5

Nach Trennung von Affäre erfahren - Konfrontation?

bitter

3
1
Hallo,
es ist nun knapp 6 Monate her, dass meine Ex (29) mich (30) nach knapp 3 Jahren verlassen hat. Wir hatten eine gemeinsame Wohnung, wo ich dann ausgezogen bin, weil ich dort nicht mehr ohne sie leben wollte. Ich war so geschockt, als sie mir offenbart hat, dass sie sich trennen möchte, weil wir wohl nicht zusammenpassen würden und ihre Gefühle nicht mehr für eine Beziehung ausreichen. Dabei hatten wir selbst in unseren letzten Monaten die Freizeit sehr oft gemeinsam gestaltet. Also aneinander vorbeileben und sich nicht nach dem Befinden des anderen zu erkundigen war nicht der Fall. Auch wenn unser S. nicht mehr so leidenschaftlich war, es gab ihn noch regelmäßig. Ich hatte ihr nach der Trennung gesagt, dass ich das nicht verstehen kann und gefragt, ob es jemand Dritten gäbe, der ihre Gefühle beeinflusst hat. Das verneinte sie deutlich. Das stellte sich letztendlich als Lüge heraus. Einige Wochen nach der Trennung habe ich erfahren, dass meine Ex wohl in unseren letzten Beziehungsmonaten eine Affäre angefangen hat, in die sie sich wohl dann auch verliebt hat. Es wurde mir so einiges klar und ich konnte die Trennung endlich verstehen und ihr Verhalten in den letzten Monaten vor der Trennung war erschreckend plausibel. Ich habe sie bis heute nie über mein Wissen darüber konfrontiert. Für mich war das Thema durch und ich dachte es wäre mir auch egal. Sie hatte ja die Chance es mir zu beichten, als ich sie damals direkt bei der Trennung gefragt habe, ob jemand anderes im Spiel ist. Jetzt sind schon einige Monate vergangen seit dem ich es weiß und der Betrug beschäftigt mich immer noch. Es hat mir die Trennung zwar verständlich gemacht, aber ich kann nicht begreifen, dass meine Ex mein Vertrauen so missbraucht hat und unsere Beziehung bewusst zerstört hat. Sie war kurz bevor die Affäre angefangen hat in einer sehr (!) depressiven Phase, weil sie im Job nicht glücklich war und darin keine Erfüllung sah. Ich stand ihr unterstützend zur Seite und habe ihr auch gesagt, dass ich für sie da bin, aber dass sie sich nur allein daraus ziehen kann (z.B. Kündigung). Sie fragte mich nach Kindern, was ich aber erst einmal abwiegelte, weil das zum damaligen Zeitpunkt in ihrer Verfassung für mich keine Lösung war. Ein Fehler? Ich wollte, dass sie wieder zu sich selber findet, bevor wir eine Familie gründen. Aus meiner Sicht benötigt man für Kinder eine gesunde Basis. Das hatte ich ihr dann auch so gesagt. Naja, die Lösung war dann wohl eine Affäre mit einem Arbeitskollegen. Also der Ort, der sie so unglücklich machte. Ganz großes Kino.
Ob die beiden heute eine Beziehung führen weiß ich nicht, da wir keinen Kontakt mehr pflegen. Ich fühle mich ziemlich verarscht und halte es für unverzeihlich. Dennoch war das der geliebte Mensch mit dem ich Jahre eine sehr harmonische und vertrauensvolle Beziehung geführt habe.
Mich plagt nun die Frage, ob ich alles auf sich beruhen lassen sollte oder ob ich sie darauf ansprechen sollte, weil ich deswegen nicht zur Ruhe komme. Sie wird mir früher oder später bei verschiedenen Anlässen immer wieder über den Weg laufen. Was ich erwarte? Ich will einfach wissen, wie sie zu so etwas in der Lage war und wie sie das mit ihrem Gewissen vereinbaren konnte. Macht das überhaupt Sinn oder schneide ich mir damit nur wieder ins eigene Fleisch?

Danke schon mal für eure Ratschläge

02.06.2018 16:16 • #1


Gorch_Fock

Gorch_Fock


5181
2
10348
Hey Bitter, willkommen hier. Meine Ex hat ähnlich agiert wie Deine (Affaire mit Arbeitskollegen). Ich kann Dir nur raten, den Kontakt vollständig abzubrechen, Deine und Ihre Anteile zu reflektieren und dann wieder - wenn Du bereit bist - neu zu starten. Alle Deine Gedanken hatte ich - und viele andere hier - auch. Es bringt aber nichts. Gefühle sind nicht verhandelbar. Für Frauen schon mal gar nicht. Also wird sich daran nichts ändern.
Selbst wenn Du mit ihr "Reden" würdest, würdest Du keine für Dich befriedigenden Antworten bekommen. Ich hab selber das volle Programm abgespult (der berühmte "Brief" - auf den außer ein "Dank für den Brief" nie eine Reaktion kam) und genauso das "Abschlussgespräch" nach einiger Zeit.
Du erwartest antworten? In diesen Gesprächen neigt der Verlasser dazu, Dir manipulativ noch einen reinzudrücken. War "doch gut das die Affaire da war, heute geht es uns doch so viel besser" und ähnlicher Mist wird dann kommen. Also belass es dabei. Wenn Du einen Abschluss brauchst, schreib hier einen Brief an Deine Ex den Du aber nur hier einstellst und nicht abschickst. Das kann sehr helfen.

02.06.2018 16:32 • x 1 #2



Nach Trennung von Affäre erfahren - Konfrontation?

x 3


TinTin1980


Du wirst dir nur ins eigene Fleisch schneiden. Es gibt Menschen die ticken so und andere, die ticken anders. Es wird alte Wunden aufreissen, also lass es lieber.
Gewisse Dinge sollte man ruhen lassen.

02.06.2018 16:32 • #3


Porcelina1801

Porcelina1801


583
10
1284
Ich kann verstehen, dass dich der Betrug beschäftigt, aber ich denke nicht, dass du von ihr ehrliche Antworten auf deine Fragen erhältst.

Offensichtlich hat sie sich ja schon bei der Trennung lieber fürs Lügen entschieden, als zu ihrem Verhalten zu stehen.

Was erhoffst du dir denn von ihr zu hören?

02.06.2018 16:32 • #4


hahawi

hahawi


11300
2
22299
Ich kann schon verstehen, dass Dich das beschäftigt, aber ganz realistisch gesehen macht es keinen Sinn mehr, sie darauf anzusprechen.
Ich glaube auch nicht, dass sie es zugeben würde.
Und wenn, dann käme wahrscheinlich die übliche Litanei von wegen, zu wenig zeit, zu wenig bestätigung, zu wenig Nähe etc.
Vielleicht hat sie die Affäre auch als Ausstiegshilfe aus der Bezihung benutzt.
Da ihr keinen Kontakt mehr habt, macht es auch keinen Sinn, diesen aus diesem Grund zu suchen.
Solltet ihr Euch irgendwann wieder begegnen und es kommt zu einem Gespräch über Euch, Eure Beziehung, kannst Du es erwähnen, dass Du das weisst.
Sonst würd ich es bleiben lassen.

02.06.2018 16:33 • #5


Gast2000


Halle @bitter, lasse das auf sich beruhen. Das sollte im Gegenteil für Dich die absolute Gewissheit sein, dass Du
froh sein kannst mit dieser Person keinen Kontakt mehr zu haben.

Deine Ex hat Dich belogen, betrogen und war nicht ehrlich. Du kennst jetzt ihren wahren Charakter. Verschwende
bitte keinen Gedanken mehr an sie, sie ist es nicht wert.

03.06.2018 12:17 • #6


Arnika

Arnika


3843
4
5860
Ich würds ihr sagen und die fragen. Dieses permanente "ja nicht kommunizieren" hier ist auch nicht immer der Weisheit letzter Schluss. Wieso nicht was ansprechen, was einen beschäftigt und so vielleicht noch ewig beschäftigen wird?

03.06.2018 13:37 • #7


Kleinerose15


258
164
Weil das nichts bringt die würde doch nur noch weiter lügen. Und dem te würde es noch schlechter gehen als vorher.

03.06.2018 13:41 • #8


Gast2000


Zitat:
Zitat Arnika:
Ich würds ihr sagen und die fragen. Dieses permanente "ja nicht kommunizieren" hier ist auch nicht immer der Weisheit letzter Schluss. Wieso nicht was ansprechen, was einen beschäftigt und so vielleicht noch ewig beschäftigen wird?


Die Ex vom TE hat sich entschieden ihr Leben nicht mehr mit dem TE zu teilen. In solchen Situationen
werden von dem der sich trennt wohl selten die wahren, vor allen Dingen wenn Fremdgehen/Affäre
im Spiel ist, Gründe genannt. Meist aus Feigheit die Verantwortung für sein eigenes handeln zu tragen wird
oft genug, um vor sich selber bestehen zu können, verbunden mit nicht gerechtfertigten Vorwürfen an den Partner, gelogen bis sich die Balken biegen.

Es gibt für den TE nichts mehr, bei einem solchen Verhalten der Ex, zu klären was für ihn wichtig wäre.
Völliges ignorieren und aus dem Leben streichen zeigt ihr, dass sie für ihn keinerlei Wert mehr hat.

03.06.2018 19:32 • x 1 #9


TinTin1980


Zitat von Arnika:
Ich würds ihr sagen und die fragen. Dieses permanente "ja nicht kommunizieren" hier ist auch nicht immer der Weisheit letzter Schluss. Wieso nicht was ansprechen, was einen beschäftigt und so vielleicht noch ewig beschäftigen wird?


Damit es ihn zurückwirft? Sorry aber um deine Denke aufzugreifen: "das endlose rumreden, was Frauen so gerne tun" ist auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Warum altes aufreissen? Genau das was du sagst wird einen Mann immer beschäftigen - wenn er es anspricht und dann Lügen und anderen *beep* zu hören bekommt.
Das männliche Ego ist zwar gross, aber sehr verletzlich.

03.06.2018 19:37 • #10


Lyrrebird

Lyrrebird


928
2
1725
Lieber Bitter,
ich finde schon, dass du sie mit dem Wissen um ihre Affäre konfrontieren kannst... Vor allem, wenn es dir keine Ruhe lässt!
Ich würde aber nur ihr mitteilen, dass du nun Bescheid weisst. Dass du dir gewünscht hättest, dass sie ehrlich zu dir gewesen wäre, denn das hättest du verdient und du hättest auch besser mit dem Ende der Beziehung umgehen können. Also eher in diesem Sinne. Nicht um Antworten zu bekommen... denn ehrliche Antworten kämen da eh keine. Also wenn es wichtig für dich ist (um besser abschliessen zu können) , ihr dein Wissen über die heimliche verlogene Affäre mitzuteilen- mache es... Aber ohne Erwartung!

03.06.2018 19:42 • x 1 #11


Arnika

Arnika


3843
4
5860
[quote="TinTin1980"][/quote]

Aber Bitter denkt ja ohnehin darüber nach, also beschäftigt es ihn nach wie vor. Und er wird sie ja auf verschiedenen Begebenheiten ohnehin wiedersehen. Wieso dann nicht gleich Nägel mit Köpfen machen und sie fragen? Und ob sie lügt, wissen wir ja alle nicht. Vielleicht ist sie einfach ehrlich und es erfolgt eine wichtige Aussprache, die beiden gut tun kann.
Ich würd ihr halt keine Nachricht schreiben, sondern abwarten, bis ich sie tatsächlich mal im real life treffe. Und dann fragen, bevor ich weiter Rätsel rate.

03.06.2018 19:56 • x 1 #12


Renesme

Renesme


7
6
Was verspricht man sich von einer Aussprache? Antworten die man eh nicht glauben kann, weil das Vertrauen nicht mehr vorhanden ist nach diesem wissenden Betrug.
Was ändert es an der Tatsache? Nichts!
Letztlich sollte man bei sich selbst bleiben und versuchen es zu verarbeiten.

03.06.2018 20:12 • #13


TinTin1980


Zitat von Arnika:
Aber Bitter denkt ja ohnehin darüber nach, also beschäftigt es ihn nach wie vor

Und das ist das, was du als Frau nicht nachvollziehen kannst.

03.06.2018 20:14 • #14


Renesme

Renesme


7
6
Zitat von TinTin1980:
Und das ist das, was du als Frau nicht nachvollziehen kannst.


Was hat das mit Frau sein zu tun?

03.06.2018 20:16 • x 1 #15



x 4