273

Erst nur S., nun Veränderung, ich bin verwirrt

La92ra

15
1
48
Hallo zusammen

Seit nun einem Jahr habe ich eine Art "S.", ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich es nun nennen soll.
Damals lernten wir uns kennen, weil er (33) mich in der Stadt angesprochen hatte. Wir hatten drei tolle Treffen, beim dritten schliefen wir miteinander, bis er sich danach viel weniger gemeldet hatte. Als ich ihn damals darauf ansprach, teilte er mir mit, dass er momentan keine Beziehung suchen würde, weil er erst eine achtjährige Beziehung hinter sich hätte, er wäre frisch getrennt, er würde erstmal etwas zwangloses suchen.
Da war ich natürlich total enttäuscht, weil ich mich ziemlich schnell verliebt hatte, dennoch habe ich mich darauf eingelassen, ich teilte ihm sogar mit, dass ich ebenfalls nicht auf der Suche sei. Auf der Suche war ich damals tatsächlich nicht, ich hätte mir eine neue Beziehung allerdings schon vorstellen können.
Natürlich hatte ich auch die Hoffnung, dass irgendwann mehr daraus werden könnte.
Seitdem sahen wir uns alle paar Tage/Wochen, wie jeder eben Zeit und Lust hatte. Kontakt hatten wir sporadisch, man hat mal gefragt, wie es dem anderen geht, hat sich Neuigkeiten erzählt, selten auch mal telefoniert. Zwischendurch gab es 2-3 Wochen überhaupt keinen Kontakt, alles lief also ziemlich locker. Ging es dem anderen nicht gut, waren wir allerdings füreinander da, er besuchte mich, als ich krank war, begleitete mich ins Krankenhaus, auch ich hatte ihm geholfen, als es ihm eine zeitlang nicht gut ging.
Irgendwann hatte er sich zwei Monate sehr zurückgezogen, er meldete sich überhaupt nicht mehr, wir sahen uns in diesen zwei Monate nicht. Kurz vor seinem Rückzug, hatten wir uns noch gesehen, ich war bei ihm, wie immer schliefen wir miteinander, kuschelten stundenlang, wir schauten gemeinsam Filme und gingen gemeinsam etwas essen.
Natürlich ging es mir nicht gut, als ich so lange nichts von ihm hörte, aber wirklich gut ging es mir damit noch nie. Ich habe das Gefühl, noch nie so verliebt gewesen zu sein, ich kann an nichts anderes denken. Ich finde, dass es total gut zwischen uns passt, wir sind uns sehr ähnlich, wir verstehen uns toll, wir haben die gleichen Interessen, können miteinander lachen, aber auch sehr gute und ernste Gespräche führen, noch nie habe ich mich so wohl neben jemandem gefühlt.
Unsere Treffen gingen aber hauptsächlich um S., haben wir uns getroffen, kam es sofort dazu, danach noch kuscheln, eventuell Filme schauen oder gemeinsam essen, das war alles, mehr gab es zwischen uns nicht.
Natürlich habe ich meine Gefühle immer versteckt, ich habe all die Monate versucht, mir nichts anmerken zu lassen, habe immer so getan, als wäre alles in Ordnung, als würde ich dasselbe wollen. Ich meldete mich ebenfalls sehr wenig bei ihm, die Treffen waren immer total schön und intensiv, als er sich allerdings nach jedem Treffen wieder total anders, irgendwie sogar kühl verhielt, verunsicherte mich dies, sodass auch ich sehr auf Abstand ging, irgendwann war nurnoch er derjenige, der sich nach vielen Tagen wieder meldete.

Jetzt hat es sich verändert und genau darüber zerbreche ich mir den Kopf.
Nachdem ich zwei Monate nichts von ihm hörte, reagierte ich auf ein Foto, welches er auf Fb gepostet hatte.
Sofort schrieb er mir, er fragte, wie es mir gehen würde und auch, wann wir uns denn endlich wiedersehen würden.
Wir trafen uns eine Woche später, allerdings kam es nicht wie gewohnt zum S., als er bei mir war, sprach er an, dass er mich jetzt gerne zum Essen einladen würde, also sind wir in ein Restaurant gegangen, wir haben uns super unterhalten, uns viel erzählt, hatten einfach eine schöne Zeit, anschließend brachte er mich nach Hause.
Nach diesem Treffen schrieb er mir viel häufiger, er fing an, mir Fotos zu senden, wenn er gerade unterwegs war, er berichtete davon, wie sein Tag gelaufen ist, wollte wissen, wie es mir geht und was ich mache.
Das kam mir schon komisch vor, natürlich freute ich mich darüber, aber solch ein Verhalten kannte ich von ihm nicht.
Plötzlich schrieb er mir, dass er gerne ins Kino gehen würde, ob ich denn Lust hätte, dass wir gemeinsam gehen.
Natürlich habe ich zugesagt, wir hatten einen super schönen Tag zusammen, schliefen am Abend aber wieder miteinander.

Seitdem hat sich nichts verändert, er meldet sich noch immer viel häufiger bei mir, schreibt mir, dass er mich sehr vermisst, ich habe das Gefühl, dass seine Kontaktaufnahmen viel häufiger werden, wenn auch ich ein wenig auf ihn zugehe. Nachdem ich ihm schrieb, dass auch ich ihn vermisse, kamen noch zwei Nachrichten, dass er die Zeit mit mir total schön findet, dass er sich schon auf das nächste Mal freuen würde.
Nun möchte er am Wochenende in die Therme fahren, er rief mich an, fragte mich, ob ich Lust hätte, ihn zu begleiten, jetzt sind wir für Samstag verabredet.
Beim letzten Treffen sprach er auch an, dass wir mal gemeinsam einen Ausflug machen sollten, er würde gerne für ein Wochenende nach Hamburg fahren, falls ich Lust hätte, könnten wir dies gemeinsam planen.

Ich bin völlig durcheinander und noch verunsicherter. Ich mache mir gerade Hoffnungen, dass daraus doch noch etwas werden könnte, ich habe Angst, mich total zu verrennen, ich befürchte, dass ich zu viel hineininterpretiere. Damals war es ganz deutlich, dass er keine Beziehung möchte, so verhielt er sich auch lange Zeit, es war klar, dass es etwas lockeres zwischen uns sein soll.
Immer wieder ging er auf Abstand, wirkte nach jedem Treffen kühl und distanziert, ich hatte wirklich keine Hoffnung mehr.
Nun hat es sich total verändert und ich frage mich, was das zu bedeuten hat.
Der häufige Kontakt, die Unternehmungen, alles ist total neu. Ich wollte schon damals Unternehmungen vorschlagen, allerdings hatte ich mich nie getraut. Das er nun diese Schritte macht, das macht mich irgendwie glücklich, gleichzeitig habe ich wahnsinnige Angst, total verletzt zu werden, ich habe Angst, dass ich mir jetzt ganz falsche Hoffnungen mache. Es muss ja nicht heißen, dass er nach einem Jahr plötzlich zu mehr bereit wäre? Es gibt ja auch Affären, S., was auch immer, wo eben auch Unternehmungen stattfinden und es bedeutet nichts. Bloß ist es zwischen uns eine große Veränderung, die mich sehr verwirrt. Wie denkt ihr darüber? Ich bräuchte einfach mal eure Meinung, ich weiß nicht, wie ich mich nun verhalten soll.

01.09.2021 12:39 • #1


DrBob26


125
164
Hi @La92ra

Ich verstehe deine Sorgen und Ängste. Aber mal ganz im Ernst: du bist doch eh schon über beide Ohren in ihn verliebt. Würde es dir besser gehen, wenn du es von deiner Seite jetzt beendest damit es nicht noch intensiver wird? Kann es für dich emotional überhaupt intensiver werden?

Ich würde an deiner Stelle die Zeit voll auskosten. So ist das doch auch bei jedem Anfang. Man datet sich, kommt sich näher und irgendwann ein Paar. Oder eben auch nicht, weil einer der beiden oder beide merken, dass es nicht klappt.

01.09.2021 12:50 • x 2 #2



Erst nur S., nun Veränderung, ich bin verwirrt

x 3


CiRa78

CiRa78


263
5
392
Mäuschen...nun aber mal Butter bei die Fische. Du hast einen Mund, klare Gedanken und solltest darüber reden. Sag ihm, was das Ganze mit Dir macht. Er kann doch gar nicht hinter deine Stirn gucken. Und Gedankenlesen doch auch nicht. Wahrscheinlich denkt er, dass Du Eure lockere Beziehung genau so willst. Sprich ihn an. Mehr als einen Korb kriegen kannst Du nicht und dann weißt Du, woran Du bist.

Och Man Leute...macht es Euch doch nicht so schwer

01.09.2021 12:51 • x 9 #3


Emma75

Emma75


3789
3
7853
Hier hilft nur Ehrlichkeit. Du hast Dir und ihm was vorgemacht - Lockerheit vorgegaukelt wo keine war. Du bist verliebt und musst ihm das unbedingt sagen. Auch wenn es durchaus das Risiko gibt, dass er dann weg ist - dann kannst Du aber wenigstens loslassen und Dir einen richtigen Partner suchen - das hier ist Quälerei für Dich. Da sich sein Verhalten sehr verändert hat, kann es doch sein, dass er sich auch verliebt hat und ihr ein Paar werdet.
Also: Raus mit der Sprache - noch vor dem gemeinsamen Wochenende in Hamburg. Nur Mut! Aber sei nicht enttäuscht, wenn er Dir einen Korb gibt und mache dann dieses Ding auch nicht weiter.

01.09.2021 12:53 • x 3 #4


windwill


91
2
125
Huhu Lara,

es gibt Menschen, die gehen immer das Tempo von anderen mit, weil sie entweder niemanden vor den Kopf stoßen wollen oder Angst vor den Konsequenzen Ihres Handelns haben. Oft vergessen sie bei Ihren Ängsten aber, dass sie sich selbst total vernachlässigen.

sag ihm was Du willst! Es geht hier nicht darum Dich zu verbiegen damit Du ihn halten kannst. Du bist nicht mehr und nicht weniger wert als er. Sein Wohlbefinden ist so wichtig wie Deines. Also REDE MIT IHM. Stelle klar was geht und was nicht.

Du willst eine Beziehung
Du willst Sicherheit
Du willst dass er sich zu Dir bekennt

DU WILLST NICHT dass er sich zwei Monate zurückzieht um womöglich in aller Ruhe jemand anderen zu haben um dann gemütlich wieder zu Dir zu kommen weil es doch ganz gut war. Aber mit Dir konnte er es ja machen, Du steckst es ja weg und beschwest Dich nicht! Für ihn siehst Du es genauso locker wie er, da Du ihm kein Contra gibst!

Männer sind Jäger, das mag stumpf klingen, ist aber nunmal so. Mach es ihm nicht zu einfach.

Grüße,
ww

01.09.2021 14:07 • x 3 #5


La92ra


15
1
48
Vielen lieben Dank für eure Antworten! Entschuldigung, dass ich mich jetzt erst wieder hier melde, ich hatte die letzten Tage total Stress und ich habe so viel nachgedacht, momentan weiß ich irgendwie nicht, wo mir der Kopf steht.

Natürlich wäre es das Beste, wenn ich es einfach ansprechen würde, leider fehlt mir der Mut. Ich habe Angst vor seiner Reaktion und auch Angst, damit alles kaputt zu machen. Er war damals wirklich deutlich und auch sein Verhalten all die Monate zeigte mir, dass er wirklich kein Interesse an was festem zu haben scheint, oft kam ich mir auch einfach total unwichtig vor, wirklich nur wie jemand, den mal zwischendurch mal rauskramen könnte. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass ich es lieber lassen sollte, ich würde wahrscheinlich nicht das hören, was ich mir wünsche. Natürlich hätte ich dann nochmal die Gewissheit, gleichzeitig weiß ich, dass es mich sehr verletzen würde. Auch frage ich mich, ob ich es so, wie es momentan ist, nicht erstmal laufen lassen sollte, abwarten sollte, bevor ich vorschnell frage, was das jetzt werden soll, ob es überhaupt mehr werden könnte, schließlich gibt diese Veränderung noch nicht lang? Hinterher ist es nur total verschreckend.
Ich bin total durcheinander, jetzt geht es mir natürlich auch nicht gut, mir kommt es so vor, als würde es mir eher immer schlechter gehen, seitdem wir auch mal etwas gemeinsam unternehmen, weil ich merke, wie toll es sein könnte. Die Unternehmungen sind super schön, alles fühlt sich richtig und toll an, kommt es zur Verabschiedung, kommt sofort wieder diese Traurigkeit in mir hoch.
Heute waren wir gemeinsam in der Therme, vier Stunden haben wir gemeinsam verbracht, wir mussten beide lange arbeiten, ich bin vor einer Stunde rein.
Es war super schön, wir hatten total viel Spaß zusammen, wir haben viel zusammen gelacht, uns wie immer gut unterhalten, es fühlte sich einfach perfekt an.
Er kam mir irgendwie verliebt vor, aber das kam er mir bisher immer, bei jedem Treffen und es hatte damals wohl wenig Bedeutung, es war damals auch schon so, dass sich die Stunden einfach wahnsinnig toll anfühlten und dann ging er wieder total auf Abstand, wie ausgewechselt. Er umarmte mich heute ständig, schaute mich ewig an, auf der Rückfahrt sagte ich ihm, dass die Zeit wieder zu schnell vorbei ging, schon da fing ich an, ein wenig traurig zu werden, was ich natürlich nicht zeigte, er meinte, das wäre so, weil es wunderschön war. Er stellte wie immer viele Fragen, wir unterhielten uns über alles mögliche, hatten eine super Zeit.
Heute fragte er mich plötzlich, wann ich zuletzt etwas mit jemandem gehabt hätte, er meinte wohl S.. Ich war total verwirrt, weil er so etwas noch nie gefragt hat. Ich wusste zuerst nicht, ob ich überhaupt reagieren soll, bis er meinte, dass ich ruhig ehrlich antworten könnte, da sagte ich ihm einfach, dass ich gerade nur etwas mit ihm hätte. So ist es auch. Da nahm er mich in den Arm und fragte, ob es denn keine anderen Männer gäbe, mir war es irgendwie unangenehm, ich verneinte und somit war das Thema auch sofort zuende.
Es ist komisch, dass er danach fragte, ich weiß nicht, ob auch das etwas bedeuten könnte, aber irgendwie denke ich mir, dass ich zu viel hineininterpretiere, ich bin einfach verliebt und suche überall nach Hinweisen, dass es ihm vielleicht auch so gehen könnte. Warum sollte er plötzlich verliebt sein, wo wir uns vorher zwei Monate nicht sahen und er sich total zurückzog? Das ergibt keinen Sinn.

Ich hoffe auch ständig, dass er etwas Nähe herstellt, heute legte er oft seine Hand in meine Nähe, bewusst oder unbewusst, konnte ich nicht einschätzen, ich war mir jedesmal unsicher, ob ich ihn berühren sollte, manchmal kam es mir so vor, als würde er sich auch nicht trauen, ich legte meine einmal näher zu seiner und auch er kam ein Stückchen näher, sodass sich nur unsere Finger für viele Minuten berührten, vielleicht war es Zufall, ich weiß es nicht, jedenfalls fühle ich mich jedesmal wahnsinnig unsicher und total verkrampft, ich traue mich überhaupt nichts.
Er ist eigentlich alles andere als schüchtern, er ist sehr selbstbewusst, ich kann mir nicht vorstellen, dass er nicht deutlicher werden würde.

Über Hamburg haben wir komischerweise gar nicht weiter gesprochen, als wir uns verabschiedeten meinte er nur, dass wir nächste Mal wieder etwas tolles unternehmen werden, ich sagte ihm, dass er sich ja etwas ausdenken könnte und er meinte, er würde sich melden, ich soll gut nach Hause kommen.

Ich weiß nicht, ob ich es ihm zu leicht mache, ich wüsste nicht, was ich ändern sollte. Ich melde mich kaum, bis eigentlich gar nicht von selbst. Das meiste, eigentlich fast alles, geht eigentlich von ihm aus, bis auf die kleine Reaktion von mir, als wir zwei Monate nichts voneinander hörten, aber das war nichtmal eine Nachricht meinerseits. Es ist auf keinen Fall so, dass ich ihm hinterherlaufe oder ihm groß zeige, dass ich ihn möchte, eigentlich ganz im Gegenteil. Ich denke mir eher, dass ich vielleicht zu wenig mache. Durch mein Verhalten könnte er auch denken, dass ich nichts weiteres möchte. Ich weiß einfach nicht, wie ich mit ihm umgehen soll, ich traue mich ja nichtmal, mich bei ihm zu melden, ganz am Anfang, da ging er immer etwas auf Abstand, als ich diejenige war, die sich häufiger meldete, da kamen Nachrichten zB erst nach 4-5 Tagen beantwortet zurück, ich habe mich jedesmal geärgert, ihm überhaupt wieder geschrieben zu haben, weil es so weh tat, anscheinend total unwichtig zu sein. Seitdem habe ich mich sehr zurückgezogen und eigentlich habe ich genau deshalb kaum noch Mut, mal etwas auf ihn zuzugehen.
Keine Ahnung, ob es jetzt angebracht wäre, dass auch ich mal schreibe und Interesse zeige, ich kann ihn absolut nicht einschätzen, kein bisschen!
Heute entschuldigte er sich allerdings plötzlich für sein Verhalten, er meinte, es wäre sehr unhöflich von ihm gewesen.

Es war mein Fehler, ich hätte damals ehrlich sein sollen, wahrscheinlich denkt er wirklich, dass alles in Ordnung für mich ist und dass auch ich nichts weiteres möchte. Ich habe damals aber auch nicht geahnt, dass es so schwierig für mich werden wird.

04.09.2021 22:05 • x 1 #6


Geheimnis

Geheimnis


618
1081
Wäre es eine Idee scherzhaft nachzzfragen?

04.09.2021 23:22 • x 1 #7


Timeconsumption

Timeconsumption


270
1
608
Warte doch einfach ab und genieß die Zeit! Man muss doch nicht alles übers Knie brechen. Schau, wohin es Euch führt. Und sowas lockeres kann durchaus einige Vorteile haben!

05.09.2021 10:45 • x 4 #8


Jane_1

Jane_1


926
1944
Ich tendiere auch dazu zu sagen, genieße es .
Und ja, wäre ich an deiner Stelle, würde ich auch denken, dass er sich wohl verliebt.

Manchmal zerredet man auch Dinge, das wäre schade. Frag ihn doch auch mal, ob er andere Damen sieht. DAS wäre mir super wichtig, dass es auf beiden Seiten exklusiv ist.

06.09.2021 10:20 • x 3 #9


Angi2


4495
6
4012
Warum willst du etwas klären, warum Druck machen, genieß die Zeit mit ihm doch einfach.
Wenn er mehr will, kann er es dir doch sagen.

06.09.2021 10:29 • x 2 #10


La92ra


15
1
48
Ich danke euch!

Ich habe mich dazu entschieden, es erstmal nicht anzusprechen, sondern zu schauen, wie es nun weitergeht. Ich denke auch, dass es nicht gut wäre, es nun zu zerreden, vorallem denke ich, dass es tatsächlich Druck erzeugen könnte, vorallem jetzt, wo es doch gerade erst anfängt, etwas positiver zu werden.

Mir fällt es dennoch nicht leicht, für mich ist es sehr schwer. Ich komme mit dieser Unverbindlichkeit schlecht zurecht. Nie zu wissen, wann man sich wiedersehen wird, ob man sich überhaupt wiedersehen wird, nie zu wissen, wann man wieder voneinander hören wird. Das macht mich einfach total traurig.
Ich würde nicht damit zurecht kommen, wenn wir plötzlich wieder wochenlang nichts voneinander hören würden, gerade jetzt nicht, wo die Unternehmungen so schön sind.
Noch hat er sich nicht wieder gemeldet, ich erwische mich ständig dabei, wie ich warte und aufs Handy starre.
Auch frage ich mich, wie mein Meldeverhalten nun aussehen sollte. Weiterhin überhaupt nicht melden, das wäre auch verkehrt und wirkt zu desinteressiert, wo er nun auch mal auf mich zukam und sich Unternehmungen ausdachte, oder? Gleichzeitig traue ich mich einfach nicht, ich fühle mich wie blockiert. Würde ich wieder Tagelang auf eine Antwort warten, würde ich mich wieder total ärgern, damals wirkte es immer so, als würde er sich überhaupt nicht darüber freuen.
Ich bin gespannt, wann er wieder von sich hören lässt, er wollte ja bescheid geben, was wir beim nächsten Treffen unternehmen könnten.

Ich denke schon, dass er noch andere Frauen hat, da bin ich mir eigentlich sicher, wir haben uns nie häufig getroffen. Ich denke, sonst hätte er mehr Interesse daran, mich auch häufiger zu sehen.
Ich hätte es natürlich gerne exklusiv, natürlich bin ich eifersüchtig und mich macht dieser Gedanke mittlerweile total fertig, dass er all das vielleicht auch mit anderen hat.
Ich kann aber nicht erwarten, dass er nun nurnoch mich trifft.
Ich treffe keinen anderen, weil ich einfach kein Interesse daran habe, ich habe Chancen, nehme diese aber nicht wahr, weil ich einfach nicht mag.
Obwohl ich mir manchmal denke, dass es nicht schlecht gewesen wäre, um etwas Abstand von ihm zu kriegen. Bloß bin ich da absolut kein Mensch für, das war ich noch nie. Mit ihm bin ich da irgendwie reingerutscht, weil vorher überhaupt nicht klar war, dass er gar keine ernsten Absichten hat und weil meine Gefühle zu der Zeit, als er es schließlich sagte, bereits vorhanden waren. Auch meine Hoffnung, dass es irgendwann etwas werden könnte.

07.09.2021 19:23 • x 1 #11


Marinella


1097
3
1589
Du hast lange gegen dich selbst gearbeitet. Aber vielleicht wird deine Beharrlichkeit belohnt. Und ganz ehrlich, wenn du sein ganzes wanken ausgehalten hast, warum willst du dann jetztdas volle programm nicht geniessen?! Wie die anderen schon sagten. Liebeskummer light hattest du doch eh

07.09.2021 19:34 • x 1 #12


Unterwegs

Unterwegs


251
472
Meine ehrlich Meinung:

Mit dem ganzen hin und her und dass du ihn nicht endlich fragst, was Sache ist, machst du dir nur selbst was vor.

Ihr kennt euch schon ne Weile und du verstellst dich jetzt schon ihm gegenüber (ihm nicht schreiben, obwohl du es gerne möchtest).

Was bringt dir das jetzt, die ganze Zeit nicht zu wissen, woran du bist?
Und die Zeit mit ihm kannst du doch auch nicht 100 Prozent genießen, weil du dich nicht fallen lassen kannst und im Hinterkopf hast, dass er doch nichts ernstes will.

Die ganze Situation hat dir schon so viel Energie beraubt (dass du sogar hier im Forum nach Rat fragen musst).
Aber eigentlich sollte eine Beziehung nicht so sein. Du bist emotional abhängig von ihm.
Und wer weiß, ob er insgeheim nicht doch noch andere Frauen trifft und sich letztendlich für eine von ihnen entscheidet.

Kann auch gut sein, dass du seine Antwort eigentlich tief im Herzen schon kennst, aber die Anzeichen nicht sehen willst.

Was ich ehrlich gesagt aber am traurigsten an der ganzen Geschichte finde ist, dass die Liebe zu dir selbst anscheinend nicht größer ist, als das was du für diesen Mann empfindest.
Und das ist wirklich schade und du solltest dieses Thema mal angehen.

Selbstliebe schützt einen davor, sich nicht auf so ein hin und her einzulassen. Man ist sich mehr wert. Egal wie ,,toll der Typ zu sein scheint.
Ständig die Angst vor der Ungewissheit, ob ein nächstes Treffen überhaupt stattfindet, hallo?!

Du verschwendest unnötige Zeit an einen Mann, der nicht weiß was er will (ihr datet euch ja schon ne Weile) und nicht Tacheles redet. Jemand der wirklich Interesse an dir hat, meldet sich regelmäßig und klärt schnell die Fronten.
Will mit dir eine gemeinsame Zukunft.

Durch die mangelnde Selbstliebe deinerseits die hier sichtbar wird, wird die ganze Sache wahrscheinlich eh nicht gut ausgehen.

An deiner Stelle würde ich die Sache so schnell wie möglich ansprechen, damit ich mich mal für mich entscheide (auch wenn es schwer ist) und mich dann erstmal auf mich konzentrieren. Loslassen.
Nur so kann der Richtige überhaupt in dein Leben treten.
Denn der passende scheint der jetzige Typ definitiv nicht zu sein :/

07.09.2021 19:51 • x 5 #13


Mineh

Mineh


100
1
114
Er hat dich gefragt, ob du andere Männer triffst. Warum hast du die Frage dann nicht zurückgegeben?

Ich könnte mir vorstellen, dass er in den 2 Monaten irgendwas verarbeitet und/oder beendet hat. Ist aber nur ne Vermutung. Kann auch sein, dass er dich für desinteressiert hält und daher sofort auf deine kleinste Aktion reagierte.

07.09.2021 20:07 • x 2 #14


Simple-Man

Simple-Man


490
1
654
Ich hatte/habe auch sowas. Ich als Mann kann mir schon vorstellen, dass er mittlerweile auch mehr möchte, aber evtl ähnliche Bedenken hat. Ein Fehler habe ich damals mit ihr gemacht, den sie auch gemacht hat. Wir haben zu wenig oder gar nicht über unsere Gefühle geredet. Jetzt ist es evtl zu spät. Wenn du damit klar kommst, dann mach weiter so. Willst du Gewissheit, sprich es an.

07.09.2021 20:08 • x 3 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag