7

Zurück zur Familie, warum Affäre weiterführen

Gast2018

414
13
41
Hallo,

ich wäre an einigen Meinungen bzw. Nachrichten interessiert von Leuten, die vielleicht all das schon durchhaben. Meine Affäre ist nach sieben Monaten Trennung wegen mir zu seiner Frau und den Kindern zurück. Scheinbar läuft es besser, weniger Streit. Trotzdem will/würde er die Affäre weiterführen. Er sagt, er liebt seine Frau nicht, habe sie lieb, mich würde er lieben. Er sei wegen der Kinder zurück. Das ganze ist fast 5 Monate her, scheinbar ist die Rettung der Ehe geglückt, aber warum lässt er dann nicht komplett von mir? Würde er mich wirklich lieben, wie ist es dann zuhause erträglich? Gibt es hier Männer/Frauen die ähnlich gehandelt haben und wie hält man es dann zuhause aus?

02.01.2015 18:34 • #1


abigail14


406
7
70
Dich sollte nicht interessieren, ob ER es daheim aushält, sondern ob DU die Affaire weiter führen willst

02.01.2015 18:48 • #2



Zurück zur Familie, warum Affäre weiterführen

x 3


Gast2018


414
13
41
Ich will sie nicht weiterführen, komme aber nicht los. Trotzdem brennen mir die Fragen irgendwie auf der Seele

02.01.2015 19:15 • #3


bibi66

bibi66


1988
233
Ich schätze mal, dass er noch etwas in der Hinterhand haben möchte, falls er doch mal eine Pause vom Alltag braucht.

02.01.2015 19:50 • #4


Panda


111
6
31
Zitat von Gast2018:
scheinbar ist die Rettung der Ehe geglückt, aber warum lässt er dann nicht komplett von mir?


Vielleicht, weil du ein Baustein bist, der zu seinem "glücklichen" Leben noch fehlt. Du gibst ihm (immer noch) etwas, was seine Frau ihm nicht gibt.

02.01.2015 20:00 • #5


Gast2018


414
13
41
Hm...ja vielleicht, aber macht das glücklich? Immer dieses Doppelleben und eine Beziehung ohne Liebe?

02.01.2015 20:01 • #6


Panda


111
6
31
Ihn im Moment offensichtlich schon. Er scheint alles zu haben, was er zurzeit braucht /will.

Wie das denn in ein paar Monaten aussieht, sei dahingestellt. Es funktioniert ja auch gut, denn alle spielen mit.

02.01.2015 20:03 • #7


Gast2018


414
13
41
Naja, ich spiele eigentlich nicht so mit, ich mache immer nur Ärger. Natürlich weil es mich verletzt mit der Rückkehr. Denke seine Ehe bleibt stabil. In fünf Monaten wird der Alltag wohl schon wieder eingekehrt sein, also klappt wohl besser als früher

02.01.2015 20:05 • #8


herz über kopf

herz über kopf


567
13
322
Weil er niveaulos ist, seine Prioritäten nicht klar hat, keine endgültige Entscheidung treffen will. Weil er Schiss hat auf etwas verzichten zu müssen. Weil ihm im Grunde egal ist, wie es dir dabei geht. Er will für sich das Maximum rausholen und lügt sich selbst in die Tasche.

02.01.2015 20:06 • #9


Gast2018


414
13
41
Wäre es nicht so traurig, müsste ich glatt lachen. Richtig gut geht es im aber auch nicht. Teilweise ist er den Tränen nahe. Ich wünschte ich wäre wie seine Frau, die den Betrug einfach so wegsteckt. Ich würde mir eine Freundschaft mit ihm wünschen, komme aber über die Verletzungen nicht drüber weg. Ich mache dann immer wieder Ärger.

02.01.2015 20:08 • #10


herz über kopf

herz über kopf


567
13
322
Bitte?! Du wünscht dir mit Sicherheit nicht, seine Frau zu sein. Die vielleicht einfach nur Angst hat alleine zu sein und ihn deshalb zurück nimmt. Die ihn vielleicht doch auch liebt und zutiefst misstrauisch und verletzt ist. Die nun den Rest ihrer "Ehe" damit verbringen darf, eifersüchtig zu sein und das Gefühl zu Haben, ersetzbar zu sein.
Du hast wenigstens die Chance, neu mit jemand ganz anderem anzufangen.
Wegen der Kinder... - Na klar. Das kannst du hier 13583356 mal lesen. Eine Freundschaft ist bei keinem draus geworden.
Ich habe das mit der Freundschaft auch lange gedacht. Aber mal im Ernst: was soll das für eine Freundschaft sein, die dann auch wieder auf Lügen und Heimlichkeiten basiert? Wo du a ch nicht zum Geburtstag eingeladen wirst, nicht mal offen und einfach vorbei kommen kannst usw....nee nee. Das läuft nicht.

02.01.2015 21:29 • #11


Gast2018


414
13
41
Scheinbar kommt sie mit dem Betrug sehr gut klar. Wie gesagt, die Ehe läuft dort wohl seit fünf Monaten besser. Ich wünschte einfach auch an den Punkt zu kommen, an dem das alles nicht mehr so weh tut. Das habe ich damit gemeint. Ich bin bislang immer davon ausgegangen, dass sie ihn nicht liebt. Mittlerweile weiß ich es einfach nicht.

02.01.2015 22:03 • #12


abigail14


406
7
70
Mensch, du, eine Ehe ist ein wenig mehr als eine flockige Liebesaffaire. Da sind Kinder da, Eltern, Schwiegereltern, finanzielle Abhängigkeiten, manche haben sogar kirchlich geheiratet, "in guten, wie in schlechten Zeiten"

Das wuppt keiner, auch kein Mann, wegen ner Affaire so schnell weg

Was bekümmert dich die Frau? Du solltest dir mal über deine eignen Bedürfnisse Rechenschaft ablegen. Und ob dieser Mann sie befriedigen kann

02.01.2015 22:19 • #13


frage


wieso bist du so sicher, dass seine ehe unglücklich ist?
nur weil er dir das so sagt? weißt du was er ihr sagt, oder warst du da dabei und bist deshlab so sicher wie die beziehung samt intimitäten da verläuft?
und die andere frage. wenns dann so sein sollte, dass er da unglücklich ist.
meinst du, wäre er bei dir glücklicher? wenn er das wäre, wäre er dann nicht längst bei dir?

02.01.2015 22:42 • x 1 #14


Gast2018


414
13
41
Natürlich wäre er bei mir nicht glücklicher. Ich sage doch selbst, seine ehe läuft besser.mein exmann war mal da.deswegen weiß ich einiges von dem, wie es bislang lief. Ich kann natürlich nicht sicher sein, d er mir die Wahrheit sagt. Ich gehe aber davon aus, d es ein freundschaftliches Verhältnis ist.wenn die ehe so glücklich wäre, würde er wohl die Affäre nicht fortführen wollen.

02.01.2015 23:05 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag