6

Neuer Mann in meinem Leben, Vertrauensängst

Lisamarie7297


Hallo liebe Community!


Ich date seit 4 Wochen einen neuen Mann und es ist nach langer Zeit das erste Mal, dass scheinbar alles passt. Wir passen charakterlich super zusammen, teilen die gleichen Gedanken für tiefgründige Fragen und im Bett läuft es auch gut (von ihm weiß ich, dass es ihm auch gefällt). Wir laufen verliebt und händchenhaltend durch die Stadt, er sagt Termine für mich ab um mich sehen zu können (wir wohnen 1,5 Stunden auseinander) und wir verbringen nach jedem Treffen trotz Arbeit etc sehr viel Zeit (letztens habe ich ihm einmal sogar meine Wohnung anvertraut, als ich zur Arbeit musste und er fand das einen tollen Vertrauensbeweis). Ich hatte noch nie das Gefühl, dass es mit einem Mann so gut passt und indirekt haben wir tatsächlich schonmal so "aus Witz" nebenbei kommuniziert, dass es eine Option für mich wäre, zu ich zu ziehen, da bei mir bald sowieso ein Ortswechsel anstehen soll.
Trotzdessen geht es mir gerade gar nicht gut. Ich bin total verknallt und ich habe in der Vergangenheit viele Enttäuschungen und Betrügereien erlebt (zB Männer, die Freudinnen zu Hause hatten und die mir verschwiegen wurden; Männer, die mich emotional ausgenutzt und sehr verletzt haben usw). Mein neues Date (ich weiß nicht, ob es schon eine Beziehung ist, auch wenn es sich super danach anfühlt) ist zur Zeit auf einem Festival und mich überkommt die schreckliche Angst, dass er dort eine bessere findet. Ich verstehe mich selbst nicht, warum ich derzeit so dermaßen eifersüchtig bin, eigentlich solllte es mir doch gut gehen bei der schönen Zeit mit ihm. Ich weiß, dass es rational total bescheuert ist, aber ich führe das Verhalten darauf zurück, dass ich den Männern meiner Vergangenheit oft vertraut habe und noch öfter enttäuscht wurde. . ich durchlebe gerade eine schreckliche emotionale Phase und erkenne mich selbst nicht mehr, mein Leben, bevor ich diesen Mann kennengelernt habe, lief super und ich war rundum zufrieden. Meine letzte ernsthafte Geschichte mit einem Mann ist mittlerweile zwei Jahre her und ich erlebe gerade ein richtiges Flashback. Mein Selbstvertrauen ist sonst immens, aber gerade im Keller. Mal abgesehen von meinem Vertrauen in das andere Geschlecht. Ich habe die letzten Jahre zudem so viel Fremdgehereien und Grausamkeiten etc in meinem Umfeld mitbekommen, dass mein Urvertrauen regelrecht unten ist.

Ich weiß einfach nicht, was in meinem Kopf gerade vor sich geht und ich hoffe, ihr könnt mir einen Rat geben.


Liebe Grüße


Lisamarie

26.06.2019 21:26 • #1


Himmelblau_


Hey,

ich kann dich gut verstehen, da mein Vertrauen in der Vergangenheit auch schon X Mal missbraucht wurde (nicht nur in Hinsicht auf Beziehungen) und ich entsprechend gelernt habe, vorsichtig zu sein. Wenn dann mal ein Mann auftaucht, in den man sich so richtig verknallt, spielt das Bauchgefühl einfach verrückt. Vor allem, wenn derjenige dann evtl auch noch Poten. mitbringt, um dich zu verletzen.

Nur hier sehe ich das nicht. Ich sehe keinen Grund - jedenfalls führst du keinen auf - warum man ihm nicht vertrauen kann. Du solltest ihm seinen Spaß auf dieser Veranstaltung gönnen und dich entspannen. Das braucht Zeit und wie gesagt verstehe ich dich, aber arbeite da ein bisschen an dir. Das kann sonst ganz schnell ausufern und du machst alles kaputt, zerstörst die ganze Lockerheit. Nicht alle Männer sind gleich. Das musst du dir vor Augen führen. Eine gewisse Vorsichtig ist immer gut und sollte man auch haben. Aber unter so wahnsinnigen Druck darf es dich nicht setzen.

Weiß er denn von deinen aktuellen Vertrauensproblemen und deiner Vergangenheit? Sicher würde es helfen, mit ihm darüber zu sprechen. Entsprechend kann er dann auch mit dir umgehen bzw. verstehen, warum du so oder so tickst.

26.06.2019 21:37 • #2


Bones


2261
3547
Hast du denn die alten Geschichten aufgearbeitet, rausgefunden, warum du auf diese Männer angesprungen bist.Man folgt da auch häufig eigenen Mustern.Wenn du diese herausfindet,hast du auch nicht mehr das Gefühl, dass all das nur mit dir gemacht wurde,sondern du dies auch begünstigt hast.
Der neue Mann hat sich nichts zu Schulden kommen lassen,er hat mit deiner Vergangenheit doch erstmal nichts zu tun.Räum dich etwas mehr auf,sonst läufst du Gefahr, deine Vergangenheit zu seinem Problem zu machen.
Würdest du dies umgekehrt wollen?So mit SEINEN Dämonen konfrontiert werden?
Du hattest nicht das beste Händchen für Männer,deshalb sind Männer doch nicht alle schlecht?Wenn er aufgrund schlechter Erfahrungen alle Frauen über einen Kamm scheren würde,würdest du dich auch ungerecht behandelt fühlen und dies zu Recht.
Und so,wie er dein Vertrauen gewinnen muss,musst du seins gewinnen.

26.06.2019 21:50 • x 1 #3


Gorch_Fock

Gorch_Fock


3060
5165
Und zum Thema zusamnenziehen: Zeit lassen. Und NICHT irgendwo einziehen, sondern gemeinsam was Neues suchen. Ansonsten Wohnung als Rückzugsort behalten. Und falls Du Familie vor Ort hast: ich würde immer vor Ort bleiben und nicht irgendwohin ziehen, wo ich niemand kenne. Damit beginbt Abhängigkeit.

26.06.2019 22:01 • x 1 #4


Lisamarie7297


9
1
2
Vielen Dank an euch!


Ich habe Probleme aus meiner Vergangenheit angedeutet.....aber explizit darüber gesprochen haben wir noch nicht. Dazu ist es gefühlt auch noch einfach zu früh.

Meine große Unsicherheit rührt auch daher, dass ich aktuell noch nicht so ganz weiß, woran ich bei ihm bin und daher rührt dann die Angst, er könnte sich dieses Wochenende betrunken die Nächstbeste angeln. In der Vergangenheit waren es immer die Kennenlernphasen, in denen ich Pech und Probleme hatte....und ich habe gerade sehr Angst, dass ich in die Sache, die zwischen uns läuft, zu viel hineininterpretiere und dass er am Ende vielleicht gar keine Beziehung wollte und mich gegen eine andere austauscht....

Ich habe in der Vergangenheit viel darüber nachgedacht, was schief ging. Ich denke, wenn ich damals gemerkt habe, dass die Männer das Interesse verloren, habe ich umso mehr geklammert, was wiederum kontraproduktiv war. Aber hier ist es anders, bisher besteht das Interesse konstant von beiden Seiten.


Ich habe damals früh meine Heimat fürs Studium verlassen und kann es mir auch nicht mehr vorstellen, dort zu wohnen. generell fühle ich mich überall wohl, wo es das Poten. gibt, neue Menschen kennenzulernen. Das trifft in meinem Fall eher auf große Städte zu. Das würde generell auch passen, weil er städtisch wohnt, aber natürlich ist eine gewisse Grundangst da, dass ich dort keine Freunde finde und sozusagen von seinem Bekanntenkreis abhängig werden könnte.

26.06.2019 22:12 • #5


Gina83


322
4
225
Liebe Lisamarie,

mir ging es genau so wie dir. Ich wurde in den vergangenen Jahren nur enttäuscht, belogen und betrogen. Und dann kam "er", obwohl ich nicht einmal gesucht und nach den letzten Enttäuschungen zu kämpfen hatte. Er schlich sich so ganz langsam in mein Herz und trotzdem zweifelte ich an seiner Aufrichtigkeit. Ich erzählte ihm dann irgendwann von allen meinen Enttäuschungen der letzen Zeit. Er reagierte mit Verständnis. Und so ganz langsam konnte ich die Zweifel ablegen und bin nun mega Happy. Vielleicht solltest du ihm auch von deinen Zweifeln erzählen. Aber so wie er sich verhält, meint er es definitiv ernst.
Auch wenn es schwer fällt, gerade wenn man gebrandmarkt ist, muss man in der Liebe immer einen kleinen Vertrauensvorschuss geben. Natürlich kann man auf die Nase fallen. Das kannst du in jeder anderen Lebenslage aber auch. Verbaue dir durch dein Grübeln nicht eine neue große Liebe. Rede mit ihm über deine Bedenken und gehe es langsam an. Wenn er dich genau so toll findet wie du ihn, wird er auf deine Ängste eingehen und versuchen sie dir zu nehmen.
Ich wünsche dir alles Gute und genieße es!

26.06.2019 22:14 • x 1 #6


Catalina

Catalina


437
2
579
Hallo Lisamarie,

ich möchte dir Mut machen und dir kurz meine Geschichte erzählen. Mein Partner und ich hatten am Anfang das gleiche Problem. Wir waren beide in unseren Ehen betrogen worden und hatten es anfangs schwer, einander zu vertrauen und uns wirklich aufeinander einzulassen. Vor allem er hat lange gebraucht, um zu verstehen, dass ich es wirklich ernst mit ihm und unserer Beziehung meine und sich mir emotional zu öffnen. Aber auch ich hatte anfangs die gleichen Ängste wie du jetzt.

Wir haben es beide gewagt und sind mittlerweile zwei Jahre zusammen. Unsere Beziehung hat sich in eine wirklich gute Richtung entwickelt und ich bin froh, dass ich das Risiko eingegangen bin.

Was du über deinen Freund schreibst, klingt für mich sehr positiv und ich denke schon, dass er es ernst mit dir meint. Mach dir nicht so viele Gedanken und lass es einfach auf dich zukommen. Genieß die schöne Zeit mit ihm und lass dich nicht zu sehr von deinen Ängsten leiten.

26.06.2019 23:00 • #7


ramse


Hallo.

Klingt für mich verständlich und find ich auch gar nicht so verkehrt. Du hast diverse Vorerfahrungen gemacht und du hast ein Muster bei dir erkannt, was Männer betrifft. Erschreckender wäre es für mich, wenn du daraus keinen Lerneffekt erzielt hättest und jetzt beim neuen direkt, nach einem Monat absolute Gewissheit hättest, dass es nicht wieder so kommen könnte. Eine gewisse Vorsicht ist schon immer angebracht und jemanden richtig kennen zu lernen und Vertrauen aufzubauen benötigt Zeit. Du hast mittlerweile ein realistisches Weltbild aufgebaut und weißt es eben mittlerweile, dass auch der vermeintliche "Traumprinz" sich auch als Frosch rausstellen könnte. Du bist älter geworden, reifer, realistischer, hast selber bereits mehrfach erfahren, dass neue Beziehungsversuche auch eine Gefahr mit sich bringen, dass alles ganz anders kommen kann, wie man es sich wünschen würde oder erwartet, wie verletzend das alles auch ablaufen kann.

Vor diesem Risiko bist du bei niemandem gefeilt, willst du absolute Sicherheit müsstest du für immer alleine bleiben. Aber wer will das schon? Wie auch die anderen sagten: Bisher scheint sich dein neuer Liebhaber korrekt verhalten zu haben und es klingt schön, wie es zwischen euch läuft. Genieße es und versuch entspannt zu bleiben. Niemand kann in die Zukunft sehen und es bleibt dir nichts, außer ihm in diesem Fall einen Vertrauensvorschuss zu geben. Bleib fair und lass Themen von deinen Exen wo sie hingehören - bei den jeweiligen Exen. Bleib im hier und jetzt, bei dir und bei ihm, bei eurer Beziehung. Jeder neue Beziehungsversuch ist auch eine neue Chance und ein gewisser Neustart. Und für diesen Wünsche ich dir alles Gute.

27.06.2019 08:22 • x 2 #8


Himmelblau_


Zitat:
Dazu ist es gefühlt auch noch einfach zu früh.


Hmm ja, aber wenn es dich jetzt schon so unter Druck setzt und unglücklich macht, wie du dich fühlst, wäre es besser früh als spät mit ihm zu reden. Der Druck, den deine Gedanken gerade auf dich ausüben, kannst du vor ihm auch nicht verstecken. Diese schränken dich ein, hemmen dich, vielleicht ziehst du dich zurück. Und er wird das über kurz oder lang merken. Dann wird er sich fragen was los ist, aber du sagst es ihm nicht. Dann wird er sich im schlimmsten Fall ewig den Kopf zerbrechen und die Schuld bei sich selbst suchen, hier im Forum landen und Fragen, warum sich seine neue angebetete zurückzieht und es werden x Missverständnisse zwischen euch, aufgrund des Ungesagten, auftreten. So könnte es jedenfalls ziemlich sicher laufen. Und wenn du es wirklich auch ernst mit ihm meinst, dann rede mit ihm. Sag ihm, dass er es nicht persönlich nehmen darf, wenn du eventuell etwas gehemmt bist. Und sag ihm, woran das liegt. So tust du euch beiden einen Gefallen. Und dir wird die Kennenlernphase vielleicht auch leichter fallen, wenn du geredet hast.

Zitat:
und ich habe gerade sehr Angst, dass ich in die Sache, die zwischen uns läuft, zu viel hineininterpretiere und dass er am Ende vielleicht gar keine Beziehung wollte und mich gegen eine andere austauscht....


Das kann ich gut verstehen und kenne das exakt so auch von mir. Aber vielleicht muss man manchmal, wenn man etwas will, einfach ein kleines Risiko eingehen. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Richtig? Und wie gesagt ist ja trotzdem ein ganz kleines bisschen Vorsicht auch nie falsch.

27.06.2019 19:41 • #9


Blanca

Blanca


3155
25
3983
Zitat von Lisamarie7297:
seit 4 Wochen

Ich würde an Deiner Stelle den Gang etwas runterschalten.

Verliebtheit und Liebe sind nicht dasselbe. Übers Zusammenziehen könnt Ihr nachdenken, wenn die Hormone sich wieder beruhigt haben und eine alltagstaugliche Basis dafür entstanden ist, so einen nächsten Schritt zu tun.

Was Ihr jetzt erlebt, ist eine Romanze. Ihr seid verliebt. Eine ernstzunehmende, von tiefer Liebe getragene Festbeziehung wird - wenn überhaupt - erst mit der Zeit daraus werden.

Ich will Dich nicht entmutigen, kann alles noch gutgehen, schaut ja auch nicht schlecht aus bisher. Aber hier schreiben genug Leute, die auch so voll durchgestartet sind wie Ihr beide und dann ins Forum kommen, weil sie von jetzt auf gleich vom anderen blockiert oder anderweitig abserviert worden sind - ohne (für sie) erkennbaren äußeren Anlaß dafür. Für die bricht dann eine Welt (von angehäuften Erwartungen und Gefühlen) zusammen.

Also genieß es, aber achte und sorge auch weiterhin gut für Dich. Es gibt keinen vernünftigen Grund, jetzt schon über eine gemeinsame Wohnung nachzudenken, geschweige denn irgendwelche Zukunftspläne zu schmieden. Lernt Euch erst mal gründlich kennen, verbringt mal gemeinsam 2-3 Wochen Urlaub irgendwo und übersteht vor allem Euren ersten Streit - danach schauen wir weiter.

29.06.2019 09:01 • x 1 #10




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag