8

Neuanfang nach Seitensprung?

Scheherazade

3
1
1
Hallo, ich bin neu hier

Ich hoffe, hier Anregungen und Hilfe für meine derzeitige Situation zu bekommen.
Ich war mit meinem Freund fast vier Jahre zusammen. Wir waren beide noch jung, als wir zusammen gekommen sind (17 & 18).
Wir haben eine sehr innige und enge Beziehung geführt, haben sehr viel miteinander gelacht, sehr oft die gleichen Gedanken zur selben Zeit gehabt und uns eine "eigene Welt" aufgebaut, da wir beide sehr fantasievolle und kreative Menschen sind. Wir haben alles miteinander geteilt und wussten alles voneinander, jedes Detail unserer Kindheit und Lebens haben wir voneinander gewusst. Es war und ist immer noch ein Gefühl der "Seelenverwandtschaft".
Wir sind nach zwei Jahren auch zusammengezogen.

Leider sind nach den ersten 1 1/2 Jahren Probleme augetaucht. Er spielt in einer Rockband und ich bin nie mit seinen "Freunden" und seinem Umfeld warm geworden, da ich das Gefühl hatte, er würde negativ von ihnen beeinflusst werden und sie schlichtweg für unsympathisch und unreif hielt und sie alles andere als meine Art von Menschen waren.
Seitdem er in diesem Umfeld war, hat er begonnen, mich respektlos zu behandeln.
Als ich in dem Sommer vor zwei Jahren Abitur geschrieben habe, gestresst und oft schlecht gelaunt war, hat er angefangen zu behaupten ich wäre "nicht mehr ich selbst", anstatt zu verstehen, dass das nur ein vorübergehende Zeit ist.
Wir haben und in dieser Zeit oft gestritten.
Leider hat sich zu diesem Zeitpunkt eine "Freundin" an ihn rangeschmissen und er hat offen und ehrlich gesagt, dass er überlegt mich für sie zu verlassen, da er mit ihr eher in "Gesellschaft" leben kann. Körperlich betrogen in Form von Küssen etc., hat er mich mit ihr angeblich nie. Allerdings hat er sich mit ihr auf einem Festival in ein Zelt gelegt und ist Arm in Arm mit ihr eingeschlafen.
Nachdem ich das herausgefunden habe und er es zuerst geleugnet hat, hatten wir wieder eine sehr, sehr schwierige Zeit. Er hat immer behauptet, ich wäre "krankhaft" eifersüchtig und konnte nicht verstehen, dass es mehr als verständlich ist, in so einer Situation eifersüchtig zu sein. Er hat Monate gebraucht, bis er den Kontakt zu ihr abgebrochen hat, da er ein "schlechtes Gewissen" ihr gegenüber hatte.
Allerdings hat er immer wieder betont, dass er mich lieben würde.
Als wir das schließlich überwunden hatten, lief es wieder sehr, sehr gut. Wir waren glücklich miteinander, schworen uns unsere Liebe und lebten in vollkommener Harmonie. Allerdings konnte er mich nie zu seinen Freunden oder zu seinen Konzerten mitnehmen, weil ich mich da unwohl fühlte und es z.B nicht mochte, wenn er vor mir rauchte oder andere Dinge konsumierte. Und das war natürlich Pflicht, wenn seine Freunde in der Nähe waren.
Nächsten Sommer passierte genau das gleiche: Ich war im Prüfungsstress an der Uni, war gereizt und hatte 2-3 Kilo zugenommen (hatte da allerdings auch immer noch Größe 36-38), woran er mich immer wieder erinnerte und auch sonst an meiner Figur und meinem Kleidungsstil herumnörgelte, was mein Selbstbewusstsein sehr schwächte. Unter anderem würde er sich schämen mit mir zum Baden zu gehen, weil meine Oberschenkel zu dick wären. Er warf mir außerdem vor, mich in die Uni "reinzusteigern" und deshalb nicht mehr "ich selbst zu sein".
Er lernte in diesem Sommer ein Mädchen kennen, für das er mich wieder verlassen wollte. Er telefonierte stundenlang mit ihr, redete mit ihr über unsere Beziehung, dass sie ihm zu "alltäglich" geworden ist. Er stellte sich eine gemeinsame Zukunft mit ihr vor, obwohl er sie kaum kannte. Ich kontrollierte seine Mails und sein Handy. Auch hier war er angeblich nicht körperlich mit ihr aktiv gewesen.
Ich weinte wochenlang, konnte einfach nicht verstehen, weshalb er mich schon wieder so wegwarf. Am Telefon war er wie ein Eiszapfen zu mir und war entschlossen, die Beziehung zu beenden. Ich flehte ihn an, das nicht zu tun, weil ich ohne ihn nicht leben konnte. Schließlich willigte er ein und brach den Kontakt zur Anderen ab.

Wieder ging ein Jahr vorüber, in dem wir sehr glücklich waren. Wir reisten einen Monat zusammen durch Skandinavien, was uns nochmal sehr zusammen schweißte. Er meinte, nicht mehr verstehen zu können, wie er jemals so handeln konnte. Er verstehe jetzt, warum mir das so wehgetan hat. Ich wäre ein Teil von mir und er würde für immer mit mir zusammen bleiben wollen.
Es war Sommer, ich hatte Prüfungsphase und ich war glücklich, dass diesen Sommer scheinbar keine Konkurrentin kam.
Bis er mir am Telefon sagte, dass er mich betrogen hatte. Auf einer Party, wo seine "Freunde" natürlich auch da waren und ihn dazu ermutigt hatten, fremdzugehen. Er würde es nicht bereuen, sondern wäre froh, dass er jetzt wisse, dass er frei sein möchte. Außerdem könne die Andere so gut zuhören.
Ich war so geschockt, dass mir die Luft zum atmen fehlte. Es kam so plötzlich. Ich sagte, dass wir jetzt beide eine Zeit lang keinen Kontakt haben sollten, um herauszufinden, was wir wollten, allerdings sollte er in der Zeit auch keinen Kontakt zu "Ihr" haben. Er meinte nur, das könne er mir nicht versprechen, weil er mit "ihr darüber reden muss".
Er kannte sie seit einer Woche (!) und muss mit ihr über unsere vierjährige Beziehung reden
Dann habe ich gesagt, dass unter diesen Umständen jetzt sofort am Telefon Schluss ist. Es kam kein Widerspruch von ihm. Im Hintergrund hörte ich seine gröhlenden Freunden, zu denen er anschließend ging.
Mir ging es danach so schlecht wie noch nie in meinem Leben. Ich konnte nicht essen, nicht schlafen, weinte Tag und Nacht. Und alles was ich von ihm sah, waren Bilder im Internet, wo er mit ihr glücklich auf einem Festival war, sie im Arm hielt und lachte und mich gegen sie ausgetauscht hatte. Ich fand noch einige Details heraus, dass er mir die Sache z.B eine Woche verschwiegen hatte, mich angelogen hatte auf die Frage, warum er so komisch war, in dieser Zeit mit ihr telefoniert hat, auch als er bei mir war und sich sogar mit ihr treffen wollte. Sie wusste natürlich, dass er seit vier Jahren eine Freundin hat. War ihr egal. Sie hat sogar betrunken in der Öffentlichkeit damit rumgeprahlt. Sie ist aber 17 Jahre alt, geht noch zur Schule und nimmt Dro., also entschuldige ich sie für ihre geistige Unreife....Sie war auch bei einer Veranstaltung, einen Tag nachdem Betrug, wo ich auch war, um mich zu beobachten.
Ich habe mich nach einigen Wochen mit ihm ausgesprochen und er meinte, dass er mich lieben würde und weiß, dass wir zusammengehören, aber er einfach wissen müsse, wie es ist, eine Person nochmal von vorne kennenzulernen. Schließlich habe er das Bedürfnis so lange unterdrückt.

Nach dieser Aussprache, arbeitete ich darauf hin, ihn zu vergessen, trotz alldem Schmerz und den Gefühlen, die ich noch für ihn hatte. Es tat mir so unglaublich weh, dass er unsere kostbare, einzigartige Beziehung einfach so für ein beliebiges Mädchen austauschte, dass er kaum kannte. Mir ging es so schlecht wie noch nie in meinem Leben. Er dagegen hatte eine tolle Zeit und war glücklich.
Nach 3 Wochen kam ein dreiseitiger Brief, wie sehr er mich lieben würde und dass ihm alles so leid tut und er jetzt erst gemerkt hätte, wie einzigartig unsere Verbindung wäre.
Ich fand heraus, dass er eines Tages bei ihr Zuhause in Tränen ausgebrochen war, nachdem er sich im Spiegel betrachtet hatte und ihm schlagartig klar wurde, was er mir angetan hat. Daraufhin hat sie nach vier Wochen "Beziehung" "Schluss" gemacht.
Nachdem wir weitere 2 Monate kaum Kontakt hatten und ich verreist war, kamen Nachrichten von ihm, wie sehr er mich vermissen würde und wie sehr ihm das immer noch leid tun würde...Er hätte seitdem mit keiner Anderen was gehabt und würde mich unbedingt zurück wollen. Seit ca. einem Monat haben wir jetzt wieder Kontakt, telefonieren mehrere Stunden miteinander, in denen wir über unsere Probleme reden, streiten, weinen und uns unsere Liebe beteuern. Wir haben uns auch schon getroffen, wobei wir miteinander geschlafen haben...was eine aufregende Erfahrung war. (Mit ihr hat er angeblich nicht geschlafen, weil sie noch Jungfrau war (?), allerdings hat er andere s.uelle Handlungen mit ihr praktiziert).
Ich habe ihm alle Fragen, die ich über die Andere wissen wollte, gestellt und er hat mir alles beantwortet. Er hat vor meinen Augen stundenlang geweint und immer wieder betont, dass er einfach blöd war, wie in einem "Rausch", dass ihm alles so leid tun würde und er sich furchtbar dafür schämt. Die Andere hätte ihm nie wirklich was bedeutet und jetzt würde er keinen Gedanken mehr an sie verschwenden.
Trotzdem geht es einfach nicht aus meinem Kopf...Er möchte daraufhin arbeiten, wieder eine Beziehung aufzubauen, aber irgendwie bin ich noch nicht soweit, da ich mit der Zeit, in der ich so gelitten habe, noch nicht abgeschlossen habe.
Immer wieder fange ich in unseren Gesprächen wieder mit dem Thema an, nutze die Affäre um ihn zu verletzen. In mir sind so viele Wunden und ich weiß nicht, wie diese jemals heilen sollen. Mittlerweile sucht er immer wieder Gründe, warum es soweit kommen konnte und ich habe das Gefühl, dass er der beste Freund der Welt wäre und nie fremd gegangen wäre, wenn ich nur mein Gewicht halten würde und immer gut gelaunt wäre. Wie er es schildert, laufen alle Probleme auf mich hinaus. Ich denke aber, er kann froh sein, dass ich überhaupt mit ihm rede, nach alldem was passiert ist.
Mittlerweile denke ich trotz aller Liebe, wieder darüber nach, den Kontakt zu ihm abzubrechen.
Er gibt sich Mühe und geht jetzt zum Therapeuten. Vielleicht würde mir das auch gut tun.
Ich bin innerlich so zerissen, da ich einerseits noch sehr starke Gefühle für ihn habe und auf der anderen Seite ich so tief verletzt, enttäuscht und wütend bin, dass ich es kaum in Worten ausdrücken kann...Hinzu kommt die Scham vor seinem Umfeld, die alle mitbekommen haben, wie er mich betrogen und verlassen hat. Wenn wir einen Neuanfang wagen, werde ich mich auch seinen Freunden mehr öffnen müssen, aber wie denn, wenn ich weiß, dass sie ihm zu seiner neuen "Freundin" gratuliert und angefeuert haben, weil die ja viel besser zu ihm passen würde?
Halte ich vielleicht noch zu sehr an den Verletzungen fest & reiße sie selbst immer wieder auf?
Wäre es nicht besser, damit abzuschließen? Egal, auf welche Art und Weise? Hat es einen Sinn, für unsere Beziehung zu kämpfen, trotz der vielen Wunden, da wir uns noch lieben?

Ich würde mich sehr über Anregungen und Gedanken freuen! Entschuldigt die langen Schilderungen! Es ist eben kompliziert.

30.10.2016 11:58 • x 1 #1


Nordmone


Hallo du , du wirst sicherlich schon selbst gemerkt haben das ihr beide euch auseinander entwickelt habt . Du bist viel weiter von deiner Persönlichkeit als er , was sicherlich auch mit deiner Ausbildung etc. zu tun hat . So wie du es schilderst will er nicht erwachsen werden und verbleibt dort wo er sich schon so ziemlich am Anfang eurer Beziehung war . Wenn er erwachsener wäre , wäre ihm egal was seine Freunde von dir halten oder über dich sagen , er würde sich auch nicht verleiten lassen fremd zu gehen nur damit er als cooler Kerl vor seinen Freunden da steht . Alles in allem , so schlimm wie du das jetzt empfindest , lass ihn laufen , der hat dich nicht verdient . Und der wird sich auch nicht von heute auf morgen ändern . Ihr seid auch sehr jung zusammen gekommen , da passiert es oft das man sich auseinander entwickelt . Pass auf dich auf ! Dasmut der Kontaktsperre solltest du bei behalten und auch nicht auf seine Briefe antworten . Du wirst sehen dann wirst du innerlich schneller auf Abstand gehen und es besser verwinden . Bau dir dein Selbstwertgefühl wieder auf , so wie du geschrieben hast baust du an deiner beruflichen Zukunft , mach das weiter , das lenkt dich ab . Ich wünsch dir Durchhaltevermögen . Lg

30.10.2016 12:15 • x 2 #2


deepdown


327
1
263
Er ist ein Lügner!
Er hat Dich mehrmals betrogen!
Er wird es immer wieder tun!
Seine Milieu ist nicht Deines!
Euer Weg ist ein ganz anderer, ihr habt euch nicht in die gleiche Richtung entwickelt (GsD für Dich).
Bewahre Dir die netten Dinge der Beziehung in Erinnerung für die Zukunft Deines jungen Lebens und hau ab so schnell Du kannst.
Und sei bitte in Zukunft nicht mehr so naiv.... der hatte doch dauernd was mit einer anderen am Laufen... und seine Beteuerungen, dass da nie was passiert ist sind erlogen- das im Umfeld seiner gröhlenden Kumpanis.

Alles Gute für Dich, verschwende keinen Tag mehr mit dem Typen, er hat Dich nicht verdient. Du bist blutjung und nach so einem geduldigen Engel warten da draussen sehr viele Männer.
KS halten und nie und bitte wirklich nie mehr auf irgendwas antworten.

30.10.2016 12:25 • x 1 #3


Scheherazade


3
1
1
Vielen Dank für die lieben Antworten!
Leider ist es leichter gesagt als getan einen endgültigen Schlussstrich zu ziehen, wenn man noch Gefühle für die Person hat...
Ich bin auch eine Person, die sich sehr stark bindet und der es sehr schwer fällt, von etwas Abschied zu nehmen.
Es stimmt, dass wir auf der einen Seite in zwei verschiedenen Welten leben. Das war schon immer so. Deshalb kamen immer Probleme auf, wenn wir in Gesellschaft waren. Natürlich kommen noch seine geistige Unreife und sein Geltungsdrang nach außen hinzu und meine zurückhaltende, beobachtende Art.
Auf der anderen Seite aber sind wir absolut gleich und verstehen uns wie gesagt blind. Wir haben auf dieser Seite sehr, sehr viel gemeinsam und ich habe noch nie einen Menschen kennengelernt, der mir das geben könnte, was er mir gibt.
Manchmal sagt er etwas und ich wollte in dem Moment genau das gleiche sagen. Auch unsere Interessen und Leidenschaften sind die selben. Wir haben uns so oft irgendeinen Blödsinn ausgedacht und konnten dabei so viel lachen...Es hört sich blöd an, aber ich habe das Gefühl so etwas Besonderes nie wieder zu finden. Ich habe mich vor vier Jahren auf den ersten Blick in ihn verliebt und trotz all dem Schmerz bin ich es immer noch...Ich kann den Schmerz aber nicht loslassen. Vielleicht braucht es Zeit, bis ich eine Entscheidung treffen kann, schließlich ist das allles erst 3 Monate her. Ich habe darüber nachgedacht, mit ihm zur Paartherapie zu gehen, damit eine neutrale Person mit psychologischen Kenntnissen einen Überblick über unsere Situation bekommt und uns hilft mit unseren Konflikten fertig zu werden.
Er bemüht sich auch. Er spricht mit seinem Psychologen über seinen Geltungsdrang, seinen Perfektionismus und über die Gründe, weshalb er fremdgegangen ist.
Gibt es jemanden, der schon einmal in einer ähnlichen Situation war und es geschafft hat?
Vielleicht werde ich auch letztendlich doch den Kontaktabrechen, aber mir fällt es so schwer, von jemandem loszulassen, den ich noch liebe.

30.10.2016 16:42 • #4


deepdown


327
1
263
Das ist OK, Du musst halt in der Lage sein, ihn immer zu teilen. Ich persönlich glaube nicht, dass Du das kannst, aber wer weiss?

Er wird sich nur ändern, wenn er was zu verdauen hätte, wenn ihm mal wer so weh tut, wie er es bei Dir macht zB.
Solche Menschen können sich nicht auf eine Sache festlegen, wozu auch, Du zeigst ihm, dass er damit ja durchkommt.

Viel Glück!

30.10.2016 16:57 • x 1 #5


Knuffel


Also jetzt mal halblang, deine Figur, bzw deine Oberschenkel sollen Schuld sein, daß er fremdgegangen ist?
Das glaubst du doch hoffentlich selber nicht.
Er versucht dich kleinzumachen, indem er an deiner Figur rummäkelt.
Du bist wertvoll und schön, egal wie deine Oberschenkel aussehen.
Fühle dich wertvoll.
Drück dich

30.10.2016 18:10 • x 1 #6


Zugaste

Zugaste


1194
3
2012
@Scheherazade
So wie Du schilderst, scheint dein Ex starke Probleme damit zu haben, wenn Du viel mit Dir selbst oder Uni/ Schule beschäftigt bist/ warst.
Das passt zu dem übersteigerten Geltungsbedürfnis, von dem Du auch berichtet hast.
Ich finde es gut, dass er sich damit beschäftigt und an sich arbeitet.
Aber das Mäkeln an Dir, Deiner Figur und so weiter, finde ich auch unangebracht. Natürlich kann man den Partner liebevoll darauf aufmerksam machen, dass man etwas zugenommen hat, aber das Gefühl zu vermitteln, es ist peinlich... Der Ton macht bekanntlich die Musik!
Aber ich finde, letzendlich kannst nur Du für Dich entscheiden, wie Du glücklich bist.
Wenn Du schreibst, dass Du Sorge hast, was seine Freunde denken und sagen, spricht das auch für wenig Selbstbewusstsein auf Deiner Seite, oder täusche ich mich da?
Vielleicht kannst auch Du für Dich überlegen, wie Du Dein Selbstbewusstsein und Selbstwert aufbauen kannst, unabhängig davon, ob er an Deiner Seite ist, oder nicht!
Alles Gute für Dich

30.10.2016 21:55 • x 1 #7


Lill


4
3
Liebe Scheherazade,
ich kann deine Beiträge nur zu gut nachvollziehen. Ich habe meinen Mann vor zehn Jahren kennen gelernt und es war auch bei mir Liebe auf den ersten Blick. Wir haben auch immer in verschiedenen Welten gelebt (er spielt ebenfalls in einer Rockband, mit all den Dingen die dazugehören…) und ich bin die Ruhige, die studiert hat. Trotzdem hatte ich immer das Gefühl, dass unsere Bindung nichts zerstören kann, denn auch wir kannten jedes Detail vom anderen, uns verbindet ein Kind und ich bin immer noch sein "Kummerkasten".
Vor fünf Monaten hat er angefangen mich mit einen jungen Mädchen zu betrügen, von dem er mir selber sagt, dass sie dumm und kindisch ist und er nicht in sie verliebt ist.
Als ich hinter die Affäre kam, habe ich ihn sofort rausgeschmissen. Ein paar Tage später stand er direkt wieder bei mir vor der Tür und hat beteuert, dass er nur mich liebt. Er hat geweint, sich geschämt und gehasst (das volle Programm halt). Ich habe ihn gebeten den Kontakt zu der anderen abzubrechen, was er mir auch sofort hoch und heilig versprochen hat - aber wie sich später herausstellte, war das leider gelogen.
Um sich zu rechtfertigen, hat er mir die Schuld an seinem Fremdgehen gegeben. Interessanterweise war's bei mir ebenfalls die Figur (ebenfalls Kleidergröße 38), außerdem sei ich so kalt (immer wenn ich Stress bei Prüfungen hatte bzw. jetzt auf der Arbeit habe ), zudem könne die Andere ihn ja viel besser verstehen als ich - sie sei ja so cool und sie seien sich ja so ähnlich und sie könnten stundenlang reden - und das alles, obwohl die doch angeblich so dumm und nur halb so alt wie er ist…
Ja, er habe jetzt halt gemerkt, was ihm alles fehlt und er will mehr S. und Rock'nRoll in seinem Leben.
Dennoch, er meldet sich immer wieder bei mir und beteuert, dass er jetzt wirklich keinen Kontakt mehr zu ihr hat - und ich Dummchen möchte ihm das zu gerne glauben
Kurzum: seit seinem Auszug habe ich mittlerweile elf Kilo abgenommen, habe mir modernere Klamotten zugelegt, takel mich auf, bin immer noch ständig für ihn da, kümmere mich um alles, schlafe mit ihm, nehme ihn in den Arm, versuche es ihm recht zu machen und sobald er glaubt, er habe mich in der Tasche: nörgelt er trotzdem immer noch an mir rum! Ich bin schlichtweg einfach nicht mehr "neu" und aufregend. Der Reiz des Unbekannten ist bei mir nicht mehr gegeben und für eine prickelnde Eroberung ist da zu viel Vertrautheit zwischen uns. In den letzten Wochen hat er mich x mal verlassen, nur um am nächsten Tag wieder anzukommen.
Auch ich halte (noch) keine KS aus und liebe ihn trotz allem leider dennoch.
Doch wenn ich ganz ehrlich bin, glaube ich nicht, dass wir beide mit unseren Liebsten dauerhaft glücklich werden können. Die brauchen immer wieder einen neuen Kick und jede Menge Selbstbestätigung.
Ich drücke uns beiden lieber die Daumen, dass wir irgendwann die KS aushalten und die "Jungs" loslassen können - denn eigentlich haben wir doch einen erwachsenen Partner ohne Egotripp verdient!

31.10.2016 00:03 • x 1 #8


deepdown


327
1
263
Zitat von Lill:
Ich habe ihn gebeten den Kontakt zu der anderen abzubrechen, was er mir auch sofort hoch und heilig versprochen hat - aber wie sich später herausstellte, war das leider gelogen.

Zitat von Lill:
In den letzten Wochen hat er mich x mal verlassen, nur um am nächsten Tag wieder anzukommen.
Auch ich halte (noch) keine KS aus und liebe ihn trotz allem leider dennoch.

Dann würde ich Dir mal dringend empfehlen, darüber nachzudenken, was Du genau an ihm liebst.
Die Unsicherheit?
Seine Herabwürdigung über KG38?
Hast Du echt keine anderen Möglichkeiten, als Dich fortwährend demütigen zu lassen?

31.10.2016 07:22 • #9


Scheherazade


3
1
1
Vielen Dank nochmal für die vielen Antworten!

@knuffel Danke und nein, ich glaube natürlich nicht, dass er mich wegen meinen Oberschenkel verlassen hat... Ich fühle mich eigentlich sehr wohl in meinem Körper und weiß auch, dass meine Figur zu jedem Zeitpunkt normal war.
Aber es hat mich eben trotzdem sehr verletzt, von der Person die ich liebe, nicht so geliebt zu werden, wie ich bin.

@Zugaste Ja, er hat generell Probleme damit, wenn ich meine Aufmerksamkeit nicht 100% ihm widme. Egal ob das jetzt etwas mit der Uni, mit Freunden, Hobbys oder sogar Haustieren zu tun hat Er hat in Bezug darauf immer sehr eifersüchtig und eingeschnappt reagiert. Ich habe mich während unserer Beziehung nie ernsthaft für andere Männer interessiert und habe auch nie fremdgeflirtet.
Er sagt, das habe ihn genervt, weil er das Gefühl gebraucht hätte, dass seine Freundin begehrt wird.
Wehe, ich hätte mich tatsächlich auf etwas eingelassen...Ich glaube, er wäre explodiert vor Eifersucht!
Und ja, wahrscheinlich ist mein Selbstwertgefühl nicht immer das Beste, aber ich arbeite daran, indem ich Dinge mache, die mir gut tun und mir vor Augen halte, dass ich wertvoll bin.

@Lill Es ist ja wirklich interessant, wie sich unsere Fälle ähneln.
Ich habe auch das Gefühl, dass unsere "Exemplare" ähnliche Charakterzüge haben, was kindisches Verhalten, Sprunghaftigkeit und Gefühlsschwankungen angeht. Geht es dir auch so, dass du weißt, dass er alles was er sagt, ernst meint? Aber dann doch wieder hin- und hergerissen ist zwischen extremen Gefühlen und sich nicht entscheiden kann, was er will?

Ich weiß zum Beispiel, dass er es absolut ernst meint, wenn er sagt dass er mich liebt.
Genauso ernst hat er es allerdings vor drei Monaten gemeint, als er gesagt hat, dass die Andere so gut zuhören kann und ein richtig liebes Mädchen ist (sehr lieb, sich bewusst an einen vergebenen Typen ranzuschmeißen und dann auch noch seine Freundin heimlich auszuspionieren )
Jetzt ist er wieder fest entschlossen, sein ganzes Leben mit mir zu verbringen.
Deshalb habe ich ihm gesagt, dass wir nur eine Zukunft haben, wenn er eine Therapie macht und diese durchzieht.
Er hat keinerlei Ruhe in sich selbst, kein Vertrauen in sich, lässt sich ständig von fremden Personen manipulieren und hat extreme Stimmungsschwankungen. Dies hat vielleicht auch etwas damit zu tun, dass er eine schwierige Jugend hatte und bis jetzt mit fast Niemandem darüber reden konnte.
Wäre eine Therapie eventuell auch eine Option für euch?

Du hast geschrieben, dass du dich äußerlich sehr verändert hast, aber hast du das wirklich für dich getan oder um ihm zu gefallen?
Ich glaube, es ist zuerst wichtig aus der Opferrolle raus zu kommen und nicht mehr nur der "Kummerkasten" für ihn zu sein.
Mache Dinge, die dir gut tun! Denke daran, dass es jetzt um dich geht! Der Gedanke hilft mir gerade auch sehr!
Ich habe beschlossen, dass egal was passiert, ich mich nicht von ihm kaputt machen lassen werde!
Natürlich ist bei euch die Situation komplizierter, da ihr ja ein Kind habt und schon weitaus länger zusammen seid!
Ist er dir bis jetzt treu geblieben, auch wenn er z.B auf Tour war? (Da sehe ich in Zukunft auch einige Probleme...)

Was mir auch noch komisch vorkommt an meiner Situation ist, dass er jetzt behauptet die vier Wochen, in denen SIE plötzlich seine Freundin war, hätten ihm absolut nichts bedeutet und keinen Eindruck bei ihm hinterlassen.
Aber wenn ich mir vorstelle, ich würde z.B auf einmal immer die Hand eines anderen Mannes halten, obwohl ich seine doch so gewohnt bin, ich weiß wie sich seine Haut anfühlt und die kaum bemerkbare Bewegung seiner Finger, wenn er meine Hand hält.
Es wäre absolut komisch, weil sich die Hand eines anderen Mannes ja komplett anders anfühlt.
Oder plötzlich neben einem anderen aufzuwachen, zu telefonieren, spazieren zu gehen. Das sind alles Dinge, die wir so vertraut und innig vier Jahre lang miteinader erlebt haben. Und wenn man so urplötzlich das alles mit einer komplett anderen Person teilt, dann muss das doch eine prägende und seltsame Erfahrung gewesen sein, oder?

Ich wünsche dir, Lill, alles erdenklich Gute und danke, dass du deine Erfahrung mit mir teilst!

31.10.2016 13:33 • #10




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag