72

6 Monate volles Glück, plötzlich reicht es nicht

DaniWeiss19

189
11
238
Hallo!
Ich bin leider mal wieder hier mit Liebeskummer.
Ich hatte einen Mann kennengelernt und die letzten 6 Monate mit ihm waren ein Traum.

Es hat sich alles langsam entwickelt und wir haben so viel geredet und jedes Treffen war einfach in jeder Minute wunderschön. Wir haben das gleiche Nähebedürfnis und liebten kuscheln und reden.

Wie aus dem Nichts hat er nun unter Tränen aufgelöst Schluss gemacht. Er sieht uns nicht in der Zukunft.
Gleichzeitig meinte er, er weiss selber überhaupt nicht wo das jetzt her kommt, vor 2 Wochen war er noch überglücklich und es fehlt ihm nichts in unserer Beziehung. Er weiss nicht warum er so fühlt aber er kann so nicht weiter machen wenn er so fühlt.

Ich war völlig vor den Kopf gestoßen weil wir immer gesagt haben man kann über alles reden und grad jetzt ist er für einen Freund da, der sich trennt, wo er meinte Menschen sind so dumm nicht zu sehen was sie haben. Und er selber dachte noch: zum Glück ist das bei uns ganz anders.

Wir haben uns so 2x die Woche gesehen (es ging zeitlich nie mehr beruflich beiderseits) und in seinen Augen war immer reines Strahlen wenn wir beisammen waren.

Und jetzt soll das alles nicht mehr reichen. Etwas was so wertvoll war in laufenden Gesprächen und in unserer Zärtlichkeit füreinander. ich kann das alles nicht glauben.

Als er mir die Trennung offenbarte ging es ihm von Minute zu Minute schlechter, am Ende wollte er überhaupt nicht gehen. Er meinte ich bin der beste Mensch, den er je getroffen hat und bis vor 2 Wochen war er total verliebt und glücklich.
Dann vor 1 Woche bin ich von ihm weg gegangen ohne mich zu verabschieden weil er schlief und er meinte das war komisch und seitdem war es anders.
Ich glaubte nicht, was ich da hörte. Wie kann sowas Nichtiges wichtig für seine Gefühlslage sein.

Wie soll man sowas verkraften.
Er sagt selber er schmeisst alles hin, obwohl alles passt. wie gibt es sowas?

07.06.2021 02:52 • #1


Heffalump

Heffalump


15554
21589
Irgendwie ähneln sich deine Themen, kann es sein, das du mehr Anteile am scheitern trägst, als die erwählten Männer?

07.06.2021 03:50 • x 2 #2



6 Monate volles Glück, plötzlich reicht es nicht

x 3


DaniWeiss19


189
11
238
Zitat von Heffalump:
Irgendwie ähneln sich deine Themen, kann es sein, das du mehr Anteile am scheitern trägst, als die erwählten Männer?

Richtig, es ähnelt sich.
Aber ich sehe nicht den geringsten Anteil an mir daran. Ich bemühe mich für eine Beziehung und bin glücklich darin. Das beim anderen aus verliebtsein keine Liebe wird dafür kann ich denke ich nichts.

07.06.2021 06:00 • #3


LoveForFuture

LoveForFuture


2054
3245
Hallo,
puh, elf Themen, eines gleicht dem anderen, da finde ich @Heffalump s Einwand schon gerechtfertigt...
Zitat von DaniWeiss19:
Aber ich sehe nicht den geringsten Anteil an mir daran.

Das ist schade, denn du hast IMMER Anteile an deiner Situation.

07.06.2021 06:28 • x 2 #4


alleswirdbesser


871
1206
Zitat von DaniWeiss19:
Ich hatte einen Mann kennengelernt und die letzten 6 Monate mit ihm waren ein Traum.

Wenn es mit 6 Monaten stimmt, dann hattest einen nahtlosen Übergang von einem Mann (Dezember Thread) zum nächsten? Und auch davor schon so viele Anbahnungen. Vielleicht solltest du kurz Pause einlegen und dich auf dich fokussieren?

Ich weiß, solche Ratschläge habe ich früher auch nicht verstanden: Tue was für dich, kümmere dich um dich usw. Aber so verkehrt können sie nicht sein. Vor allem dann, wenn man ständig in die selbe Falle tappt und offenbar immer den selben Typ Mann erwischt. Hier denke ich sehr wohl, dass man daran arbeiten kann und muss. Nur wenn du jetzt sofort weiter datest, ist die Wiederholungsgefahr wieder groß.

07.06.2021 06:41 • x 3 #5


Butterblume63


4172
2
9810
Liebe Te!
Ich kenne deine anderen Themen nicht,aber eine Frage hätte ich:" Ähneln sich diese Männer vom Wesen her?"

07.06.2021 06:43 • x 1 #6


Baumo


3401
1
2874
Wenn ich lese ' volles Glück " denke ich mir so: vielleicht wollte er nur sein altes Leben zurück!
Ich hatte auch mal so einen volles Glück- Freund aber dann wollte ich einfach nur mein normales Leben zurück. Das wird nämlich irgendwann total belastend diese Disney Welt

07.06.2021 07:13 • x 4 #7


DaniWeiss19


189
11
238
Zitat von Butterblume63:
Liebe Te! Ich kenne deine anderen Themen nicht,aber eine Frage hätte ich:" Ähneln sich diese Männer vom Wesen her?"

Ich würde keine Ähnlichkeit sehen. Diesen würde ich als sehr gefühlvoll bezeichnen. Wobei er mit sich selbst schon kämpft. Hat nach seiner letzten Beziehung Antidepressiva benötigt und eine Therapie.

07.06.2021 07:22 • x 1 #8


Karili


1135
1
2966
@Baumo

Guter Punkt. Vielleicht will auch DaniWeiss19 einfach ihr Leben in Wunschvorstellung zurück und steuert eine neue Beziehung unbewusst so, dass sie den Himmel voller Geigen erlebt. Dabei kann sie dann vielleicht nur dass hören, was sie hören möchte? Und ihr gehen die Nebentöne des Partners durch die Lappen? -Nur so 'ne Idee.

07.06.2021 07:23 • x 1 #9


DaniWeiss19


189
11
238
Zitat von Baumo:
Wenn ich lese ' volles Glück " denke ich mir so: vielleicht wollte er nur sein altes Leben zurück! Ich hatte auch mal so einen volles Glück- ...

Nichts hinein interpretieren bitte. Unsere Beziehung war sehr ruhig und hat sich langsam entwickelt. Überhaupt keine Gefühlesausbeüche wie toll doch alles ist. Wir sind mit der Zeit einfach schön und stetig zusammen gewachsen.

Vot 2 Wochen haben wir dann den ersten gemeinsamen Urlaub öffentlich gepostet und es gab einen Termin für Freunde kennenlernen. Anscheinend hat das etwas in ihm bewegt

07.06.2021 07:27 • x 1 #10


Nautica

Nautica


291
313
Zitat von DaniWeiss19:
Nichts hinein interpretieren bitte. Unsere Beziehung war sehr ruhig und hat sich langsam entwickelt. Überhaupt keine Gefühlesausbeüche wie toll ...

Er hat wohl kalte Füsse bekommen da es Richtung Verbindlichkeit geht in Form von Freunden kennenlernen und Urlaubsplanung.
Tut mir leid für dich.

07.06.2021 07:39 • #11


Magnum


620
706
Zitat von DaniWeiss19:
Richtig, es ähnelt sich. Aber ich sehe nicht den geringsten Anteil an mir daran. Ich bemühe mich für eine Beziehung und bin glücklich darin. Das ...

Ich sage es mal so: Wenn du zehn Beziehungen hattest und alle sind irgendwie auf ähnlicher Weise gescheitert oder stagnierten, dann ist das sehr bedauerlich. Aber einer war immer in jeder Beziehung dabei, nämlich DU. Vielleicht stört den Männern etwas an dir.

07.06.2021 07:51 • x 1 #12


Tee-Freundin

Tee-Freundin


1291
2313
Hallo @DaniWeiss19 ,

Liebeskummer ist immer doof.
Muss erstmal sacken.

Wenn Du den größtenteils hinter Dir gelassen hast, würde ich bewusst eine Weile alleine leben.
Einerseits, um nicht gleich wieder die nächste Beziehung scheitern zu sehen. (Denn es klingt, als hättest Du die letzten Jahre genug Herzschmerz gehabt.)
Andererseits, um Dich selbst besser kennen zu lernen und alleine ein erfülltes Leben zu haben / trainieren.
Zitat von DaniWeiss19:

Richtig, es ähnelt sich.
Aber ich sehe nicht den geringsten Anteil an mir daran.

Frisch nach einer Trennung fällt reflektieren schwer. Eigene Fehler will man sich da nicht eingestehen.
Ging mir so.
Ich meine, wenn man schon mit dem Flugzeug eine Bruchlandung hingelegt hat, will man verletzt im rauchenden Wrack liegend nicht hören, dass es z.T. selbstverschuldet war.

Den Vorrednern stimme ich zu.
Du warst immer dabei.
Hast 50% des Paares & der Beziehung ausgemacht.
Aber Du hattest NIE etwas mit dem Scheitern zu tun ? ? ?
Dass ist sehr unwahrscheinlich.

Tut mir Leid.
Schau' da mal hin.
Andere Menschen kannst Du nicht ändern.
Sieht bei Dir und in deinem Leben anders aus.

Es wundert mich ganz arg, dass Du OHNE Pause Beziehungen in Kette hast.
Könnte ich nicht. Hätte immer Angst Altlasten mitzunehmen.

Tu' Dir Gutes und lasse Dich von Familie und Freunden auffangen.

07.06.2021 09:20 • x 2 #13


DaniWeiss19


189
11
238
Ja wahrscheinlich sehe ich es in ein paar Monaten anders.
Derzeit ist es wie ein falscher Film.
Er selber sagt vor 2 Wochen war er noch sehr glücklich und jetzt denkt er wir haben keine Zukunft. Und ich habe immer gefühlt wie wohl er sich mit mir gefühlt hat.

Dieses gewisse Etwas, was man nicht sieht, aber fühlt, das war so schön zwischen uns. Wir haben uns genug Freiraum gelassen und er hat begonnen sich zu öffnen mit kuscheln in der Nacht, Händchenhalten (alles Dinge, die er vorher nicht getan hat).

Und dann sitzt er da vor mir.. nur Am weinen und meinte er kann so nicht weiter machen....
Ich habs überhaupt nicht kommen sehen...wie auch. Hat er ja selber 2 Wochen vorher auch nicht gewusst. Im Gegenteil, da haben wir über den Freund der in Trennung ist gesprochen und aus was für Schwachsinn die Menschen Schluss machen...

Die Fragezeichen in meinem Kopf sind wirklich groß. Jeder Kuss, jedes in den Arm nehmen, er hat sich so geöffnet und jetzt das...

07.06.2021 09:47 • #14


Baumo


3401
1
2874
Vielleicht solltest du dir normale
Männer suchen ünd nicht do depressive.
Kann es sein dass du dir immer Männer suchst die du hoch peppelst? Weil die schwach sind?

07.06.2021 10:55 • x 2 #15



x 4