13

Überstürzte Trennung wegen räumlicher Trennung

MayoMan

Ich m27 und meine Freundin w28 waren 4,5 Jahre zusammen und haben uns vor ca 4 Wochen getrennt. Für sie war ich immer ihr bester Freund aber auch ihr Partner. So wie es ja auch sein soll.
Als wir uns kennenlernten hatte sie bereits 2 Beziehungen hinter sich mit denen sie auch zusammen gewohnt hatte. Aber es war nie die große Liebe. Nach der letzten wollte sie eigentlich keine Beziehung mehr und wollte eben ihr eigenes Leben leben. Wir haben uns dann online kennengelernt und ohne jegliche Erwartung getroffen. Wir haben uns sofort ineinander verliebt. Nach einem Jahr Beziehung bin ich in eine andere Stadt gezogen wegen meines ersten Jobs. Sie ist mir dann nach einem halben Jahr Fernbeziehung dorthin gefolgt und wir haben zusammen eine Wohnung bezogen. Unser Verhältnis war besonders und sehr innig und vertraut. Bis zuletzt kam es uns so vor als wären wir das glücklichste paar der Welt. Durch den Umzug konnte sie ihre Berufliche Position sehr verbessern. Nach 2 gemeinsamen Jahren in der Wohnung habe ich ein jobangenot in unserer alten Heimat bekommen, dass ich nicht ablehnen konnte. Ich tat dies vor allem aus dem Gedanken heraus durch den guten job ihr später mal die Sicherheit geben zu können mich zu heiraten. Das wäre der Plan innerhalb der nächsten 2 Jahre gewesen. Sie fand ich hätte mich richtig entschieden und wir würden eine erneute Fernbeziehung wieder überstehen. Ich sollte auch erst mal dort ankommen und dann wollten wir weiter sehen. Das ganze ging 3 Monate gut bis ich ihr in meiner Euphorie gesagt habe ich käme nicht mehr zurück und wir würden uns hier unser Leben aufbauen. In der Zwischenzeit hatten wir uns überlegt dass sie sich wärend der Fernbeziehung eine kleinere eigene Wohnung zulegt. Da das aber sehr stressig war und sie durch ihre Position die Wohnung nun auch alleine bezahlen kann haben wir uns dazu entschieden dass sie sie übernimmt. Dann kam das Thema Auszahlung und Aufteilung der Möbel etc. Eine sehr blöde Situation. Sie meinte sie fühle sich in manchen Momenten unglücklich und leer. Mit dem Gedanken der Wohung für sich und auch für alles selbst aufzukommen fühle sie sich besser. Also habe ich alles getan damit sie das auch machen kann. Ich habe sie in der letzten Zeit auch gedrängt. Habe z.b. am Telefon gesagt wär müssten uns langsam klar werden da wir bald auf die 30 zugehen ob wir beide noch ab einem Strang ziehen und da gleiche ziel vor äugen haben. Sie meinte irgendwann sie hätte momentan keine Lösung für unsere Krise parat und würde sich gerne Zeit für sich nehmen und um sich selbst zu finden. Am Telefon haben wir beide dann aus der Emotion heraus gesagt dass wir uns loslassen müssen. Ich habe sie wissen lassen dass ich noch dieses Jahr die Chance habe wieder zurück zukommen und den Job zu behalten. Darauf hat sie sich gefreut aber wusste dadurch auch keine Lösung für unser Problem. Als ich sagte, wenn sie aktuell mit mir nicht glücklich sein kann, müsse ich sie loslassen meinte sie, sie hätte es vielleicht noch mal einfach weiterlaufen lassen und schauen wie es sich entwickelt. War dann aber wohl froh diese Entscheidung für uns getroffen zu haben. Sie sagt ich bin ihr nach wie vor der wichtigste Mensch in ihrem Leben uns sie würde gerne für immer eine Freundin sein aber keine Partnerin. Sollte sich das ändern könne sie mir versprechen es mir zu sagen. Jede andere Entscheidung würde sie aktuell nur treffen um mich nicht zu verletzten, sie wäre aber nicht glücklich. Wir haben nie wirklich gestritten und dies ist eine ganz neue Situation. Wir haben uns im guten nun getrennt. Sie will nicht dass es mir schlecht geht. Sonst ginge es ihr auch schlecht. Sie meinte auch dass sie mich noch liebt aber eben anders und dass sich durch meinen entschluss nicht mehr zurück zu kommen unsere bindung verändert hat. Sie meinte auch dass sie mich auf diese weise wohl immer lieben wird und vielleicht irgendwann wieder so wie damals. Sie könne nicht einschätzen was in einem oder mehreren jahren ist. ich habe nach einigen versuchen die Trennung zu vermeiden (handgeschriebener brief, die Wohnung für sie startklar gemacht, Whatsapp Nachrichten, Geburstagsgeschenk - darüber hat sie sich sehr gefreut) nun gesagt dass ich es akzeptiere und nun Zeit brauche um eine Kontaktsperre einzuleiten. Darauf hin hat sie sich bedankt und gesagt ich solle diese Zeit auch für mich nutzen.
Brauchen wir Einfach nur Zeit? Ich bin immer noch der festen Überzeugung dass wir zusammen gehören und zueinander finden.
Ich werde wieder in ihre Stadt ziehen, weil mir klar geworden ist, dass es auch meine Heimat ist und dort auch meine freunde wohnen die ich jetzt auch mehr brauche als je zuvor.

15.09.2018 19:27 • #1


Femira

Femira


4140
6
6106
Ich bin nicht so sicher, ob ich das Problem so richtig verstanden habe...kann sein, dass ich was überlesen habe...
Könntest du das nächste Mal vielleicht etwas mehr Absätze machen? Das hilft mir beim Lesen.

Also du bist in die alte Heimat gezogen. War das mit ihr abgesprochen oder hast du es entschieden?
War die Idee, dass sie nachkommt? Ja oder?
Warum war es dann ein Problem, dass du da bleiben wolltest?

Wenn der Ort das Problem war, hast du doch angeboten, den guten Job zu behalten und zurückzukommen....das war aber nicht das Problem.

Also...was war das Problem? habt ihr in der Fernbeziehung viel gestritten?

15.09.2018 19:41 • x 2 #2



Überstürzte Trennung wegen räumlicher Trennung

x 3


MayoMan


Vielen Dank für die schnelle antwort.

Ja ich bin in die alte Heimat gezogen und sie war auch damit einverstanden und meinte es wäre die richtige entscheidung. Wie es dann genau weiter gehen würde haben wir nie richtig kommuniziert. Es ist ja auch erst mal Probezeit usw. bis es dann wirklich fest wäre.

Ihr Job läuft bei ihr eben auch momentan sehr gut und sie hat noch eine Aufstiegschance die sie erreichen möchte. Ich Idiot habe halt in dieser kritischen Phase ihr ja mal am telefon gesagt, dass wir uns langsam klar werden müssen ob wir immer noch das gleiche wollen und wir langsam in ein alter kommen wo man eben noch die weichen stellen kann und mit wem. das hat druck auf sie ausgeübt und ihr wohl suggeriert, dass sie sich bald entscheiden muss. Sie hat sich dann für den Job entschieden und war vor die wahl gestellt. sie war wohl selbst überrascht dass sie sich gegen die liebe entscheidet sondern für sich und den job. aber das ist ja klar. zum ersten mal in ihrem leben kann sie unabhängig sein und für sich selbst sorgen.

Die Idee war dass sie nachkommt. Nur nicht wann und ich glaube auch ihr war nicht richtig klar dass es sofort so gut dort klappt. wir haben in der fernbeziehung nie gestritten. es war bis zu meinem auszug alles in bester ordnung.

Ich sollte noch dazu sagenm dass die art und weise wie ich gegangen bin auch schlimm für sie war.
Wir hatten uns eh in letzter zeit vor meinem um/auszug nicht oft sehen können. Ich war eine Woche in den USA und danach habe ich innerhalb von 2 Wochen all meine Sachen gepackt und habe sie in mein neues WG Zimmer gepackt.
Das war total egoisitisch. Ich habe quasi unsere gemeinsame Wohnung komplett aufgelöst und sie allein zurück gelassen.
Sie hatte mir aber nicht gesagt, dass sie das so mitnimmt und es ihr schlecht ging. Sie wollte mir den Start dort nicht durch sie erschweren. Sie hätte niemals rumgeheult und gesagt schatz geh nicht.

Aber gut. das hat sie alles hingenommen und sich zusammengerissen bis ich dann via whatsapp und telefon in den letzten wochen druck ausgeübt habe...

15.09.2018 19:56 • #3


MayoMan


Nachdem ich ihr alles hingelegt hatte für die Wohnung und meine letzen Sachen geholt habe (ihr Wunsch) habe ich ihr noch einen handgeschriebenen Brief geschrieben worin ich mich für mein egoistisches Verhalten und alles weitere entschuldige. Sie hatte bei Gelegenheit ein paar mal gesagt dass sie aber nicht zurück will. Ich habe das einfach ignoriert und dann gesagt. Das schauen wir dann noch mal wie es dann ist.

Auf den Brief hat sie mir geantwortet, dass sie mir eben für immer eine Freundin bleiben möchte aber keine Partnerin sein kann. In den letzten Tagen haben wir noch ein paar mal hin und her geschrieben. Sie freut sich immer wenn sie was von mir hört und antwortet auch sofort. Sie ist traurig darüber dass es mir mit der Trennung so schlecht geht. Würde sie nicht deshalb immer an mich denken müssen wäre sie glücklich. Ich habe ihr dann geschrieben, wie leid mir alles tut und dass ich Fehler gemacht habe und ob sie mir verzeihen kann. Daraufhin hat sie mir geantwortet, es gäbe nichts was sie mir verzeihen müsse. Sie ließe mir zeit und ich solle diese zeit auch nutzen. Vielen dank und alles liebe...

15.09.2018 20:03 • #4


MayoMan


91
1
55
Sie möchte sich jetzt einfach auf sich und den Job konzentrieren und sagt jetzt sind andere Dinge wichtig. Sie wollte auch noch mal mit mir reden und Kontakt halten. Obwohl ich ihr mehrmals auch schon gesagt habe, dass nicht kann - nur eine Freundschaft.

15.09.2018 20:07 • #5


Femira

Femira


4140
6
6106
Zitat von MayoMan:
Die Idee war dass sie nachkommt.

Hä? Wessen Idee? Denn vorher schreibst du:
Zitat von MayoMan:
Wie es dann genau weiter gehen würde haben wir nie richtig kommuniziert.

Und dann hast du auch geschrieben, dass sie die besseren Karrierechancen hat in dem Ort, in dem sie jetzt ist. Warum war wessen Idee, dass sie nachkommt?


Zitat von MayoMan:
Ich habe quasi unsere gemeinsame Wohnung komplett aufgelöst und sie allein zurück gelassen.
Huch? Warum machst du das so? Hattet ihr darüber nicht gesprochen wie ihr das macht? Sie wird ja von deinem Urlaub gewusst haben?


Zitat von MayoMan:
Sie ließe mir zeit und ich solle diese zeit auch nutzen. Vielen dank und alles liebe...

Joa...also deine Zeilen klingen jetzt auch nich nicht so sortiert...das kriegen wir hin


Zitat:
Sie möchte sich jetzt einfach auf sich und den Job konzentrieren und sagt jetzt sind andere Dinge wichtig.

Gut jetzt lass sie einfach mal.

Und hör auf, immer was nachzusetzen. Ich kann hier einfach meinen Post nicht abschicken.

Eins nach dem anderen.

15.09.2018 20:12 • x 2 #6


Rinah

Rinah


401
2
432
Uff....tut mir leid, das fühlt sich bestimmt gerade richtig sch. an. Aber im Grunde hat sie Dir ja Deine Fragen alle beantwortet: sie möchte gerade keine Beziehung führen sondern sich auf ihren Job und Ihr Leben konzentrieren. Sie möchte die Zeit für sich nutzen und wünscht sich, dass Du das auch kannst. Sie möchte Dir nur eine Freundin sein, aber keine Partnerin mehr. Und sie wäre glücklich, wenn Du nicht so traurig wärst..

Mein Rat hier wäre: gib ihr die Zeit die sie sich wünscht. Gut möglich, dass sie vielleicht doch nochmal eine Chance für Euch sieht. Ebenso ist es aber auch gut möglich, dass das nicht mehr passiert. Von daher denke ich auch, dass es für Dich gut ist, dass Du Dir den nötigen Abstand von ihr nimmst und Dich um Dich kümmerst. Wenn Du weißt, dass Du keinen freundschaftlichen Kontakt möchtest, dann solltest Du ihr das auch nochmal sagen. Ich finde, das ist auch völlig in Ordnung und wird Dir vermutlich auch am besten helfen, die Sache anständig zu verarbeiten.

15.09.2018 20:16 • x 3 #7


MayoMan


91
1
55
Entschuldige bitte bin neu hier im Forum.

Wir hatten schon beide erst die Idee dass sie dann nachkommt. Irgendwann. Vielleicht in einem Jahr oder so. Wenn ich eben fest dort angestellt bin. Ich glaube einfach dass sich ihre Meinung geändert hat und sie eben nicht mehr zurückkommen wollte. Das hat sie mir ja dann auch gesagt, was ich ignoriert habe. Habe dann einfach gesagt, schauen wir mal wie es dann wird.

Von meinem Urlaub wusste sie. Aber wie der Umzug von statten geht. das habe ich einfach auf eigene Faust gemacht. Es hätte doch gereicht, wenn ich nur nen Fernseher, Schreibtisch und Bett mitnheme. nein ich habe alles mitgenommen.

_______

@rinha dir auch vielen Dank für die Antwort. Ja ich glaube Zeit brauchen wir. Mein Plan ist nun mindestens 1-2 Monate Funkstille und mal abwarten. Dann würde ich mich langsam wieder annähern und ein treffen mit ihr ausmachen.

Man muss dazu sagen es gab 2 kleinere Sachen die sie immer gestört hatten aber darüber hinweg gessehen hat. Sie wollte immer unsere Finanzen zussammen legen. Dagegen hab ich mich immer gewert (unberechtig, sollte ja eigentlich kein problem sein) und mein Gewicht. Als wir uns kennenlernten war ich sportlich und 78 Kilo leicht. Es wurde über die Jahre immer mehr bis zu 100kg.

Hatte es dann mit dem gewicht weil es sie dann doch gestört hatte immerhin auf 94 runter. Das kam durch meine unzufriedenheit meines ersten Jobs. Jetzt seitdem ich wieder in der Heimat bin wiege ich wieder 85kg und es sieht gut aus dass ich es wieder schaffe.

Wenn ich bei dem Treffen wieder so aussehe und einen positiven eindruck mache, verliebt sie sich ja vielleicht wieder in mich. so wie damals

15.09.2018 20:21 • #8


Rinah

Rinah


401
2
432
Lieber @MayoMan

das mit den Möbeln war wirklich n bisschen unschön geregelt. Ich glaube, ich als Frau hätte mich dann so gefühlt, als wollte er mich verlassen. Denke das könnte sie so ähnlich empfunden haben. Hättest Du alles dagelassen hätte sie vielleicht mehr das Gefühl gehabt, dass Du bei ihr noch zuhause bist.

Es kann aber auch gut sein, dass Sie durch die Distanz nun merkt, dass sie sich ohne Beziehung freier und wohler fühlt. Das muss nicht mal mit dem Mangel an Gefühlen zusammen hängen. Sie sagt ja auch, sie liebt Dich, und ich denke auch, dass das eine ehrliche und tiefe Liebe ist. Aber sie möchte im Augenblick anscheinend keine Einschränkungen hinnehmen. Kann sein, dass das auch mit der Umzugssache zusammen hängt und den Verletzungen, die sie dadurch erfahren hat. Und Du sagst, Du hast da vielleicht zu viel Druck gemacht. Vielleicht muss sie sich auch erstmal über diese Dinge im Klaren werden. Und da hilft Euch beiden nur die Zeit.

Zitat von MayoMan:
Wenn ich bei dem Treffen wieder so aussehe und einen positiven eindruck mache, verliebt sie sich ja vielleicht wieder in mich. so wie damals

Du solltest vor allem für Dich an Dir arbeiten. Und: sie hat sich sicherlich nicht wegen dem Gewicht von Dir getrennt. Wenn sie das nicht hätte akzeptieren können, hätte sie es nicht akzeptiert. Ich glaube allerdings, dass über 100kg für Dich nicht gesund sind und Du Dir damit was gutes tust, den Speck loszuwerden.

15.09.2018 20:35 • x 1 #9


MayoMan


91
1
55
Ja. Ich habe unser gemeinsames zuhause einfach innerhalb von 2 Wochen aufeglöst. Wie du sagst. Sie hat sich gefühlt als hätte ich sie verlassen. Dabei liebe ich sie über alles. Meine Familie und meine Freunde können das alles einfach nicht verstehen wie das pasieren konnte. Wir waren immer das glücklichste Paar.

Hinzu kommt, dass sie nicht viele Freunde dort hat. Nur 1-2 gute von der Arbeit. Mit einer geht sie nun ein paar Tage in den Urlaub (war schon vor der trennung geplant). an den gleichen ort wo wir letzes jahr waren. das wird sie denke ich sehr an mich erinnern..

Ich sagte ihr, dass es ihr so schlecht ginge wenn sie weiß dass es mir schlecht geht, weil es liebe ist. Daraufhin sie: Ja aber eine andere Art von Liebe. Ich hab gesagt, dass ich immer noch daran glaube, dass wir uns irgendwann wieder finden werden. Ihre Antwort: Wenn es dir damit besser geht dann ist das ok für mich.
Ich sagte; alles was ich wollte und will sei sie. Daraufhin sie: ich glaube wir hören uns später wieder. ich kann damit nicht umgehen.

Dazu muss man sagen, dass sie bei gefühlssachen immer sehr viel beiseite schiebt und verdrängt weil es ihr schnell einfach zu viel wird. sie hat schuldgefühle wegen mir. ich habe ihr aber mehrmals gesagt, dass sie die nicht haben muss. es war alles meine schuld.

Als ich fragte ob sie sich es gar nicht mehr vorstellen könnte mit mir, sagte sie: Will ich nicht. Ich hab dich wirklich gerne aber versuche damit klar zu kommen. Ich fragte ob ich gar nichts mehr tun könne. sie antwortete: ich habe mich entschieden. alles andere wäre unfair von ihr.

15.09.2018 20:46 • #10


Femira

Femira


4140
6
6106
Zitat von MayoMan:
Entschuldige bitte bin neu hier im Forum.

Entschuldige meinen Satz...da hätte ich einen Smiley hinpacken sollen. Er klingt viel harscher als er gemeint war...du konntest ja auch nicht wissen, dass ich etwas senden wollte...tut mir leid.

Okay...also du hast den Job angenommen und der Gedanke war, dass sie nachkommt und das war so auch kommuniziert. Rcitig?

Dann hast du ziemlich blöd das mit der Wohnungssache gemacht...ich denke, dafür wäre ich auch gegangen, denn das ist schon ein krasser Vertrauensbruch, dass du da nicht drüber nachgedacht hast, dass sie sich da noch wohl fühlen muss und vielleicht einige Dinge selber braucht...

Und dann wirst du zudringlich mit Zukunftsvisionen und setzt ihr die Pistole auf die Brust und sie soll zu deinen Bedingungen dir hinterher ziehen....ufff...also ich denke, dass dir ihr Unglück ganz schön entgangen ist und sie da nicht richtig kommuniziert hat.

Das, was sie sagt, klingt wirklich nach das wird nichts mehr...

15.09.2018 22:13 • x 2 #11


MayoMan


91
1
55
Ist schon krass wie unterschiedlich eure Auffassungen sind. Danke euch beiden. Wir werden sehen was die Zeit bringt.. Was meint ihr nun zu 1 Monat kontaktsperre und dann noch mal auf sie zugehen zwecks Gespräch? Das wollte sie ja auch.

15.09.2018 22:35 • #12


Gracia


7901
5185
Was möchtest du mit ihr denn besprechen

15.09.2018 23:11 • #13


MayoMan


91
1
55
bitte das thema hier schließen. Danke für die Antworten.

16.09.2018 08:29 • #14


Grace_99


Zitat von MayoMan:
bitte das thema hier schließen. Danke für die Antworten.


Warum schließen?

16.09.2018 09:03 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag