6

Neue Freundin schwanger trotz Ehe

Gansi

1
1
1
Hallo zusammen,

Ich weiß nicht, ob ich hier in diesem Topic richtig bin, da es sich um eine zur Zeit chaotische Situation handelt:

Ich bin mit meiner Exfrau noch Verheiratet und habe mit ihr 3 gemeinsame Kinder für die ich auch alle ordentlich Unterhalt zahle. Getrennt sind wir seit knapp 1,5 Jahren (lt. Meldedaten). Ich lebe seitdem mit meiner neuen Partnerin in einem gemeinsamen Haushalt. Jetzt haben wir erfahren, dass sie schwanger ist und wir im Sommer ein gemeinsames Kind erwarten. Ich habe daraufhin meiner Exfrau das erzählt und ihr gesagt, dass ich gerne bis dahin die Scheidung möchte um einfach auch einen klaren Abschluss zu haben. Sie war auch bis vor kurzem damit einverstanden. Wir verstehen uns so eigentlich gut und haben auch so ein normales Verhältnis.

Sie sagte, dass sie abgesichert sein möchte und jetzt doch der Scheidung nicht zustimmen will. Das kann ich aber nicht verstehen, da für sie sich nichts ändert. Abgesichert sind die Kinder und das wird auch nach einer Scheidung nichts ändern. Ehegattenunterhalt kann ich aufgrund meines Einkommens und der Tatsache, dass ich schon 100% Kindesunterhalt zahle, nicht zahlen.

Jetzt die Frage: Kann ich auch (trotz das ich Verheiratet bin) die Vaterschaft anerkennen oder muss ich da mich erst trennen?! Ich find diesbezüglich nichts, da geht es eher immer um die Frau. Und kann ich eine Scheidung beschleunigen, wenn ich das Kind anerkenne um dann per Härtefallregel entschieden wird?!

Ich weiß, bisschen kompliziert aber ich joffe jemand hat dies auch mal so durchmachen müssen bzw. macht sowas frad durch.

Vg
Gansi

03.01.2022 20:06 • x 1 #1


Grabo

Grabo


332
1
291
Bei uns war das so:
Wir haben damals den Zugewinnausgleich von Scheidungsverfahren getrennt. Meine Ex hat dann die Dringlichkeit beantragt, mit der Begründung, sie wolle wieder heiraten und ein weiteres Kind. Das wurde zwar abgelehnt, führte aber dann trotzdem innerhalb von 4 Monaten zur Scheidung. Halt ohne Zugewinn, weil der dann ein eigenes Verfahren bekam.

Eigentlich fragt man ja seinen Anwalt, finde ich. Ist aber nur sone Idee‍️

03.01.2022 20:16 • x 1 #2



Neue Freundin schwanger trotz Ehe

x 3


Blake88

Blake88


1856
5
2260
Einfach die Scheidung einreichen, wo kommen wir denn da hin das so etwas der ex entscheiden kann

Ab zum Anwalt und beraten lassen

03.01.2022 20:23 • x 1 #3


Taleja

Taleja


4056
1
9333
Ich bin kein Fachmann, aber wenn die Scheidung noch nicht eingereicht ist, wird es wohl kaum so schnell klappen, wie du es dir vorstellst.
Und ob du Ehegattenunterhalt zahlen kannst und musst oder nicht, das entscheidest nicht du. Dafür gibt es feste Berechnungsgrundlagen.

Habt ihr gemeinsames Eigentum, hat deine Frau voll gearbeitet oder war sie wegen der Kinderbetreuung nicht oder in Teilzeit beschäftigt? ?
Für Vieles gibt es Regelungen und wenn sich einer quer stellt, wird es Zeit brauchen, denke ich.

03.01.2022 20:27 • #4


Charla

Charla


1276
2
3091
Ich würde dir empfehlen dich dahingehend mit einem Anwalt für Familienrecht zu beraten, sofern du dir keinen Anwalt leisten kannst, kannst du dir einen Beratungsschein vom Amtsgericht besorgen.

Zitat von Gansi:
Getrennt sind wir seit knapp 1,5 Jahren...

Sie sagte, dass sie abgesichert sein möchte und jetzt doch der Scheidung nicht zustimmen will.
Das kann ich aber nicht verstehen, da für sie sich nichts ändert.

Das Trennungsjahr ist rum, deine Ex kann die Scheidung bis zu 3 Jahren hinauszögern wenn sie damit nicht einverstanden ist.

Deine Kinder gehen vor, du kannst aufgrund des Kindes aber den Unterhalt neu berechnen lassen weil du ja auch diesem Unterhalt schuldest.

Zitat von Gansi:
Kann ich auch (trotz das ich Verheiratet bin) die Vaterschaft anerkennen oder muss ich da mich erst trennen?!
Und kann ich eine Scheidung beschleunigen, wenn ich das Kind anerkenne um dann per Härtefallregel entschieden wird?!

Soviel mir bekannt ist, kann deine Freundin dich als Vater angeben und du kannst dem zustimmen. Das Familiengericht kann, zu Gunsten des Kindes, möglicherweise einer Scheidung zustimmen falls deine Ex sich weigert ihr ok dazu zu geben, bin darin aber nicht auf dem neusten Stand, vielleicht hat sich daran inzwischen etwas geändert.

Ein Fachanwalt für Familienrecht wird dich beraten können und dir Hinweise geben was zu tun ist.

Alles Gute und viel Glück !

03.01.2022 20:44 • x 1 #5


ElGatoRojo

ElGatoRojo


5057
1
8318
Zitat von Gansi:
Kann ich auch (trotz das ich Verheiratet bin) die Vaterschaft anerkennen

Egal ob du verheiratet bist oder nicht - bei einem unehelichem Kind kannst du natürlich die Vaterschaft anerkennen (wenn es deines ist). Da fragen die schon die Mutter nach und kümmern sich. Auf meiner Geburtsturkunde ist jedenfalls ein wunderschöner Beivermerk über die Anerkennung der Vaterschaft meines Vaters (der war mit einer anderen verheiratet)

04.01.2022 01:46 • x 2 #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag