4

Nichts essen können - wie geht ihr damit um

solonely

1349
6
1397
Seitdem ich verlassen wurde kann ich kaum noch was essen. Die ersten Kilos habe ich ja noch als angenehmen Nebeneffekt der Trennung gesehen. Aber so langsam fühl eich mich schwach und es fällt schwer den Tag zu überstehen. Selbst klare Brühe bekomme ich nur noch schwer runter.

Habt ihr auch das Problem? Was macht ihr dagegen?

Grüße

05.05.2014 20:27 • #1


Caro23


hallo solonely,

wurde vor 2 wochen verlassen und das schlimmste daran ist, dass ich nicht gemerkt hatte, dass er das vorhat. er hat noch. 1 tag vorher gesagt, wie sehr er mich liebt, mir aber bei der trennung gesagt, dass er das schon länger vorhatte. komme damit nicht klar. jetzt hab ich die vermutung, er hat eine andere. mir gings die letzten tage ziemlich gut, aber heute ist so ein tag, wo ich nur heule....

viele grüsse

05.05.2014 20:44 • #2


JS


157
3
38
Hallo, bei meinem heftigsten Liebeskummer habe ich 12 Tage gar nix gegessen und 7kg abgenommen.
Ich weiß jetzt noch wie komisch sich das erste Stück trockene Brezen nach der zeit angefühlt hat.

Ich habe es überstanden, möchte aber nie wieder in so eine Situation kommen.

Alles Gute für Dich!

05.05.2014 20:45 • #3


Caro23


ich hoffe, du schaffst es schnell, durch diese besch...... zeit zu kommen.

viel kraft!

lg

05.05.2014 20:45 • #4


solonely


1349
6
1397
Es sind jetzt 5 Wochen vorüber und ich fühle mich von Tag zu Tag schwächer und elender.
Meine Ex hingegen zeigt sich wohlgelaunt mit neuem Partner.

Ich komme im Moment keinen Schritt weiter, außer das die Waage ständig weniger anzeigt.

LG
solonely

05.05.2014 21:10 • #5


Sabine71


52
8
Hallo solonely,

ich weiß was du durchmachst. Das kann nur jemand nachempfinden, dem es genauso ging.
Eben all die Leute hier, die dort schreiben.
Habe an mir schon gezweifelt, ob ich nicht ganz richtig bin. Denn schließlich ist eine
Scheidung doch heutzutage nichts besonderes.

Mir ging es wie dir, keinen Bissen bekam ich runter. Die Kilo purzelten gerade nur so.
Irgendwann bin ich dann zum Hausarzt um mir Tabletten verschreiben zu lassen.
Es ist eine so schreckliche Situation zu leiden, während man weiß, wie der andere
glücklich mit der neuen seine Tage verbringt.

Die guten Ratschläge, nach mir selbst zu schauen, funktionierten einfach nicht.
Ich hatte keine eigenen Bedürfnisse mehr.

Während bei mir mein Mann zur Vernunft kam, wir praktisch einen "Neuanfang" starten,
leide ich trotzdem noch. Muß den Sch... vom letzten Jahr erst noch verarbeiten.
Und das gelingt nicht so einfach, wie gedacht.

Oft heißt es auch, da muß man duch, das sei wie eine Trauer.

Von daher fühle dich gedrückt und ich hoffe, dass es bei dir ganz schnell vorangeht
mit dem "Loslassen" und vergessen!

06.05.2014 07:30 • x 1 #6


bibi66

bibi66


1988
231
Hallo solonely,

es ist erschreckend, wie schnell der Körper abbaut. ich kenne das nur zu gut. Ich hatte die ersten Wochen auch extrem abgenommen und das hat mir richtig Angst gemacht. Mein Verstand sagte mir, dass ich unbedingt essen muss. Ich habe dann angefangen, morgens wenigstens eine Banane zu essen. Ich hab in meinem ganzen Leben noch nicht so viele Bananen gegessen.Später kam noch Joghurt dazu. Es hat gedauert, bis ich was warmes essen konnte. Und als es soweit war, habe ich die Kalorien nur so in mich reingestopft. Aber nichts wollte hängen bleiben. Erst als ich nach über einem Jahr in einer Tagesklinik war und ich Medikamente bekam, ging es bergauf. Durch die Medikamente konnte ich endlich nachts schlafen und so konnte sich der Körper erholen. Für ein paar Stunden war einfach mal das Kopfkino ausgeschaltet.

Ich hoffe, dass es bei Dir nicht so weit kommen muss, aber achte auf Dich.

Alles Gute
Gruss bibi

06.05.2014 09:03 • x 1 #7


solonely


1349
6
1397
Ich möchte euch danken. Es hilft mit zu lesen das ich nicht alleine bin.
hatte heute während einer Autofahrt einen Weinanfall und mußte sofort anhalten.


lg
solonely

06.05.2014 17:14 • #8


Bibe72


6
1
Manchmal habe ich das Gefühl der Körper weiß dass er
jetzt funktionieren muss. Er spart und versucht zu überleben und ist Gott sei Dank hartnäckig dabei.
Die Kilos purzeln trotzdem, der Körper ist schwach.
Suppe geht gerade noch so.
Jeder einzelne Bissen hilft, zumindest glaube ich das.

Wünsche dir solonley dass es bald besser wird!

06.05.2014 22:43 • #9


Pusteblume 50


Hallo liebe Leidensgenossen. Ich habe in meiner schlimmen Zeit, über 7kilo in wenigen Wochen abgenommen ,es war furchtbar man sieht sowieso schlecht aus und dann noch so dürre.wenn ich was Essen wollte musste ich mich übergeben, ich dachte ich verhungere.Ich habe mit meinem Arzt gesprochen ,nehme leichte antidepressiva habe auch wieder zugenommen ,aber mein altes Gewicht habe ich immer noch nicht, es ist jetzt bald ein Jahr her.Meine Seele ist so verletzt ich werde nie mehr so sein wie früher,er hat mich krank gemacht. LG Pusteblume

07.05.2014 00:09 • #10


bibi66

bibi66


1988
231
Hallo Pusteblume,

auch ich hatte 8kg abgenommen. Ich war schon immer ein Leichtgewicht. Doch als ich dann nur noch 40kg hatte, hatte ich mich gedanklich schon zwangsernährt in einer Klinik gesehen. Ich hatte nach über einem Jahr gerade mal 3kg zugenommen. Erst mit Hilfe in der Tagesklinik habe ich es geschafft auf 50kg zu kommen. Seitdem nehme ich auch noch ein Antidepressiva. Es hilft mir einfach nachts zur Ruhe zu kommen und diesen Scheidungskrieg zu überstehen. Ich muss natürlich weiterhin an mir arbeiten und nur noch Dinge tun, die mir gut tun. Es ist gar nicht so einfach sein Ego zu pflegen.

07.05.2014 00:22 • #11


Pascal1979


Ich zwinge mich alle.3-4 Tage morgens einen scheibe Brot zu essen.ich weis auch nicht was das ist normalerweise ease ich sehr gern.
Verrückt was die liebe mit einem machen kann.

12.09.2014 21:27 • #12


Franz2209


41
6
2
Hallo ihr Lieben
ja die gute alte Liebe
Als ich die wahrheit erfuhr das meine Ex eine neue Beziehung eingegangen ist 4 Wochen nach unserer Trennung dann auch noch mit einer Frau und ich 3 Wochen angelogen wurde bis alles rauskam
da brach in mir auch eine Welt zusammen und ich habe nichts gegessen
eine Woche lann konnte ich kaum schlafen und nichts essen .
Ich habe von 20 uhr bis 6 Uhr gearbeitet um 7 ins bett und um 10 war ich wieder wach
Aufgestanden geweint Musik gehört die mich an sie erinnert am Fenster gesessen um zu sehn ob sie mal kommt aber nichts .
Ich habe zwar jeden tag Kochen müssen weil mein Sohn bei mir wohnt (Gott sei Dank) denn wer weis was ich getan hätte wenn ich alleine gewesen wär , aber essen konnte ich nichts .
In einer woche habe ich 3,5 Kilo abgenommen
jetzt ess ich zwar wieder aber nur ein wenig .
Ich seh meine ex fast Täglich weil wir nur 100 meter von einander wohnen
wenn ich sehe wie glücklich sie mit ihrer neuen Freundin über die Strasse geht könnte ich weinen ohne ende .
Ich versuche schon so wenig kontakt wie möglich zu halten aber irgendwas ist immer das ich mit ihr telefonieren muss oder bei ohr was abholen muss
Wir haben 3 Kinder und darum muss der Kontakt auch bleiben
aber es schmertz und essen kannich immer noch nicht wie sonst .
naja ich hoffe es ist bald vorbei
lg
Franz

13.09.2014 00:20 • #13


Magnolia


193
6
47
Ja, das liebe essen. Ich kann seit einer woche, also seit der Trennung, auch nichts mehr essen. Das ist so untypisch wie nur irgendwas. Merke aber, dass mein Körper einfach voll auf Notstand umgestellt hat. Mein Puls ist ziemlich hoch die ganze zeit und ich bin froh wenn ich irgendwie etwas runterbekomme. Fast 4 Kg in einer Woche...das ist schon wahnsinn. Aber ich zwing mich nicht weiter... sobald wieder etwas mehr Entspannung in mein Leben kommt geht das bestimmt wieder. Das ist nämlich der Punkt...die fehlende Entspannung. Mein Körper ist total auf adrenalin die ganze Zeit...der Kopp signalisiert Notsituation und der Körper stellt sich darauf ein. Ich glaub es ist letztlich die Angst, die das verursacht. wenn man plötzlich verlassen wird ist unsere Angst voll da... als wären wir im Krieg oder sowas.
Letzte Woche hab ich noch gedacht "oh man, ich will diese Beziehungskilos loswerden". Hätte mal vorsichtig sein sollen mit meinem Wunsch...die ganz radikale tour sollte es ja nun nicht werden!

Naja, jedenfalls stärken mich ein paar kilos weniger, weil ich etwas mehr bin. Und ich bin zwar total k.o. aber das liegt vor allem am ständigen Gehrinjoggin.
Ich mach mir da nicht so viel sorgen... und wenn der appetit wieder kommt weiß ich, dass ich langsam wieder normal im Kopf werde... ich freu mich schon auf die erste Mahlzeit, die wieder Spaß macht!

13.09.2014 06:06 • #14


Hildegard


Hallo "solonely",
wie geht es Dir inzwischen?

13.09.2014 10:04 • x 2 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag