65

Plötzlich von der Liebe des Lebens verlassen worden

Klarinchen

10
1
14
Hallo zusammen, ich bin neu in diesem Forum und wollte mich zu meiner aktuellen Situation austauschen. Vielleicht hat jemand ähnliches erlebt oder hat vielleicht eine Meinung dazu.

Mein Ex hat sich vor 2 Monaten ziemlich unerwartet von mir getrennt. Waren 7 Jahre zusammen, er hatte mir ein halbes Jahr vorher einen Heiratsantrag gemacht - alles schien perfekt zu sein. Vor der Trennung war ich für eine Weile ca 6 Wochen in meiner Heimat weil mein Opa im Sterben lag, er konnte aus beruflichen Gründen nicht mitkommen. Er hat mich jeden Tag angerufen, mir jeden Tag geschrieben wie sehr er mich vermisst, das nun alles so leer ist und er froh ist wenn wir das alles überstanden haben. Nichts deutete daraufhin das er ca 3 Wochen später die Beziehung beendet. Freunde, Familien sind reihenweise von den Stühlen gefallen da sie es nicht glauben konnten. Wir hatten unsere Schwierigkeiten, öfter mal zankerrein wegen dem Haushalt und auch wegen einer anderen Sache, die wir aber in den Griff bekommen haben. Er hat sich von mir getrennt weil er mich nicht mehr lieben würde, hätte eine Blockade und wäre innerlich wie tot. Am Tag als er sich abends von mir getrennt hat ist er zur arbeit, hat mich geküsst und gefragt was wir abends gemeinsam essen wollen. Er kam nach der Arbeit nachhause, wie immer keine Auffälligkeiten. Haben gemeinsam gegessen und den Tag besprochen, er ging dann nach drüben in sein Büro, kam nach ca 2 Std wieder zu mir ins Wohnzimmer und hat die Beziehung beendet. Ich solle keine Fragen stellen, soll es einfach akzeptieren. Angeblich würde er mich schon seit 1,5 Jahren nicht mehr lieben (der Antrag kam vor 6 Monaten mit einem sehr teuren Verlobungsring, wir hatten unser Haus geplant, Pläne sind fertig es fehlte nur noch das Grundstück). Er sagt er hätte all diese Dinge getan um seine Gefühle wieder zu erwecken. Wer macht denn sowas bitte? Ich kann es einfach nicht verstehen. Lebe aktuell noch in der gemeinsamen Wohnung, ziehe nächsten Monat aber wieder in meine Heimat zurück. Bin für ihn 700 km weggezogen, habe meinen Job, Wohnung, Freunde, Familie alles aufgegeben bzw zurückgelassen um mit ihm zu leben. Und nun wurde ich vermutlich schon sehr lange von der Liebe meines Lebens belogen. Das ist mehr als hart. Ich liebe ihn wirklich Überalles, habe die letzten Monate fast täglich gekämpft um ihn bzw um uns, Freunde die es nicht verstehen können haben auch mit ihm geredet - er blockt alles ab was kommt. Wir haben eine Freundschaft plus momentan, wir essen zusammen, wenn er eine Einladung bekommt dann fragt er immer ob ich mitkommen möchte, schlafen gemeinsam auf der Couch, essen zusammen ja manchmal kuscheln wir auch. Aber er hat angeblich keine Gefühle mehr. Hat das jemand schon so erlebt? Soll ich mich damit abfinden und einfach neu anfangen ohne ihn? Will unsere Beziehung wirklich nicht aufgeben, und bin bereit an meinen Fehlern zu arbeiten bzw gemeinsam gemachte Fehler. Danke fürs Lesen. Freue mich über Meinungen

16.09.2019 08:11 • x 2 #1


Bones


2449
3848
So schmerzhaft die Situation nun für dich ist,den doch noch recht normalen Tagesablauf mit gemeinsamem Essen und Kuscheln würde ich einstellen. Er will nicht mehr, dann soll er doch auch so wie gewünscht leben.Du kannst an Nichts festhalten, was er schon aufgegeben hat.Klingt wie ein Tod auf Raten für dich.Halte am Umzug fest und distanziere dich solange innerhalb der gemeinsamen Wohnung.
Hat er vielleicht jemanden kennengelernt?

16.09.2019 08:17 • x 4 #2


KKKL


Hey guten Morgen!
Das ist ja mal eine wirklich bescheidene Situation.

Mir ist generell etwas aufgefallen was man nahezu in jedem ähnlichen Thread zu Beginn liest:

Zitat von Klarinchen:
alles schien perfekt zu sein


In der Folge kommt dann meist die Erklärung in sich weshalb es nicht so perfekt gewesen sein kann.

Zitat von Klarinchen:
Und nun wurde ich vermutlich schon sehr lange von der Liebe meines Lebens belogen


Ist so etwas perfekt?

Dein Expartner hat sich von dir getrennt und du steckst nun in etwas drin, das tödlich für dich ist.
In der F+- Falle.
Eine super Situation für deinen Ex, denn zum einen ist er Single, auf der anderen seite kann er die Dinge mitnehmen auf die er nicht verzichten möchte, sprich 6.
Da wird ein Spiel mit deiner Hoffnung und deinen Gefühlen veranstaltet, aus dem du vermutlich richtig kaputt raus gehen wirst, wenn du nicht die reissleine ziehst und zwar sofort.

Wie soll bei deinem Ex ein verlustgefühl entstehen, ein nachdenken einsetzen wenn ihr weiter nebeneinander her lebt und er den Takt bestimmt?
Du bist dir sicher mehr wert!

Zitat von Klarinchen:
Soll ich mich damit abfinden und einfach neu anfangen ohne ihn?


Unbedingt!

16.09.2019 08:21 • x 4 #3


Benita

Benita


765
1
1032
Zitat von Klarinchen:
Ich solle keine Fragen stellen, soll es einfach akzeptieren.

Angeblich würde er mich schon seit 1,5 Jahren nicht mehr lieben (der Antrag kam vor 6 Monaten mit einem sehr teuren Verlobungsring, wir hatten unser Haus geplant, Pläne sind fertig es fehlte nur noch das Grundstück).

Er sagt er hätte all diese Dinge getan um seine Gefühle wieder zu erwecken.
Wer macht denn sowas bitte?
Er macht sowas ! Ist schon heftig, kommt aber leider oft vor, wie wir hier im Forum lesen können.

Er hat keine Gefühle mehr für dich, sagt er.
Warum teilst du dann noch weiterhin Tisch und Bett mit ihm ? Erhoffst du dir davon, daß er bleibt ?

Reisende soll man nicht aufhalten, er hat sich schon länger mit einer Trennung auseinandergesetzt und will diese jetzt umsetzen, obwohl er dir etwas anderes vormachte, seinen Worten ist nicht zu trauen.

Tut mir leid für dich, ich würde mich nicht mehr auf ihn einlassen und meine Pläne umsetzen.

Alles Gute !

16.09.2019 08:34 • x 3 #4


Klarinchen


10
1
14
Vielen Dank für die Meinungen. Ja ich stecke nun wirklich in dieser F+-Falle drin. Das ist mir auch bewusst. Ich freue mich darüber da ich ja noch Gefühle für ihn habe, und sehr froh war, wieder bei ihm zu sein nach dieser langen Trennung. Waren davor nie getrennt, haben alles immer gemeinsam gemacht. Ich vermute das sich in der Abwesenheit seine Meinung über die Trennung gefestigt hat. Dennoch hat er ca 5 Tage nach der Trennung zu mir gesagt das er mich liebt, hat sich daraufhin direkt entschuldigt und gesagt es wäre Gewohnheit das zu sagen. Mir hat es das Herz gebrochen, danach bin ich auch auf Abstand gegangen, also wollte auch keine F+ haben. Ca ne woche nach diesem Vorfall meinte er dann zu mir er weiß genau was er verliert, und das ihn niemand so gut verstehen würde als ich. Bleibe die wichtigste person in seinem leben. Nunja, daraufhin ist die Hoffnung wieder in mir aufgeflammt das es vielleicht doch noch mal was wird mit uns und hab mich wieder darauf eingelassen.. Blöd von mir, ich weiß. Wenn ich mich nicht melde bei what's app zb dann fragt er immer wo ich bin, bzw mit wem ich irgendwo bin, will mich sogar abholen damit ich nicht mit dem Bus fahren muss.. Ist das denn ein normales Verhalten von einem Menschen der abgeschlossen hat? Sind es schuldgefühle? Oder sind seine Gefühle vielleicht nur verschüttet weil wir so eine emotional anstrengende Zeit hatten? Muss dazu sagen, das ich in den letzten 8 Monaten, 4 Mitglieder aus meiner Familie verstorben sind, und mich das schon sehr mitgenommen hat... Er sagte er fühlte sich fremd in unserer Wohnung.
Eine andere würde es nicht geben, hat er mehrmals auch gesagt... Bin ratlos

16.09.2019 08:50 • x 1 #5


mafa

mafa


2462
6
2307
Er hält dich warm, wahrscheinlich hält er schon Ausschau nach einer neuen. Du musst hier etwas konsequenter sein und nicht dauernd zurückfallen. Erfahrungsgemäß wenn man sich hier im Forum durch die Threats durchliest, ist er früher oder später ganz weg. Du torkelst laufend hin und her zwischen Hoffnung und Hoffnungslosigkeit. Er hat Schluss gemacht, dann soll er auch mit den Konsequenzen leben.

16.09.2019 08:53 • x 2 #6


regenbogen05


2745
3057
Zitat von Klarinchen:
Wenn ich mich nicht melde bei what's app zb dann fragt er immer wo ich bin, bzw mit wem ich irgendwo bin, will mich sogar abholen damit ich nicht mit dem Bus fahren muss.. Ist das denn ein normales Verhalten von einem Menschen der abgeschlossen hat?

Für mich liest sich das so, dass er nur sicherstellen möchte, dass Du auch schön verfügbar bleibst. Er sieht lediglich seine Komfortzone gefährdet.

16.09.2019 08:57 • x 5 #7


nmp


Morgen,

ich kenne diese Situation meinerseits. Panik kommt auf. Ist das alles richtig was ich tue. Mit ihr, mit mir. Sich hinterfragen ob das alles wirklich passig ist.

Zitat von Klarinchen:
Er sagte er fühlte sich fremd in unserer Wohnung.

Auch dieses Gefühl gibt es und ich kenne es. Obwohl wir ein schönes Haus mit allem Zipp und Zapp haben, hat es mich 5-6 Jahre nach Fertigstellung erdrückt hier im Haus zuleben ! Und.....ich habe lange gebraucht um das zuverstehen, wusste erst keine Antwort darauf ! .......das hat mich am Ende meine Ehe gekostet ! Aber ich wollte es so !

Hilft vielleicht nicht viel, aber damit du siehst das ihr damit nicht alleine seid !

16.09.2019 09:01 • x 4 #8


Benita

Benita


765
1
1032
Zitat von Klarinchen:
Ca ne woche nach diesem Vorfall meinte er dann zu mir er weiß genau was er verliert, und das ihn niemand so gut verstehen würde als ich.

Bleibe die wichtigste person in seinem leben.

Auch hier sind seine Worte Schall und Rauch, er fühlt sich von dir verstanden und du bist seine wichtigste Person - warum trennt er sich dann von dir ?

Schütze dich vor seinen leeren Worten, sie verhindern, daß du langsam Abstand bekommst.

16.09.2019 09:06 • x 2 #9


Klarinchen


10
1
14
@nmp danke für deine Offenheit. Du sagst es hat deine Ehe gekostet - hast du es irgendwann bereut? Du meintest ja du wolltest es so und diesen Standpunkt hat mein Ex auch. Kamen dir irgendwann mal Gedanken wie zb. Hätte man daran arbeiten können, sollen, müssen?

16.09.2019 09:34 • x 2 #10


Klarinchen


10
1
14
Auch hier sind seine Worte Schall und Rauch, er fühlt sich von dir verstanden und du bist seine wichtigste Person - warum trennt er sich dann von dir ?

Das wüsste ich auch zu gern. Zu seiner besten Freundin hat er gesagt das er die Frau fürs Leben verliert und auch vieles das ihm wichtig ist, aber es für ihn kein zurück gibt er hätte eine Blockade. Er wüsste nicht mal wenn sein Vater sterben würde ob er etwas empfinden kann. Für mich hört sich das nach einer Krise seinerseits an und damit will er sich nicht auseinandersetzen, wirft lieber alles weg um seine Ruhe zu haben. Dennoch ist es verdammt schwer so negativ von einem Menschen zu sprechen und denken der so lange alles mit mir geteilt hat. Wir haben gemeinsam vieles erreicht, hatten viele Schwierigkeiten zu Beginn der Beziehung unter anderem starke finanzielle Probleme. Haben uns gemeinsam raus geschafft, hatten beide gut bezahlte Jobs, haben uns Träume und Wünsche erfüllen können. Finanziell gab es keinerlei Sorgen mehr bei uns. Und auch sonst waren wir ein gutes Team. Kann jemand wirklich so selbstlos sein und einem 1,5 Jahre etwas vorspielen? Heiraten, Haus bauen, neue Möbel angeschafft. Am Abend vor der Trennung hat er noch von sich aus mit dem Thema Hochzeit gestartet, was er sich so vorstellt und was wir unbedingt brauchen usw..

16.09.2019 09:41 • x 2 #11


Kummerkasten007


7212
2
8411
Alles was er gesagt hat (und vielleicht dachte er, er kann alles herbeireden) stelle bitte gegen die Realität. Er will die Beziehung nicht mehr.

An Deiner Stelle würde ich die F+ aufkündigen, sie bringt Dir außer leerer Hoffnung und Schmerzen nichts.

16.09.2019 09:57 • x 3 #12


KKKL


Zitat von Klarinchen:
Am Abend vor der Trennung hat er noch von sich aus mit dem Thema Hochzeit gestartet


Das ist tatsächlich ein Phänomen, dass vor einer Trennung komplett gegensätzliche Aussagen getroffen werden.
Öfters erlebt, noch öfter gelesen.

16.09.2019 09:59 • x 1 #13


Gastxx01


Zitat:
Wir haben gemeinsam vieles erreicht, hatten viele Schwierigkeiten zu Beginn der Beziehung unter anderem starke finanzielle Probleme. Haben uns gemeinsam raus geschafft, hatten beide gut bezahlte Jobs, haben uns Träume und Wünsche erfüllen können. Finanziell gab es keinerlei Sorgen mehr bei uns. Und auch sonst waren wir ein gutes Team. Kann jemand wirklich so selbstlos sein und einem 1,5 Jahre etwas vorspielen? Heiraten, Haus bauen, neue Möbel angeschafft. Am Abend vor der Trennung hat er noch von sich aus mit dem Thema Hochzeit gestartet, was er sich so vorstellt und was wir unbedingt brauchen usw..


Das klingt nach einem guten Team, in der Tat! Aber vielleicht hat er diese Sehnsucht nach einer stärkeren Verbundenheit, die von innen kommt. Manchmal kann man das erst beschreiben, wenn man so etwas schon einmal gefühlt hat. Vielleicht ist es bei ihm tatsächlich schon so ein inneres diffuses Gefühl seit 1,5 Jahren. Kann sein, dass er sich fragt, ob er den Rest seines Lebens mit einem ,,halbgaren" Liebesgefühl herumlaufen will, oder einen Neustart wagen möchte.

Menschen verändern sich. Und es ist natürlich hart, wenn man von dieser Veränderung nichts mitbekommt, weil man dann am Tag X vor vollendeten Tatsachen gestellt wird. Aber das Festhalten, in der Form wie ihr es jetzt beide noch macht, kann nicht gut sein! Da muss Abstand her!

16.09.2019 10:03 • x 1 #14


Kummerkasten007


7212
2
8411
Zitat von KKKL:

Das ist tatsächlich ein Phänomen, dass vor einer Trennung komplett gegensätzliche Aussagen getroffen werden.
Öfters erlebt, noch öfter gelesen.


Mir kommt das immer vor, als ob der "Zweifelnde" sich mit solchen Aussagen selbst überreden/überzeugen möchte. Und es in diesem Moment auch ehrlich und ernst meinte.

Hier in diesem Fall denke ich, dass die mehrwöchige Abwesenheit ihm aufgezeigt hat, dass wenn die Partnerin nicht da ist, ihm nichts so wirklich fehlt.

16.09.2019 10:06 • x 5 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag