1

"Nur" noch freundschaftliche Gefühle

ipuro

Hallo da draußen!

Ich wette ich bin nicht allein mit diesem Problem, konnte es aber auf die Schnelle hier nicht finden.

Ich habe gestern mit meinen Freund nach fast drei Jahren Schluss gemacht - und es war so schwer und tat unglaublich weh!

Bis gestern dachte ich, dass es leicht wäre eine Beziehung zu beenden, wenn man sich sicher ist, dass man den Partner nicht mehr liebt!
Aber es ist ja unglaublich schrecklich und tut unglaublich weh!

Und das paradoxe ist ja einfach, dass ich die Beziehung beendet habe und ich schon unglaublich leide - und ich kann es nur erahnen, wie es ihm gehen muss und es tut mir sehr leid!

Ich weiß, dass ich es ihm nicht leichter machen kann, aber doch sorge ich mich um ihn und würde fast alles tun, damit es ihm besser geht. Nur, das was er am Meisten möchte, das kann ich ihm nicht geben!

Ich habe - so leid es mir tut und so gerne ich es ändern würde - "nur" noch freundschaftliche Gefühle für ihn!

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Was denkt ihr über eine Freundschaft nach einer Beziehung?

Zur Zeit schmerzt es einfach (auch wenn es erst 24h sind) ihn nicht bei mir zu haben...
Ich glaube mir würde es schon helfen einfach etwas zu lesen zu haben!
Danke schon im Voraus!

10.05.2012 16:50 • #1


Traumtänzer

Traumtänzer


537
1
79
Hallo Ipuro,
auch wenn man derjenige/diejenige ist, der/die Beziehung beendet, ist das nicht immer leicht. Ich habe auch beide Seiten schon erlebt. Das du dich trotz allem um ihn sorgst und dir Gedanken machst, zeigt, was für ein liebevoller Mensch du bist. Gefühle können sich nun mal ändern. Aber die gemeinsamen Erinnerungen sind ja nach wie vor erst mal da. Deshalb tut es da auch dir weh. Gegen sich ändernde Gefühle ist niemand gefeit. Da solltest du dir auch keine Vorwürfe machen. Aber es würde ihm selbst nur schwerer fallen sich von dir zu lösen und das Ende eurer Beziehung zu akzeptieren, wenn du ihm da wirklich zur Seite stehen würdest.

Was das Thema Freundschaft nach einer Beziehung betrifft. Da muß schon einige Zeit ins Land gegangen sein. Beide Seiten müssen wirklich damit abgeschlossen haben. Wenn dir also wirklich an einer Freundschaft liegt, dann gib ihm Zeit, sich wieder aus dem Sumpf zu ziehen. Das kann je nach Mensch und Dauer der Beziehung unterschiedlich lang sein. Auch du selbst musst dich erst mal auf die neue Lebenssituation einstellen. Es kann natürlich sein, daß dein Ex auch gar keine Lust auf eine Freundschaft hat, wenn er alles verarbeitet hat. Das musst du dann halt auch akzeptieren. Hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen.

lg
Traumtänzer

10.05.2012 17:52 • #2



"Nur" noch freundschaftliche Gefühle

x 3


mojo2107


28
2
3
ich hätte auch gerne eine freundschaft nur solange jemand mehr empfindet wie der andere denke ich das sowas nicht möglich sein wird.ich kann auch nicht sehn das sie jemand anderes auf händen tragen würde als ich,und mitlerweile denke ich wir haben jetzt nichts mehr miteinander zu tun also brauche ich das später auch nicht mehr.es kommt halt drauf an ob man vorher schon befreundet war.

10.05.2012 18:11 • #3


Hope84


46
4
1
Hallo Ipuro,

ich stecke in dem gleichen Trennungsgrund wie du, nur dass ich der andere Part bin. Ich habe schon länger gemerkt, dass etwas nicht stimmt und Hintergrund war, dass mein Exfreund mich (nur) noch freundschaftlich liebt und sich deshalb keine Familie usw. mit mir vorstellen kann. Es tut sehr weh, da man ja so oder so einen lieben Menschen verliert und erstmal lernen muss ohne den anderen zu leben. Mittlerweile bin ich aber froh, dass er so ehrlich zu mir war. Denn langfristig hätte beiden Seiten etwas in der Beziehung gefehlt.
Er würde auch gerne freundschaftlichen Kontakt halten. Ich weiß aber, dass mich das nur quälen würde und ich erstmal Abstand brauche, um mich wieder selber zu finden. Vielleicht bin ich irgendwann mal bereit dazu.
Gebt euch die Zeit erstmal wieder klar zu sehen und euch zu erholen. Eine Trennung ist meistens für beide Seiten nicht einfach. Vielleicht ist er irgendwann bereit eine Freundschaft mit dir einzugehen, vielleicht aber auch nicht.

Alles Liebe und viel Kraft für dich.

10.05.2012 20:06 • x 1 #4


ba_

ba_


525
14
111
ich habe zu meinem ex ausdrücklich gesagt dass ich (im moment !) keinen kontakt mit ihm möchte (ich bin die, die verlassen wurde). dennoch hat er sich zwischenzeitlich ein paar mal bei mir gemeldet- nur belangloses. einmal hat er mir in einer sms geschrieben er möchte mich als platonische freundin. da hab ich nix drauf geantwortet. ich denke, er hat gar nicht kapiert wie schrecklich es mir geht bzw. gegangen ist und wohl gedacht, es ist alles happy- so ein idiot ! das nenn ich mal charakterlos ! oh man.

da sieht man halt mal wirklich was einen starken charakter ausmacht und du, ipuro, bist so jemand ! denn du bist jemand der sich gedanken und sorgen macht obwohl du die bez.beendet hat. klar kann man sich entlieben- aber die art und weise wie man es dem anderen verständlich macht, macht auch sehr viel aus.

10.05.2012 21:31 • #5


Ipuro


Danke, dass ihr hier mit so ehrliche Antworten geben könnt. Das gibt mir die Kraft ihm die Zeit zu geben, die er benötigt!
Auch wenn es nicht leicht ist, aber da muss wohl jetzt jeder von uns alleine durch!
Danke

11.05.2012 06:00 • #6


Hope84


46
4
1
Zitat von Ipuro:

Auch wenn es nicht leicht ist, aber da muss wohl jetzt jeder von uns alleine durch!


Hallo Ipuro,

nein, du bist nicht alleine

Eigentlich sitzen wir hier alle im gleichen Boot. Das Forum hier ist sehr hilfreich und es tut gut sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Sicherlich muss jeder seinen Weg finden, aber du musst ihn nicht ganz alleine gehen...
Hier kannst du jederzeit alles los werden, was dich beschäftigt. Alleine, es aufzuschreiben hilft schon ein ganzes Stück.

Wie geht es dir denn heute? Wie war die Nacht?

Liebe Grüße

11.05.2012 08:00 • #7


Ipuro


Die Nächte gehen bis jetzt ganz gut vorbei - nur tagsüber wenn ich alleine bin und ich mich plötzlich mit der Situation konfrontiert werde ist es sehr schwer! Versuche mich auch mit Freunden und gemeinsamen Unternehmungen abzulenken um so wenig wie möglich grübeln zu können! Aber gerade das wochenende und die kommenden Feiertage machen mir noch Sorge! Zu viel freie Zeit und zu wenig Alltag und Routine.
Aber ich muss jetzt schon sagen, dass es mir vermutlich doch noch deutlich besser geht! Kann es nur erahnen, wie es ihm wohl geht! Ich hoffe einfach, dass er das gut durchsteht!

12.05.2012 06:03 • #8


Hope84


46
4
1
Ich kann das gut nachvollziehen. Mir graut es auch sehr vor den Feiertagen. Werde mir einige Sachen vornehmen, die ich wegarbeiten muss und hoffe, dass mich das etwas ablenkt. Meine Freunde sind alle in Beziehungen oder haben schon Familie, da unternehmen sie meistens etwas unter sich... Irgendwie kommt man sich als Single doch immer etwas wie ein Außenseiter vor, oder?

Ich finde es auf jeden Fall gut, dass du dir soviele Gedanken machst. Mein Exfreund, fängt nun schon an rumzudrängeln, wann ich endlich ausziehe, warum das mit der Wohnungssuche nicht schneller geht und wäscht dabei auch noch schmutzige Wäsche... Das tut echt weh und enttäuscht mich...

Trennungen sind nie einfach, aber sie können fair sein. Und ich denke, so wie du es schilderst, hast du einen fairen Weg gewählt. Er wird Zeit brauchen, um alles zu verarbeiten, aber auch er wird es schaffen.

Liebe Grüße

12.05.2012 10:52 • #9


Ipuro


Ich Drücke ihm weiterhin die Daumen!
Deine Situation stelle ich mir aber auch nicht leicht vor, wenn ihr noch zusammen wohnt!
Such dir eine schöne Wohnung, von der du weißt, dass du dich wohlfühlen wirst, richte sie nach deinen Vorstellungen ein und finde dich neu! Klingt natürlich wieder alles leichter, wie es in Wirklichkeit sein wird, aber jeder Schritt ist einer vorwärts!

Ach eine Trennung ist immer doof - egal auf welcher "Seite" man ist!

Ich wünsch dir und allen anderen, die sich hier auch irgendwie drin finden können weiter viel Kraft!
Denn leicht ist das hier alles ganz bestimmt nicht!
Lg

12.05.2012 12:26 • #10


DerMaskedMan


13
1
2
Wenn du eine Beziehung beendest hast du in aller Regel immer noch Gefühle für deinen Partner, dass wird auch bei dir so sein, nur bist du dir dessen wohl nicht bewusst. Egal, wenn du glaubst das es die richtige Entscheidung war dann musst du da durch. Du schaffst das!

15.05.2012 09:48 • #11


whoisz


Hallo,
vielleicht antwortet ja hier auch nochmal jemand obwohl der Post schon etwas älter ist. Ich hoffe, du hast dich gut von deinem Trennungsschmerz erholen können. Ich stehe jetzt nach ca. 1,5 Jahren Beziehung vor einem ähnlichen Problem. Ich habe das Gefühl, dass meine Gefühle nur noch freundschaftlich sind. Die Vorstellung ihn zu verlieren macht mich aber mindestens genauso traurig wie die Vorstellung wie schlecht es ihm geht. Woran merkt man denn genau dass man nur noch Freundschaft fühlt? Könnt ihr mir vielleicht einen Tipp geben? Bin wirklich hilflos
Danke!

07.02.2013 09:05 • #12


Sugar83


Hi Whoisz,

tja, einen Tipp habe ich leider auch nicht, hätte ich aber auch gerne...Stehe genau vor dem gleichen Problem, allerdings nach über 10 Jahren Beziehung und 4 Jahren Ehe...
Ich schlage mich nun schon lange Zeit damit rum und langsam kann ich nicht mehr. Sowas zehrt enorm an der Kraft. Aber jemanden zu verlassen und ihm so wehzutun, das kann ich einfach nicht...

Wäre also ebenfalls für Tipps und/oder Erfahrungen in so einer Situation dankbar...

VG
Sugar

07.02.2013 12:03 • #13


feuerteufel


Reden, reden, reden, reden . . . Usw. Mit dem Partner !

07.02.2013 18:46 • #14


lizzard


Hallo,ich bin sogar seit 22 Jahren verheiratet und bis vor 9 Monaten,sehr verliebt in meinem Mann gewesen und sicher über meiner Ehe.Er ist super nett,lässt mich jeder Freiheit,liebt mich abgöttisch,also "nur"gute Eigenschaften,intim war auch immer schön und nicht zu selten,aber ich verspüre ehe eine tiefe Freundschaft für ihn,aber nicht die Liebe,die uns so lange verbunden hatte.Habe mich allerdings vor 9 Monaten in unser gemeinsam Freund verliebt,kann gar nicht sagen wie es passieren könnte,aber ist nun mal so. aber ich habe mich doch für meinen Mann entschieden,wollte meiner Ehe eine Chance geben,aber bin trotzdem verzweifelt und frage mich,ob ich nicht zu feige war etwas neues anzufangen.Ich wollte mein Mann nicht verletzen(er weiss alles übrigens,von fast vorne hin,da ich partout nicht lügen kann) und jetzt vermisse ich wohl den Anderen sehr und bin sehr unsicher und dadurch traurig.Ich hätte gerne die Rollen getauscht,mein Mann als besten Freund und andersrum.Schrecklich,weil ich jetzt das Gefühl habe,ich lebe mit einem Freund,aber nicht sicher bin,ob es reicht um weiter glücklich zu sein,das ganze,weil ich es nicht aushalte ihn traurig zu sehen?

06.03.2013 23:43 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag