9

Nach Suizidversuch große Liebe verlassen

Andon

Hallo,

das ist das erste Mal, dass ich in einem Forum schreibe. Vielleicht hilft es mir von außenstehende ein paar Meinungen und Ratschläge zu hören.

Mein Freund und ich hatten die glücklichste Zeit unseres Lebens, aber er hatte zuletzt das Gefühl er könnte mir nicht alles geben und ich wäre nicht mehr so glücklich. Habe ihm aber ganz klar zu verstehen gegeben, dass es nicht stimmt und ich nie glücklicher war.

Letzte Woche haben wir uns einen schönen Abend gemacht und auch was getrunken. Es kam irgendwann zum Streit, weil er wieder dieses Thema aufgegriffen hat. Wir haben nie gestritten vorher. Er ist dann irgendwann raus spazieren gegangen und ich saß auf der Couch und habe geweint. Als er zurückkam sagte er nur ' Geh in dein altes Leben zurück, da warste glücklicher!'. Legt sich auf die Couch und schläft. Für mich ist eine Welt zusammen gebrochen. Ich war betrunken und habe für mich keine Chance mehr gesehen, dass ich ihm meine Liebe beweisen kann. Er mich nun verlassen hat, weil ich irgendwie alles falsch mache.

Die letzten Monate waren ebenfalls aus anderen Gründen sehr belastend für mich und da habe ich dann in dieser Nacht zur Klinge gegriffen und versucht mir irgendwie den Schmerz zu nehmen. Angestachelt durch mich selbst, durch Scham und alles habe ich mir dann versucht die Pulsadern aufzuschneiden. Der letzte Schnitt hat gefehlt aber er wurde wach hat mir die Klinge weggenommen und Polizei und Krankenwagen gerufen. Ich wollte dann einfach nur weg. Er hat aus lauter Verzweiflung dann auf mich eingeprügelt.

Als der Krankenwagen da war haben die mich zum Krankenhaus gebracht und die Wunde genäht. Mir was es unfassbar peinlich ich durfte danach nach Hause, da meine Eltern bei mir waren. Er saß auf dem Sofa und sagte nur 'Wir müssen dir Hilfe besorgen, dass das nicht nochmal passiert.' Ja! Das ist notwendig. Ich bin ins Bett gegangen und habe geschlafen.

Als ich wach wurde war er weg. Meine beste Freundin hat gewartet. Sie sagte er musste gehen, kann nicht in dieser Wohnung bleiben. Seitdem habe ich ihn nicht mehr gesehen er hat sich betrunken und allen erzählt was ich für eine kranke psychotante bin, die nicht therapierbar ist. Er Angst haben muss und nie wieder ein Wort mit mir reden wird. Er schrieb mir dann, dass ich ihn in Ruhe lassen soll und hat mich überall blockiert. Seitdem habe ich ihn auch nicht mehr angeschrieben. Er fragt gemeinsame Freunde trotzdem wie es mir geht und sagt auch, dass er mich liebt und sich eine Schutzmauer aufgebaut hat. Für ihn sei es schwer das alles zu verarbeiten und abzuschließen. Aber er hat Angst mich zu sehen und will nicht mit mir reden. Er hat Urlaub gebucht und ist jetzt mit einem Kollegen weggeflogen.

Bei einem Gespräch mit einem Psychologen kam raus, dass ich unter Alk. eine Impulskontrollstörung habe und alles dann durcheinander werfe. Nächste Woche beginne ich eine Therapie. Aber Alk. werde ich definitiv nicht mehr trinken. All der Kummer den ich in den letzten Wochen in mich hineingefressen habe kam an diesem Abend raus. Ich habe mit meinem Partner nicht darüber geredet. Und er sagt jetzt auch er versteht einfach nicht warum ich nicht geredet habe. Wir haben teilweise stundenlang gesprochen.

Ich fühle mich gerade eigentlich gut, weil ich nächste Woche die Therapie starte und einige Faktoren die mich so belastet haben auch geklärt sind. Ich kann auch nachvollziehen, dass er Schluss gemacht hat bin aber auch irgendwo enttäuscht, dass er mich fallen gelassen hat. Er sagte immer ohne mich könnte er nicht glücklich sein und alles. Es war wirklich die echte Liebe die uns stark verbunden hat.

Er leidet auch und seine Freunde sagen er ist einfach nur komplett leer und kaum anwesend. Aber heute ist Er geflogen und War wohl richtig glücklich. Unsere Freunde sagen ich Soll mir keine Hoffnungen mehr machen, dass wird nie wieder was. Unsere Wohnung ist zum 31.12. gekündigt.

Er möchte auch eine Therapie machen aber die beginnt Erst im November.

Ich weiß Gerade einfach nicht ob es Hoffnung gibt dass er mir wenigstens verzeihen kann und wir noch einmal reden können.

13.09.2019 13:58 • #1


Ocram

Ocram


420
1
889
Buuhh, das muss ich erstmal sacken lassen.
Willkommen hier im Forum.
Einen riesen Respekt, das du hier so über das was du dir angetan hast schreibst.
Ich bin fest der Meinung mit der beginnenden Therapie bist du auf dem richtigen Weg.
Lies hier ein wenig im Forum, es gibt so viele die mit dem Verlassen sich auseinandersetzen.

13.09.2019 14:57 • #2


Schnubbilein

Schnubbilein


418
4
708
Ich denke, das braucht Zeit! Du musst viel verarbeiten und er auch!
Das ist wirklich eine heftige Geschichte die ihr da erlebt habt und wenn er dich liebt, war es sicher nicht leicht, dich in diesem Zustand zu sehen.
Was ich nicht verstehe, ist sein Verhalten vor deinem Suizidversuch.
Warum war er der Meinung, er könne dich nicht glücklich machen. Warum wollte er dich in dein "altes Leben" zurück schicken?
Ich finde es sehr gut, dass du eine Therapie machst. Ganz wichtig und notwendig!
Und für ihn auch!
Vielleicht ergibt sich nach der Verarbeitung die Gelegenheit, nochmal zu sprechen.
Aber nun solltest du dich erstmal nur um dich kümmern!

13.09.2019 15:16 • x 3 #3


Scheol


3627
10
3976
Zitat von Andon:
Hallo, das ist das erste Mal, dass ich in einem Forum schreibe. Vielleicht hilft es mir von außenstehende ein paar Meinungen und Ratschläge zu hören. Mein Freund und ich hatten die glücklichste Zeit unseres Lebens, aber er hatte zuletzt das Gefühl er könnte mir nicht alles geben und ich wäre nicht mehr so glücklich. Habe ihm aber ganz klar zu verstehen gegeben, dass es nicht stimmt und ich nie glücklicher war. Letzte Woche haben wir uns einen schönen Abend gemacht und auch was getrunken. Es kam irgendwann zum Streit, ...



du willst ein Suizid machen um dich von ihm und der Welt zu trennen. Was das in ihm ausgelöst hast , hast du nicht bedacht denke ich mal.

Ob du in dem Zustand hier gerade richtig bist (?) wage ich zu bezweifeln , weil nicht alle deiner Meinung sein werden und du vielleicht wieder getriggert werden könntest.

Was ist dein altes Leben was meint er damit ?

Was war das ander was an Zuviel war ?

Bist zu stabil ? Oder immer noch schwankend im denken ?

Nicht gerade einfach solch Thema in Schriftform , weil Worte , falsch verstanden werden könnten.

13.09.2019 15:56 • x 3 #4


Plentysweet

Plentysweet


2569
3689
Moment, nur daß ich es verstehe: Du hast einen Suizidversuch unternommen, (der zum Glück mißlang) bist im Krankenhaus behandelt worden und danach entlassen worden ? Und schreibst nun hier im Forum? Sollte Deine erste Anlaufstelle nicht die Therapie sein? Wie mein Vorschreiber sagte, dieses Forum kann auf einen sehr instabilen und akut kranken Menschen auch ungünstig wirken. Weil es einen auch sehr durcheinander bringen kann.
Ich wünsche Dir gute Besserung und daß die Therapie Dir helfen wird!

13.09.2019 16:13 • x 2 #5


fallout


6
13
Bitte begib Dich schnell in stationäre Behandlung.
Es ist absolut unverantwortlich vom Krankenhaus, Dich nach einem Suizidversuch nach Hause zu schicken.
Lass Dich in die nächste Psychiatrische Klinik bringen. Schildere Deinen Fall und Du wirst aufgenommen. Ohne Wenn und Aber. Und dann gib Dir Zeit.

Ich habe es selbst durch. Kurz vorm Finale habe ich aber noch Freunde verständigt, die mich in die Klinik brachten. 10 Tage geschützt Station. Zeit, um meine Gedanken auch beruhigen zu lassen. Rückzugsraum, wenn ich ihn brauchte. Personal, Ärzte und Mitpatienten zum Reden oder Zuhören, wenn es notwendig war. Und erste medizinische Hilfe. Danach drei Wochen offene Station. Dann Tagesklinik.
Zeit, zum wieder zu mir zu kommen, Kraft zu tanken, Gedanken zu sortieren mit professioneller Hilfe, Medikamente einzustellen und mich um ambulante Therapie zu kümmern.

Es gibt im Netz auch genügend Erfahrungsberichte zu Kliniken, wenn Du Dich vorab informieren möchtest.

Bitte, begib Dich in eine stationäre Betreuung!

13.09.2019 17:54 • x 1 #6


Zauberhaft

Zauberhaft


152
132
Manchmal braucht man im Leben einen starken Partner. Wenn beide unruhig und geschwächt sind, ertrinken BEIDE.
ABSTAND ist hier der beste Weg.

Seine Probleme will Er DIR zuschieben, daher die Antworten.
Das jetzt zu bewerten ist unnötig, da ihr beide zur Ruhe kommen müsst. Jeder für sich.

Schaue auf DICH, auf DEINE Zukunft ... .
ER sollte in deinem Lebensabschnitt jetzt keinen Platz haben. Entferne dich von Ihm.

Lass dir helfen, lass dich von lieben Menschen trösten ... .
Schon jetzt, gehts aufwärts, Stück für Stück...
Alles Gute!

18.09.2019 12:20 • #7




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag