148

Ehemann hat nur noch freundschaftliche Gefühle

Julian_Mayer


39
60
An seiner Stelle würde ich gehen und Dich auch dazu bewegen das Du gehst. Das bringt nichts bei Euch und seid alleine besser dran !

Gruselig ... und lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende !

22.08.2022 14:36 • #16


Susi01


38
2
76
Wie meinst du das? Er ist im Mai gegangen...

22.08.2022 14:47 • #17



Ehemann hat nur noch freundschaftliche Gefühle

x 3


meineMeinung

meineMeinung


1905
4297
Sag deinen Kindern die Wahrheit, sie kriegen es doch irgendwann raus. Du hast schon genug mitmachen müssen, da fehlt gerade noch, dass dein NM den Kindern irgend einen sch. über eure Trennung erzählt, im Zweifel noch dir den schwarzen Peter zuschiebt.

22.08.2022 18:31 • x 1 #18


MinaM


45
1
95
@Susi01 liebe Susi, ich fühle so mit dir. Ich habe unseren Kindern (4 und 6) die ersten 5 Wochen auch nur gesagt, dass Papa und Mama sich nicht mehr verstehen gerade und das Papa deshalb woanders wohnt. Das, so dachte ich, reicht als Info für die Kinder. Sie waren aber damit nicht zufrieden, sie hatten so viele Fragen und so viele Sorgen. Und konnten es vor allem nicht verstehen. Nach Rücksprache mit einer Erzieherin und 2 Psychologen habe ich mich dann durchgerungen, ihnen die kindgerechte Wahrheit zu sagen. In meinem Falle habe ich ihnen erklärt, dass wenn man sich liebt und sowieso wenn man verheiratet ist, dass man dann nur den einen Mann hat oder die eine Frau. Papa hat aber neben der Mama noch eine andere Frau. Das habe ich irgendwann herausgefunden. Das war nicht richtig und verletzt mich sehr. Ich bin sehr traurig darüber und kann deshalb nicht mehr mit eurem Papa zusammen sein.

Natürlich habe ich noch etwas mehr erklärt. Aber das würde den Rahmen hier sprengen.
Die Psychologin meinte, dass es auch wichtig ist, dass ich ehrlich bin, damit die Kinder wissen, dass ich ehrlich bin und da kein Bruch in unser Vertrauen kommt.
Denn wenn deine Kinder dich fragen: Mama, hast du gewusst, dass es keine Kollegin ist sondern seine neue Freundin, dann musst du es ja bejahen und somit hast du ihr Vertrauen auch missbraucht

Meinen Kindern geht's etwas besser, seit sie ein Stück der Wahrheit kennen. So haben sie zum Beispiel nicht immer Sorge, dass Papa allein ist, während wir zu dritt sind. Ich habe ihnen auch da ehrlich gesagt, dass er bei oder mit ihr in der Zeit zusammen ist.
Auch die Frage, ob ich nicht einfach mit Papa wieder zusammenkommen kann, kommt nicht mehr, die kam am Anfang ständig.

Ich weiß, diese Gespräche sind die Hölle und unfassbar schwer, und es geht gar nicht darum, schlecht zu reden. Sondern einfach um die Wahrheit und die Kinder haben. Die Wahrheit, vor allem Ehrlichkeit verdient. Ich habs nicht glauben. können , aber damit können sie besser umgehen, als mit irgendwelchen Ausflüchten.
Ich drück dich und hoffe, du findest einen guten Weg mit deinen Kindern zu sprechen

22.08.2022 21:44 • x 4 #19


Susi01


38
2
76
Vielen Dank für deine Nachricht.
Ich habe vor ein paar Wochen zu ihm gesagt, das ich außen vor sein möchte. Er solle das so machen wie er es für richtig hält u ich möchte da nicht involviert sein, da es gegen meine Werte spricht so ausgetauscht zu werden.
Die große,7, hat gestern erst zu mir gesagt sie sei sauer auf papa weil er gegangen ist.
Zu ihm...kein Wort
Ich will da nicht Vermittler sein, das ist mir zu viel im Moment.
Ich versuche alles zusammen zu halten und meinen neuen Weg zu finden u zu gehen.
Abend die Verletzungen gehen so tief....
Es fehlt mir an so vielem

22.08.2022 22:02 • x 1 #20


Klärchen


76859
Hallo,
fühl dich von der Ferne gedrückt. Ich verstehen nur allzu Gut was du gerade durchmachst. Ich erlebe es gerade am eigenen Leib. Mein Mann hat mir auch vor 5 Tagen gesagt, dass er jemanden kennen gelernt hat und sich verliebt -nach 26 Jahren!
Am zweiten Tag haben wir es den Kindern gesagt. (16 und 13 Jahre) Wir beide sind von Anfang an ehrlich mit ihnen umgangen, da Kinder sehr feine Antennen haben. Bitte sei einfach nur für deine Kinder da und allen voran für Dich.
Schau nach vorne! Weine soviel so willst und umgib dich mit Menschen die dir gut tun. Ich habe heute mit einem Bekannten gesprochen, dessen Trennung vor 3 Jahren war und es hat mir sehr gut getan. Mein Mann will auch nicht ans ausziehen denken so wie deiner Anfangs. Du bist schon einen Teil der Strecke ins neue Glück für Dich gegangen.
Ich wünsche Dir viel Kraft.

22.08.2022 22:34 • x 1 #21


MinaM


45
1
95
@Susi01 ich kann dich wirklich so gut verstehen, weil man immer denkt: reicht es nicht endlich mal, was will er mir noch antun, nochmal eine drauf...
So Gespräche tun unendlich weh, aber du darfst es nicht so sehen, dass du es für ihn tust, sondern die Gespräche führe ich für meine Kinder. Damit sie möglichst gut durch diese Zeit hindurch kommen, damit sie wissen, ich bin da und sie können mit mir über alles sprechen, damit sie wissen, sie können mir vertrauen und sie werden nicht verarscht

Ich wurde genauso ausgetauscht wie du. Aber ich sag es dir, uns kann man nicht austauschen, wir sind nicht zu ersetzen. Du bist was ganz besonderes und wenn er das nicht sieht, dann hat er dich nicht verdient.
Die Gespräche mit deinen Kindern werden hart sein. Aber sie helfen auch dir, dabei darfst du auch weinen und sagen, wie schlecht es dir damit geht und dein Herz weh tut. Unsere Kinder dürfen uns auch mal traurig und verletzt sehen, alle Gefühle sind okay.
Dabei redest du nur niemals schlecht über ihn, bleibst aber einfach klar und bei der Wahrheit.
Glaub mir, das wird euch helfen.
Ich schick dir viel Kraft und Mut, dich zu überwinden mit deinen Kindern offen und ehrlich zu sprechen.
Auf deinen NM ist doch kein Verlass, nachher macht er noch mehr kaputt mit seinen Lügen und komischen Aussagen. Letztlich musst du es wieder ausbaden und die Kinder auffangen. Ich will was besseres für meine Kinder und du sicher auch. Die Wahrheit wird auch ihnen weh tun, aber sie wird ihnen helfen, es zu verstehen und zu verarbeiten.

22.08.2022 22:49 • x 2 #22


Susi01


38
2
76
Ich werde den Schritt Ihnen die Wahrheit zu sagen nicht machen.
Soll er sich doch damit auseinandersetzen....Ich werde da sein mit Ihnen sprechen, sie auffangen und ihre Fragen beantworten nach meinem Gefühl und meiner Wahrheit. Natürlich mache ich ihn nicht schlecht vor den Kindern sie lieben ihn und kennen ihn ja auch nur wie er war.
Das er zum A....Loch mutiert und für sein Glück alles umwalst betrifft sie nicht so sehr.

Gestern hat mir eine Freundin erzählt, er hat sich bei ihrem Mann ausgesprochen. Er hat sich bei mir nicht mehr gesehen gefühlt ich habe alles alleine und ohne ihn geregelt. Es hat ihm an Liebe, Wärme u Geborgenheit gefehlt.
Das mag sein, ich habe natürlich auch Fehler gemacht.
Aber dafür eine Familie zerstören mich austauschen, dasssoll richtig sein?

23.08.2022 09:59 • x 1 #23


teardrops


651
2
1229
Nein, daran kann man arbeiten.

23.08.2022 10:27 • #24


DieSeherin

DieSeherin


7738
11461
Zitat von Susi01:
Die große,7, hat gestern erst zu mir gesagt sie sei sauer auf papa weil er gegangen ist.

auf sowas solltest du aber reagieren! da kannst du ganz offen sagen, ja, ich bin auch noch sauer und traurig... wo liegt das problem?

23.08.2022 11:49 • x 2 #25


Susi01


38
2
76
Ja da habe ich auch so geantwortet wie du schreibst, liebe Seherin....
Ich finde auch man kann authentisch bleiben. Ich habe gesagt es geht mir auch so, ich bin auch traurig u wütend.
Aber Papa hat euch nach wie vor lieb, da dürft ihr sicher sein.
Usw.
Nur was seine neue Liebe angeht....da tue ich mir schwer, da habe ich richtig Angst vor, wenn ich da dann drüber sprechen muss

23.08.2022 13:33 • #26


DieSeherin

DieSeherin


7738
11461
da kannst du die kinder dann an papa verweisen!

23.08.2022 13:44 • #27


Susi01


38
2
76
Heute ist mal wieder ein sch....Tag gewesen.
NM hat die große abgeholt, sie wollte beim streichen des neuen Kinderzimmers helfen.
Ok, für mich kein Problem.
Opa bringt sie heim und zack....ach Mama das war so schön Papas Kollegin war auch zum helfen da. Sie hatte ihren Hund dabei, der ist ja so süß...(ich wusste nicht das Next da ist)
Wir waren Gassi, haben gemalt usw.
Zu allen Übel haben sie ein Tür Schild gebastelt, Next hat es geschrieben
Boa das ist sooo schwer! Reicht es nicht so langsam? Muss ich jetzt noch Dinge von ihr hier im Haus haben? Was denken die sich....es reicht doch das sie eins auf Familie machen mit Oma (die kennt sie auch schon) wo mir meine Familie 24std fehlt u mein Herz gebrochen ist.
Was muss ich noch alles ertragen? Und da darf ich nicht nicht mal was sagen weil es mich nichts angeht und die große Spaß hatte und glücklich war.
Ich könnte nur weinen heute ich bin so einsam und die Gedanken kreisen ständig zu ihm

27.08.2022 22:30 • x 3 #28


Leonhard

Leonhard


480
2
1336
Zitat von Susi01:
Was muss ich noch alles ertragen? Und da darf ich nicht nicht mal was sagen weil es mich nichts angeht und die große Spaß hatte und glücklich war.

Zitat von Susi01:
Ich werde den Schritt Ihnen die Wahrheit zu sagen nicht machen.
Soll er sich doch damit auseinandersetzen...

Ich bin gerade von der Parallelität bei Dir, @TESSA81 und @MinaM überrascht. Doch warum eigentlich, "Affäre auf der Arbeit" und "Schuldumkehr" sind doch die Klassiker. Ich hoffe nur, es sind nicht nur Männer die sich so verhalten.

Liebe Susi01,

ich kann in gewisser Weise Deine Wut und Frust gut nachvollziehen (wenn auch aus anderen Gründen): Du musst gute Miene zum bösen Spiel machen und die Kinder finden Next auch noch nett.

Einerseits wäre Dir ja geholfen, wenn die Kinder zukünftig gerne zum Papa (und damit leider auch Next) gingen, doch das jetzt mit an zu sehen ist brutal. Er hat Spaß, plant sein neues Leben in Einklang mit Kindern und Du musst tatenlos zu schauen und aktiv Deine Trauer und Wut und Frust verbergen. Das kann man nicht lange aushalten und man hält sich für den treudoofen Trottel.
Die Weisheit sagt "Runterschlucken, Klappe halten, es zahlt sich aus" doch Deine Selbstachtung ist ja nicht zu vernachlässigen.

Warum sagt ihr es denn nicht gemeinsam den Kindern?
Geplant und mit wohlüberlegten Worten.
Er müsste endlich auch diese Verantwortung mittragen und Du müsstest die Wahrheit nicht ihnen zu Liebe verheimlichen.
Das wäre eine gemeinsame Handlung in Eurer zukünftigen Funktion als getrennte Eltern.

Besser als wenn sie es von Klassenkameraden oder von Dir im Wutausbruch erfahren.
Beim Schreiben denke ich, dass ich diese Verkündigung auf keinen Fall dem Fremdgeher überlassen möchte (am Ende sitzt die "Kollegin" noch daneben und tröstet Deine Kinder); dann würde ich mich noch mehr ausgebootet fühlen.

Ja, es geht viel um Gefühle und im Nachhinein würde man es vielleicht vernünftiger angegangen haben. Doch Du badest gerade seine Gefühle aus mit denen er nicht erwachsen umgehen konnte.

28.08.2022 11:00 • x 1 #29


SabineWien


817
8
1590
Liebe Susi01,

ich verstehe deinen Schmerz und Kummer. Aber wieso meinst du, du bekommst noch weiterhin etwas drauf?
Du weißt ja von der neuen Freundin und das dein Mann dich nicht mehr liebt, warum tut es dir so weh, dass sie nun deine Kinder kennenlernt? Das war vorrauszusehen und ist eigentlich kein neuer Schmerz. Alles, was er in Zukunft macht, ist sein neues Leben. Bitte deute nicht alles was er tut gegen dich..er darf das alles jetzt machen, deswegen trennt man sich ja.

Ich glaub ich bin da wirklich anders als die meisten Frauen hier. Mein Mann und ich haben uns vor 7 Jahren getrennt, 3 Monate später hatte er eine neue Freundin, ich hab gemeint ich will sie kennenlernen, sie ist eine ganz Liebe und damit war alles erledigt. Wieso immer dieser Groll? Wir Menschen sind nicht dafür gemacht starr ein ganzes Leben lang das gleiche zu machen. Eine Beziehung hält nicht für immer! Warum machen sich viele das immer noch vor, dass das so funktionieren muss für immer und ewig, es funktioniert nicht!
Warum nicht auchmal dem anderen sein Recht zugestehen, wenn man sagt ich möchte mein Leben nun anderes gestalten.

Also ich habe damals die neue Frau gleich kennengelernt, wir haben alle einen Ausflug zusammen gemacht und damit ist nie dieser Hassberg die böse Next entstanden. Du tust dir keinen Gefallen, wenn du nun wieder so einen Berg voll Kummer wegen der Neuen aufstellst!

Kürze das Ganze ab, denn was anderes bleibt dir eh nicht über. Lerne sie kennen, akzeptiere sie. Es ist nun sein Leben und der Kinder wegen ist es sogar gut, wenn er das schön gestalten will mit seiner neuen Freundin.
Du kannst weiter dagegen ankämpfen und im Kummer versinken oder du machst das Beste daraus.

Wie gesagt, ich hab sie damals kennengelernt, sie ist eine ganz liebe. Ich hab sie dann zur Geburtstagsfeier unserer Tochter mit eingeladen und seit 7 Jahren sind wir eine tolle Patchwork Familie.
Man kann es sich wirklich sehr schwer machen wenn man will und noch ewig dran nagen. Aber glaube mir, es sich leicht zu machen ist viel einfacher!
Menschen sind nicht böse nur weil sie beschließen das sie ihr Leben verändern wollen! Sieh nicht überall nur den Teufel in allem was er macht. Er versucht doch gerade sein Leben wieder in den Griff zu bekommen und ein neues Heim zu schaffen und er nimmt die Kinder.... Also er macht sich ja gar nicht so schlecht oder?

28.08.2022 11:18 • x 3 #30



x 4