15

Plötzlich fallengelassen - wie weiter?

Leo_Pard


6
1
1
Guten Abend Forum,

ein kurzes Update:

Zitat von Lukas_92:
Du wolltest was ernstes, deine Ex will insgeheim eine offene Beziehung, da Sie nie etwas festes festhalten kann...


@Lukas_92 hatte wohl den richtigen Riecher. Ich habe einen Hinweis bekommen und danach Puzzlestücke zusammengesetzt. Sie ist wohl zurück zu ihrem Ex, mit dem sie 2 Jahre eine mehr oder weniger offene Beziehung geführt hat (min. 20 Jahre älter, hat ein erwachsenes Kind, eher Affären-Status - nach ihren eigenen Worten während des Kennenlernens).

Ich bin gerade entsetzt, wie ich mich (mal wieder) so in jemandem täuschen konnte. Allem anschein nach hat sie mich auch mindestens die letzten 2 Wochen vor der Trennung belogen. Es beantwortet die Frage nach dem Warum der Trennung, aber der Stachel sitzt trotzdem tief.

04.05.2021 21:07 • #16


Lukas_92

Lukas_92


9
15
Hallo Leo,

ja das tut mir dann umso mehr Leid für Dich. Das ist immer das Problem mit der Unehrlichkeit. Ich kenne dich zwar nicht, aber ich glaube das du von Typ her eine offene Beziehung bzw. Freundschaft + abgelehnt hättest. Sprich für dich gilt, ganz oder gar nicht.

Das wusste sie insgeheim und wollte dir das nicht anbieten da du es ablehnen würdest. Der Stachel sitzt tief, aber es ist nicht überwiegend die Frau die den Schmerz ausmacht, sondern deine Erwartungshaltung wurde komplett getäuscht. Evtl. hattest du leider schon Zukunftspläne welche über Urlaube usw. hinausgehen?

Ich denke das bei Dir auch das Problem gewesen ist, das während du Sie komplett emotional in deinen Leben hineingelassen hat Sie dich nie wirklich ganz ein Bestandteil ihres Lebens sein lassen? . Sie wird öfters bei Dir gewesen sein, als du bei Ihrer Wohnung?

Ich weis nicht wie tief dein Schmerz sitzt, aber halte dringend absolute Kontaktsperre ein. Allein das du das mitbekommen hast mit Ihren Ex, ist Wissen zu viel. Ich zitiere aus Matrix: "Unwissenheit ist ein Segen"

Meine Ex war auch die direkte Nachbarin und es wurde echt erst besser als Sie ausgezogen ist. Ich weis nicht wie bei Dir die Situation ist, ob Dir die Wohnung sowieso nicht gefällt etc., aber ein Wohnungswechsel wirkt Wunder, bei dem es möglich ist.

Gestern 12:26 • x 1 #17



Plötzlich fallengelassen - wie weiter?

x 3


will_hunting

will_hunting


701
1198
Zitat von Leo_Pard:
Ich bin gerade entsetzt, wie ich mich (mal wieder) so in jemandem täuschen konnte.

Der Illusionsvertrag und die Projektionsfläche während der Verliebtheit.
Interessant wird es, wenn Du Dir die Projektionen (also Bedürfnisse und Erwartungen) bei Dir mal anschaust. Dann wird Dir das wahrscheinlich so schnell nichet wieder passieren.

Zitat von Lukas_92:
Ich zitiere aus Matrix: "Unwissenheit ist ein Segen"

Willst Du ewig in der Matrix bleiben und weiterschlafen?
Oder lieber aufwachen, die rote Pille nehmen und verstehen, wie Dein Leben funktioniert?

Gestern 12:28 • x 2 #18


Leo_Pard


6
1
1
Hey

Vielen Dank wiedereinmal für eure Nachrichten!

@Lukas_92

Ich bin mittlerweile 32 und klar, ich möchte irgendwann auch mal "ankommen". Ich muss nicht gleich ein Haus kaufen, Kinder kriegen und einen Baum pflanzen, aber ja, ich suche schon was Festes mit Perspektive. Ja, ich hätte so ein Angebot abgelehnt. Erst Recht, wenn man vorher eine "normale" Beziehung geführt hat, würde ich nicht auf das offene Modell wechseln. Davon abgesehen wollte sie das nach ihren Angaben ja auch nicht. Deswegen ist ja angeblich die Beziehung mit meinem Vorgänger (und aller Wahrscheinlichkeit nach auch mein Nachfolger) gescheitert, da keine Perspektive da war und sie etwas aufbauen wollte. Weitere Pläne hatten wir noch nicht. So geerdet bin ich dann doch, dass ich nach der kurzen Zeit nicht große Pläne schmiede.

Zitat:
Ich denke das bei Dir auch das Problem gewesen ist, das während du Sie komplett emotional in deinen Leben hineingelassen hat Sie dich nie wirklich ganz ein Bestandteil ihres Lebens sein lassen? . Sie wird öfters bei Dir gewesen sein, als du bei Ihrer Wohnung?


Eher das Gegenteil. Sie hat mich förmlich in ihr Leben hineingezogen. Sie fragte mich sehr schnell, ob es für mich in Ordnung wäre, ihre Mutter und beiden Schwestern kennenzulernen. Ich wäre der erste Partner überhaupt. Die halbe Hand voll Beziehungen davor scheiterten zu schnell und der Ex hatte kein Interesse daran. Ich stimmte zu. Auf Grund eines C-Falles im Wohnumfeld mussten wir das dann jedoch kurzfristig absagen und Zeit zum nachholen blieb dann nicht mehr. Aber Freundinnen stellte sie mich schnell vor. Zu Ostern wollte sie unbedingt mit in meine Heimat und meine Family und Freunde kennenlernen. Taten wir dann auch. Außerdem erkämpfte sie sich "heimlich" Urlaub bei ihrem Chef für den anstehenden runden Geburtstag meiner Oma. Dies verkündete sie mir noch vor 2 Wochen mit einem breiten Grinsen (fand ich da irgendwie total süß ). Sie wollte teilhaben.

Zusammenfassend, sie legte ein wahnsinniges Tempo an den Tag. Und ich ging eben dieses Tempo mit. Ich war mir ja so sicher und sie spiegelte mir das gleiche.

In der Tat waren wir zu 90% bei mir. Das lag aber eher daran, dass wir beide nicht in ihrer 1-Zimmer-Wohnung hängen wollten. Also rein praktischer Natur und bei 5 Metern Luftlinie ja auch keine Herausforderung.

Zitat:
Ich weis nicht wie tief dein Schmerz sitzt, aber halte dringend absolute Kontaktsperre ein. Allein das du das mitbekommen hast mit Ihren Ex, ist Wissen zu viel. Ich zitiere aus Matrix: "Unwissenheit ist ein Segen"


Das mach ich! WA-Chat und Kontakt ist bereits gelöscht, sie blockiert. Weitere Kanäle besitze ich nicht.
Nach einer Nacht darüber schlafen hat sich die Trauer mittlerweile in Wut und Abscheu gewandelt. Verändert die Situation ein wenig, macht es aber generell nicht unbedingt besser. Wie gesagt, ich wurde offensichtlich belogen. Außerdem finde ich es heftig, dass sie höchstwahrscheinlich 24 Stunden nach der Trennung zum Neuen Alten zurückgegangen ist. Als sie mich kennenlernte, waren die beiden gerademal 6 Wochen getrennt. Da hätten die Alarmglocken losgehen müssen. Aber es war halt alles so glaubhaft ....

Freut mich für dich, dass deine Ex weggezogen ist. Das hattest du noch gar nicht erwähnt. Da ist wahrscheinlich einer großer Brocken von dir abgefallen?
Im Moment möchte ich nicht eigentlich nicht ausziehen. Die Wohnung ist schön, die Lage gut, der Preis super. Ich versuche mich mit der Situation erstmal zu arrangieren. Falls es gar net gehen sollte, kann ich immer noch suchen.

@will_hunting

Du triffst es mal wieder sehr gut! Illusion ... Obwohl ich nicht glaube, dass ihrerseits alles gespielt war, trotz der rosaroten Brille. Ich glaube tief in ihrem Inneren hat sie anfangs schon nach Veränderung und etwas "Richtigem" gestrebt. Hat halt nur einfach nicht lange gehalten und sie ist zurück in ihre vermeintliche Komfortzone.

Definitiv lieber aufwachen! Ich grübel tatsächlich immer noch an deiner Frage von Vorgestern. Allerdings hab ich im Moment auch nicht wirklich Ruhe. Am Wochenende werd ich mir die Zeit nehmen.

Gestern 17:56 • #19


Lukas_92

Lukas_92


9
15
Zitat von Leo_Pard:
Ich bin mittlerweile 32 und klar, ich möchte irgendwann auch mal "ankommen". Ich muss nicht gleich ein Haus kaufen, Kinder kriegen und einen Baum pflanzen, aber ja, ich suche schon was Festes mit Perspektive.


Ich bin da voll bei Dir. Ich bin selber 29 Jahre und hatte auch das Gefühl, endlich bei jemanden angekommen zu sein. Nach all der Zeit etwas Wahres. (War zuvor 3 Jahre Single) Ich war überglücklich in der Beziehung und habe auch die ganzen Schattenseiten übersehen. Auch ein Problem ist, das natürlich einige meiner Freunde schon verheiratet , am Haus bauen und Kinder unterwegs bzw. schon auf der Welt sind. Ich habe mir oft die Frage gestellt: "Warum habe ich das einfach nicht verdient". "Ich bin alleine". Das Denken ist die blaue Pille.

Die rote Pille sagt mir, das vielleicht eine Ehe/Beziehung von meinen gesamten Freundeskreis perfekt ist bzw. perfekt scheint. Der Rest ist ein Zusammenleben aus Gewohnheit, eher in den nächsten 10, 20 Jahren zum scheitern verurteilt. Eine Ehe davon ist nur mehr den Kindern wegen zusammen. (Was totaler Blödsinn ist, die Kinder bekommen ja das mit, das zwischen den beiden keine Liebe mehr herrscht). Außerdem das man sich automatisch nur mit denen Leuten misst, welche es besser zu gehen scheint, als einem selber.

Die dunkelrote Pille sagt mir, "Mein Gott was bin ich für ein Lappen wenn ich mein Glücklichsein davon abhängig mache ob ich einen Partner habe oder nicht." Arbeite zuerst an deinem Selbstwert, wenn du keinen Partner mehr brauchst, dann lasse dich finden bzw. finde die Richtige. Lieber später etwas Wahres als nur mit wem Zusammensein um nicht "alleine" zu sein. (Oh Gott, da kenn ich einige Paare)

Vor der Beziehung hatte ich keinen Wunsch nach eigenen Kindern bzw. war das für mich bei der "Partnerwahl" eher negativ behaftet wenn eine Frau ein Kind in die Beziehung mitnimmt, wegen der Verantwortung, Einschränkung von Hobbys und Urlaub usw. Jetzt aber muss ich sagen, das ich durch die Erfahrung welche ich machen durfte, das für mich Kinder alles oder nichts sind, für mich blühendes, weitergehendes Leben bedeuten usw.

Meine Eltern und einige Freunde finden es gut, das ich durch den harten, kalten Boden auf den ich aufschlug, der meine Einstellung änderte, wesentlich erwachsener geworden bin. Ich muss hier, ehrlich im Forum zugeben, das ich momentan lieber, nicht die Erfahrung gemacht hätte, und weiter im Kaninchenbau geblieben wäre. Ich denke das sich das irgendwann drehen wird und es zu meiner wichtigsten und wertvollsten Erfahrung meines Lebens wird.

Zitat von Leo_Pard:
Freut mich für dich, dass deine Ex weggezogen ist. Das hattest du noch gar nicht erwähnt. Da ist wahrscheinlich einer großer Brocken von dir abgefallen?


Puh aber Hallo. Es stand zur Frage ich oder sie. Du musst wissen, ich habe mich an das vermeidliche Familienleben mit ihrer Tochter so gewöhnt, dass es mich so derartig schmerzte, als es mir bewusst war, das es nie wieder so sein wird. Während Sie ziemlich happy war das es vorbei war, war es die Tochter die mich fast täglich grüßte, bzw. aus dem Fenster sah um mich zu sehen und wöchentlich sagte, das es ihr Leid tut, das zwischen ihrer Mutter und mir es aus ist. (sie war für ihre 7 Jahre sehr reif). Ich war täglich mit der Tochter und meinen Hund spazieren, oft beim Eis essen, unternahm Wanderausflüge usw. Ich ging in der Rolle als Art "Stiefvater" auf wie sonst noch nie in meinem Leben.

Diese 2 Monate Zwischenzeit, als sie von mir 4 Meter weit weg wohnten, wir einen Garten noch teilten, ich und die Ex komplett ignorierten und mein Herz gerne wieder mit ihnen vereint sein wollte, war ohne das ich Übertreibe, die schlimmste Zeit meines Lebens. Ich ging daran zu Brüche..., als Sie dann Auszog hatte ich 4 Wochen Krankenstand (Posttraumatische Belastungsstörung), welchen ich zur Erholung nutzte.

Dank eines guten Freundes und Vitamin B, bekam ich innerhalb von 4 Wochen einen Therapieplatz und jetzt werde ich aufgebaut, damit sowas nicht mehr wieder passiert, bzw. das ich endlich stark im Leben werde. Ich weis noch nicht wo mich das Ganze hinführen wird, auf jeden Fall bin ich jetzt selbstbewusster geworden.

Vor 9 Minuten • #20




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag