6

Nach langer Affäre Ehe weiterführen - möglich?

Märzhase

Liebe Community,

Ich melde mich hier, weil ich niemanden zum Reden habe und ein paar Tipps und Meinungen brauche.

Ich bin 35, verheiratet (11 Jahre) und Mama.
Ich hatte nun fast zwei Jahre eine Affäre mit einem anderen Mann. Wir haben uns nicht so häufig gesehen, da wir beide sehr eingespannt sind, vielleicht alle acht Wochen einmal. Vor drei Monaten hat er sich getrennt, worunter ich sehr gelitten habe, denn ich hatte Gefühle für ihn entwickelt.
Am Ende ist es ganz gut, dass es so gekommen ist, denn ich hätte aus eigenem Antrieb das Ganze wohl nicht geändert.
So. Wie kam es dazu? Ich kann es nur schwer erklären. Mein Mann hat viel gearbeitet, Haus und Kind waren meine einzige Betätigung. Ich fühlte mich oft festgefahren, eingesperrt, ständig kritisiert. Wir haben viel gestritten.
Und dann lernte ich den anderen kennen. Zu Beginn ging es nur um S. und ich denke, da hätte ich mich noch lösen können. Aber so nach etwa einem Jahr veränderte sich das. Er hat übrigens keine weiteren Gefühle für mich, er wollte den Kontakt halten, was ich aber dann nicht wollte.

Jetzt ist die Affäre vorbei und ich schaue wieder mehr auf meine Ehe. Am Ende der Affäre ging es mir oft schon nicht gut. Ich war gereizt, genervt von meinem Mann, das ganze Programm.
Er hat inzwischen den Job gewechselt, ist mehr zu Hause und bemüht sich sehr.
Ich weiß bloß nicht, ob ich mich nicht zu weit entfernt habe. Ich betrachte ihn noch mit Zärtlichkeit, wenn er zum Beispiel mit der Kleinen spielt. Er versucht, mir meine Wünsche zu erfüllen. Wir streiten VIEL weniger und achten aufeinander. Alles gut.
ABER: Ich will ihn nicht mehr. Die Leidenschaft beim S. ist völlig weg, da ist 0 ero. mehr. Wir haben schon einiges versucht, aber da kommt von meiner Seite aus nichts mehr an. Ich habe sogar schon versucht, mir meine Affäre vorzustellen, weil ich dachte, ich könnte dann die ero. Gefühle übertragen.
Kann man sowas wieder hinbekommen?
Wie gesagt, ansonsten läuft es im Moment wieder gut zwischen uns.

PS: bitte nicht hauen

26.12.2014 20:07 • #1


WeissesPapier

WeissesPapier


309
3
202
Nein. Du willst weitermachen, als wäre nichts gewesen, und das geht nicht. Die Affäre ist weg, aber die Ursachen sind noch da. Es gibt kein zurück. Entweder holst du die Leichen aus dem Keller oder deine Ehe scheitert.

26.12.2014 20:24 • x 2 #2



Nach langer Affäre Ehe weiterführen - möglich?

x 3


Little Drummer .


157
88
Lieber Märzhase,

leider ist öffentlich schreiben nicht mein Ding. Schade das du nur als Gast angemeldet bist. So kann ich dir keine PN schicken.

L.G.

LDB

26.12.2014 20:25 • #3


Märzhase


Ich denke doch, dass die Ursachen beseitigt sind. Zumindest die, die dafür sorgten, dass ich mich verliebt habe.
Mein Mann und ich unternehmen wieder mehr, ich fühle mich wieder mehr unterstützt und respektiert. Wir arbeiten an unserem Alltag. Es gibt wieder viele Tage an denen ich denke, dass wir doch zusammen alt werden können.
Nur das im Bett. Das klappt nicht.

@ Drummer bin: ich überlege mir das mit dem Anmelden noch. Oft wird man als Fremdgänger ja in Foren zerfleischt.

26.12.2014 21:31 • #4


Little Drummer .


157
88
Da könntest du Recht haben, das Angriffe der bösesten Art kommen könnten.

Ich verurteile solche Angriffe.

Vielleicht kann sich eine Freundin hier auch anmelden und dann kannst du mich über sie anschreiben? Wäre eine Idee, oder?

Denn ich möchte nicht öffentlich über das Thema schreiben, das so intim ist. Allein auch um dich zu schützen.

26.12.2014 21:37 • #5


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


7641
3
16596
Mit Verlaub, es ist hier ein öffentliches Forum, in dem anonym um Austausch gebeten wird. Also, wieso nicht hier schreiben, Little Drummer Boy? Mir ist es eher unangenehm, wenn jemand hier aus dem Forum unbedingt per PN kommunizieren möchte. Da frag ich mich doch - wozu?! Warum nicht an den mehr oder weniger weisen Tipps auch andere teilhaben lassen?

@ Märzhase, hast Du schon mal gemeinsam mit Deinem Mann über eine Eheberatung nachgedacht? Ich denke, dass Ihr alleine nicht aus dem Trott herauskommen werdet. Dein Affärenmann ist zwar jetzt weg - aber wenn sich nicht etwas grundsätzliches in Eurer Partnerschaft ändert, dann wird die nächste Versuchung auf Dich warten...

26.12.2014 21:50 • #6


Märzhase


Wir haben darüber gesprochen und uns dann geeinigt, es so zu versuchen - Naja, und es hat ja eigentlich auch erstmal geklappt. Wir streiten weniger, mein Mann hilft mir mehr zu Hause, wir unternehmen wieder mehr zusammen.
Aber körperlich läuft halt nichts.
Ich frage mich nur auch, wie lange ich mir dafür geben soll. Wie lange warten.

26.12.2014 23:47 • x 1 #7


Kundalini


Zitat von Märzhase:
.....Wir streiten VIEL weniger und achten aufeinander. Alles gut.
ABER: Ich will ihn nicht mehr. Die Leidenschaft beim S. ist völlig weg, da ist 0 ero. mehr. Wir haben schon einiges versucht, aber da kommt von meiner Seite aus nichts mehr an. Ich habe sogar schon versucht, mir meine Affäre vorzustellen, weil ich dachte, ich könnte dann die ero. Gefühle übertragen.
Kann man sowas wieder hinbekommen?
....


Was möchtest du genau wieder hinbekommen? Wenn du ihn nicht mehr willst, hat er doch eh keine Chance. Da kann er sich (und du dich) abmühen wie er/ du will (st). Ein neutraler Dritter (wie in einer Beratung) könnte mit euch verschiedene Konfliktfelder bearbeiten, die vielleicht störend sind an einer erfüllenden S. Deine Affäre müsste auch spätestens dann thematisiert werden, meinst du nicht auch, dass dein Mann davon wissen sollte?

27.12.2014 00:21 • #8


Märzhase


Wenn mein Mann davon wüsste, würde er gehen. Sofort und so sicher wie das Amen in der Kirche.
Ich möchte auch gar nicht die Beichtfrage diskutieren, die stellt sich mir nämlich nicht. Das kommt auf keinen Fall in Frage.
Ich will wieder hinbekommen, dass mein Mann wieder anziehend für mich wird. Aufregend. Nicht "nur" Sicherheit und Geborgenheit, Gewohnheit und Vertrautheit bedeutet.
Sondern dass ich wieder Lust für ihn empfinden kann.
Ich denke, dass bei uns ansonsten alles auf einem ganz guten Weg ist.

27.12.2014 00:50 • #9


Kundalini


Liebst du deinen Mann?

27.12.2014 01:27 • #10


Märzhase


Ich glaube es. Ich habe das eigentlich nie in Frage gestellt. Klar sind nach der Zeit die Schmetterlinge weg, aber damit bin ich immer gut klar gekommen und habe auch nichts anderes erwartet.
Es ist viel eingeschlafen zwischen uns. Wir fühlten uns beide über weite Strecken missachtet und ungeliebt. Wir mussten beide s.uelle Bedürfnisse zurück stellen bzw einschränken.
Ich fragte ihn gestern, ob er mich noch liebt und mag und er sagte: Manchmal.
Ähnlich verhält es sich wohl bei mir.
Ich denke, wenn wir noch in getrennten Wohnungen leben würden, ohne Kind, hätten wir uns schon getrennt.
Wir sind angetreten, es nochmal zu versuchen - ich weiß nicht, ob es klappt.
Ich weiß nicht, wie viel Zeit ich/wir uns geben sollen dafür.
Ich weiß nicht, wann man endgültig weiß, dass Ende ist.
Ich weiß nicht, ob/wann ich ihn wieder begehrenswert finden werde und Lust auf ihn habe. Oft genug weißt er meine Versuche auf Nähe auch zurück.
Ich weiß aber auch nicht, ob ich ohne ihn leben kann/will, ob ich jemals wieder jemanden finde, der mich so versucht zu verstehen.
Ich weiß grad ganz viele Sachen nicht.

27.12.2014 12:33 • #11


Maus 89

Maus 89


6165
9262
Mir geht es genau so. Mein Mann hat mich betrogen 3,5 Jahre lang. Ich fühle mich gedemütigt und verletzt. Trotzdem will ich nicht einfach aufgeben. Wir haben beschlossen es noch mal zu versuchen.
Das ist jetzt zwei Monate her. Und ich kann nicht erkennen, das es vorwärts geht. Die tiefen Löcher,
in die man fällt, gibt es immer noch. Und immer wieder treten die gleichen Fragen, wie bei dir, auf.
Und ich weiß noch nicht, wie lange ich es mitmache. Das Bekloppteste ist, ich liebe ihn immer noch
und will ihn nicht gehen lassen. Wir beide machen eine Paartherapie, bei der wir jedes Mal erkennen,
wir müssen erst rausfinden, was wir wollen. Das lassen wir beide nicht zu. Wir wollen uns nicht damit
auseinander setzen aus Furcht über die Konsequenzen.
Du, für dich, musst genau das tun, vielleicht gelingt es dir.
Maus89

27.12.2014 13:17 • #12


Timmi23


Verstehe ich das richtig, dass dein Mann extra viel gesrbeitet hat um die Familie zu ernähren und du einfach satte 2 Jahre dir ne Affäre suchst anstatt ihm beizustehen?
Naja jeder wie er will. Aber ich persönlich bevorzuge es eine Beziehung als Team zu sehen. Alle fuer einen, einer fuer alle. Wir zusammen gegen den Rest der Welt. Leider sehen heute viele Leute wie du die Ehe als ewigen Spassbetrieb an. Fehlt der Spass mal, suche ich ihn woanders. Wenn du meinst du kannst wieder gluecklich werden mit den Gedanken des jahrelangen Betrugs und der Heuchlerei dann Hut ab. Wenn du echt in seine Augen gucken kannst und sagen kannst:" Ich liebe nur dich. "
Dann bist du echt eiskalt. Krieg den Ar. hoch und sei wenigstens ehrlich. Gott bitte gebe Menschen ein Gewissen, denn hier fehlt es gaz eindeutig!

27.12.2014 14:00 • x 1 #13


minna


Ich fragte ihn gestern, ob er mich noch liebt und mag und er sagte: Manchmal.

da klingt auch nicht gerade ermutigend,

wenn noch etwas zu retten ist, dann, solange ihr euch noch ein bißchen gern habt->kann vielleicht eine therapie helfen....
denn so wie es klingt, liegt eure liebe schon fast am sterbebett....

natürlich hat er die gleiche Verantwortung, er spürt das Elend ja auch und tut nichts dagegen.

Ob ihr es retten wollt, oder zumindest versuchen.
oder einfach warten bis alles tot ist...das müsst ihr beide selbst entscheiden....

zusammen reden über die probleme, wäre ein anfang....

27.12.2014 14:37 • #14


WeissesPapier

WeissesPapier


309
3
202
Du wirst mit deinem Mann nicht wieder wirklich zusammen kommen, solange ihr beide – auch du –diese Affäre nicht verarbeiten könnt. Ihr müsst die Gründe, die dazu geführt haben, finden und dafür sorgen, dass es zu grundsätzlichen Veränderungen kommt.

Du glaubst, dass die Ursachen beseitigt sind? Kennst du sie denn?

Zitat von Märzhase:
So. Wie kam es dazu? Ich kann es nur schwer erklären. Mein Mann hat viel gearbeitet, Haus und Kind waren meine einzige Betätigung. Ich fühlte mich oft festgefahren, eingesperrt, ständig kritisiert. Wir haben viel gestritten.

Warum ist es denn soweit gekommen? War es nur dein Mann oder hattest du auch etwas damit zu tun? Wann seid ihr falsch abgebogen? Und wie findet ihr wieder zurück? Denn ganz offensichtlich habt ihr nicht wieder zurück gefunden.

Zitat von Märzhase:
ABER: Ich will ihn nicht mehr. Die Leidenschaft beim S. ist völlig weg, da ist 0 ero. mehr. Wir haben schon einiges versucht, aber da kommt von meiner Seite aus nichts mehr an. Ich habe sogar schon versucht, mir meine Affäre vorzustellen, weil ich dachte, ich könnte dann die ero. Gefühle übertragen.

Klingt nicht so, als ob ihr wieder zusammen gefunden habt. Ganz und gar nicht. Weil einfach noch zuviel zwischen euch steht. Denkst du denn, dein Mann hat nichts gemerkt? Er weiß ganz genau, dass irgendwas total falsch gelaufen ist. Er weiß zwar nicht konkret was, aber er weiß, daß es in eurer Beziehung einen Knacks gegeben hat.
Zitat von Märzhase:
Wenn mein Mann davon wüsste, würde er gehen. Sofort und so sicher wie das Amen in der Kirche.

Und? So, wie es jetzt läuft, wird eure Beziehung über kurz oder lang eh zu Ende sein. Außerdem halten Menschen viel mehr aus, als man glaubt, wenn endlich Klarheit herrscht. Meine Frau war sich auch zu 100% sicher, dass ich weg wäre. Und ich bin immer noch da.
Zitat von Märzhase:
Ich denke, dass bei uns ansonsten alles auf einem ganz guten Weg ist.

Nein. Ist es nicht. Ihr seid auf direktem Weg zum nächsten Baum.

27.12.2014 14:45 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag