Paralyse im Kopf

Domblick

2
1
Hallo Leute,

ich bin verzweifelt! Vor 10 Wochen trennte sich meine Freundin von mir, nach 9,5 Jahren Beziehung. Seit 5 Jahren sind wir verheiratet. Leider litt meine Freundin an Depressionen. Sie trank auch regelmäßig. War wegen beiden Krankheiten in Therapie. Natürlich verursachte die seelische Unzufriedenheit die ein oder andere Auseinandersetzung. Angstzustände, Antrieblosigkeit, zu Hause einigeln, das alles sind ja klar Sympthome der Depression. Sie war zudem leider komplett kritikunfähig, was ich aber auch auf die Depressionen zurückführe.

Total skuril. Sie ist ein bildhübsche Frau. Nicht so 0815 hübsch, sondern besonders. Der Papa ist Italiener, die Mama Brasilianerin. Ihr Gesicht sind aus wie gemalt. Und trotzdem findet sie sich nicht hübsch. Ihr Selbstbewußtsein ist quasi nicht vorhanden, was natürlich auch ein Grund/eine Begleiterscheinung der Depression ist.

Die Beziehung kriselte schon seit 1-2 Jahren. Durch ihre schlechte Verfassung kam es immer wieder zu Diskussionen. Ich tat was ich konnte. Okay - kein Mensch ist perfekt, ich habe auch mal schlechte Tage, aber ich kann mit Bestimmtheit sagen, dass ich in den letzten Jahren keine Streits vom Zaum gebrochen habe. Wisst ihr, wo man merkt dass jemand es einfach darauf anlegt. Selbst wenn man ihm recht gibt und versucht die Diskussion harmonisch zu gestalten, wird einem das Wort im Mund umgedreht. Alles, aber auch alles wird negativ bewertet/interpretiert - ihr kennt sicherlich das Spiel. Du kannst quasi sagen und machen was du willst - alles ist falsch!

Abgesehen davon war es so, dass wenn sie normal oder gut drauf war, wir die schönste Zeit unseres Lebens hatten. Ich machte sie immer glücklich, das hat sie auf jeden Fall bis zum Schluss gesagt und das hat man ihr auch angemerkt. Wir lieben uns immernoch sehr und dass sagte sie mir auch bis zum Schluss. Ich bot ihr an, undbedingt professionelle Hilfe anzunehmen. Sie war schon in einer Therapie für ihre Depressionen, hat aber seit 12 Monaten pausiert. Ich wollte, dass sie eine Alk. macht. Vor 6 Wochen kam es dann wieder zum Streit. Es war wie so oft, ein kleine Wortgefecht. Ich sagte ihr, dass mich ihre Äußerungen verletzen. Sie hörte nicht auf. Ich ging aus der Wohnung. Normalerweise ist dann noch ein paar Stunden dicke Luft, aber selbst bei heftigeren Debatten haben wir uns immer nach 1-2 Tagen wieder zusammen gerauft. Diesmal sagte sie ich soll ausziehen. Sie würde sich eine neue Wohnung suchen und bis dahin sollte ich bei meinem Bruder wohnen (mein Bruder hat ein großes Haus). Ich habe versucht, mit ihr zu reden - ihr Entschluss stand jedoch fest. Also bin ich erstmal raus weil ich ihre Entscheidung respektiere, ob sie mir gefällt oder nicht. Die nächsten 6 Wochen hatten wir kaum persönlichen Kontakt, ab und zu ein Telefonanruf.

Sie hat jetzt wieder eine neue Wohnung und vor circa 5 Wochen zog ich wieder in die alte (gemeinsame) Wohnung. Wir näherten uns wieder an. Wir traffen uns regelmäßig. Ich half ihr bei verschiedenen Dingen. Sie kochte Essen für mich. Küsste mich zärtlich auf die Wange, einmal sogar auf den Mund. sagte aber gleich danach ich solle mir nichts dabei denken. Letzte Woche waren wir fast jeden Tag zusammen. Ich fuhr sie zum Arzt (sie hatte eine kleine OP), kümmerte mich danach um sie. Alles war stabil.

Dann ruft sie mich gestern an, ist wieder total depri. Total im Beschwerdemodus. Wirft mir tausend Dinge vor. Wie aus heiterem Himmel. Ihr musst euch vorstellen wir haben und die letzten 4 Wochen fast jeden Tag gesehen. Nie gestritten. Natürlich kamen von ihr ab und zu mal provokative Äußerungen zum Beziehungsstatus. Àla: Na, jetzt bist du ja wieder Single, oder "Küssen verboten", dies war aber eher ein freundliches Aufziehen. Die letzte Woche war total schön. Wir verbrachten viel Zeit zusammen, lachten, aßen gut, hörten Musik. Sie nannte mich wieder "Schuschu", "Schatz" umarmte mich ganz oft von sich aus. Erst vorgestern schmiss sie mich noch auf´s Bett und wollte mit mir kuscheln. Der Anruf war - wie gesagt - das komplette Gegenteil. Sie sagte sie möchte keinen Kontakt mehr und sie wird sich auch nicht mehr melden. Wie aus dem Nichts. Es hat mir sprichwörtlich den Boden unter den Füßen weggezogen. Es war wie ein Schlag in die Magengrube. Ich wollte sie abends nochmal anrufen, aber sie hat mich gesperrt. Einmal komplett blockiert - das hat sie in 9,5 Jahren (seitdem ich sie kenne) noch nie gemacht!

Ich frage mich jetzt noch was da gelaufen ist? Ich komme mir vor wie im falschen Film. Als ob die Umgebung um mich herum nicht mehr real wäre. Ich meine na klar hat sie offensichtlich im Kopf abgewogen und überlegt, also hoffe ich zumindest. Die erste Aktion war schon heftig, weil sie mir nie genau gesagt hat warum ich rausgeschmissen wurde. Als einzige Begründung nannte sie häufige Streits (Streits die sie ausschließlich erzeugte ). Und jetzt zieht sie sowas ab. Aus dem Nichts. Gestern Abend habe wir uns noch mit einem Gute Nacht und "hoffentlich sehen wir und in unseren Träumen" verabschiedet. Sie sagte vorher noch: " Ohne dich, wäre ich verloren". Und heute im Gespräch kommen so Sätze wie: "ich bin abhängig von dir. " Obwohl ich nichts dazu gesagt habe, und sie weiß, dass ich ihr immer gerne helfe. Wie kann den ein Mensch von einem Tag auf den anderen sein komplettes Mindset/Meinung/inner Haltung verändern? Ohne Vorankündigung, ohne Indizien - einfach so. Brutal! Das ist doch crazy/bipolar/chizo? Ich hatte auch teilweise das Gefühl,mit einer anderen Person zu reden.

Wie auch immer. Das war´s dann wohl. Ich bin blockiert - mit den Worten: "Ich will dich nie wieder sehen" und "Du brauchst dich auch nicht mehr bei mir melden/ich melde mich auch nicht mehr bei dir!". Handy aus - alles aus? Naja, Spaß bei Seite - aber die Beziehung hat sie ja schon vor 10 Wochen beendet, jetzt hat sie noch einmal die letzten 5 Wochen ausradiert. Alles was wir aufgebaut hatte mit einem Telefonat zerstört. Einfach so, aus dem Nichts!

Das macht mich echt fertig. Wenn man wenigstens was hätte ahnen können, um sich langsam darauf vorzubereiten oder noch dagegen zusteuern. Aber ich war völlig chancenlos. Ich bin an´s Telefon gegangen. Sie hat mir quai eine halbe Stunde einen Monolog reingedrückt. Ich versucht noch was zu entgegnen - wie gesagt, wurde aber alles abgebügelt, im Mund rumgedreht und negativ bewertet. Nach neer halben Stunde legte sie dann auch und as war´s dann.

Ich weiß, die Zeit heilt alle Wunden und sei froh, dass du sie los bist. Ein Beziehung mit depressiven Menschen ist immer anstrengend und auch nicht so ohne für den Partner. Die ganzen logischen Gedanken hat mein Gehirn schon gebildet. Das Problem ist dieser heftige Herzschmerz. Ich liebe sie über alles, unsere Liebe wurde von Jahr zu Jahr mehr. Wir waren fast 10 Jahre zusammen. Klar waren ihre Krankheiten für uns belastend, aber wir lieben uns beide so wie noch nie einen Menschen, das hat sie mir noch bis zum Schluss gesagt. Jetzt stehe ich hier, kann nicht schlafen, nichts essen und bin völlig parallisiert.

Life is a Hexe - and then you die!Hallo Leute,

ich bin verzweifelt! Vor 10 Wochen trennte sich meine Freundin von mir, nach 9,5 Jahren Beziehung. Seit 5 Jahren sind wir verheiratet. Leider litt meine Freundin an Depressionen. Sie trank auch regelmäßig. War wegen beiden Krankheiten in Therapie. Natürlich verursachte die seelische Unzufriedenheit die ein oder andere Auseinandersetzung. Angstzustände, Antrieblosigkeit, zu Hause einigeln, das alles sind ja klar Sympthome der Depression. Sie war zudem leider komplett kritikunfähig, was ich aber auch auf die Depressionen zurückführe.

Total skuril. Sie ist ein bildhübsche Frau. Nicht so 0815 hübsch, sondern besonders. Der Papa ist Italiener, die Mama Brasilianerin. Ihr Gesicht sind aus wie gemalt. Und trotzdem findet sie sich nicht hübsch. Ihr Selbstbewußtsein ist quasi nicht vorhanden, was natürlich auch ein Grund/eine Begleiterscheinung der Depression ist.

Die Beziehung kriselte schon seit 1-2 Jahren. Durch ihre schlechte Verfassung kam es immer wieder zu Diskussionen. Ich tat was ich konnte. Okay - kein Mensch ist perfekt, ich habe auch mal schlechte Tage, aber ich kann mit Bestimmtheit sagen, dass ich in den letzten Jahren keine Streits vom Zaum gebrochen habe. Wisst ihr, wo man merkt dass jemand es einfach darauf anlegt. Selbst wenn man ihm recht gibt und versucht die Diskussion harmonisch zu gestalten, wird einem das Wort im Mund umgedreht. Alles, aber auch alles wird negativ bewertet/interpretiert - ihr kennt sicherlich das Spiel. Du kannst quasi sagen und machen was du willst - alles ist falsch!

Abgesehen davon war es so, dass wenn sie normal oder gut drauf war, wir die schönste Zeit unseres Lebens hatten. Ich machte sie immer glücklich, das hat sie auf jeden Fall bis zum Schluss gesagt und das hat man ihr auch angemerkt. Wir lieben uns immernoch sehr und dass sagte sie mir auch bis zum Schluss. Ich bot ihr an, undbedingt professionelle Hilfe anzunehmen. Sie war schon in einer Therapie für ihre Depressionen, hat aber seit 12 Monaten pausiert. Ich wollte, dass sie eine Alk. macht. Vor 6 Wochen kam es dann wieder zum Streit. Es war wie so oft, ein kleine Wortgefecht. Ich sagte ihr, dass mich ihre Äußerungen verletzen. Sie hörte nicht auf. Ich ging aus der Wohnung. Normalerweise ist dann noch ein paar Stunden dicke Luft, aber selbst bei heftigeren Debatten haben wir uns immer nach 1-2 Tagen wieder zusammen gerauft. Diesmal sagte sie ich soll ausziehen. Sie würde sich eine neue Wohnung suchen und bis dahin sollte ich bei meinem Bruder wohnen (mein Bruder hat ein großes Haus). Ich habe versucht, mit ihr zu reden - ihr Entschluss stand jedoch fest. Also bin ich erstmal raus weil ich ihre Entscheidung respektiere, ob sie mir gefällt oder nicht. Die nächsten 6 Wochen hatten wir kaum persö Kontakt.

Sie hat jetzt wieder eine neue Wohnung und vor 4 Wochen zog ich wieder in die alte (gemeinsame) Wohnung. Wir näherten uns wieder an. Wir traffen uns regelmäßig. Ich half ihr bei verschiedenen Dingen. Sie kochte Essen für mich. Küsste mich zärtlich auf die Wange, einmal sogar auf den Mund. sagte aber gleich danach ich solle mir nichts dabei denken. Letzte Woche waren wir fast jeden Tag zusammen. Ich fuhr sie zum Arzt (sie hatte eine kleine OP), kümmerte mich danach um sie. Alles war stabil.

Dann ruft sie mich gestern an, ist wieder total depri. Total im Beschwerdemodus. Wirft mir tausend Dinge vor. Wie aus heiterem Himmel. Ihr musst euch vorstellen wir haben und die letzten 4 Wochen fast jeden Tag gesehen. Nie gestritten. Natürlich kamen von ihr ab und zu mal provokative Äußerungen zum Beziehungsstatus. Àla: Na, jetzt bist du ja wieder Single, oder "Küssen verboten", dies war aber eher ein freundliches Aufziehen. Die letzte Woche war total schön. Wir verbrachten viel Zeit zusammen, lachten, aßen gut, hörten Musik. Sie nannte mich wieder "Schuschu", "Schatz" umarmte mich ganz oft von sich aus. Erst vorgestern schmiss sie mich noch auf´s Bett und wollte mit mir kuscheln. Der Anruf war - wie gesagt - das komplette Gegenteil.

18.05.2020 13:25 • #1


T4U

T4U


5171
6161
Zitat von Domblick:
Ich hatte auch teilweise das Gefühl,mit einer anderen Person zu reden

Wie lief den die Therapie so? Nahm sie gegen die Depression Medikamente? Wie war die wechselwirkung mit Alk.?

18.05.2020 15:14 • #2



Paralyse im Kopf

x 3


Bumich

Bumich


282
4
277
Klingt irgendwie auch bischen nach Borderline. Auf jeden Fall ist sie wohl psychisch Krank. Da machst du nix dran. Schütze dich selber, damit sie dich nicht auch noch komplett mit runter zieht.

18.05.2020 23:31 • #3


Domblick


2
1
Ja ich weiß - es ist einfacher gesagt als getan. Mein Kopf (Neocortex) weiß, dass die Beziehung viel zu anstrengend und unfair war. Mein Herz und mein Körper leidet trotzdem. Jeden Morgen wache ich mit Bauchschmerzen auf. Ich habe kaum noch Energie für meine Arbeit, etc.

Dann reisse ich mich wieder zusammen, wenn ich wach bin. Nach 2-3 Stunden ertappe ich mich dabei, wie diese Traurigkeit kommt. Nachts - wenn der Geist abschaltet, ist es am schlimmsten...

Ich schätze es ist wie mit Allem im Leben - Ying & Yang. Das was die unendlich viel Glück schenken kann (Liebe), kann dir auch soviel Leid zufügen.

Mir ist grade nach auswandern - ich glaube ich kaufe mir einen Sprinter, baue ihn aus und fahre einfach los!

Vor 3 Minuten • #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag