148

Ehemann hat nur noch freundschaftliche Gefühle

Susi01

38
2
76
Ihr lieben, es ist jetzt einige Tage her, daß ich wirklich tolle Antworten bekommen habe.
Die gemeinsame Qarantäne hat alles noch verschlimmert.
Wir reden kaum miteinander.

Hier mein Hauptthema - bitte zuerst lesen:

ich-kann-nicht-aufhoeren-zu-kaempfen-t67220.html

Ich habe ihm am Sonntag eine Liste mit Wohnungen gegeben, dazu habe ich gesagt, er soll nicht nur für die Tante schauen, da mir das zu lange dauert bis sie draußen ist. Er fragte sind wir nicht gute Eltern weil wir es so machen wie wir es machen? Er weinte.
Ich sagte ich ertrage es nicht diese Familie zu erleben und zu wissen es wird nie mehr so sein.
Der Zettel liegt noch genau so da wie er ihn hingelegt hat.
Vorgestern habe ich mit Herzrasen allen Mut zusammen gerafft und habe ihm gesagt: Ich möchte nicht das du, wenn du sie wieder getroffen hast, noch einmal hier her kommst. Ich möchte mich nicht noch einmal so fühlen, das war zu schlimm für mich.
Er nickte u fragte warum mir das so schwer fällt zu sagen.
Ich: weil es ein Schritt in eine Richtung ist, die ich nicht einschlagen will. Aber es geht so nicht weiter, ich muss jetzt an mich denken. Ich möchte mich auch wieder locker u zuversichtlich fühlen und nicht immer nur verletzt und gekränkt.
So und seit dem ich das gesagt habe,ist es noch schlimmer. Er ist genervt von den Kindern, ist nur noch im Büro (schaut Filme da er krank geschrieben war) lacht nicht, zieht ein Gesicht.
Was soll das?
Ich bereue nicht das ich meine Grenze aufgezeigt habe. Aber dieses Verhalten verstehe ich nicht.
Was denkt ihr darüber?

06.04.2022 09:24 • x 2 #1


Butterblume63


9231
1
23263
Susi,ganz einfach. Er wollte dich auf der Warmhalteplatte setzen. Nun hast du deine Grenzen aufgezeigt und sein Gedankensystem zerstört zumindest erschüttert. In sehr vielen Threads hier wo die betrogenen Frauen aus ihrer Opferrolle heraus kamen,auf einmal Forderungen stellten würden die Herren aufmüpfige und stinksauer. Du hastxalles richtig gemacht. Denke nur an dich und deine Kinder. Schau Mal bei @klene rein. Vom reuigen Verlassen zum Vollar sch waren es nur wenige Monate.

06.04.2022 09:32 • x 10 #2



Ehemann hat nur noch freundschaftliche Gefühle

x 3


Heffalump

Heffalump


23954
1
36236
Das passt aber auch zu deinem ersten Thema, kannst ja die @Forenleitung bitten, es zusammen zu legen
Zitat von Susi01:
Aber dieses Verhalten verstehe ich nicht.

Passt ihm eben nicht, das du dir nichts gefallen lässt - ihm wäre es lieber, du würdest ihn behalten, bis er sich verzupft

06.04.2022 09:33 • x 7 #3


Charla

Charla


2166
2
5266
Zitat von Susi01:
Aber dieses Verhalten verstehe ich nicht.

Bockiges, kleinkindhaftes Verhalten, nicht in der Lage Verantwortung zu übernehmen.

06.04.2022 09:34 • x 5 #4


Sonnenblume53


3006
5645
Susi, der scheint einfach in den Tag hinein zu leben und sich über die Auswirkungen seines Verhaltens keinerlei Gedanken zu machen. Nun hast Du ihm das zerstört.

Evtl. ist er das 1. Mal in der Wirklichkeit angekommen, statt auf rosa Wolken herumzuschweben!

06.04.2022 09:43 • x 6 #5


UngutesGefühl


568
1
1084
Zitat von Sonnenblume53:
Evtl. ist er das 1. Mal in der Wirklichkeit angekommen, statt auf rosa Wolken herumzuschweben!

Auch meine Vermutung. Bisher war er der Meinung, dass die Entscheidung bei ihm liegt. Jetzt merkt er, dass du ihm diese abgenommen hast und realisiert, dass das so nicht in seine Welt passt. Das kann einem Mann schon die Laune verhageln (sorry für die Ironie)

06.04.2022 09:49 • x 7 #6


Susi01


38
2
76
Es ist immer noch nichts passiert wg Auszug.
Ich weiß auch nicht, dass muß ich doch nicht zu meinem Thema machen oder?
Ja es ist sau schwer, nicht auf ihn zu zu gehen, ihn links liegen lassen. Ich rede nur das nötigste; informiere ihn nicht über Pläne wg. Ostern oder Unternehmungen.
Er wünscht sich das wir mehr miteinander reden. Er sagt so geht das doch nicht....Ich sagte nur das reden führt doch eh nirgendwo hin
Ich kann doch nicht einfach auf Freundschaft und WG Leben umschalten.
Klar, ich würde gerne alles mit ihm berechnen, genauso wie ich gerne mit ihm kuscheln und küssen würde, aber ich tue nicht. Ich denke schnell daran wie er sie küsst und abruft sobald er das Haus verlässt. Das hilft.
Ich versuche nur an mich und die Kinder zu denken und wie ich jetzt sooft gesagt bekomme, in meine Mitte zu kommen.
Also ist es doch nicht mein Job ihm ständig zu sagen; dass ER gehen will und diese Familie zerstören.
Oder?

11.04.2022 21:04 • x 3 #7


Susi01


38
2
76
berechnen
Ich meinte besprechen!

11.04.2022 21:40 • #8


Susi01


38
2
76
Hallo, mittlerweile hat er die Tante informiert und sie ist auf der Suche nach einer Wohnung.
Mit unserer großen Tochter müssen wir nun reden, da es sich hier im Ort herum spricht.
Es ist immer noch so schwer und ich taumle zwischen Trauer, Wut und Mimihoffnung ( auf ein Wachstum in mir) .
Ich habe mir viel spirituelle Hilfe gesucht u habe auch einen Termin bei einer Psychologin.
Oft habe ich aber das Gefühl ich stehe ganz am Anfang mit meinem Prozess. Außerdem habe ich schrecklich Angst wie das mit den Kindern wird. Wie bekomme ich das hin, dass sie glücklich werden?

29.04.2022 14:44 • x 3 #9


Susi01


38
2
76
Er ist nun seit gut einer Woche weg!
Sonntags ist es hier eskaliert nachdem er mich informiert hat, das er mit Ihr verabredet ist und über Nacht bleibt.
Es ist alles aus mir raus geplatzt und ich habe nur noch geschriehen. Er sollte packen und gehen, seit dem schläft er auf dem Sofa bei seinen Eltern.
Er kümmert sich um die Kinder, mehr Kontakt gibt's nicht.
Wenn er bei ihr ist fragt er allerdings nicht nach den Kindern. Ich hatte eine organisatorische Frage, da kam die Antwort 1 1/2 Tage später.
Ich habe so ein Gedanken Wirrwarr im Kopf, es ist echt schlimm.
Ich denke leider auch oft an die beiden, wie sie ....
Diese Enttäuschung, Wut und Trauer..Ich will das das aufhört

09.06.2022 11:30 • x 4 #10


Wirdschon

Wirdschon


1494
7095
@Susi01 , lass Dich mal umärmeln

Zitat von Susi01:
.Ich will das das aufhört

Das kann Dir leider keiner abnehmen, aber das weißt Du sicherlich schon. Deine Gefühle wollen gehört werden, also nimm sie an. Trauer, Wut, Verzweiflung und all diese unerwünschten Gefühle will man aus sich rausschleudern, sie vermöbeln oder wenigsten überdecken mit einem Steinhaufen. Das doofe, die kommen wieder! Das gute, lass sie zu und geb ihnen Raum. Den Zeitraum versuchst dann einzugrenzen. Jetzt nicht, jetzt muss ich erstmal Augenbrauen zupfen, arbeiten etc. Aber heute Abend. Sollte es am Abend dann noch nötig sein, weine oder schrei einen Baum an. Suche Dir einen Weg damit umzugehen und Dir dazwischen Gutes zu tun

Und ja, ich weiß, wie schwer das ist. Es hat lange gebraucht, diesen Weg zu finden und manche meiner Zulassaktionen halfen, brachten mich zum MichSelberAuslachen oder halfen gerade nicht. Irgendwann macht man aber mehr Fortschritte als Rückschritte und dann gehts aufwärts

LG
Wirdschon

09.06.2022 13:12 • x 2 #11


Wollie

Wollie


4177
9609
Zitat von Susi01:
Diese Enttäuschung, Wut und Trauer..Ich will das das aufhört

fühl dich einfach mal vom ganzen Forum hier gedrückt das was du jetzt erleben musst, ist leider eine ganz schlimme Zeit, aber es wird besser. Ich empfehle dir mal den Threat von @klene zu lesen, sie wurde auch für eine Seelenverwandte verlassen mit 4 Kinder....und schau, wie sie sich entwickelt hat. Vielleicht hilft dir dies ein bisschen in deiner Lage.

09.06.2022 13:36 • x 2 #12


XSonneX


76859
Zitat von Susi01:
Ich versuche nur an mich und die Kinder zu denken und wie ich jetzt sooft gesagt bekomme, in meine Mitte zu kommen.
Also ist es doch nicht mein Job ihm ständig zu sagen; dass ER gehen will und diese Familie zerstören.
Oder?

Genau das ist das wichtigste, für dich nach vorne zu schauen und die Aufmerksamkeit deinen Kindern zu widmen, anstatt ihm noch irgendwelche Sachen zu erklären. Du wirst gestärkt aus dieser Sache rausgehen, je mehr du für dich und deine Bedürfnisse jetzt einstehst.

09.06.2022 13:42 • x 1 #13


Susi01


38
2
76
Das ist auch eine meiner Schwierigkeiten. Die Trennung zwischen meinen Gefühlen u den Bedürfnissen der Kinder.
Ich gehe schnell in Konfrontation obwohl die Situation nur mit den Kinder zu tun hat.
Er sieht ja nur noch die Kinder u ist über alles andere längst hinweg.
Es ist alles so schwierig für mich.
Ständig kreisen die Gedanken und ich dachte wenn er weg ist wird es endlich besser.
Ich hasse ihn und liebe ihn immer noch. Dieses ausgetauscht werden ist so hart zu akzeptieren

10.06.2022 09:13 • x 1 #14


Susi01


38
2
76
Ihr lieben ich will mich nun auch mal melden.
Es artet hier so langsam aus ich muss darüber schreiben.
Er ist ja am 29.5 gegangen, diesen Tag werde ich nie mehr vergessen.
Seit dem Kämpfe ich darum Frieden und Ruhe in mir zu finden. Keinen Gedanken an ihn und sie zu verschwenden. Aber ich komme nicht weiter...
Er hat die neue mittlerweile den Kindern als Kollegin vorgestellt, war auch so abgesprochen. Ich hatte gesagt für die Wahrheit ist es zu früh, da die Große noch gar nicht richtig verstanden. Außerdem hatte ich geschrieben dass ich an meinen Werten festhalten werde u ihr nicht so locker sagen werde der Papa hat uns verlassen weil er eine andere Frau liebt. Das soll er selbst machen u ausbaden.
Nun hat er die Kollegin vorgestellt und sie hat auch gleich Geschenke dabei gehabt.
Jetzt ist es soweit das sie hier im Ort mit ihm ist u gesehen wurde.
Ja, ich bin rasend eifersüchtig.
Ich hatte blauäugig gehofft es bleibt in weiter Ferne u sie sehen sich bei ihr....
Ich wollte ihm schreiben das er die Wahrheit sagen sollte, damit es die große nicht von Fremden erfährt.
Dann habe ich das wieder gelöscht wollte mich ja raushalten.
Auf die gelöschte Nachricht hin fragte er nach, ich erklärte, er per WhatsApp ausgeflippt ich soll ihn mit sowas in ruhe lassen.
Ich habe ihm keine Ansage zu machen usw.....

Ich weiß einfach nicht wie ich mit ihm umgehen soll. Ich schreibe, sage ihm was die Kinder betrifft. Sonst melde ich mich nicht.

Meine Wut, Trauer Enttäuschung das alles muss ich mit mir ausmachen.
Aber ich will eigentlich auch nicht das er denkt es ist alles so einfach. Die Kinder weinen, fragen nach ihm.
Ich bin schnell überfordert u am weinen. Ich fühle mich soo alleine! Die Hilfe die ich habe nützt mir auch nichts wenn ich mich generell alleine fühle.
Es ist so schwer zu verstehen das man für den Menschen den man 2
13 Jahre geliebt hat, einfach nicht mehr existiert. Ihm meine Gefühle so völlig kalt lassen.
Ich fange die Kinder auf, ich kümmere mich um alles, gehe arbeiten, organisiere alles und da darf ich keine Ansage machen....das tut weh alles schlucken zu müssen

22.08.2022 14:33 • x 8 #15



x 4