Plötzlich reicht seine Liebe nicht mehr aus

RedCherry92

1
1
Hallo ihr Lieben.
Ich bin neu hier und möchte euch meine Geschichte schreiben und hoffe das sich jemand die zeit nimmt sie sich durchzulesen und dass ich vielleicht noch andere menschen treffe denen es vielleicht ähnlich geht. ...
Ich fang einfach an.
Ich habe meinen Freund, nun leider ja exfreund , letztes Jahr im mai auf der Arbeit kennen gelernt. Er hat in unsere filiale gewechselt. Ich habe ihn allerdings schon von früher vom sehen von der Schule gekannt.
Jedenfalls haben wir uns kennen und lieben gelernt.
Ich hab mich gefühlt wie in einem Traum. Er war so wunderbar zu mir. In allen Hinsichten. Er gab mir die Zärtlichkeit und die Liebe die mir immer gefehlt hat. Ich war immer so stolz so jemanden wie ihn gefunden zu haben.
Wir waren unzertrennlich. Haben gemeinsame hobbies entwickelt. Waren viel zusammen unterwegs.
Ohne zu übertreiben hat er mir jeden tag gesagt wie toll es mit mir ist das ich seine traum Frau bin und das er nie gedacht hat das er jemals eine frau kennen lernt bei der er sofort sagen würde, ja die heirate ich.
Wir sind jeden abend arm in arm eingeschlafen. Er hat mir abends immer gesagt schatz das brauchen wir jetzt wenn er mit mir gekuschelt hat.
Ich hab ihn dso wahnsinnig geliebt. Wir haben uns dann nach einer Wohnung umgesehn. Haben auch eine wunderschöne gefunden. Haben Möbel zusammen gekauft und wollten eigentlich in zwei Wochen zusammen an den gardasee fahren.
Doch dann plötzlich vor 5 Wochen kam ich abends nach hause zu ihm. Gut gelaunt und hab mich einfach nur auf ihn gefreut.
Da sitzt er plötzlich in seinem zimmer und hält die Hände an den kopf. Ich hab alles fallen gelassen bin zu ihm hingerannt und hab aufgeregt gefragt oh gott schatz was ist los. Ich dachte es wäre jemand gestorben
Und plötzlich sagt er zu mir es würde ihm nicht ausreichen und er würde mir nie so viel liebe zurück geben können die ich ihm gebe. Ich konnte das erst gar nicht realisieren und hatte total den Nervenzusammenbruch.
Tja und jetzt sitz ich da mit meinen Scherben vermiss die zeit mit ihm und muss ihn jeden tag auf der Arbeit wieder sehn. Das tut so wahnsinnig weh und ich weiß gar nicht wie ich das je verarbeiten soll und nach der schönen Zeit die wir hatten und nach all den Sachen die er mir gesagt hat ihm glauben soll ( zwei tage vor ddr Trennung hat er noch von Hochzeit gesprochen und am abend zuvor haben wir noch ein esszimmer für die wohnung ausgesucht )
Ich würde mich über ein paar Antworten freuen

08.05.2015 19:07 • #1


Nostraventjo


Hallo und tut mir sehr leid.
Habt ihr darüber gesprochen?
Hat er irgend welche Probleme ?
Manchmal stehen Menschen unter dem Druck die Gefühle nicht wieder geben zu können und denken sie genügen nicht. Das hat nicht unbedingt etwas mit nicht mehr lieben zutun.

Habt ihr nochmal die Möglichkeit zu Einem Gespräch ?

08.05.2015 19:13 • #2


LuiseR


Hallo RedCherry,

ja, das frage ich mich auch; hat er Probleme? Depressionen?
Wie ist seine Vorerfahrung mit Beziehungen; hat er evtl. eine Andere nicht verarbeitet und versucht, das auf diese Weise mit Dir zu vergessen?
Sonst sehe ich, dass Ihr durch Zusammenziehen und die Tatsache, dass eine Hochzeit im Gespräch war, im Begriff wart, die Beziehung in ein anderes Stadium zu überführen- und da soll es ja schon den ein oder Anderen gegeben haben, der dann erst merkte, dass es ein "Irrtum" war- ich will das nicht gut heißen oder Ähnliches! Es tut sicher wahnsinnig weh, da er sich vorher konträr verhalten hat!
Du vermisst seine Nähe, und das ist verständlich!

Viele Grüße!

08.05.2015 20:57 • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag