3

Neuanfang und Veränderung aber wie?

t12345

Guten Abend

Ich habe mich hier angemeldet, weil ich mich sehr schlecht fühle. Meine Freundin hat mich verlassen. Die Trennung ist sehr hart für mich. Da ich sie (leider) immer noch liebe. Aber es ist aus. Der Grund dafür liegt an mir.
Ich habe ihr auch eine Abschiedsemail geschrieben, in dem ich meine Art reflektiert habe. Das ist sehr bitter für mich und schmerzt sehr. Darauf habe ich auch eine Abschiedsmail von ihr erhalten. Sie sagt, dass sie mich nicht verändern will und ich solle so bleiben wie ich bin. Ich solle mich nicht für sie verbiegen. Ich bin nicht der passende Deckel für Sie. Groß und ganz haben wir uns nie gestritten. Ich glaube Sie hat es in sich "hineingefressen". Unsere Kommunikation in den emails war oder ist sehr liebevoll.

(Info von mir: Früher beruflich viel im Ausland gewesen, Bundeswehr etc.... Ich habe ein Studium angefangen und gehe auf die 30 zu. )

Diese email habe ich analysiert und bin zum Schluss gekommen, dass ich folgende Eigenschaften oder Charaktereigenschaften ändern möchte. Weil ich möchte nie mehr wieder in meinem Leben einen Menschen verlieren den ich liebe, wegen meiner Art.

Folgende Punkte habe ich vom Sinn her aus dieser email herausgelesen:
- Einfühlungsvermögen, Empathie
- Anerkennung zurückgeben können
- Andere Meinungen Akzeptieren, ich bin ein Dickkopf
- Meine Ausdrucksweise verändern. Leider spreche ich sehr direkt und sehr hart.
- bessere Umgangsformen (ich glaube die Bundeswehr hat mich durchtrieben)

Außerdem möchte ich noch mein Image aufpolieren, bisher war es mir egal was andere von mir denken. Das möchte ich auch ändern.
Ich habe mir 2 Bücher gekauft, "Wenn der Partner geht". Das andere ist "Ihr persönlichkeits Portrait"
Ich will mich verändern. Ich möchte unbedingt an mir arbeiten. Damit ich so etwas nie mehr wieder erleben muss. Ich habe noch sehr viele Sachen von Ihr und Sie auch von mir. Ich werde Wochen oder Monate brauchen bis ich sie überhaupt wieder sehen kann. Leider steckt in mir, so wie wahrscheinlich viele die verlassen wurden, der Wunsch, den Partner wieder zurück zu bekommen.
Jedenfalls habe ich vor mich zu verändern. Ich habe damit angefangen z.B. Filme anzuschauen, welche ich davor nie angesehen hätte. Auch möchte ich eines Tages selbstbewusst meiner Ex gegenüberstehen und ihr meine Veränderungen zeigen können. (Zumindest hilft mir dieser Glaube momentan) Bei meiner Frisur habe ich schon angefangen.

Jetzt meine Frage an die lieben Forenteilnehmer. Was meint ihr dazu?
könnt ihr mir bitte ein paar tipps/ Ratschläge geben?
Könnt ihr mir ein paar Bücher empfehlen?
Habt ihr euch auch mal verändert? Wie habt ihr das gemacht?
Ich merke jetzt schon, das schreiben tut mir seelisch sehr gut.

27.04.2014 20:09 • #1


Ev

Ev


142
1
17
Du schreibst Du möchtest eines Tages Deiner Partnerin selbstbewußt gegenüber treten. Es wirkt als würdest Du Dich trotz der Trennung für sie verändern wollen. Warum? Damit Du der passende Deckel für ihren Topf bist oder für Töpfe die so "ticken" wie sie? Ich finde ihre Einstellung daß sie Dich nicht verbiegen möchte um ihrer selbst willen Klasse. Es hört sich so an als wolltest Du aus Dir einen anderen Menschen "basteln" der liebens... wert(er) ist als der, der Du jetzt bist.

Aber es gibt sicher viele Töpfe da Draußen auf die Du als genau der Deckel der Du jetzt bist passen würdest. Ich finde es gut wenn Menschen an sich arbeiten im Sinne von Weiterentwicklung. Aber nicht mit der Hauruckmethode ... Und sei mir bitte nicht böse aber ... Du glaubst doch nicht allen Ernstes daß eine Veränderung Deiner Persönlichkeit wie Du sie beschreibst letztendlich dazu führen würde, daß Du niemals im Leben wieder solche Trennungserfahrungen durchlebst? Daß Dir die Veränderung dazu verhelfen würde Dich vor dem Ende einer Beziehung zu bewahren? Das wird sie nicht. Mit Sicherheit nicht.

Wenn ich was raten würde dann -Du hast Dich ja selbst reflektiert wie Du sagst - versuch an einigen Feinheiten zu feilen. Denn letztendlich mußt Du Dich mit Dir wohlfühlen. Was wenn zu Deiner nächsten Partnerin genau der Typ Mann passen würde der Du jetzt bist? Möchtest Du Dich dann wieder "umbasteln"? Vor Trennung und Liebeskummer ist wohl keiner sicher, und wenn er glaubt die feinfühligste Person zu sein. Das ist ein Trugschluß in Deinen Zeilen, wie ich finde. Du hast Dich doch schon ein Stück weit verändert. Du reflektierst, Du schreibst und merkst - das tut Dir gut, liest Bücher, arbeite doch daran weiter. Aber versuch nicht aus Dir einen anderen Menschen zu machen.

Ich würde erst einmal damit anfangen die Trennung zu verarbeiten und nicht damit, Deine Ex eines Tages wieder zurück zu erobern. Wer weiß. Vielleicht hat sie bis dahin einen Anderen und dann ... meinst Du vielleicht Du hättest Dich ganz umsonst verändert. Weil Du es ja für sie und nicht für Dich tust!

Viel Kraft für die Trennung und Dein Vorhaben!

27.04.2014 21:12 • x 1 #2



Neuanfang und Veränderung aber wie?

x 3


t12345


Sehr Interessant. So habe ich das noch nicht gesehen.
Ich dachte eigentlich, wenn Sie mich verlassen hat, dann bin ich auch Schuld daran und muss diese Schuld an mir suchen.

27.04.2014 22:28 • #3


bifi07

bifi07


5517
3
3390
Hallo t12345,
es hat NIE nur einer Schuld, dass muss dir klar werden, wenn du eure Beziehung überdenkst. Sicher hat jeder seine Fehler, die man auch gerne korrigieren möchte, aber geht das denn wirklich? Du kannst versuchen, z.B. ruhiger zu werden, eher zuzuhören, ect. aber ob es auf Dauer funktioniert ist keine Garantie. Man ist, wie man ist und verändert sich eher im Laufe der Jahre aufgrund der Erfahrungen, die man gemacht hat.
Zum Beispiel kenne ich eine Frau, die ihr Leben lang für alle da war und auch ist, aber trotzdem bekomt sie von ihrem Mann...sinnbildlich..immer einen drauf! Dabei sind beide nicht glücklich...und auch wenn sie alles jedem Recht machen will, ist sie an ihrem Unglück auch nicht ganz unbeteiligt, da sie zu allem Ja und Amen sagt. Ihr Mann wäre dann nicht so in die Rolle des *ich weiß alles besser und kann alles besser* gerutscht, wenn sie sich eher durchgesetzt und auch mal ihre Meinung gesagt hätte. Das würde auch sicher etwas Würze in die Ehe bringen...Dauerstreit habe ich damit allerdings nicht gemeint!
Verstehst du was ich meine?
Ev hat sicher recht, wenn sie sagt, dass du erst die Trennung verarbeiten musst. Das bekommt jeder hier zu spüren!
Es braucht auch seine Zeit und das Selbstbewusstssein, dass du ihr zeigen willst, kann erst mit dem nötigen Abstand und der Verarbeitungszeit entstehen. Und auch ein neuer Anfang nach so kurzer Zeit kann nicht gut gehen...sie käme vielleicht aus Mitleid und du würdest krampfhaft daran festhalten...könnte mir vorstellen, dass es nicht unbedingt das ist, was du möchtest oder?
Ich hoffe für dich, dass du deinen Weg findest und vielleicht auch noch einmal die Chance mit deiner ehem. Partnerin bekommst, aber sicher erst nach der nötigen Zeit! Und da ist eben Geduld das oberste Gebot!

Viel Erfolg und Stärke,
bifi07

27.04.2014 23:28 • x 1 #4


t12345


Hallo bifi07

Ich musste sehr lange über deinen Beitrag nachdenken. Diese Frau, von der du sprichst und von diesem Klugs..eiser Mann, das hätte ich sein können in 10 Jahren. Genau so!
Eine Frau die nicht widerspricht, es jedem Recht macht und ich der Dickschädel der meint alles besser zu wissen.

09.05.2014 20:00 • #5


bifi07

bifi07


5517
3
3390
Zitat von t12345:
Hallo bifi07

Ich musste sehr lange über deinen Beitrag nachdenken. Diese Frau, von der du sprichst und von diesem Klugs..eiser Mann, das hätte ich sein können in 10 Jahren. Genau so!
Eine Frau die nicht widerspricht, es jedem Recht macht und ich der Dickschädel der meint alles besser zu wissen.


Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung...

10.05.2014 13:52 • #6


t12345


also sie will überhaupt auch keinen Kontakt mehr mit mir.
vielleicht ist das auch besser für mich. In letzter Zeit habe ich permanent daran gedacht.
Jetzt muss ich wieder lernen, mich komplett auf mich zu konzentrieren und mich nicht gehen zu lassen.

11.05.2014 16:49 • #7


bifi07

bifi07


5517
3
3390
Zitat von t12345:
also sie will überhaupt auch keinen Kontakt mehr mit mir.
vielleicht ist das auch besser für mich. In letzter Zeit habe ich permanent daran gedacht.
Jetzt muss ich wieder lernen, mich komplett auf mich zu konzentrieren und mich nicht gehen zu lassen.


Dann zieh es auch durch, alles andere bringt dich nicht weiter, glaub mir. Ich kann es nicht durchziehen und werde dadurch immer mal wieder ins tiefe Tal gezogen, allerdings kommt auch ziemlich viel von ihm aus. Er wollte immer Kontakt, denke aus lauter Gewohnheit, was dann aber auch gewaltig weh tut!
Und das was Ev schreibt, möchte ich auch (und hab es eigentlich auch schon geschafft...langer Weg dorthin), aber nicht, weil ich mich für ihn verändern will, sondern weil ich auch zeigen will, dass es ohne ihn geht!

12.05.2014 14:20 • x 1 #8




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag