2

Trennung- Gefühle verloren nach räumlicher Trennung

bajou12

Hallo zusammen

Ich bin mir ehrlich gesagt gar nicht sicher warum ich hier schreibe, ob ich glaube damit ich besser damit abschliessen kann oder auch nur um eure Meinung zu erfahren.

Mit meiner Ex-Freundin war ich ca. 2 Jahre zusammen, kennen uns aber beinahe seit drei Jahren. Für uns beide (ich 24, Sie 23) war es unsere erste Beziehung, da wir wohl beide sehr hohe Ansprüche an einen Partner stellen und nicht einfach jemanden brauchen nur um nicht alleine zu sein. Am Anfang haben wir uns sehr häufig gedated und es ist auch ziemlich schnell etwas zwischen uns gelaufen. Es brauchte aber eine relativ lange Zeit (vor allem von Ihrer Seite her), bis wir uns als Paar verstanden haben. Für mich war es eigentlich von Anfang an klar dass ich mehr von Ihr will als nur unverbindliche Nähe. Ich war das erste Mal so richtig verliebt, was sie wohl nicht wirklich war aber trotzdem wollte sie mich immer wieder sehen. Nach ca. 6 Monaten und vielen gemeinsamen Erlebnissen, dem ersten Kurzurlaub wollte sie dann doch auch eine Beziehung. Es waren sehr intensive zwei Jahre, wir haben uns sehr gut verstanden auch wenn wir in einigen Dingen sehr unterschiedlich sind, doch glaube ich gerade auch diese Unterschiede haben uns angezogen. Im Laufe der Beziehung ist Ihre Liebe auch sehr stark geworden und wollte so viel Zeit wie möglich mit mir verbringen (was für mich auch total ok war und ich noch so gerne tat, doch war ich auch immer eher derjenige der gleichwohl noch gerne Dinge alleine oder mit Kumpels gemacht hat und Sie sich eher nur auf mich konzentriert hat). Unter der Woche hat Sie meist ca. einen Abend/Nacht bei mir verbracht und das Wochenende haben wir praktisch immer zusammen verbracht. In dieser Zeit sind wir bestimmt auch 4-5 zusammen im Urlaub gewesen (wovon eine Reise über 3 Wochen lang war), jedesmal haben wir uns sehr gut verstanden und eine tolle und intensive Zeit miteinander verbracht. In der zwei Jahren haben wir eigentlich nie gestritten und waren sehr harmonisch. Es bestand dieses klassische Gefühl der tiefen Verbundenheit (zumindest von meiner Seite, aber bei Ihr habe ich dies auch gespürt.) Sie sagt auch von sich selbst, und da haben wir immer offen darüber gesprochen, dass sie mich zu Beginn noch nicht so stark geliebt hat aber sich dieses Gefühl mit zunehmender Zeit immer mehr verstärkt hat. Dies hat sich auch dadurch gezeigt, dass Sie am Anfang überhaupt nicht eifersüchtig war (sondern eher ich) und sich dieses Verhältnis dann im Laufe der Beziehung eher gekehrt hat.

Meine Ex wollte unbedingt ein Austauschsemester machen, was für mich auch total ok war da man seine Wünsche und Träume ja auch erfüllen sollte. Ich bin auch davon ausgegangen dass unsere Beziehung genügend gefestigt war um dies problemlos zu überstehen. Als die Entscheidung fiel, waren wir ca. 8 Monate zusammen und das Austauschsemester auch noch fast ein Jahr entfernt. Diesen Spätsommer war es dann so weit und sie ist für 4 Monate nach Übersee gegangen. Der Abschied fiel vor allem Ihr sehr schwer, sie wollte eigentlich gar nicht mehr gehen und war extrem traurig darüber mich verlassen zu müssen. Ich fand es ehrlich gesagt eher gut, dass Sie einmal ihre Träume verwirklicht und war mir sicher dass diese Zeit Sie auch als Persönlichkeit weiterbringt und Sie selbstständiger wird (Da Sie noch im Elternhaus wohnte und ziemlich gut umsorgt wurde:), währenddem ich bereits seit ca. 5 Jahren alleine wohne). Zu Beginn hatten wir noch ziemlich intensiven Kontakt und Sie wollte auch oftmals mit mir telefonieren, was mit der Zeit auch abgenommen hat.Natürlich war ich deshalb ein wenig enttäuscht, aber ich habe mir nicht extrem viel dabei gedacht, da Sie nunmal im Austauschsemester war, viele Neue Bekanntschaften machte und viel unternahm (Ausgang, Ausflüge etc.). Vor 3 Wochen habe ich Sie dann für eine Woche besucht (längere Zeit lag für micht nicht drin). Das Wiedersehen war natürlich komisch nachdem wir uns zwei Monate nicht mehr gesehen haben, für mich hat sich allerdings alles sehr richtig angefühlt. Am Abend im Bett(ziemlich früh, da ich bedingt durch die lange Reise müde war) habe ich dann gemerkt dass etwas nicht stimmt und sie darauf angesprochen. Heulend meinte Sie dann, dass Sie keine Gefühle mehr für mich hat womit natürlich eine Welt für mich zusammengebrochen ist. Wir haben entschieden die Woche gleichwohl zusammen zu verbringen und zu schauen ob sich evtl. etwas verändert. Wir haben viel miteinander gesprochen und ich habe natürlich auch gedacht es kommt bestimmt alles wieder Gut und war deshalb eigentlich noch einigermassen gelassen (so gut es natürlich geht ). Ich wollte natürlich auch ständig die Gründe dafür wissen, Sie meinte halt nur dass Sie sich das selbst nicht erklären konnte und auch bereits Zuhause manchmal die Gedanken hatte, ob es das richtige ist für die Zukunft. Sie hatte viel Zeit um darüber nachzudenken ob die Beziehung das richtige ist und als Sie eben auch gemerkt hat dass Sie mich nicht wirklich vermisst (aber ist das nicht normal wenn man immer abgelenkt ist und einfach das Leben geniesst?) und die Gefühle auch nicht mehr da waren bei unserem Wiedersehen, hat Sie sich zu diesem Schritt entschieden. Am zweiten Tag hat Sie dann auch wieder geheult (klar insgesamt sind bei mir doch einige Tränen mehr geflossen), als wir ganz normal über unsere Zukunft philosophiert haben. Sie konnte mir diese Tränen nicht erklären. Die restlichen Tage haben wir dann einfach zusammen verbracht, gelacht, Dinge unternommen etc. Der Tag des Abschieds war dann doch sehr hart für mich, da ich dann glaubte Sie für immer verloren zu haben. Wir haben ausgemacht, dass wir uns dann nochmals treffen sobald sie zurück ist (irgendwann vor Weihnachten), nur schon damit es nicht so komisch ist uns dann wieder über den Weg zu laufen. Zudem meinte Sie, dass Sie einfach einmal Abstand braucht um sich Ihrer Gefühle klar zu werden (meine Gefühle Ihr gegenüber muss ich ja kaum erörtern, sonst würde ich wohl kaum hier schreiben:)). Somit also auch kein Kontakt mehr für eine Weile. Nachdem Sie zurückgeflogen ist an Ihre Uni, hat sie mir gleichwohl wieder geschrieben dass Sie mich nun vermisst aber einfach Zeit braucht um sich über alles klar zu werden. Ich habe mich dann bedankt für die tolle Zeit etc. und Ihr gesagt, dass sich meine Gefühle wohl kaum so schnell verändern werden und ich gerne schauen würde wie es sein wird wenn Sie zurück ist. Dann habe ich immer wieder geschrieben warum es so weit kommen konnte, weil ich es einfach immernoch glauben konnte. Vor einer Woche habe ich allerdings nicht mehr geantwortet, weil ich auch einfach gemerkt habe dass ich Sie damit nur nerve und sowieso keine gescheite Antwort erhalten würde. Seither ist Funkstille und die werde ich meinerseits auch weiter beibehalten, nur schon weil ich merke dass es mir besser geht damit.

Noch ein wenig Background: Auch wenn es unsere erste Beziehung war, hab ich mich davor doch ziemlich ausgelebt und habe nicht dass Gefühl irgendetwas zu verpassen, nur weil ich "gebunden" bin. Bei Ihr ist das eben ziemlich anders, da Sie vor mir überhaupt keine S. Erfahrungen gemacht hat. Nun ist Sie dort, sieht wohl wie locker das Leben sein kann und hat wohl auch Angst etwas zu verpassen (was Sie mir doch auch als Sie noch zuhause war einige Male indirekt so mitgeteilt hat). Ich bin mir sehr sicher, dass Sie mich nicht betrogen hat in diesen ersten zwei Monaten (so viel Vertrauen war dann doch immer da und Sie ist auch nicht wirklich eine Person die mit so etwas leben könnte). Jetzt wird Sie dies wohl tun, was auch Ihr gutes Recht ist und wahrscheinlich ist es eben auch einfach nötig einmal herauszufinden was man sonst nach alles haben kann.

Hat jemand einmal ähnliche Erfahrungen gemacht? Mir ist natürlich bewusst, dass man Gefühle nicht erzwingen kann.
Da es nun auch bereits drei Wochen her ist, fällt es mir natürlich ein wenig leichter etwas gefühlskälter über das ganze zu schreiben. Trotzdem nimmt es mich Wunder, ob mit Distanz etc. und der Rückkehr ins alte Leben sich die Situation wieder ändern kann?


LG

29.10.2018 14:23 • x 1 #1


unbel Leberwurs.


5666
1
4864
Wow, also sie lässt Dich schön antanzen, nur damit sie Dir sagt, dass es mit euch nichts mehr wird?

Ich habe wiederholte Auslandsaufenthalte meiner Frau "überstanden".
Das ist kein Problem, wenn das beide Seiten auch wollen.

Dein Mädel will das offenbar nicht. Daher würde ich Dir empfehlen, abzuschliessen und Dich nicht mehr zu melden.

29.10.2018 15:26 • #2


bajou


1
1
Ob ich es lieber über das Telefon erfahren hätte, kann ich selber nicht beantworten. So hatte ich immerhin die Chance dies noch zu besprechen, was wohl im anderen Fall nicht so gewesen wäre. Sie wollte u.a. schauen ob es vielleicht wieder anders ist, wenn Sie mich wieder sieht.

Für mich ist es einfach darum nur schwer zu verstehen, weil noch vor zwei Monaten alles anders war. Wie man sich so schnell auseinander leben kann werde ich wohl noch lange Zeit nicht verstehen können.

29.10.2018 15:46 • x 1 #3


Femira

Femira


2665
4
3177
Hey Bajou,

willkommen im Forum. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, wie es ist weg zu sein ohne Partner und dann verändern sich die Gefühle. Ich war auch eine zeitlang weg, mein Partner war in dieser Zeit Zucker (Briefe geschrieben, angerufen etc,) und ich war nur genervt und hatte ein ganz schlechtes Gewissen, dass ic so fühle. Hatte die Hoffnung, dass es besser wird, kam wieder und musste die Beziehung beenden. Mein schlechtes Gewissen war zu groß.

Ich war auch mal in deiner Position. Das ist schon was anderes. Für einen selbst geht das Leben weiter, während der andere völlig andere Erfahrungen macht und sich verändert. Dann ist man das "Alte" was nicht mehr passt.

Niemand kann dir sagen, ob das wieder etwas wird oder nicht. Ih weiß nur, dass dir die Hoffnung eine trügerische Pause von deiner Trauer schenkt: In Wahrheit verlängert sie dein Leid. Einfach abstellen kann man sie auch nicht.

Hier ist dazu ein hilfreicher Link
Hilfe/loslassen.html
Auch die weiteren Texte finde ich da sinnvoll.

Fühl dich gedrückt! Du bist nicht allein.

29.10.2018 22:34 • #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag