3

Neuanfang sinnvoll?

mara_uluru

6
2
2
Hallo alle zusammen. Ich fang am besten direkt damit an worums mir geht, da ich einfach absolut nicht weiter weiß und gern Erfahrungen bzw. Meinungen von euch hören würde.

Zu meiner Situation:
Meine Ex-Freundin (21) und ich (19) sind nun seit ein paar Wochen getrennt. Grund der Trennung war eine Diskussion. Mir gings schlecht und hatte meiner Freundin geschrieben was vorgefallen ist. Hat kurz drauf geantwortet und sich dann erst ein paar Std später wieder gemeldet. Mich hat das in dem Moment einfach verletzt, weil ich erwartet habe, dass sie sich die Zeit nimmt mir zuzuhören. Am Abend hatte ich das dann angesprochen und im Grunde genommen gings nur darum, dass ich sie hätte anrufen sollen, wenns wichtig gewesen wäre. Hab ich dann auch eingesehen und gesagt dass ich das in Zukunft so machen werde, jedenfalls ging es dann auch generell um das Thema "sich melden". Sie ist nicht viel am Handy, aber da wir eine Fernbeziehung führten wars mir wichtig, dass wir uns dennoch wenigstens die Zeit nehmen, uns zu schreiben, ab und zu zu telefonieren. Nun ja, mitten in der Diskussion ist sie dann einfach schlafen gegangen. Hatte sie daraufhin ein paar mal angerufen, weil ich einfach nochmal sagen wollte "Hey, tut mir leid, wir sind bescheuert aber ich liebe dich", weil mir das wichtig ist, dass beide nicht mit so einem blöden Gefühl schlafen gehen, zumal der Konflikt ja noch offen stand. Am nächsten Tag haben wir dann nochmal geredet und sie war wie ausgewechselt. Hat plötzlich an allem gezweifelt und als ich sagte, dass wir bestimmt eine Lösung finden bezüglich des Kontakts außerhalb der Wochenenden, hieß es dann, dass sie nicht wisse ob sie das Problem überhaupt lösen wolle, dass sie mir nicht die Sicherheit geben kann, diese Beziehung nicht aufzugeben. Ich bin natürlich aus allen Wolken gefallen, weil unsere Diskussion eigentlich relativ sachlich und auch respektvoll abgelaufen ist, man kann nichtmal von einem Streit sprechen.

Nun ja, dann haben wir erstmal bis zum nächsten Tag nicht mehr geredet, wollte sie nicht noch weiter bedrängen. Hatte ihr dann geschrieben, dass es mir leid täte, dass ich sie an dem Abend so zugespamt habe etc. und sie kam mir dann mit "Wir passen nicht zusammen, müssen wir akzeptieren" und so. Hatte daraufhin einen längeren Text dazu geschrieben, woraufhin sie um etwas Zeit gebeten hat. Ein paar Tage später haben wir dann nochmal telefoniert und es hieß, sie bräuchte Abstand. Hab ich erstmal so respektiert, auch wenns natürlich weh getan hat. Hab dann aber mitbekommen, dass sie sich in den Tagen wo wir keinen Kontakt hatten wieder Tinder zugelegt hat. Hab sie damit konfrontiert und gesagt sie hätte ehrlich sagen können, dass sie einfach keine Beziehung mit mir möchte. Es hieß dann irgendwie dass sie selbst schnell gemerkt habe, dass das dumm war und dass das ihre Probleme ja auch nicht löse und so. Sie blieb aber dabei, dass sie Abstand bräuchte. Mich hat dieses nicht wissen was los ist, dieses nicht reden, total fertig gemacht. Also hab ich ein paar Tage später gesagt, dass ich das so nicht kann. Habe um ein abschließendes Gespräch gebeten, was sie aber mehr oder weniger abgeblockt hat. Haben dann nochmal am nächsten Tag geschrieben, sie hat mir erklärt, dass sie sich nach der Diskussion ihrer Gefühle mir gegenüber unsicher gewesen sei und dass sie gehofft hatte, dass das mit etwas Abstand wieder wird.
Hätte sie emotional noch weiter weggestoßen indem ich mit ihr reden wollte und sowas. Hab ihr dann alles Gute gewünscht, aber auch gesagt, dass mich das sehr trifft und dass es mir leid tut, dass ich sie so unter Druck gesetzt habe, hab aber auch meine Gründe dafür genannt.

Naja, dann kam erstmal wieder ein paar Tage nichts, hab mich auch zurückgehalten ihr zu schreiben. Plötzlich schrieb sie mir dann, dass ihr Neffe nun endlich auf der Welt sei und so. 1-2 Tage später hieß es dann, sie hätte noch einige Sachen von mir bei sich und könne mir die gern vorbeibringen. Da wusste ich eigentlich schon, dass da wohl noch Redebedarf ist, weil wir über 100km auseinander wohnen. Hab einem Treffen zugestimmt und wir haben einen Termin ausgemacht, dabei hat sie auch nochmal darum gebeten, dass wir miteinander reden, damit wir im guten auseinandergehen könnten. Am Tag des Treffens hat sies dann aber verschoben, aus einem Grund der meiner Meinung nach eher wie ein Vorwand klang. Hatte dann nur gesagt, sie solle sich dann melden, wenn sie sicher Zeit habe. Danach kam wieder nichts. Am 2. Weihnachtsfeiertag hatte sie mir dann wieder eine Sprachmemo geschickt, in der sie drum gebeten hat, ihr zu dem Treffen irgendwann dann ein bestimmtes Armband von ihr mitzubringen, weil das ein Freundschaftarmband von ihr und einer Freundin sei. Fand ich ehrlich gesagt etwas seltsam, da die Nachricht um kurz vor 12 Uhr Nachts kam und ja auch bis dato kein neuer Termin für das Gespräch vereinbart war. Finde man hätte das dann besprechen können, wenn das Treffen steht und nicht 2-3 Wochen/Monate vorher bzw. dann, wenn das Treffen noch in den Sternen steht. Außerdem hat sie während der Beziehung durchgehend über diese "Freundin" hergezogen, sich auch nie mit mir getroffen und sogar noch kurz vor der Trennung gesagt, dass sie endgültig für sie gestorben sei. Bezweifle also, dass sie dieses Armband deshalb so unbedingt zurückwollte.

Mir gehts mittlerweile ganz gut damit. Klar tut es weh, aber mir blieb ja nichts anderes übrig, außer mich mit der Trennung abzufinden, da ihr Verhalten mir deutlich gezeigt hat, dass sie nicht will, dass ich kämpfe. Habe die letzten Wochen wieder zu meiner eigenen Mitte gefunden. Dementsprechend fand ich aber auch ein Trennungsgespräch nicht mehr nötig, weil es für mich nur alte Wunden wieder aufgerissen hätte. Und im Endeffekt hätte das ja eh nichts mehr geändert. 100% kann ich nicht sagen, ob sie vielleicht doch über einen Neuanfang nachgedacht hat, da der Grund der Trennung im Prinzip total bescheuert war. Dazu kann ich nur sagen, dass ich persönlich aber erstmal noch Zeit bräuchte, um das alles zu verarbeiten. Immerhin hat sie richtig abgeblockt und von Anfang an gesagt, sie wolle das Problem nicht lösen und so.

Naja, jedenfalls hab ich nach langem hin und her überlegen dann den Entschluss gefasst, das Treffen abzusagen. Meiner Meinung nach würde es einfach nichts bringen, über die Gründe zu sprechen. Im Endeffekt muss ja jeder selbst wissen, was er für sich daraus gelernt hat und was er vielleicht ändern will. Ich finde, solange diese eigene Bereitschaft nicht da ist, kann man noch so viel reden, aber es würde sich dennoch nix ändern. Hatte ihr das ganze in einem kurzen Text mitgeteilt und ihr meine Dankbarkeit für die schöne Zeit ausgesprochen und alles Gute für die Zukunft gewünscht. Die Antwort die ich darauf bekam, beschränkte sich auf ein einfaches "ok". Hat mich ehrlich gesagt etwas gewundert. Sie wollte ja im guten auseinandergehen, da spielt es für mich keine Rolle, ob man letzte nette Worte persönlich sagt oder sie eben schreibt. Wäre also ihre Chance dazu gewesen.

Jetzt hat sie mich gestern um kurz nach elf Abends 2x aus dem Nichts angerufen. Hatte das aber nicht mitbekommen und dann auch nicht zurückgerufen, dachte wenns wichtig ist, könnte sies ja schreiben. Zumal ich auch gar nicht groß telefonieren/reden wollte.

Der Punkt ist, durch ihre ganzen Kontaktversuche und die Telefonate bin ich doch nochmal ins Grübeln gekommen, ob sie einen Neuanfang will und eben auch, ob ich das will. Bei unserem letzten richtigen Gespräch hatte sie gesagt, dass sie auch nicht glücklich mit der Trennung sei und dass sie mich liebe.
Weiß natürlich nicht inwieweit das so stimmt, aber Gefühle sind von meiner Seite aus auf jeden Fall noch da. Das Problem ist, dass ich während der Beziehung, obwohl wir sehr gut harmoniert haben, schon auch öfter unglücklich war, weil ich immer etwas mehr Zeit und Kraft in die Beziehung investiert habe. Das seltsame ist, wenn wir die Wochenenden miteinander verbracht haben, habe ich mich unendlich geliebt gefühlt. Wir waren immer füreinander da und haben uns umeinander gekümmert, viel gelacht und im Bett auch sehr gut harmoniert. Aber wenn wir dann wieder getrennt waren und sich der Austausch auf Whatsapp/FaceTime beschränkte, hab ich mich gefühlt, als wär ich keine Priorität mehr und als hätte sie gar kein Interesse an mir. Hat sich halt immer eher sporadisch gemeldet und auch Telefonate meist abgesagt weil sie zu müde war o.ä. bzw wenn wir dann telefoniert haben, ist sie meistens gar nicht richtig darauf eingegangen, was ich zu sagen hatte und hat eher nur zugehört und von selbst auch nicht dazu beigetragen, dass eine Konversation zustande kommt.

Jedenfalls bin ich mir nach ihrer Reaktion auf meinen Text und nach den Anrufen ziemlich sicher, dass da noch was kommt von ihrer Seite aus. Ich weiß nur nicht, ob es das wert wäre, das ganze nochmal einzugehen. Die Vergangenheit hat ja schon gezeigt, dass ich mehr gegeben habe als sie und ich bezweifle, dass sich das ändern wird. Und selbst wenn, würde sie wahrscheinlich sehr schnell wieder in alte Muster fallen. Dennoch wiegt das Herz nun mal meist schwerer, weshalb ich tatsächlich darüber nachdenke, ob ich mich doch nochmal auf ein Gespräch/Neuanfang einlasse. Würde natürlich warten, ob von ihr überhaupt noch etwas kommt, wenn nicht, dann weiß ich ja sowieso, woran ich bei ihr bin. Und finde auch, da gehört etwas mehr dazu, als einmal eben anrufen oder ein "Es tut mir leid". Stand jetzt weiß ich, dass ich das ganze erstmal weiterhin verarbeiten will und dass ich mich nicht darauf versteife, dass es vielleicht doch nochmal werden könnte. Dennoch hat mich dieser Anruf für den Moment total aus der Fassung und zum Nachdenken gebracht. Mir ist aber auch klar, dass ich definitiv keinen Schritt mehr auf sie zugehen werde, eben weil das in der Vergangenheit ja so in die Hose gegangen ist und ichs echt versucht hab und auch nicht einsehe, um einen Platz im Leben eines Menschen zu kämpfen, der diesen vielleicht gar nicht für mich freihalten will.

Vielleicht könnt ihr ja mal eure Gedanken dazu äußern oder Impulse geben, wie ich mit der Gesamtsituation besser klarkommen kann. Gern könnt ihr auch aus eigener Erfahrung berichten.

30.12.2020 18:33 • #1


Hulkine

Hulkine


101
3
61
ganz ehrlich? Mir wären solche Diskusionen (nach so kurzer Zeit)auch zu viel und mega abturnend.

Mal textest du sie zu und dann machst du auf unnahbar.

Du erwartest auch ständig irgendetwas. Sie kann ja gar nicht atmen

30.12.2020 19:38 • x 1 #2



Neuanfang sinnvoll?

x 3


mara_uluru


6
2
2
Zitat von Hulkine:
ganz ehrlich? Mir wären solche Diskusionen (nach so kurzer Zeit)auch zu viel und mega abturnend.

- Sie hat die Diskussion angefangen, hab lediglich angesprochen, dass mich das verletzt hat, weil ich das besser finde als einfach nix zu sagen. Sie hat gesagt ruf doch einfach an, ich sagte ok stimmt hast eigentlich recht mach ich so in Zukunft und damit wars für mich erledigt.

Mal textest du sie zu und dann machst du auf unnahbar.

- Mir blieb nichts anderes übrig als sie in Ruhe zu lassen, jeder Versuch mal irgendwie zu kommunizieren und offen zu reden wo überhaupt das Problem liegt ging ja in die Hose.

Du erwartest auch ständig irgendetwas. Sie kann ja gar nicht atmen


Glaube eigentlich nicht dass es zu viel erwartet ist, dass sich der Partner Zeit nimmt für den anderen.

30.12.2020 19:46 • x 1 #3


Hulkine

Hulkine


101
3
61
nein natürlich nicht. Das kommt aber drauf an. Niemand hier kennt ihre Hintergründe, warum sie zu dem Zeitpunkt nicht auf ihr Handy geachtet hat. Ich denke mal das Du da hohe Erwartungen hast, was ja auch gar nicht so schlimm ist.
Nur diese Diskussion gabs sicher schon öfters oder?

30.12.2020 19:50 • x 1 #4


mara_uluru


6
2
2
Im Nachhinein kam raus, dass sie wohl mit ihrer Familie war. Wusste das nicht und hab mich dann auch dafür entschuldigt und ihr ja dann auch gesagt, dass ich echt in Zukunft einfach direkt anrufe wenns wirklich bei mir brennt. War halt in dem Moment verletzt und hatte an dem Abend sogar noch eigentlich eher scherzend gesagt, dass ich deswegen etwas angefressen war, fands ja selbst bescheuert von mir. Hab nicht damit gerechnet, dass es so ausartet.

Und nein so richtig darüber gesprochen haben wir vorher nie, hatte zwar mal angemerkt dass ich mir wünschen würde, dass wir etwas mehr schreiben, hab das aber nie vorwurfsvoll formuliert. Es hieß dann halt immer sie sei nicht so oft am Handy. Lag aber auch viel daran dass ich eine gewisse Zeit über durch Übergang von Abitur zu Studium arbeitslos war und dementsprechend natürlich auch oft mal Langeweile hatte. Hab mich da aber auch schon für entschuldigt, weil ich selbst gemerkt hab, dass ich manchmal gar nicht so das Verständnis dafür hatte, dass sie ja auch noch anderes zu tun hat. Hatte vorgeschlagen dass wir gucken wies ist wenn ich wieder eine Vollzeitbeschäftigung habe und wenns mir dann immer noch zu wenig ist, scheint unser Nähebedürfnis da einfach zu unterschiedlich zu sein und dann hätte man sagen können ok es passt halt echt einfach nicht.

Außerdem hab ich auch immer wieder gefragt, ob es denn andersherum auch etwas gibt, was sie sich von mir wünscht. Da hieß es immer "Nein, du bist perfekt wie du bist", hätte ja einfach sagen können, dass es ihr zu viel ist, dann hätt ich n Gang zurückgeschraubt.

30.12.2020 20:02 • #5


Hulkine

Hulkine


101
3
61
Zitat von mara_uluru:
scheint unser Nähebedürfnis da einfach zu unterschiedlich zu sein und dann hätte man sagen können ok es passt halt echt einfach nicht.


Zitat von mara_uluru:
hätte ja einfach sagen können, dass es ihr zu viel ist


hat sie ja jetzt.

Gerade bei einer Fernbeziehung ist das schwierig wenns nicht harmoniert oder die Bedürfnisse auseinander gehen. Vielleicht solltest Du jetzt aufhören mit den Distanzspielchen, in Dich hineinhorchen was Du für sie tun kannst und die Sache akzeptieren wie sie ist.

Glaube nicht das das eine Zukunft hat. Wir können nicht immer beeinflussen was wir haben wollen und bekommen, können aber entscheiden, den anderen mit Respekt gehen zu lassen. Auch wenn es weh tut

30.12.2020 20:08 • #6


mara_uluru


6
2
2
Ich hab das für mich ja eigentlich soweit akzeptiert, nur kommt sie ja immer wieder an. Obwohl sie diejenige war, die mich weggestoßen hat. Von mir kam seit der Trennung kein einziger Kontaktversuch mehr und plötzlich will sie ständig irgendwas. Das verunsichert mich halt weil ich sie ja nichtsdestotrotz liebe.

30.12.2020 20:12 • #7


Hulkine

Hulkine


101
3
61
Dann frag sie warum sie angerufen hat oder blockiere sie

30.12.2020 20:13 • #8




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag