22

Notorischer Lügner - Wie komme ich von ihm los?

Charlotte1991

4
1
5
Hallo liebe Community,

mittlerweile bin ich wieder seit 8 Monaten mit meinem Exfreund zusammen. Nach einer Zeit und nach Nachhaken von meiner Seite aus, hat sich herausgestellt, dass er mich die kompletten 3 Jahre, die wir damals zusammen waren nur belogen und betrogen hat. Meiner Meinung nach, kann er Wahrheit von Lüge nicht unterscheiden und lügt in allen möglichen Situationen. Ich weiß nicht, warum ich ihm noch einmal eine Chance gegeben habe, allerdings komme ich nun nicht mehr von ihm los. Ich würde so gerne, dass es endlich klappt mit uns und habe so Angst, wieder so verletzt zu werden.
Mein Problem ist, dass ich Angst habe einen Fehler zu machen, wenn ich ihn verlasse, weil ich ihn wirklich liebe und eigentlich nicht verlassen will. Andererseits wird er mich wahrscheinlich weiter anlügen und daran werden ich und mein Selbstwertgefühl auf Dauer kaputt gehen. Er hat mir damit gezeigt, dass er anscheinend keinerlei Gefühle für mich hat oder will er nur Macht ausüben?
Habt ihr einen Rat, wie man von einem Menschen loskommt, den man eigentlich nicht missen möchte oder würdet ihr mir raten weiter zu hoffen und mich im schlimmsten Fall weiter veräppeln zu lassen?

Vielen Dank
Charlotte

14.05.2017 11:27 • x 1 #1


candysandy

candysandy


337
3
277
Genau so gehts mir auch
Mein EX ist auch ein notorischer Lügner .
Vieles hab ich erst in letzten Wochen durch Zufälle mitbekommen .Ich bin einfach erschüttert es in unfassbar wie ich mich in diesem Mann getäuscht habe....es tut so weh.

14.05.2017 11:36 • x 1 #2


Blödfrau


245
4
221
Hallo liebe Charlotte und herzlich willkommen

Wenn Dein Partner Dich belügt und betrügt, finde ICH solltest Du es schleunigst beenden.

Was bringt Dir ein Partner an deiner Seite, dem Du nicht glauben kannst?
Wo jede Aussage die er macht - hinterfragt wird?
Ich stelle mir das sehr anstrengend vor und kann mir nicht vorstellen, dass Du glücklich bist!?!?

Und dann kommt auch noch das Betrügen dazu...

Für mich ist das ein absolutes NoGo

Liebe Grüße, Blödfrau

14.05.2017 11:36 • x 1 #3


Charlotte1991


4
1
5
Ich weiß genau wie du dich fühlst und es tut mir unheimlich Leid für dich! Man fällt aus allen Wolken und versteht die ganze Welt nicht mehr. Wie gut, dass du den Schlussstrich gezogen hast. Wie geht es dir mittlerweile und wie kommst du damit klar?

Hallo Blödfrau,
vielen Dank für deine Nachricht! Ich finde du hast absolut Recht und ich würde auch gerne von ihm loskommen, leider schaffe ich es nicht! Er wirkt so lieb und nett und man kann einfach nicht glauben, dass er so verlogen ist. Er hat zwei Gesichter und das macht mir unheimlich Angst. Ich hoffe, ich schaffe es, mich von ihm zu lösen und endlich wieder an mich zu denken!

Liebe Grüße
Charlotte

14.05.2017 12:09 • x 2 #4


candysandy

candysandy


337
3
277
Leider hab ich erst mit der Zeit mitbekommen wie bzw wer er ist.
War zwar oft misstrauisch aber er stellte alles immer so hin das ich mir wieder was zusammen spinne.
Waren 2,5 Jahre fest zusammen.
Dann hat er es zum erstenmal beendet.
Danach über 1 Jahr so ein On-Off Drama mit 2 Neubeginnen.
Seit kurzem weiss ich das alles was ich mit ihm hatte eine einzigste Lüge war.Den Mann den ich glaubte zukennen und lieben gibt es gar nicht.
Das schmerzt am meisten.Es kam in letzter Zeit immer mehr ans Licht.
Mein Selbstwertgefühl ist am A ... durch das Ganze.Ich hoffe das es dir nicht so ergeht.Aber ich bin mir sicher ein Lügner bleibt ein Lügner.

14.05.2017 12:28 • #5


herculaneum


204
312
@Charlotte1991 :

Kannst du vielleicht konkreter ausführen, inwiefern bzw. in welchen Situationen dein Freund dich belügt? "Er ist ein notorischer Lügner", lässt extrem viel Spielraum.

14.05.2017 12:33 • #6


Charlotte1991


4
1
5
Also wir waren etwas über 3 Jahre lang zusammen. Bevor wir zusammen gekommen sind, hatte er eine Affäre mit einer Frau, die in einer Beziehung war. Diese Affäre hat er von Anfang an weitergeführt. Er hat sich immer als "Opfer" hingestellt und immer so getan als hätte er keine Freunde oder nur wenige. Ich habe ihn mit zu meinen Freunden genommen, mit denen er sich ziemlich schnell auch alleine getroffen hat (Ja, ich weiß, das waren keine Freunde). Er hatte nebenher wie gesagt noch seine Affäre und noch weitere "Freundinnen", denen er erzählt hat, was ich für ein furchtbarer Mensch wäre. Das Selbe hat er mit meinen Freunden auch abgezogen, bis diese auf seiner Seite waren. Er hat mich in ein Licht gestellt, wo immer er das Opfer ist und somit gerechtfertigt, dass er mich deshalb belügen und betrügen kann. Anschließend wollte er wohl irgendwann mit mir Schluss machen, hat sich aber, laut seiner Aussage nicht getraut, weil er mich ja doch irgendwo liebt. Deshalb hat er angefangen sich auf Datingportalen eine andere zu suchen. War wohl wenig erfolgreich, er hat dadurch aber seinen Stamm an "Freundinnen" erweitert. Irgendwann habe ich mal sein Handy in die Hand genommen, ich habe ihm wirklich vertraut bis dahin und wäre nie auf die Idee gekommen, ihm hinterherzuspionieren. In seiner Anrufliste habe ich dann einen weiblichen Namen gesehen, den ich nicht kannte, daraufhin wurde ich misstrauisch und habe sein komplettes Handy durchsucht. Zu dem Zeitpunkt waren wir bereits seit über 2 Jahren zusammen und zu dem Zeitpunkt habe ich das oben erwähnte auch erst erfahren. Keine Ahnung warum und keine Ahnung wie er das geschafft hat, auf jeden Fall habe ich es trotzdem nochmal mit ihm versucht. Es kam das Unvermeidbare, ich habe angefangen ihn zu kontrollieren und er hat es trotzdem irgendwie geschafft, seine Affäre mit dieser einen Frau aufrechtzuerhalten und sich erneut eine andere zu suchen. Er hat mir zu dem Zeitpunkt sogar einen Heiratsantrag gemacht, um mir zu beweisen, "wie ernst er es mit mir meint". Nach einem qualvollen weiteren Jahr, habe ich die Notbremse gezogen, nachdem ich die eben genannten Dinge, wieder durch Spionage herausgefunden habe. Über zwei Jahre waren wir auseinander und ich habe gelitten wie ein Hund, während er sich mit allem vergnügt hat, was er kriegen konnte. Er hat perfider Weise mich trotzdem nicht in Ruhe gelassen, trotz Blockierung auf allen social media Seiten und auch im Handy. Er hat mir immer zum Geburtstag gratuliert, hat ständig angerufen und mir immer wieder gezeigt, ich bin noch da. Ich denke an dich. Ich lasse dich nicht in Ruhe. Irgendwann habe ich mich dazu entschlossen ein klärendes Gespräch zu führen, um, ursprünglich geplant, endlich meine Ruhe vor ihm zu haben, um endlich mit ihm abschließen zu können. Leider habe ich mich dann wieder in ihn verliebt und irgendwie kam das eine zum anderen. Jetzt sind wir wie gesagt seit 8 Monaten wieder ein Paar und mich zerfrisst es immer mehr. Ich habe von ihm erwartet, alles mit mir aufzuarbeiten und mir alles zu erzählen. Leider konnte er auch da wieder nicht komplett ehrlich sein. Dieser Prozess, endlich die komplette Wahrheit zu erfahren, dauert bis heute an, weil er natürlich alles Vergangene fein säuberlich gelöscht hat. Es kommen immer wieder neue Details und neue Geschichten, die erst stimmten, dann doch wieder gelogen waren. Beispielsweise erzählt er mir, aus freien Stücken, von einer Frau mit der er geknutscht hat. Schlussendlich hat sich herausgestellt, diese Frau gab es nicht. Bei anderen Frauen erzählt er gar nichts oder nur das Nötigste. Er lügt bei täglichen Geschichten, beispielsweise hat er einen Autounfall gesehen, der einfach nicht passiert ist. Er lügt bei Dingen, bei denen man einfach nicht lügen muss. Zeigt mir aber andererseits auch mit seinen Frauengeschichten, dass er nicht nur mich will, bzw. dass er mit mir nicht in einer richtigen Beziehung sein möchte. Zumindest empfinde ich das logischerweise so. Er hat mich die 8 Monaten wohl ausnahmsweise mal nicht betrogen, aber trotzdem jeden Tag belogen, weil er mir einfach nicht einmal alles erzählt, damit ich endlich mit der Vergangenheit abschließen kann. Ich habe das Gefühl, es macht ihm Spaß mich leiden zu sehen und ich glaube, er hat keinerlei Selbstbewusstsein und holt sich die Aufmerksamkeit durch seine Geschichten und dadurch, dass er mich verletzen kann. Ich bin anscheinend sehr masochistisch und ich hinterfrage mittlerweile mein komplettes Wesen, weil ich nicht verstehen kann, warum ich ihn einfach nicht loslassen kann. Entschuldigt den ewigen Text, hoffe ich konnte es einigermaßen transparent beschreiben.
Liebe Grüße
Charlotte

14.05.2017 13:19 • x 1 #7


herculaneum


204
312
Also für mich wäre diese Affäre schon vollkommen ausreichend, um an einer Trennung festzuhalten!
Aber du schreibst ja, er lüge auch ohne Not in Alltagsdingen - hast du ihn darauf einmal angesprochen und wie reagiert er, wenn Lügen aufgedeckt werden?

Wenn er dir beispielsweise erzählt, er habe eine andere Frau geküsst, und es stellt sich heraus, diese existiert gar nicht - da frage ich mich doch: Was hat er davon? Gar nichts. Er verletzt dich mit dieser Geschichte, obwohl sie noch dazu unwahr ist. Normal wäre doch der umgekehrte Fall: Fremdknutschen und ABSTREITEN. Nicht-Fremdknutschen und GESTEHEN ist eine mir bislang unbekannte Version, muss ich gestehen.

Interessant wäre, ob dein Freund sich damit beschäftigt, dass er ständig lügt! Es könnte ein Krankheitsbild dem Ganzen zugrunde liegen (Pseudologie). Nur stellt sich dann die Frage, ob er gewillt ist, sich ggf. therapieren zu lassen.

14.05.2017 13:30 • x 2 #8


Charlotte1991


4
1
5
Wenn ich eine Lüge aufdecke, verheddert er sich in Erklärungen und Rechtfertigungen und erzählt mir anschließend die richtige Geschichte. Meistens zumindest. Wenn ich mich darüber aufrege und sauer werde, wirft er mir vor, dass ich nicht "normal" mit ihm rede und ich mich nicht wundern brauche, dass er mich anlügt. Ich will ihm dann immer klar machen, dass die eigentliche Lüge mich fast noch mehr verletzt, als das was er gemacht hat und das ich gar nicht so sauer werden würde, wenn er mich endlich mal nicht anlügen würde. Er schiebt mir die Schuld zu und macht mir einen Vorwurf nach dem anderen. Meiner Meinung nach, glaubt er seine Lügengeschichten so lange selber, bis man ihm die Wahrheit beweisen kann und das ist für mich auch höchst pathologisch. Warum er Geschichte erfindet verstehe ich ebenfalls nicht. Ich denke, er will damit sein Ego aufbauen, indem er sich selber vormacht, was für ein Hengst er ist. Vielleicht fühlt er sich mir gegenüber auch zu unmännlich und minderwertig, weil ich meine eigenen Ziele im Leben habe und diese auch verfolge. Ich kann es wirklich nicht sagen, habe nur mal gehört, dass viele Männer mit einer starken Frau nicht klar kommen. Deshalb denke ich auch, genießt er es, mich leiden zu sehen und mich fertig zu machen. Allerdings verliert er komplett aus den Augen, dass ich überhaupt nicht so stark bin, wie ich immer vorgebe zu sein und das ich mit ihm komplett zufrieden wäre und gar keinen "männlicheren" brauche und eigentlich auch nicht will. Ich habe keine Ahnung. Er macht bereits eine Therapie, allerdings wegen einem schweren Arbeitsunfall. Ob er wirklich weiß, wann er lügt und wann nicht, kann ich langsam nicht mal mehr sagen. Habe ihn auch darum gebeten, sich dem Problem zu widmen und das will er angeblich tun. Allerdings schlagen Therapien doch nur dann an, wenn man weiß, dass man ein Problem hat oder nicht? Und meiner Meinung nach sieht er sein Problem nicht.

Mein Selbstwertgefühl ist mittlerweile auch im Keller, weil ich einfach nicht verstehen kann, warum man einen Menschen so fertig machen muss. Wenn man ein Problem mit sich selber hat, ist es unfair, andere dafür leiden zu lassen und solche Menschen verabscheue ich eigentlich zutiefst. Deshalb finde ich es schon fast wieder lustig, dass ich mich genau in so einen Menschen verliebt habe und ihn anscheinend immer noch liebe, sonst wäre ich schon längst gegangen und würde mir den Stress ersparen.

14.05.2017 14:09 • x 1 #9


candysandy

candysandy


337
3
277
Liebe Charlotte ich fühle so mit dir
Bei mir war bzw ist alles sehr ähnlich.
Ich habe ihm zuletzt gestern gebeten mich bitte endlich in Ruhe zulassen .Er auch bitte nie wieder bei mir auf Arbeit erscheinen soll.
Ich denke er weiss nicht im geringsten was er angerichtet hat in mir.

14.05.2017 14:48 • x 1 #10


Träumchen

Träumchen


976
7
1380
Hallo Charlotte.
Ich bin schon länger im Forum und habe auch eine längere Leidensgeschichte. In letzter Zeit eher nur gelesen, aber jetzt brennt es mir auf der Zunge.
Meine Interpretation...

Diesen "lieben" Mann, den Du siehst, gibt es nicht. Mir scheint, dass dieses Verhalten auch eine Lüge ist, um Dich bei der Stange zu halten. Frag Dich ehrlich, willst Du so alt werden? Er wird sich wohl nicht ändern, dafür hatte er genug Zeit, wenn er wollte.
Das hat für mich nichts mit Liebe und Partnerschaft zu tun, sondern mit Machtspielen und Manipulation.
Das, was Du meinst das er Dir gibt ist nicht echt.

14.05.2017 16:03 • x 2 #11


Eswirdbesser

Eswirdbesser


2943
3
2977
Hallo Charlotte ich stelle jetzt mal ein sehr provokante Frage..

Wunderst du dich wirklich, das du dich von einem notorischen Lügner nicht trennen kannst?

Du kannst das nicht, weil du dich selber die ganze Zeit belügst...

Warum, weil du hoffst (und die Realität ausblendest), das er was verändert...

Angst dich zu trennen, weil du dich dann nicht mehr selbst belügen könntest?

Oder liebst du es ständig belogen zu werden...

Bitte sieh meinen Post nicht als Angriff, nur eine Möglichkeit, dein Verhalten, Denken und Fühlen zu hinterfragen

14.05.2017 17:01 • x 2 #12


Träumchen

Träumchen


976
7
1380
Ich glaube, dass solche ehrlichen Fragen an sich selbst zwar schmerzen, aber notwendig sind, um Erkenntnisse zu bekommen. So hab ich es geschafft, mich zu lösen. Auch mir selbst zu verzeihen, dass ich nicht für mich da war, das habe mit mir machen lassen. Ähnlich wie bei Dir, Charlotte. Immer ein komisches Gefühl, aber keine Beweise. Das kam erst nach der Trennung raus. Jetzt vertraue ich meinem Gefühl wieder.

14.05.2017 17:09 • x 2 #13


Eswirdbesser

Eswirdbesser


2943
3
2977
Es versuchen, selbst für sich Verantwortung zu übernehmen, wenn ich merke mir tut was absolut nicht gut und ich habe das öfters kommuniziert, dann auch handeln und gehen und Fürsorge für sich selbst übernehmen und nicht von gegenüber "einfordern"..

Denn das heißt ja im Umkehrschluss, das ich meine Verantwortung für mich abgebe und ich mich abhängig von seiner "Gunst" mache...

14.05.2017 17:16 • x 3 #14


Branda

Branda


488
2
485
Mach doch mal eine knallharte Kosten-Nutzen-Analyse. Sei mal schonungslos ehrlich zu dir und schreib alles auf, wo und wie du von ihm profitierst und was du dafür gibst und dann frag dich, ob du das woanders günstiger bekommst.

Oft isrt man ja nicht ehrlich zu sich selbst. Der Partner behandelt einen wie einen Fußabstreifer trägt aber 80% der Lebenskosten oder ist ein guter Handwerker und spart in der alten Hütte jede Menge Reparaturkosten oder soll im nächsten halben Jahr das Dach neu eindecken oder managed das eigene Hotel hervorragend für einen Hungerlohn. Wenn man die Leute dann fragt, warum sie mit so einem schrecklichen Menschen zusammen sind, heißt es dann "..ich liebe ihn/ sie so sehr.." Dabei ist das nicht mal die halbe Wahrheit.

14.05.2017 18:42 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag