2

Partner gefällt mir optisch nicht mehr

_Johanna_

Hallo Zusammen,

ich bitte euch bei diesen Thema um Verständnis. Ich weiß es ist ein Thema das einem sehr verletzt aber ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich bin 26 und war seit ich 19 bin mit meinem Partner zusammen. Er hat mir früher optisch sehr gut gefallen, war mein Typ und ich liebte ihm aus ganzem Herzen. Ich war wirklich sehr verrückt nach ihm. Wir haben uns 6 Jahre lang nur am Wochende gesehen und das war wirklich immer toll gewesen.

Ja in den 6 Jahren war natürlich nicht alles rosig. Wir beide konnten nicht wirklich miteinander richtig reden und sagen was einem auf dem Herzen liegt. Es hat mich wirklich immer sehr verletzt, wenn er keinen S. mit mir haben wollte. Er meinte immer stress, kein Bock. Es wurde ja auch immer weniger und eine Pflicht. Wir beide haben auch ziemlich zugenommen und er ist irgendwie, ich weiß nicht, nicht wirklich männlicher geworden.

Mir tut das so unglaublich weh, weil ich das nicht denken will aber ich kann es einfach nicht. Er ist gleich geblieben, ich bin zu einer Frau geworden und er hatte noch nie einen Bart, geschweige Brusthaare sich wachsen lassen. Ich schäme mich furchtbar durch diese Gefühle, dass ich sogar Depressionen davon bekommen habe. Ich habe das Gefühl gehabt einfach stehen geblieben zu sein und es ist leider aus mir eines Tages rausgekommen und meinte zu ihm, ich würde mir Brusthaare von ihm wünschen und das er mehr mich beschützt. Ich weiß auch nicht welche Sicherung bei mir durchgebrannt ist. Ich habe furchtbar geheult und habe mich tausendmal entschuldigt, weil ich ihm ja nicht verletzten wollte.

Ich fühlte mich mit der Zeit einfach wie eine alte Ehefrau und es gab Null ero., geschweige Spannung zwischen uns. Ich habe ihm mehr wie einen Bruder geliebt als einen Partner. Ich habe mich dann auch von ihm getrennt aus depressiven Gründen, weil ich mich einfach furchtbar fühlte ihm so zu behandeln.

Er hatte auch immer wieder Dinge zu mir gesagt, die mich verletzten. Das ich männlich gehe oder das ich mich weiblicher anziehen soll. Das meine *beep* Beine zu sehr pieksen und u.s.w. Ich konnte mich nicht mal mehr auf S. konzentrieren, weil ich Angst hatte das meine Beine nicht perfekt epiliert sind.

Ich konnte einfach nicht mehr, es war eine Qual gewesen, er hat mir einfach optisch nicht mehr gefallen. Es wirkte einfach zu unmännlich für mich und ich hab große Angst irgendwannmal wieder sowas zu haben. Ich will nicht so denken und fühlen, ich akzeptiere alle Menschen und komme mit jedem klar. Ich bin kein hübscher Mensch und habe keine Freunde als Models. Mir geht es auch ums Herz aber da war ich wie Aliengesteuert, es ging einfach nicht. Ich habe in mir alles reingezwungen, Bücher gelesen u.s.w es ging einfach nicht.

Hattet ihr auch solche Erfahrungen gehabt, dass ihr euren Partner nicht mehr attraktiv empfunden habt? habt ihr vielleicht geschafft da rauszukommen und wenn ja wie?

Vielen Dank für eure Antworten!

Eure Johanna

19.09.2014 22:39 • #1


Alena-52


Zitat von _Johanna_:
Ich fühlte mich mit der Zeit einfach wie eine alte Ehefrau und es gab Null ero., geschweige Spannung zwischen uns. Ich habe ihm mehr wie einen Bruder geliebt als einen Partner. Ich habe mich dann auch von ihm getrennt aus depressiven Gründen, weil ich mich einfach furchtbar fühlte ihm so zu behandeln.

Ich konnte einfach nicht mehr, es war eine Qual gewesen, er hat mir einfach optisch nicht mehr gefallen. Es wirkte einfach zu unmännlich für mich und ich hab große Angst irgendwannmal wieder sowas zu haben.

Hattet ihr auch solche Erfahrungen gehabt, dass ihr euren Partner nicht mehr attraktiv empfunden habt? habt ihr vielleicht geschafft da rauszukommen und wenn ja wie?

hallo johanna

wenn die liebe weg ist, stören dinge, die vorher angenommen werden konnten.

mein eindruck ist, du bist mit dir selbst unzufrieden, projiziert es aber auf den partner. er war schon immer so - kann sich nicht einfach haare wachsen lassen, die sind ihm so gegeben wie sie sind.
wenn du aufs äussere bei anderen schaust - tue etwas für dein äusseres, wenn du, wie er, soviel zugenommen hast, ändere deine ernährung, suche dir eine bewegungsform, die dir spass macht und wo du dranbleiben kannst. lerne dich selbst anzunehmen und zu akzeptieren, erst dann kannst du dich störendes an dir selbst ändern.

alles gute!

19.09.2014 23:03 • x 1 #2


Rechtschreib-Gu.


Liebe Johanna, ein kleiner Tipp von mir, feile an Deiner Grammatik. Ist nicht böse gemeint, aber es tut echt weh, das zu lesen Du schreibst z.B.: "...das eineM sehr verletzt". Es heißt in diesem Fall: "...das eineN sehr verletzt". Du verwechselst auch "ihM" und "ihN". Schau Dir doch nochmal die Regeln für "ihm/ihn, dem/den, einem/einen" genau an. Wenn man nicht das Glück hat, ein angeborenes Gefühl für Sprache zu haben (und das haben Viele nicht, ist auch nicht schlimm!), muß man die Grammatik eben einfach knallhart pauken. Ich will Dir echt nichts Böses aber ich denke es kommt besser an, wenn Du diese Regeln beherrschst. Auch z.B. bei Bewerbungsschreiben, Schreiben an Ämter etc. oder ganz banal, wenn Du Deinen (zukünftigen) Kindern bei den Schularbeiten helfen willst. Alles Gute!

19.09.2014 23:42 • #3


Rechtschreib-Gu.


Ach ja und " das war immer toll gewesen" ist in diesem Fall auch falsch. Guck Dir nochmal an, wann man das Plusquam Perfekt anwendet. Viel Erfolg!

19.09.2014 23:45 • #4


Rechtschreib-Gu.


...Ach ja und beim berühmten "das/dass" hakt es leider auch Nimm Dir Zeit und pauke, Johanna! Das ist nämlich viel wichtiger als Brusthaare und auch verdammt s.y, wenn man seine Sprache gut beherrscht!

19.09.2014 23:49 • #5


Sevilla1410


Echt, nur noch krank, wenn man 3! Beiträge schreibt, ohne auch nur auf ein einziges Anliegen der Theaderöffnerin einzugehen.

Das ist das beste Beispiel dafür, dass es im Leben einfach nicht ausreicht, wenn man NUR die Rechtschreibung beherrscht und sonst nichts im Kopf ist.

19.09.2014 23:58 • #6


GrinseBACKE


Rechtschreib-Guru hat die besten Beziehungstipps der Welt!
Ich glaube er ist beleidigt, weil es selber keine Bursthaare hat.

Also Johanna nimm ihm nicht ernst. Er ist einsam und hat nix zutun

20.09.2014 00:03 • #7


Hey

Hey


549
362
Sorry Leute, bei uns in Österreich ist es zB völlig normal, "ihm" anstatt "ihn" zu verwenden. Im Grammatik-Test schreiben wir es dann aber richtig. Also, wenn ihr das irgendwo seht - kommt meistens aus einem anderen Sprachraum

20.09.2014 00:15 • #8


Alena-52


Zitat von Rechtschreib-Guru:
Liebe Johanna, ein kleiner Tipp von mir, feile an Deiner Grammatik.
manchmal ist das nur noch zum abkotzen, was gäste sich hier rausnehmen.
hier ist kein forum für rechtschreibhilfe - darum hat dich keiner gebeten und deshalb auch völlig am thema vorbei - hauptsache du hast dir damit helfen können deinen frust in passiv-aggressiver form loszuwerden.

wenn es dich so stört, dass du hier deshalb die halbe seite zukleistern musst - ohne auch nur einen hilfreichen beitrag zu thema dazu abzugeben - gibt es für dich sicher eine andere hilfeplattform, die dir aus deinem wahn heraushelfen kann ...

20.09.2014 00:40 • x 1 #9


Xanadu


Hallo _Johanna_, das hört sich so an, als wäre bei Euch absolut die Luft raus.
Ihr beide habt Euch anscheinend körperlich ziemlich gehen lassen und findet Euch selbst und gegenseitig inzwischen unattraktiv.
Ich will auf keinen Fall was einreden, jedoch habe ich das Gefühl, daß die Liebe schon lange verflogen ist und Ihr aus Unzufriedenheit Kummerspeck angesetzt habt und Euch gehen lasst.
Ich könnte wetten, wenn Du neu verliebt wärst, würden die Pfunde wie von selbst purzeln und Dein Äußeres wäre Dir wieder wichtig, weil Du Dir selbst wichtiger sein würdest.
So, wie Du Dich anhörst, lebt Ihr nur noch so nebenher, aber nicht mehr miteinander, da kann man schon frustriert werden, da die gähnende Langeweile Einzug gehalten hat.

20.09.2014 07:15 • #10


_Johanna_


Vielen Dank für eure lieben Antworten!
Ich bin Ausländerin und lebe seit 8 Jahren in Deutschland, dass tut mir wirklich sehr Leid für meine grammatischen Fehlern. Ich bemühe mich es zu verbessern! Ich studiere in dritten Semester Lehramt, also werden deine Kinder, dass beste von mir bekommen.

Ich glaube aber eher, dass es hier nicht um meine Grammatik geht, sondern das sich Rechtschreib-Guru verletzt fühlt, weil er wahrscheinlich als unmännlich abgestempelt wird. Guru, sei bitte nicht deswegen traurig, wenn dich eine Frau als unmännlich bezeichnet. Vllt. bist du es ja auch, aber es sind nicht alle Frauen so. Wenn du klein und dünn bist, dann kannst du nicht viel ändern. Du musst dein Selbstwertgefühl stärken! Wenn du die Frau natürlich bei einem Date, mit ihren grammatikalen Fehlern konfrontierst, dann wird sie sicherlich dich als unmännlich empfinden. Guru, dass ist überhaupt nicht Böse gemeint, so schnell kann man sich nicht ändern. Aber sicherlich wird dich eines Tages eine Frau so lieben wie du bist. Alles Gute![/i]

20.09.2014 12:17 • #11


Lesath


Zitat von Rechtschreib-Guru:
...Ach ja und beim berühmten "das/dass" hakt es leider auch Nimm Dir Zeit und pauke, Johanna! Das ist nämlich viel wichtiger als Brusthaare und auch verdammt s.y, wenn man seine Sprache gut beherrscht!


Oh, bin ich hier in einem Rechtschreibforum gelandet? Ich dachte bisher das Forum nennt sich Trennungsschmerzen.de

20.09.2014 12:36 • #12


calt100


877
4
284
Ich kenne das Phänomen aus meiner eigenen Erfahrung auch. Allerdings ist das typenbedingt. Meine Ex Partnerin wurde für mich zunehmend unattraktiv - aber das eher charakterlich. S. konnte ich noch mit ihr haben, aber das war weder angenehm für sie noch für mich, weil es lieblos war. Und ich denke, in einer Partnerschaft findet man sich anziehend aufgrund anderer Werte als Äußerlichkeiten. Anders als beim One Night Stand. Wenn man also in einer Partnerschaft keine Lust mehr auf den anderen hat, ist das finde ich viel viel kritischer. Also man kann daran arbeiten - finde ich. Wenn jemand total auseinandergeht oder sich nicht mehr pflegt, sind auch das Dinge, auf die man gegenseitig aufmerksam machen sollte, aber Offenheit ist hier natürlich das A und O.

Zitat von Alena-52:
Zitat von _Johanna_:
Ich fühlte mich mit der Zeit einfach wie eine alte Ehefrau und es gab Null ero., geschweige Spannung zwischen uns. Ich habe ihm mehr wie einen Bruder geliebt als einen Partner. Ich habe mich dann auch von ihm getrennt aus depressiven Gründen, weil ich mich einfach furchtbar fühlte ihm so zu behandeln.

Ich konnte einfach nicht mehr, es war eine Qual gewesen, er hat mir einfach optisch nicht mehr gefallen. Es wirkte einfach zu unmännlich für mich und ich hab große Angst irgendwannmal wieder sowas zu haben.

Hattet ihr auch solche Erfahrungen gehabt, dass ihr euren Partner nicht mehr attraktiv empfunden habt? habt ihr vielleicht geschafft da rauszukommen und wenn ja wie?

hallo johanna

wenn die liebe weg ist, stören dinge, die vorher angenommen werden konnten.

mein eindruck ist, du bist mit dir selbst unzufrieden, projiziert es aber auf den partner. er war schon immer so - kann sich nicht einfach haare wachsen lassen, die sind ihm so gegeben wie sie sind.
wenn du aufs äussere bei anderen schaust - tue etwas für dein äusseres, wenn du, wie er, soviel zugenommen hast, ändere deine ernährung, suche dir eine bewegungsform, die dir spass macht und wo du dranbleiben kannst. lerne dich selbst anzunehmen und zu akzeptieren, erst dann kannst du dich störendes an dir selbst ändern.

alles gute!



Ich stimme Dir total zu. Das ist leider ein häufiges Phänomen, dass die eigene Unzufriedenheit tatsächlich dazu führt, dass man auf einmal mit allem unzufrieden wird, Rundumschlag. Das kann richtig übel werden, denn der Partner "kann" eigentlich nicht richtig handeln, wie soll er die Unzufriedenheit des Partners lösen, der meistens mit anderen Dingen nicht zufrieden ist als der Partnerschaft an sich oder dem Partner.

20.09.2014 12:37 • #13


Rechtschreib-Gu.


Ja, ich fühle mich tatsächlich unmännlich. Denn ich bin eine Frau

20.09.2014 18:27 • #14


Männlicher Gast.


@Rechtschreib-Guru
Wenn Du bei mir Fähler findest, kannst Du sie behalten ))

@Johanna
Ich habe ein ähnliches Problem. Nur bin ich der Mann und meine Frau hat sich gehen lassen. Schon zu Beginn unserer Beziehung, habe ich mir meine Frau etwas attraktiver gewünscht. Sie hatte ein paar Kilos zu viel auf den Rippen, war aber weit weg von "dick", und alles war noch ok und ihr toller Charakter hat diese leichte optische "Schwäche" mehr als kompensiert. Ich habe meine Frau sehr lieb gewonnen und sie mit viel Liebe geheiratet und wir haben 2 Kinder bekommen.
Die Gewichtszunahme in der 1. Schwangerschaft war nach der Geburt des 1. Kindes schnell wieder runter. Während der 2. Schwangerschaft nahm meine Frau jedoch 35 Kg (!) zu und bis heute sind 30 kg davon geblieben.
Es belastet mich, das S. leidet darunter, es belastet unsere Ehe.

Ich habe keinen Tipp für Dich, nur viel Verständnis für Deine Trennung. Ich stecke jedoch in einer Ehe mit 2 KIndern und Schulden für ein Haus...

20.09.2014 18:44 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag