16

Nach Trennung kein Netzwerk mehr

LittleOwl

LittleOwl

130
2
283
Ich hab keine Ahnung, wie ich den Titel hätte anders nennen können. Es geht mir um folgendes:

Ex und ich waren mehrere Jahre in einer Fernbeziehung, ich bin dann vor knapp 3 Jahren 200km zu ihm hin- und mit ihm zusammengezogen. Während der Beziehung gab es plötzlich nur noch seine Freunde, die jetzt natürlich alle auf seiner Seite stehen. Ich habe zwar eine Freundin von früher hier, aber die hat auch viel um die Ohren. Ich selber habe es in knapp 3 Jahren nicht geschafft, mir neue Bekanntschaften aufzubauen. Zum einen, weil er da gegen manipuliert hat, zum anderen weil ich in den letzten Monaten einfach zu sehr mit mir selbst beschäftigt war.

Jetzt hat sich heute morgen folgendes zugetragen: Ich vergaß meinen Schlüssel inklusive Autoschlüssel in der Wohnung und habe mich klassisch ausgesperrt. Praktischerweise hatte ich wenigstens meine Tasche bei mir und mein Handy, denn ich wollte gerade zur Arbeit. Niemand hat einen Ersatzschlüssel, wie gesagt: meine ehemals angeheiratete Familie bzw. Tochter leben in der alten Stadt, ansonsten habe ich niemanden. Eltern tot, keine Geschwister etc. Blieb also nur der Schlüsseldienst.

Ich musste eine ganze Zeit auf den Schlüsseldienst warten, währenddessen habe ich so vor mich hin sinniert. Ich bin quasi komplett alleine. Normalerweise stört mich das nicht sehr, aber in solchen Situationen.

Wie fängt man also an, sich wieder Freunde bzw. Bekanntschaften aufzubauen? "Wollen wir Freunde sein? - so wie im Kindergarten und Schule? Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung. Momentan bin ich durch die Trennung und die Folgen leider immer noch sehr verschlossen, mein Selbstbewusstsein ist nach wie vor verbesserungswürdig. Ich mag mich momentan nicht mal in Vereinen oder so engagieren.

Der immerhin positive Teil daran: meine Nachbarin und ich kamen dadurch ins Gespräch und sie nimmt jetzt meinen Ersatzschlüssel.

Wie ist das bei euch?

06.09.2021 16:40 • x 2 #1


Käptn Nemo

Käptn Nemo


3249
4
5050
@LittleOwl

Ohje, das ist wirklich blöd, wenn man so Niemanden hat!

Manche suchen sich auch über dieses Forum neue Kontakte, weil man ja schließlich im selben Boot sitzt, vielleicht wäre das für den Anfang erstmal einfacher für Dich?
Oder, wenn Du zum Beispiel Hunde magst, könntest Du ehrenamtlich mit einem Hund aus dem Tierheim Gassi gehen - da lernt man auch eine Menge Leute kennen.

06.09.2021 17:38 • x 1 #2



Nach Trennung kein Netzwerk mehr

x 3


LittleOwl

LittleOwl


130
2
283
Zitat von Käptn Nemo:
Oder, wenn Du zum Beispiel Hunde magst, könntest Du ehrenamtlich mit einem Hund aus dem Tierheim Gassi gehen - da lernt man auch eine Menge Leute kennen.

Das ist mal ne interessante Idee. Ich hätte wirklich gerne einen Hund, nur leider geht das bei mir zeitlich einfach nicht. Auf Tierheim bin ich noch nicht gekommen, danke für den Tipp.

Hier im Forum zu suchen, ist auch ne gute Idee. Ich werd mich mal in den entsprechenden Thread aufmachen.

06.09.2021 17:43 • x 1 #3


Käptn Nemo

Käptn Nemo


3249
4
5050
@LittleOwl
Ja, es gibt da verschiedene Möglichkeiten. Als ich noch keinen Hund hatte, hab ich am Anfang mal auf EK geschaut - da suchen auch viele z.B. einfach mal ne Wochenendbetreuung für den Hund oder einfach nur einen Gassigänger. Auf jedenfall lernt man mit Hund doch schon sehr sehr viele Leute kennen - so geht es mir zumindest. In meiner Umgebung kenne ich alle mit Hund, da quatscht man, lässt die Hunde toben etc.

06.09.2021 17:47 • x 1 #4


Anlachen

Anlachen


1008
1
1566
Hallo @LittleOwl,

den Freundeskreis zu verlieren nach Trennung, ist immer doof. Das hatte ich auch schon mit Umzügen, und es braucht Zeit, sich Neues aufzubauen.

Aus welcher Gegend kommst Du denn?

Das Beste, was ich nach einer Trennung gemacht habe, war in einen Tanzkurs zu gehen. Aber locker, kein Standardtanz, mehr die lateinamerikanische Richtung, mit Salsa Cubana und Bachata. Das sollte nur mal ein Kurs sein, jetzt bin ich im 8. Jahr . Wir hatten zum Glück eine tolle Gruppe. Und mit einigen ist eine sehr gute Freundschaft entstanden. Leider durch Corona etwas unterbrochen. Aber die gehen nicht mehr, und der Grundtenor ist positiv.

Vielleicht ist etwas in der Richtung auch was für Dich?

LG

07.09.2021 07:30 • x 1 #5


senzanome

senzanome


321
3
536
Zitat von Käptn Nemo:
@LittleOwl Ja, es gibt da verschiedene Möglichkeiten. Als ich noch keinen Hund hatte, hab ich am Anfang mal auf EK geschaut - da suchen auch viele ...

Bin zwar nicht die TE, aber mit ähnlichem Problem. Was ist "EK"? Einen Hund wuerde ich auch gern betreuen... Danke! Und Dir, TE, viel Erfolg!

07.09.2021 07:54 • x 1 #6


Käptn Nemo

Käptn Nemo


3249
4
5050
@senzanome
Sorry, Ebay Kleinanzeigen meinte ich damit. Bei Facebook gibt es auch bestimmte Gruppen. Aber (!) wenn Ihr nach so einem Sitterhund sucht oder nur mal Gelegentlich Gassigehen möchtet, dann fragt gleich nach den Macken des Hundes. Ich hab damals so die ein oder andere Erfahrungen damit gemacht.

07.09.2021 08:55 • x 1 #7


Vienne

Vienne


160
1
138
@LittleOwl
Ich musste in meinem Leben viel umziehen und dann immer erst einen Freundeskreis vor Ort neu aufbauen. Um schnell neue Kontakte zu bekommen, habe ich meist eine "Nachbarschaftsparty" gegeben. Ich habe bei den umliegenden Nachbarn einfach kleine Einladungsbriefe eingeworfen, das war dann immer sehr spannend, wer kam, da ich die Leute ja gar nicht kannte!
Die Mehrzahl war sehr erstaunt ob der Einladung und natürlich neugierig, weil das eher ungewöhnlich war. Die Resonanz war immer positiv - zum Glück waren immer sympathische Leute dabei. Da kannst du ja dann "filtern", mit wem du denn gerne weiter näheren Kontakt hättest und die Kontaktdaten austauschen.
Natürlich ist es mit Corona schwieriger, so etwas zu veranstalten. Aber wenn es eine Grünfläche vor dem Haus gibt oder einen Hof bzw vielleicht ein eigener Garten, dann könntest du doch nachfragen, ob du da nicht einen Tisch aufstellen darfst an einem Samstag Nachmittag mit Kuchen und Getränken, dann trifft man sich quasi da ganz ungezwungen.
Und keine Angst, es kommt immer jemand!
Mehr, als dass du feststellst, dass du niemanden sympathisch findest, kann doch eigentlich nicht passieren, oder?

07.09.2021 09:14 • x 3 #8


Geheimnis

Geheimnis


683
1132
Ich habe eine meiner besten Freundinnen durchs Internet kennengelernt.

Wir sind unzertrennlich geworden. Ich kann es manchmal nicht glauben dass sie ein paar Straßen weiter wohnt und wenn wir uns nicht im Internet kennengelernt hätten dann wäre sie ganz in meiner Nähe und wir hätten uns nie gekannt.

Oft frage ich mich wie viele tolle Frauen wohl hier nur ein Paar Meter von mir entfernt wohnen und wir leider niemals miteinander zu tun haben werden.

07.09.2021 23:32 • x 1 #9


harumi123

harumi123


336
886
Hallo, ich kenne dich ja aus einem anderen Thread und hab letztes Jahr bei Null angefangen. Per Zufall habe ich mich mit meiner Vormieterin prächtig verstanden und daraus hat sich eine Freundschaft entwickelt. Ansonsten kann ich dir nur raten.... Gehe raus und sei offen, habe ich auch gemacht - meine Stadt neu erkundet, ich bin in Kneipen gewesen, einfach so, habe mich nett unterhalten und Kontakte geknüpft, Schwellenängste überwunden, bin überall alleine hin, wo ich Lust drauf hatte. Das hat mir sehr geholfen und inzwischen treffe ich überall Leute, die ich kenne, es haben sich neue Freundschaften entwickelt.

Auch wenn hier im Haus neue Leute einziehen, guck ich, ob man nicht mal zusammen einen Kaffee trinkt.

08.09.2021 00:29 • x 2 #10


Heidemarie


3675
1
3397
@LittleOwl

Das ist doch eine total schöne Story,- also das deine Nachbarin jetzt deinen Ersatzschlüssel hat

Ich bin sehr oft umgezogen und musste jeweils ein neues Netzwerk aufbauen.
Wichtig ist ein guter Kontakt zu den Nachbarn, dann Kollegen, Ehrenämter, Sport, Hobby. So entwickelt sich doch wieder ein Bekanntenkreis.
Richtig gute Freunde bleiben ein Leben lang und da genügen ein paar wenige, um sich gut zu fühlen.

08.09.2021 06:47 • x 1 #11


LittleOwl

LittleOwl


130
2
283
Guten Morgen
Erstmal vielen Dank für eure tollen Ideen und fürs Mutmachen.

Es liegt momentan echt bei mir, wieder offener in die Welt zu gehen.

Ich hab die Tage gemerkt, dass man selber auch wollen und überhaupt bereit sein muss, um neue Kontakte aufzubauen. Und ich denke, jetzt bin ich einfach so weit.

Ich hab mal angefangen im Haus umzugucken. Ich renne nicht mehr weg und unterhalte mich mit den Nachbarn und versuche in den letzten Tagen einfach mal offener durchs Leben zu gehen.

So richtig raus in die Welt schaffe ich es noch nicht, aber ich arbeite daran. Ich fahre am Wochenende eine Freundin hier in der Nähe besuchen um den Kontakt wieder zu intensivieren.

08.09.2021 07:03 • x 1 #12



x 4