48

Narzisst notorischer Fremdgänger

Löwe88

44
1
43
Hallo, ich war 9 Jahre mit einem Narzissten zusammen, nach dem 3 Anlauf hab ich es dann mit 25 geschafft mich zu trennen, bin jetzt 32. Er hatte nach mir eine neue, die er auch geheiratet hat und mir der ein Kind hat, mitlerweile geschieden. Ich hab erfahren, dass er regelmäßig wärend dieser Ehe in Puffs gegangen ist. Er ist ja vermutlich dann wärend unserer Beziehung auch permanent fremd gegangen. Hinweise gab's zu genüge aber wenn ich ihn drauf angesprochen habe, hat er's mir vorgeworfen ich würde fremdgehen und wär verrückt. Er war auch längere Zeit in Russland auf Montage. Ich glaub ich Stand irgendwie wärend der Beziehung dauernd in so ner Art Schockzustand oder so, ich kann es mir nicht anders erklären sonst dass ich so dumm war. Ich hab jetzt den übelsten ekel, hab keine Ahnung wieviel passive S. ich schon hatte. Mir ist das, muss ich zugeben erst jetzt dann wie die Schuppen von den Augen gefallen, ich hatte es bisher gekonnt verdrängt vermutlich als Schutz oder so. Hatte aber einen Hiv test danach machen lassen, der war zum Glück negativ. Ich mein, er hätte mich umbringen können mit hiv etc. Fühle mich irgendwie angewidert und wie vergewaltigt. Geht das noch jemand so? Was habt ihr dagegen gemacht? Ich bitte von Kommentaren wie "da bist du selbst schuld abzusehen" ich weiß dass ich auch selbst schuld war nicht gegangen zu sein, mach mir mir ggü. genug Vorwürfe. Denke das geht aber vielen Narzissmusopfern so. Er hat mich mit 16 kennen gelernt, dann hat er mich kein gehalten. Freunde abgekapselt etc. Meine Eltern waren beides Alk. und ich hatte wenig selbstwert, mir ging es psychisch immer schlechter. Mitlerweile habe ich selbstwert aufgebaut und bin in ner gesunden Beziehung. Aber ich ekel mich nach der Erkenntnis so sehr. Ich weiß nicht mit wievielen und ob verhütet wurde.

06.04.2021 10:33 • #1


Landlady_bb

Landlady_bb


1114
3
1512
Zitat von Löwe88:
Hallo, ich war 9 Jahre mit einem Narzissten zusammen,

Wer hat bei ihm Narzissmus bzw. narzisstische Persönlichkeitsstörung diagnostiziert?

Und was sind
Zitat von Löwe88:
passive S.


Zitat von Löwe88:
Aber ich ekel mich nach der Erkenntnis so sehr.

Warum? Die Trennung von ihm ist sieben Jahre her!

06.04.2021 10:37 • #2



Narzisst notorischer Fremdgänger

x 3


Tatiana

Tatiana


574
3
995
Handeln musstest du (Test machen), aber der ist jetzt negativ und ansonsten kannst du auch an der Vergangenheit absolut nichts mehr machen. Von daher Kirche im Dorf lassen und keine Energie in "Was ist wenn....?" -Szenarien stecken.

Ist doch alles okay- in dem Sinne, dass jetzt alles auf dem richtigen Weg ist. Er ist weg, du bist in einer besseren Beziehung und HIV war negativ.

Guck nicht zurück- da gehst du nicht hin

06.04.2021 10:41 • x 5 #3


will_hunting

will_hunting


177
246
Zitat von Löwe88:
Er hat mich mit 16 kennen gelernt, dann hat er mich kein gehalten. Freunde abgekapselt etc. Meine Eltern waren beides Alk. und ich hatte wenig selbstwert, mir ging es psychisch immer schlechter.

Dann kennst Du ja bereits wichtige Anteile auf Deiner Seite.

Zitat von Löwe88:
Mitlerweile habe ich selbstwert aufgebaut und bin in ner gesunden Beziehung.

Und Du weisst jetzt auch, wie sich eine (hoffentlich) gesunde Beziehung auf Augenhöhe anfühlt.

Zitat von Löwe88:
Aber ich ekel mich nach der Erkenntnis so sehr.

Wir alle zahlen Lehrgeld in der der ein oder anderen Form - bleibt nicht aus.
Ekel ist kein besonders schönes Gefühl und wenn das zum Problem wird, wäre fachliche Hilfe angebracht.
Hauptsache, Du weisst, auf welche Warnsignale Du zukünftig bei Dir und beim Partner achten solltest.

06.04.2021 10:47 • x 4 #4


Löwe88


44
1
43
Diagnostiziert hat's keiner aber es ist eigentlich eindeutig, er hat alles so gedreht wie er es wollte, mich kein gehalten, bekam Ausraster, hat mich angeschrien etc. War von sich sehr überzeugt, nur seine Meinung war wichtig. Hat auf ausgeliehene Dinge nicht geachtet, konnte nicht mit Geld umgehen.

Ich meinte Frauen mit denen er geschlafen hat und deren S. und wiederum deren S..

06.04.2021 10:48 • #5


Löwe88


44
1
43
Ich weiß, das die Trennung 7 Jahre her ist aber manchmal kommt es eben vor, das man was verdrängt und das dann aufgrund eines Ereignisses, wie jetzt die Erkenntnis, dass er seine Neue die ganze Zeit betrogen hat, gerade nachdem man nun eben n anderen selbstwert hat, dann das neu Betrachtet wird.

06.04.2021 10:54 • #6


will_hunting

will_hunting


177
246
Zitat von Löwe88:
Diagnostiziert hat's keiner aber es ist eigentlich eindeutig,

Hilft Dir dieses Label irgendwie konstruktiv weiter?
Du bist schon klug genug, um zu wissen, dass Du ihm nicht einfach sämtliche Schuld deswegen zuschustern kannst.

06.04.2021 10:55 • x 1 #7


Tatiana

Tatiana


574
3
995
Oooooookay, ich bin raus....

06.04.2021 11:01 • x 1 #8


Löwe88


44
1
43
Zitat von Tatiana:
Oooooookay, ich bin raus....


?

06.04.2021 11:05 • #9


Löwe88


44
1
43
Zitat von will_hunting:
Hilft Dir dieses Label irgendwie konstruktiv weiter? Du bist schon klug genug, um zu wissen, dass Du ihm nicht einfach sämtliche Schuld deswegen zuschustern kannst.


Ich hab geschrieben, dass ich mich mir ggü schuldig fühle, dass ich nicht früher gegangen bin.

06.04.2021 11:09 • #10


Lillilli


39
46
Zitat von Löwe88:
Diagnostiziert hat's keiner aber es ist eigentlich eindeutig, er hat alles so gedreht wie er es wollte, mich kein gehalten, bekam Ausraster, hat mich angeschrien etc. War von sich sehr überzeugt, nur seine Meinung war wichtig. Hat auf ausgeliehene Dinge nicht geachtet, konnte nicht mit Geld umgehen. Ich ...



Nein, eindeutig ist das nicht. Es benötigt eine Ausbildung und genug Praxis eine solche Persönlichkeitsstörung zu diagnostizieren. Aber vielleicht ist das ja auch nicht wichtig. Du hast dich von ihm nicht gut behandelt gefühlt und konntest den Absprung aus dieser Beziehung schaffen und das ist doch super.
Zu HIV und STDs: für eine erfolgreiche Prävention ist es wichtig, dass Menschen eigenverantwortlich bei der S. handeln. Man kann nicht automatisch davon ausgehen, dass der andere einen schützt. S. und STDs sind immer noch Tabuthemen, da wird vermieden und verdrängt. Wichtig wäre es schon bei Beziehungsbeginn zu reden und zu testen. Das passiert aber oft leider nicht, ist aber auch menschlich.

06.04.2021 11:18 • x 1 #11


Scheol

Scheol


8646
13
11046
Zitat von Löwe88:
Ich hab geschrieben, dass ich mich mir ggü schuldig fühle, dass ich nicht früher gegangen bin.



Sich schämen, auf so einem Menschen, Partner reingefallen zu sein, ist ein großes Thema bei solch toxischen Beziehung.

Scharm, Selbstvorwürfe, Wut, Trauer, Enttäuschung, Verrat,......


Alles Dinge, die sich Menschen, aus soll ich Beziehung selbst vorwerfen.

In der Literatur, werden sie auch als Überlebende bezeichnet, als Opfer, usw.

Richtig, sollte hier sein das du mit dem Thema abschließt. Das Thema ist im Jahre her, und sollte dich nun nicht mehr beherrschen, interessieren.

Mein Blick beim Autofahren nach vorne durchs Fenster, und fährt nicht im Rückspiegel . Also, lass es sein nach hinten zu blicken.

Vergangenheit ist Vergangenheit, Geschichte ist Geschichte.

06.04.2021 11:39 • x 2 #12


Karili


879
1
2231
Ferndiagnosen von Laien dienen in der Regel dazu etwas einzugrenzen und begreiflich zu machen, was man sonst nicht begreifen kann. Die Fehler die man so macht sind Folgende: Erstens, steht es Laien nicht zu jemanden zu diagnostizieren. Du selbst wolltest von ihm ja auch nicht als verrückt oder Fremdgängerin bezeichnet werden. Wenn etwas nicht sicher festgestellt ist, dann verteilt man von sich aus auch besser keine Label. Ist das Label nämlich falsch, hat man gegenüber anderen im Gespräch über eine Person schlicht deren Ruf beschädigt. - Zweitens geht man sich selbst in die Falle, indem man alle eigenen Anteile und falschen Handlungen nicht annimmt und sich ausschließlich als das Opfer eines kranken Menschen darstellt. Auch vor sich selbst.

Fakt ist, wir ändern immer nur uns selbst. Deshalb frage dich, was dich an ihm angezogen hat. Wer in deiner Umgebung für, wer vielleicht gegen die Beziehung mit ihm war. Welche Bedeutung haben diese Menschen für dich heute und spielen sie in deinem Leben noch eine Rolle? Was konnte er dir geben, das in deinem Elternhaus und in deiner Familie gefehlt hat? Was in eurer Beziehung hat dein Leben damals belastet, was hat es erleichtert? Beschreibe die Beziehung mit ihm für dich noch einmal genau und blende auch die guten Aspekte nicht aus. Das kann dir helfen zu verstehen warum du bei ihm geblieben bist und auch was vielleicht liebenswert an ihm ist.

Die Tatsache, dass er seine Frau betrogen hat, sagt solange nichts über eure Beziehung aus, bis du sicher weißt, dass er fremdgegangen ist. Du hast bereits Tests gemacht und weißt damit das Wichtigste, du bist nicht gesundheitlich betroffen. Es könnte für dich jetzt Sinn machen, noch einmal professionelle Hilfe zu suchen, um den Rest, der von der Beziehung in dir rumort, zu beleuchten und zu verstehen wer du warst und jetzt bist und wie du vielleicht sein möchtest.

Das Beschmutztfühlen ist verständlich, hat aber nicht unbedingt den körperlichen Grund, den du feststellst. Verschmutzung kann auch seelisch sein.

06.04.2021 11:39 • x 2 #13


will_hunting

will_hunting


177
246
Zitat von Scheol:
Mein Blick beim Autofahren nach vorne durchs Fenster, und fährt nicht im Rückspiegel . Also, lass es sein nach hinten zu blicken.

"Objects in the rear view mirror may appear closer then they are."
(Meat Loaf - Bat out of Hell II)

06.04.2021 11:41 • x 1 #14


Bones


6935
13073
Es ist möglich, dass er dich vor Ewigkeiten genauso betrogen hat, wie seine Frau, was ändert es jetzt für dich?
Du warst Teil einer toxischen Beziehung, hast es beendet und jetzt seit Jahren Ruhe Was willst du da nun aufwühlen?

06.04.2021 11:44 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag