2130

Es ist zu spät - nur noch freundschaftliche Gefühle?

n3xst

n3xst

171
1
323
Hallo liebes Forum,

leider hat es mich jetzt auch hier her verschlagen. Ich lese nun seit 5.5.2018 hier mit und bin (trotz meiner Stimmung) begeistert.

Ich möchte unsere Geschichte mit euch teilen, in der Hoffnung, dass schreiben tatsächlich ein wenig Last von mir nimmt.

Wir sind/ waren seit 1999 zusammen. Sie war 16 und uch 18. Wir haben viele Höhen und Tiefen durchgestanden und dann 2005 beschlossen zu heiraten. 2008 wurde dann unser großer Sohn geboren und wir waren umso glücklicher. 2010 kam dann unser zweiter Sohn zur Welt. Unser Kleinster schließlich wurde 2014 geboren und machte es perfekt. Dazwischen haben wir uns ein Haus gekauft und für uns und die Jungs aus- und umgebaut. Alles schien gut.

Im Februar hatten wir einen riesen Krach und dabei hat sie mir dann gesagt, dass sie keine Gefühle mehr für mich hätte. Ich hätte zu vieles kaputt gemacht und das lässt sich halt nicht mehr reparieren. Wir wollten dennoch versuchen, dass es weiter geht.

Voller Hoffnung und mit neuem Mut haben wir uns zusammengerauft und die nächsten drei Monate liefen auch wirklich gut. Kusssmilies, S* und alles inklusive. Nichts deutete auf so ein Ende hin.

Am 5.5. haben wir uns dann ganz normal verabschiedet, ich bin zur Arbeit und sie hat die Feier zum Geburtstag von unserem Mittleren vorbereitet. Als ich dann Nachmittag nach Hause kam, hat sie mir vor versammelter Familie die endgültige Trennung bekannt gemacht, und das sie diese Nacht mit den Kindern zu ihrer Schwester geht.

Seitdem fahre ich Achterbahn ohne Gurt und Bügel! Sie sieht zu, dass sie möglichst wenig daheim ist, hat jemanden kennengelernt, dan sie mag und hat auch neue Freundinnen. Sie will sich nicht scheiden lassen, unsere Familienfotos hängen an ihrem alten Platz, genauso wie unser Hochzeitsfoto.

Sie will mir ein guter Freund sein und mich jederzeit unterstützen. Ich habe mir hier gleich um die Ecke eine kleine Wohnung genommen, so dass unsere Jungs immer auch zu mir laufen können. Und auch ich soll jederzeit bei ihnen sein dürfen, meint sie. Auch im SommerUrlaub soll ich dabei sein.

Seit gestern nun ist sie mit dem Kennengelernten zusammen - sie hat mir bedingungslose Ehrlichkeit versprochen und scheint sich wirklich daran zu halten. Leider macht es mir die Situation nicht leichter.

Einen Weg zurück gibt es nie mehr sagt sie, selbst wenn ihre Gefühle für mich erneut entflammten. Ich hätte zu viele Chancen nicht genutzt. Jetzt sieht sie nur noch alles Schlechte und sie hat es sich lange und gründlich überlegt, ob und wann sie diesen Schritt geht. Alle Konsequenzen will sie gerne in Kauf nehmen, damit sie "endlich die Frau sein kann, die sie immer sein wollte".

Den Jungs haben wir es so gut es ging gemeinsam erklärt. Auch wenn sie leiden, zeigen sie es nur unbewusst. Der Große hat angefangen sich vollzustopfen, der Mittlere hat Alpträume und unser Kleinster hat wieder angefangen einzupullern.

Von "Selbst wenn wir es nochmal versuchen" bis "nie mehr wieder" höre ich von ihr im Moment alles.

Mit ihrer Mutter hat sie gebrochen, weil diese zwar hinter ihr, nicht aber hinter ihrer Entscheidung steht. Auch mit unserem gesamten sozialen Umfeld will sie gerade nichts zu tun habe, weil die meisten ihre Entscheidung nicht unterstützen. Sie meint allerdings, sie täte das nur, um mir die Möglichkeit zu geben mit unseren Freunden reden zu können. Deshalb wäre sie auch so oft bei ihrer neuen Clique.

Versteht mich bitte nicht falsch, sie ist eine super Mama und zu mir ist sie auch ganz nett - also eher neutral nett. , aber ich schwanke jeden Tag zwischen die kann mich mal und ich will sie zurück. Seit Neustem will sie immer eine Umarmung, wenn wir uns verabschieden, fragt mich ständig, ob es für mich OK wäre, wenn sie nochmal weggehen will. Andererseits tut es ihr zwar leid, mich so leiden zu sehen, mehr aber auch nicht. "Es sind halt einfach nur noch freundschaftliche Gefühle für dich"

Ich werde mich also wohl daran gewöhnen müssen, alleine klar zu kommen und den Jungs ein guter Vater zu sein, auch wenn ich ihr in den letzten Wochen gezeigt habe, dass ich ihre Kritikpunkte eingesehen und abgestellt habe. "Es ist jetzt einfach zu spät" sagt sie dann und lässt mich wieder alleine.

21.05.2018 22:19 • x 2 #1


mcteapot

mcteapot

8867
13
11095
Sorry
und willkommen
aber
Umarmungen? Wofür? Weil du jetzt was bist? Hätte dein Herzchen nicht vorher mit dir reden müssen, bevor sie diese Ehe, die drei Kinder an die Wand fährt?
Wieso sollst du an dem Sch. alleine Schuld sein?
Zitat von n3xst:
dass ich ihre Kritikpunkte eingesehen und abgestellt habe. "Es ist jetzt einfach zu spät" sagt sie dann

Sie hat doch nie gesagt, was sie stört, oder habe ich dies überlesen?

Ich hätte sie aus dem gemeinsamen Haus ohne Kinder ne Wohnung suchen lassen, und nun wird bald ihr neuer Lover sich in deine Handtücher hüllen

21.05.2018 22:27 • x 2 #2


Gorch_Fock

Gorch_Fock

1384
2236
Hi N3, willkommen hier. Heute ist es spät, daher nur so viel : Deine Ex hält Dich auf der Warmhalteplatte. Lass das nicht zu. Ihr seid getrenbt und das soll sie spüren. Für Umarmungen bist Du nicht mehr zuständig. Auch bist Du nicht ihr Seelenmülleimer.
Lies Dir bitte mal das Buch "Lob des Sechismus" durch - gibts auch ald PDF im Netz und versuche damit einen ersten Lernschritt.

21.05.2018 22:27 • x 5 #3


AlexH

AlexH

1611
3
1253
Im Sommerurlaub sollst Du dabei sein. ? Und der Neue auch oder wie?

Sieh mal zu, dass Du nur noch für die Kinder da bist und minimiere den Kontakt zu ihr. Und lass Dich mit dem Gelabere von wegen sie will Dir bester Freund sein nicht einlullen. Darauf würde ich an deiner Stelle verzichten. Ihre Argumentation klingt mir eher nach Gewissen beruhigen

Und sie zu dass Du zu einem Anwalt gehst. sie wird das vermutlich schon getan haben

21.05.2018 22:27 • x 5 #4


unregistriert

unregistriert

2948
3577
Welcome to the Club. Was musstest Du denn abstellen?

21.05.2018 22:28 • x 1 #5


Schwedus

Schwedus

736
2
822
Hallo, das tut mir Leid, kommt aber sehr oft vor.
Es klingt nach einem Warmwechsel der von ihr gut überlegt scheint.
Bist du wütend? Oder kommt das Gefühl zumindest auf?

Wichtig wäre es wohl schnell die Fronten zu klären.
1. Möchtest du die Kinder auch grossziehen? Dann setz dieses mit deiner Nochfrau schriftlich auf.
2. Kläre das Finanzielle auch schriftlich, lass dich von einem Anwalt beraten.

Wichtig : denke an dich! Ablenkung ist wichtig, die Trauer kommt gratis.

21.05.2018 22:30 • x 8 #6


n3xst

n3xst


171
1
323
Sie hat mir im nachhinein gesagt, was sie gestört hat. Leider vorher nicht oder nur so, dass ich es nicht verstanden/ gesehen habe. Wie bei so vielen Anderen: Haushalt, Zeit, zu wenig Aufmerksamkeit... usw. Viele Kleinigkeiten, auch schon von vor vielen Jahren führt sie jetzt in's Feld. Dagegen bist du dann vollkommen machtlos.

Wir haben eine "Trennungsvereinbarung" geschrieben, in der wir beide - nur für uns, weil wohl rechtlich sinnfrei - festgelegt haben, dass wir weiter beide für die Jungs verantwortlich sind und uns bei Entscheidungen absprechen wollen. Also so wie bisher, nur in getrennten Haushalten. Wir haben auch aufgeschrieben, wer welche (finanziellen) Verbindlichkeiten übernimmt. Rechtlich vielleicht nicht korrekt, aber irgendwie fair für beide.

Die Mutter eines Klassenkameraden unseres Großen ist Anwältin und hat uns geraten, so gut es geht alles miteinander direkt zu klären. Nach dem Trennungsjahr könnten wir immernoch einen Anwalt zur Rate ziehen. Wir sind beide berufstätig und kommen auch jeder mit dem eigenen Einkommen gut zurecht. Für die Kinder bleibt auch genug übrig. Klingt blöd, aber verhungern muss keiner.
Ich habe jetzt tatsächlich ein eigenes Konto eröffnet, da wir bisher ja alles gemeinsam hatten. Sie weiß, welcher Unterhalt den Kindern zustehen würde, will sie aber nicht in der vollen Höhe, weil sie ja im Haus wohnen bleibt.

Kurioserweise kann ich trotz meiner Gefühlslage gut damit umgehen und fühle mich zwar verletzt und enttäuscht, aber nicht über den Tisch gezogen. Ich will es wohl hauptsächlich der Jungs wegen so unbürokratisch, wie möglich über die Bühne bringen, deswegen auch die Wohnung gleich um die Ecke. Sie können ja nichts dafür, dass Mama und Papa es verbockt haben. Wenn ich wirklich jederzeit bei ihnen sein kann und meine Ex kein Problem damit hat, dass ich häufig da bin...

Laut Plan fährt der Neue mit seinen Kindern zu einer anderen Zeit woanders hin. Ich soll mit "meiner" Familie in Urlaub fahren... Oder eine Woche sie und dann tauschen wir... Oder nur ich und sie gar nicht... Je nachdem, wie die nächsten Tage und Wochen verlaufen, und ob wir das so hin bekommen, wie wir uns das im Moment vorstellen.

Ich habe bisher immer das Wohl anderer über mein eigenes gestellt, muss jetzt also erstmal lernen an mich zu denken

Das Buch werde ich mal googeln.

Ich hatte ja bis gestern Hoffnung, dass sie sich wieder fängt und dann ist alles gut. Aber das soll wohl nicht sein. Wütend bin ich eher nicht, nur traurig und entgegen allen Erwartungen total ruhig und sachlich. Ich hoffe, dass ich nicht irgendwann explodiere.

Die Jungs und ich unternehmen viel zusammen und haben auch jede Menge Spaß dabei. Die Kinder sind meine Stütze, obwohl sie das gar nicht sein sollen.

22.05.2018 00:04 • x 1 #7


AlexH

AlexH

1611
3
1253
Zitat von n3xst:
Ich soll mit "meiner" Familie in Urlaub fahren...



Das würde ich nur auf die Kinder beziehen...Aber klarmusst jetzt erst al zurcht kommen und DIch auf die neue Situation eingrooven

22.05.2018 00:07 • x 1 #8


Gorch_Fock

Gorch_Fock

1384
2236
Wer getrennt ist fährt nicht gemeinsam in Urlaub. Deine Nochfrau ist im Trennungsprozess weiter als Du und verpackt das Ganze so, dass es für Dich zur "Wohlfühltrennung"werden soll. Sechs ist in der Kategorie leider nicht mitinbegriffen, den gibts nur für den Neuen. Aber als Kinderanimateur damit Madame Zeit für WA-Chat hat, bist Du gut.
Richtig ist, dass man alles als gute Elternteile klären kann und soll. Dann aber rechtssicher und in Form eines Notarvertages (Scheidungsfolgenvereinbarung). Daran siehst Du wieder, wie wichtig eigenständige Information ist.
Merke: Mit jedem Tag den eine Trennung voranschreitet wird die Bereitschaft, etwas für Dich zu tun abnehmen. Deshalb all Eure Punkte nehmen und in den Notarvertrag aufnehmen. Dann kann nachher auch der Next sie nicht mehr beeinflussen, "alles was ihr zusteht" zu fordern. Teuer wird das für Dich eh am meisten.

22.05.2018 05:28 • x 1 #9


hahawi

hahawi

3229
5090
Zitat von n3xst:
Alle Konsequenzen will sie gerne in Kauf nehmen, damit sie "endlich die Frau sein kann, die sie immer sein wollte".

Ja, das kann sie leicht sagen, weil welche hat sie bis jetzt gespürt? Keine.
Sie hat Dich unter dem Pantoffel, Du darfst hüpfen, wenn Sie pfeift.

Nix da. Du holst Dir so schnell wie möglich rechtliche Unterstützung, legst ihr nahe , zu ihrer neuen Flamme auszuwandern. Du leitest sofort eine räumliche Trennung ein.
Für deine Kinder, die eh schon unter massivem Druck stehen, kann es nur besser sein, wenn diese Geschichte bei Euch zu Hause ein Ende hat.
Deine Frau wirft für ein wenig Selbstverwirklichung gerade Euer leben über Bord.

22.05.2018 06:05 • x 1 #10


_Tara_

_Tara_

3731
3
3531
Zitat von Gorch_Fock:
Lies Dir bitte mal das Buch "Lob des Sechismus" durch - gibts auch ald PDF im Netz und versuche damit einen ersten Lernschritt.

Was soll er denn daraus "lernen"?
Wie ein unsicheres Kerlchen (das die Lektüre eines solchen Buches nötig hat) mit ein paar simplen psychologische Tricks aus der Mottenkiste, "von einer schwachen Persönlichkeit zusammengebastelt und ausgesprochen lausig dargestellt" (wenn man den Rezensionen glauben darf), die ohnehin völlig unglaubhafte Rolle des Alphatiers schauspielert?

Du glaubst, dieses ans Pick-up angelehnte Alphatier-Gefasel bringt einen Vater von 3 Kindern, der jetzt eine humane Trennung für alle Beteiligten hinbekommen muss, irgendwie weiter?

Im Übrigen leidet einer derjenigen, die Pick Up vor einigen Jahren so populär gemacht haben (Erik von Markovik), anscheinend seit Jahren an wiederkehrenden schweren Depressionen, darf seine Kinder nicht mehr sehen und postet Hilferufe auf Facebook.
Hat ihn also scheinbar in seinem Leben nicht besonders weit gebracht, seine Methodik. :roll:

22.05.2018 06:35 • x 8 #11


n3xst

n3xst


171
1
323
Zitat:
Deine Frau wirft für ein wenig Selbstverwirklichung gerade Euer leben über Bord.


Ja, und jetzt hat sie mir auch noch gesagt, sie würde lügen, wenn sie sagte, ihre Verliebtheit zum Neuen hätte keine Auswirkung auf die Entscheidung gehabt... Das wirft natürlich einen weiteren Schatten auf die ganze Sache, auch wenn ich es schon geahnt hatte. Ich wollte zwar um sie kämpfen, aber das scheint mir jetzt echt sinnlos zu sein.

Sind Aussagen wie "Definitiv nie wieder" usw. nur zum Selbstschutz? Versucht sie mit den unterschiedlichen Vorwürfen nur, es auch für sich zu festigen?

Mein Kopf ist leider auch schon weiter im Trennungsprozess, als mein Herz. Ich will ihr auf der einen Seite vertrauen und zeigen, dass ich auf ihre Kritikpunkte reagiert habe, auf der anderen Seite hat sie mich bitter enttäuscht.

Werde heute mal beim Anwalt Termin machen.

22.05.2018 06:47 • #12


_Tara_

_Tara_

3731
3
3531
Zitat von n3xst:
Sind Aussagen wie "Definitiv nie wieder" usw. nur zum Selbstschutz? Versucht sie mit den unterschiedlichen Vorwürfen nur, es auch für sich zu festigen?

Nein, ich denke, es ist das, was sie empfindet. Ihre Gefühle für Dich als Mann (Partner) sind komplett erloschen.
Das passiert ja nicht von heute auf morgen, sondern ist ein Prozess, an dessen Ende dann eben irgendwann der Wunsch nach dem Beenden der Paar-Beziehung steht. Aufgrund der gemeinsamen Kinder, Haus und Hof, Angst vor Einbußen etc. haben viele aber nicht den Mut, die letzte Konsequenz (Trennung) zu ziehen und verharren daher weiter in der Beziehung.
So lange, bis auf einmal ein anderer Mensch daherkommt, in den sie sich verlieben. Und das ist dann der Tropfen, den es noch brauchte, um das Fass endgültig zum Überlaufen zu bringen. Dann wird der Mut zur (längst beschlossenen) Trennung plötzlich gefunden.

Ich denke, so war es bei Deiner Frau auch. Ein Kämpfen um die Paar-Beziehung ist daher in meinen Augen sinnlos. Sie hat damit abgeschlossen.
Du kannst jetzt nur noch darum kämpfen, eine saubere Trennung hinzubekommen - für Dich und Deine Kinder. Hol Dir dafür jede Unterstützung, die Du bekommen kannst (Anwalt, Freunde, Familie).

Ich wünsche Dir viel Kraft! :knuddeln:

22.05.2018 06:59 • x 3 #13


Wurstmopped

Wurstmopped

962
1
886
Hallo, natürlich ist der Neue der Hauptgrund für die Trennung.
Und der Neue wird nicht vom Himmel gefallen sein, der wird ihr Leben schon länger begleitet haben.
Die Kritikpunkte deiner Frau, mhmm, was glaubst du, Punkte die es ihr erlauben eine Affäre mit einem anderen Mann zu starten, die Möglichkeit ihrem Warmwechsel vir sich selbst.besser verantworten zu können oder der eigentlich Grund für die schnelle Trennung?
Welche Kritikpunkte hast du an der Beziehung ? Schon mal formuliert?
Letztendlich würde ich mir den Schuh nicht anziehen. Stärke dein Selbstbewusstsein, du bist kein Mann den Mann so eben mal austauscht!
Gebe ihr das Gefühl, das du deinen eigenen Wert im Focus hast und lass dich nicht auf ihr Spiel ein! Sie will ihren Hormonrausch unbelastet ausleben, thats all.
Klare Kante, nicht hinterherlaufen und kein Schuldeingeständnis, ganz im Gegenteil, wie schon erwähnt, du bist kein Mann den Mann eben mal auf die Warmhalteplatte setzt.

22.05.2018 07:09 • x 4 #14


SailsOfCharon

Hi N3, tut mir erstmal Leid.
Sieh zu, dass sie aufhört die Karten rauszugeben. So wie sich das liest, hat sie schon alles vorher vorbereitet.

Grundsätzlich glaub ihr keine Silbe. Der Lover war schon vorher da.
Sie ging fremd, da kannst die Hand ins Feuer legen. Dafür ist nur sie verantwortlich. Für die Probleme ihr beide.

Das Nächste: lasse Dir die alleinige Schuld nicht andrehen. Sie macht Dich zum Clown.

Sie ist momentan im Rausch, Schmetterlinge, die Welt gehört ihr.
Das wird bald abflachen, schneller als sie glaubt.
Glaubst Du, dass der Lover scharf auf eine Frau mit drei Kinder und täglichen Herausforderungen ist?
Kann sein, aber eher sehr selten.

Kümmer Dich um die Kinder, aber nicht in der Konstellation - sie Party und Du Nanny.
Rede nicht schlecht über sie in ihrer Gegenwart.

Für sie solltest Dich rar machen.
Rede mit ihr so wenig wie möglich.
Lasse jedes Befehl von ihr abschmettern. Nimm Dir Zeit zum überdenken. Du bist kein Hund.
Mach ihr ganz klare und kurze Ansagen.
Rede nicht über Gefühle. Das interessiert sie nicht und wirkst wie ein Schwächling.

Heule lieber heimlich im Keller.

Und versuche hier nichts zu retten, momentan stehst Du ihr im Weg auf der Reise ins Glück. Da helfen keine Argumente und keine Erinnerungen an romantische Sonnenuntergänge.

Fange nicht über Vergangenheit zu reden, auch nich über Positives.
Keine gemeinsame Ausflüge usw.
Vermeide Antworten auf ihre Fragen.

Und versuche gar nicht mit Überzeugungen auch in Form erhöhte Aufmerksamkeit, Geschenke oder ähnliches sie zu gewinnen.
Warte nicht auf sie. Frage sie nicht, was sie im Laufe des Tages machte.
Und wenn sie Gespräche beginnt, vermeide sie so gut es geht.

Klingt alles vielleicht abgebrüht, aber nur so kannst Grösse bewahren. Alles andere macht Dich zum Clown und wird Dich vernichten. Jede Info über Dich und Deinen aktuellen Zustand wird sie gegen Dich nutzen. Darauf kannst wetten. Wenn nicht jetzt, dann später.
Und ganz wichtig: kein Alk in ihrer Anwesenheit.
Bleib stehts freundlich aber bewahre die kühle Distanz.

Viel Kraft!

22.05.2018 08:13 • x 7 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag