zusagen , Ey wo ist der Respekt mir gegenüber , merkst du überhaupt wie du dich benimmst.

Etwas sehr verfahrende Kiste.

27.11.2019 09:00 • x 2 #3


Steff86


107
2
32
Ich weiß dass das mit Sicherheit sch. für dich ist. Ich bin kein Mensch der jemanden verurteilt. Und jeder Mensch macht Fehler. Auch schwerwiegende. Deswegen bist du kein schlechter Mensch. Du musst nur jetzt versuchen damit klar zu kommen.

Man lernt ja auch aus sowas. Das man sowas vielleicht nicht wieder macht. Du musst auch jetzt versuchen erstmal allein zu sein. Um dir wirklich sicher zu sein, dass du deine Frau wieder willst. Oder ob es nur das Gefühl ist, allein zu sein. Und glaube mich ich kenne dieses Gefühl. Gerade jetzt.

Aber Irgendwie klingt ist das tatsächlich Karma!

27.11.2019 09:05 • #4


vivianjulie18

vivianjulie18


306
3
421
Verstehe ich es richtig, dass du erst wieder an deine Frau gedacht hast, als du erfahren hast, dass sie sich anderweitig orientiert?
Was dachtest du? Das sie in ihren besten Jahren Zuhause sitzt und hofft das der Mann irgendwann zurück kommt, der sie eiskalt hat sitzen lassen.

Ich verstehe ja deine Gefühle dahingehend, man ist nicht mehr exklusiv, wird nicht mehr wie erwartet angehimmelt und die Tür ist plötzlich zu, durch die man doch jeder Zeit wie der große Held wieder hätte gehen können.
Das ist schon ein harter Aufschlag in der Realität und kratzt verdammt am Ego. Da wirst du jetzt aber durch müssen, deiner Frau hast du "damals" auch keine Wahl gelassen, als du Hormon gesteuert zur Kollegin abgewandert bist.

27.11.2019 09:18 • x 2 #5


LostGirl1


445
721
Zitat von SoLost:
Meine Freundin ist ausgezogen und ich sitze hier alleine in der Wohnung

Ich glaube, Dein Problem ist, dass Du nicht allein sein kannst / willst.
Darauf deutet für mich auch der schnelle Einzug der Neuen nach der Trennung von Deiner Exfrau hin.
Könnte das sein?

27.11.2019 09:36 • #6


Jessiiii-82


Der erste Fehler den ich hier heraus lese, ist leider wie so oft die fehlende Kommunikation . Wärst du damals auf deine Frau zugegangen und hättest ihr erzählt was dich alles stört und wie du dich fühlst, dann hätte sich evtl vieles positiv ändern können. So hast du der Versuchung nachgegeben und hast die Affäre begonnen. Leider hast du dann deiner Frau auch noch das " eiskalte Monster" gezeigt.. wie soll man erstens die Affäre verzeihen und dann danach noch dein schlechtes Verhalten ihr gegenüber . Sie hatte alles versucht dich zurück zu bekommen aber du warst in dem Moment auf Wolke 7.
Es ist denk ich immer schwierig wenn dann der EX Partner jemand neues kennenlernt und dadurch das deine Beziehung dann in die Brüche ging waren es gleich 2 negative Sachen für dich .

Ich find es gut das du nochmal auf einen Schritt auf sie zu gemacht hast . Das sie jetzt kein Treffen möchte ist verständlich , sie ist einfach richtig doll verletzt !
Ich würde an deiner Stelle vielleicht versuchen ihr einen ausführlichen, ehrlichen Brief zu schreiben und das würde ich als letzter Versuch sehen .
Wenn sie sich dann nicht meldet, akzeptiere es und versuch ohne sie in die Zukunft zu blicken. Man lernt aus seinen Fehlern ! Ich wünsche dir alles Gute .

27.11.2019 11:10 • x 2 #7


Puffeltierchen


807
588
Hm na denke Deine Ex hat da auch Fehler gemacht.

Zb. Dich als Stütze und Rückendeckung für ihr berufliches Engagement und den Alltag benutzt.

Gefühle waren nebensächlich bzw. nicht mehr richtig vorhanden, war auch froh darum daß Dich eine andere Dame da gefühlsmäßig bedient und versorgt hat was auch die seltsame Freude ihrerseits erklärt was den Flirt betrifft. Erklärt auch den Hinweis ihrerseits das daraus für sie nicht die Situation entstehen darf das sie dann alleine ist.

Das erklärt auch warum sie dann gebettelt hat und dann wieder dieser Liebesquatsch ihrerseits auf den Tisch kam.

Erklärt dann auch ihren Zorn weil Du nicht mehr passend funktioniert hast inkl. jetzt wohl nen Ersatz sucht und Dich nur hinhält.

Ich denke Du hattest Recht das Du ein nützlicher Idiot/Skla. warst. Manche Menschen da auch sehr berechnend sind, die Beziehung und den Partner dann auf das Nützliche und Wesentliche reduzieren und sich dann wundern wenn der Andere unzufrieden ist und geht.

Ich hätte das jetzt ehrlich gesagt auch durchgezogen an Deiner Stelle, ohne warmen Wechsel zwar, aber trotzdem wäre da trotzdem Schluss.

Nun hast Du eine ganz schlechte Position, fühlst Dich schuldig und machst Dich kleiner als Du bist und auch noch zum Täter alleine. Und das ist falsch.

Jetzt bist Du maximal noch Fussabtreter oder Notnagel und abhängig negativ.

Sie lernt nix draus aus ihrem Fehlverhalten und Du legst Dir wieder freiwillig Ketten an. Ein Skla. der wieder dienen will weil er mit der Freiheit nix anfangen kann und dann wieder zum Meister kriecht.

27.11.2019 11:39 • #8


SucukAyran

SucukAyran


287
314
Zitat von SoLost:
Dann habe ich auf Arbeit diese eine Kollegin kennengelernt. Sie hat mich immer wenn wir uns gesehen haben madsiv angeflirtet.


Ab da habe ich aufgehört zu lesen.

Denn genau da hattest du es selbst in der Hand eine Krise so zu deinen Anteilen anzugehen, damit nicht das eingetreten wäre worüber du dich nun beschwerst.

27.11.2019 11:43 • x 2 #9


willan


2687
3566
Zitat von SoLost:
ich fühlte mich von ihr wie ein Skla. behandelt.


1. Gedanke: Warum willst Du so jemand zurück? War das wirklich so oder ist das die Entschuldigung für die Arbeitskollegin? Hättest Du ohne die neue eine Trennung in Erwägung gezogen?

2. Musstest Du? Weil? Hat sich Dich gezwungen oder wie? NEIN sagen. Kannst Du das?

Nie den Mund aufmachen und dann das als Vorwand nehmen, wenn die Next kommt. Das klingt genauso wie sie hat mich angeflirtet. Eigenverantwortung ist nicht so Dein Ding oder?

Jetzt ist Next nicht mehr aktuell und jetzt gehts back zur Frau.

Allein sein ist nicht so Dein Ding oder?

Ich würde jetzt mal allein bleiben und sortieren was ich wirklich will.

27.11.2019 11:46 • x 1 #10


Puffeltierchen


807
588
Komisch das hier kaum Jemand das Fehlverhalten der Frau thematisiert siehe Gleichgültigkeit und Ausbeutung ihm gegenüber.

Das sie erst wieder aktiv wurde als er nicht mehr ihr sondern der Anderen gedient hat dann real.

Er sicher das richtige Bauchgefühl schon hatte siehe seine Position als Wasserträger in der Beziehung und das auch kein schöner Zustand ist. Sie die Signale auch nicht hören wollte und dachte von Nichts kommt weiterhin dann ganz viel.

Denke auch diese Dame sollte mal ins sich gehen statt Retourkutsche etc. Alleine kann er da weder was retten und vor allem sollte er es garnicht alleine müssen !

27.11.2019 11:51 • #11


Puffeltierchen


807
588
Und ich würde Dir persönlich raten aus dem Abstand jetzt das Richtige und Beste zu machen !

Es war richtig sich zu trennen, auch hart zu sein und statt für sie einfach bequem weiterhin zu funktionieren wieder etwas mehr auf Dich selbst zu achten !

Auch Dein Gegenüber hat Dich zu respektieren, zu schätzen was Du tust, das zu achten auch emotional.

Du bist kein Handlanger, kein Wasserträger und keine Pfeife !

Das musst Du aber natürlich auch laut sagen und einfordern können, lieber ein lauter und produktiver Streit auch um den Anderen da mal wieder bewusst zu machen das man nicht selbstverständlich ist und die eigene Leistung als dann so ein dummes Schweigen oder dann via Dritte da was zu signalisieren usw.

Mit Ruhm hat sich da wieder Keiner bekleckert.

27.11.2019 12:09 • #12


SoLost


Vielen Dank erst einmal für die vielen Antworten.

Ich habe eigentlich nicht wirklich darüver nachgedacht, ob es damit zusammen hängt, dass ich nicht alleine sein kann. Für mich fühlte es sich einfach richtig an zu dem Zeitpunkt mit meiner Exfreundin zusammen zu ziehen. Weil die Gefühle einfach da waren. Und ich habe etwas für sie empfunden und sie hat mir gut getan.
Wenn das mit ihr weiter gegangen wäre, dann würde ich meine Frau sicher nicht so sehr vermissen, das ist mir klar. Aber ich musste wohl erst einmal ordentlich auf die Nase fallen um das zu erkennen. Das das nicht in Ordnung ist weiss ich jedoch auch.
Ich will sie zurück, weil sie mir immer halt gegeben hat. Sie war immer für mich da und sie hat mir damals in dem Brief auch geschrieben, dass sie wegen ihrer Arbeit so war. Es ging ihr damals in dem Job nicht gut, das wusste ich auch. Sie hat sehr oft geweint und mich gefragt was sie tun soll. Bleiben oder kündigen. Ich meinte es sei ihre Entscheidung. Anscheinend hat sie nun gekündigt. Sie musste weit pendeln und ich hatte ihr angeboten sie zum Bus zu fahren morgens. Das habe ich freiwillig gemacht. Ich habe viele Dinge freiwillig gemacht. Sie hat oft gesagt ich müsse das nicht tun aber ich hatte das Gefühl, dass sie es als selbstverständlich genommen hat. In ihrem Brief sagte sie, dass es ein bisschen so gewesen sei, aber ich ja immer sagte ich mach es gerne und sie es deswegen angenommen hat... ich denke die Kommunikation hat hier gefehlt. Aber wenn wir das hin bekommen, dann könnten wir doch noch einen Versuch starten...
Sie hat versucht zu kämpfen hat sie mir ja gesagt. Ein bisschen hab ich es auch gemerkt. Ich habe anfangs sehr viele Nachrichten bekommen von ihr. Ohne Vorwürfe und wir haben über unsere damaligen Dates gesprochen, was wir am besten fanden. Aber irgendwann habe ich nur noch "Höflichkeitsantworten" bekommen. Anscheinend hatte ich mit den Nachrichten Hoffnung geweckt und als sie gemerkt hat das das nicht so ist, hat sie nur noch auf Kontaktversuche meinerseits geantwortet aber nicht mehr selbst den Kontakt gesucht. Da habe ich sie auch schon vermisst. Ich hatte ihr bei der Trennung ja auch gesagt ich will mit ihr befreundet bleiben.

Wegen der netten Reaktion zum Flirten sagte sie zu mir, dass es ja immer schön ist angeflirtet zu werden und sie mir blind vertraut das ich nichts machen würde. Ich würde das Vertrauen gerne zurück haben. Ich weiss ich will mit ihr alt werden. Vielleicht ist ein Brief wirklich der richtige Anfang.

27.11.2019 13:15 • #13


unbel Leberwurs.


6091
1
5460
Zitat von SoLost:
Sie musste weit pendeln und ich hatte ihr angeboten sie zum Bus zu fahren morgens. Das habe ich freiwillig gemacht. Ich habe viele Dinge freiwillig gemacht. Sie hat oft gesagt ich müsse das nicht tun


Das widerspricht sich jetzt aber ziemlich. Du fährst sie freiwillig und du kommst Dir gleichzeitig wie ein Skla. vor?

Also wirklich verstehen tue ich dich dann nicht, warum du dich dann gleich in eine Affäre stürzen musstest

27.11.2019 13:53 • x 4 #14


Vera3000

Vera3000


119
1
157
Ich würde mir ja an Stelle deiner Frau ziemlich verarscht vorkommen. Sie war in einer emotionalen Belastungssituation, hat darüber nachgedacht zu kündigen, oft geweint und dir auch von ihren Sorgen erzählt und dein Problem war dass sie nicht genug um dich herumschlawenzelt ist . In so einer Phase brauche ich einen Partner der mir eine Stütze und eine Schulter zum Anlehnen ist und keinen der sich gleich der Kollegin an den Hals wirft (achja....du konntest ja nicht anders weil sie dich so offensiv angeflirtet hat).
Überleg dir mal warum du das was ihr hattet einfach so weggeschmissen hast, ohne wenigstens vorher mal dein Problem anzusprechen. Jetzt wo die Kollegin dich abgeschossen hat, fällt dir plötzlich ein dass du doch mit deiner Frau alt werden willst. Und woher soll sie wissen dass du beim nächsten Mal wenn sie eine schwierige Zeit durchmacht, du nicht schon wieder mit der Nächstbesten durchbrennst, weil du von ihr gerade nicht mehr die gewünschte Bauchpinselei bekommst?

27.11.2019 14:12 • x 2 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag