16

Plötzliche Trennung - bin schockiert

atomicme

11
2
5
Hallo ihr Lieben,
bei mir ist gestern das worst case Szenario wahr geworden und möchte Euch darüber erzählen, weil ich mich kaum jemanden anvertrauen kann.

Kurz zur Vorgeschichte:
Ich habe vor einem Jahr einen Mann via Internet kennengelernt (Ich 24 er 29). Es lief anfangs super und ich konnte mein Glück nicht fassen. Er entwickelte sich schon in der Datingphase zu einem sehr guten Freund und Geliebten. Nach drei Monaten kamen bei ihm aber ein paar Eigenarten durch (Stimmungsschwankungen, komische Kommentare über mein Äußeres "ich solle abnehmen + die Brille steht mir nicht", regelmäßige Aktivität auf Datingportal nach Wochen) Ich habe es angesprochen, nichts hat sich geändert - ich konnte damit nicht umgehen und habe vorerst den Kontakt abgebrochen.

Nach einigen Wochen hat er sich wieder gemeldet und bat um ein Treffen. Wir haben uns ausgesprochen und Freundschaft + mäßig weiter getroffen. Ich habe das meinen Freundinnen/Familie nicht erzählt weil ich mir dachte, dass das nur von kurzer Dauer sein wird. aber dem war nicht so. Eine Freundin war aber von Beginn an skeptisch. Ich war letztendlich irgendwie darin gefangen. Dazu muss ich sagen, dass es im vergangenen Jahr echt viele schöne Momente und Erlebnisse gab und wenig Streit. Er hat sich in der Zeit zu einem engen Vertrauten entwickelt. Dadurch habe ich mir aber eventuell auch zu viel gefallen lassen (Kleinmachen, Kritik über mein Äußeres oder Verhaltensweisen). Es war zwar keine richtige ausgesprochene Beziehung weil er sich nicht sicher war aber wir haben uns so verhalten und trafen uns seiner Meinung nach "exklusiv" allerdings war ich doch sehr Misstrauisch Insgeheim hatte ich mir eine Beziehung dann doch gewünscht aber er ging nicht darauf ein, seine Familie und Freunde habe ich aber nie kennengelernt. "Ich liebe dich" konnte er nur einmal betrunken sagen aber sonst mochte er mich nur. Ich habe nach und nach wirklich darunter gelitten und hatte extrem traurige Phasen.

So viel erstmal zur Vorgeschichte. Gestern/vorgestern ist dann die Bombe sprichwörtlich geplatzt. Der Grund war ein neuer Job meinerseits und der damit verbundene zukünftige Umzug. Es ist wirklich alles sehr skurril. Er wollte mit mir aufeinmal zusammenziehen damit wir beide Kosten sparen (die Stadt im Süden ist sehr teuer) aber hat auch von einem gemeinsamen Beziehungsleben gesprochen. Ich war so froh, dass es langsam alles stimmig wird. In Euphorie und nach meiner Jobzusage hatte er direkt bei einer Vermieterin bzgl möbilierten Wohnen angefragt und die Zusage bekommen.
Ich weiß, das klingt sehr mies, aber ich konnte diesen Mietvertrag nicht unterschreiben. Zum einen war der Grund, dass ich gerne auf meinen Schulungstermin warten wollte (dieser kann in 3 Monaten oder später sein) und solange erstmal in meiner jetzigen Stadt bleibe und weiter in meinem Job arbeiten.
Er meinte aber dass es schwer sei in dieser Stadt was Neues zu finden und das ein Glückgriff war.
Einzugstermin wäre in 2 Wochen gewesen aber ich habe im jetzigen Job eine Kündigungsfrist - und kann also erst im März einziehen Er hat von mir verlangt, dass ich trotzdem die Miete zahlen soll auch wenn ich nicht drin wohne.
In mir waren aber plötzlich auch gefühlt alle Ampeln auf rot und mein Bauchgefühl plötzlich enorm schlecht. Meine Gedanken waren: Niemand weiß von uns, das ist wahrscheinlich keine gute Idee. , Kann ich mit seinem Verhalten 24/7 umgehen !? usw.

Letztendlich habe ich gesagt dass wir am besten wirklich erst schauen wenn ich weiß wann ich meinen Termin für die Schulung habe und dooferweise musste der Vermieterin in letzter Instanz abgesagt werden. Ich weiß dass das nicht nett ist. Er war bitter enttäuscht und hat während des Telefonierens aufgelegt. Er meinte auch, dass das Konsequenzen hat in Form von Absagen des gemeinsamen Urlaubs nächste Woche.

Seit gestern abend ist Funkstille. Mir geht es miserabel und konnte nicht schlafen. Ich weiß, dass es auch von meiner Seite nicht okay war, aber wir hatten wirklich nicht die besten Vorraussetzungen.
Ich mache mir gerade echt Vorwürfe, dass ich nicht zu meinem Wort gestanden habe aber ich bin mir sicher dass es auch eine Lösung gegeben hätte wenn wir nach Bekanntgabe des Schulungstermins geschaut hätten.
Natürlich blutet mein Herz auch weil er mein engster Vertrauter und bester Freund/Geliebter im letzten Jahr war.
Das schlimmste ist, dass ich mich kaum jemanden anvertrauen kann. meine Freundin würde mich hassen.
Ich weiß nicht wie es weiter gehen soll, ob ich den Job überhaupt noch annehme. es ist so bitter Und das auch noch in einer Zeit wo ich in tiefster Prüfungsphase stecke (fernstudium).

Was meint ihr dazu? Habe ich mir zu viel Sorgen gemacht und hätte es wagen sollen? War schoneinmal jemand in einer ähnlichen Situation?

Tausend Dank vorab für ein Feedback!

23.01.2020 07:03 • #1


Rosa-91

Rosa-91


1677
4
1873
Liebe TE,

mach dir keine Vorwürfe. Du hast eben nach deinem Gefühl gehandelt und das ist auch gut so.
Es hat seine Gründe, warum bei dir alle Ampel auf rot waren/ sind. Für mich auch vollkommen nachvollziehbar...

Lass dich zu nichts überreden, wenn du nicht zu 100% davon überzeugt bist

Den Job würde ich keinesfalls absagen. Es ist dein Leben, deine Entscheidung, dein Glück! Mach es nicht von einem Typen abhängig, mit dem du quasi nicht mal richtig zusammen warst.

Viel Kraft!

23.01.2020 07:13 • x 2 #2



Hallo atomicme,

Plötzliche Trennung - bin schockiert

x 3#3


atomicme


11
2
5
Liebe Rosa,
vielen Dank für deine aufbauende Nachricht.
Es war bisher immer gut auf das Bauchgefühl zu hören. Ich hoffe auch in diesem Fall...

23.01.2020 07:38 • #3


Rosa-91

Rosa-91


1677
4
1873
Zitat von atomicme:
Liebe Rosa,
vielen Dank für deine aufbauende Nachricht.
Es war bisher immer gut auf das Bauchgefühl zu hören. Ich hoffe auch in diesem Fall...


Natürlich war es auch in diesem Fall richtig! Verunsichere dich nicht selbst!
Ein Mann, der dich aufrichtig liebt setzt dich nicht unter Druck, sondern unterstützt dich. Er möchte, dass du glücklich bist und bemüht sich darum, dass du es bist.

Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ich bis jetzt immer goldrichtig mit meiner Intuition lag.

23.01.2020 07:42 • x 2 #4


Babs54

Babs54


3074
2
7920
Du hast auf dein Bauchgefühl gehört und das kann nur richtig sein. Hättest du es nicht getan, hättest du, zumindest eine längere Zeit, eine Unsicherheit gespürt.
Hast du jetzt wohl auch, aber ich denke, das ist eher ein Hinterfragen und wird bald weggehen.
Gehe deinen Weg und lass ihn nicht durch eine "inoffizielle" Partnerschaft bestimmen.

23.01.2020 09:13 • x 1 #5


baba

baba


512
3
453
Alarmglocken habe Ihre Gründe. Ein Typ der Dich schlecht macht, hast Du defitniv nicht nötig,
Geh Deinen Weg und finde jemanden der Ehrlich zu Dir steht.

23.01.2020 10:54 • x 1 #6


Blaubeere39


16
1
9
Na GOTT SEI DANK- jetzt ernsthaft, dein Bauchgefühl hat dich davor bewahrt in einen riesen Schlamassel zu schlittern!

Unabhängig davon ob jemand mein Partner, mit mir befreundet oder bekannt ist, im Traum würde mir nicht einfallen jemanden so persönlich zu beleidigen.
Wer sowas macht ist selbst ne ziemlich kleine Wurst!

Und dann solltest du dringend ein Auge auf die Wahl deiner Freundinnen werfen- wen sie dir, anstatt dich zu unterstützen, Vorwürfe macht dann ist sie ganz bestimmt nicht deine Freundin!

23.01.2020 11:32 • x 1 #7


lindycoll


311
3
542
Hallo atomicme.

Ganz schön übergriffig der Mann.
Hat Erwartungen, wie du auszusehen hast und suggiert dir damit die gemeine Botschaft du bist so nicht ok wie du bist Und irgendwann fängst du an, dass selbst zu glauben, wie man auch schon an deinen Selbstvorwürfen schön herauslesen kann.

Puhhhh Kritik ist ja nichts schlimmes und wenn man es richtig anwendet, kann es der anderen Person sogar was bringen. Nur Kritik bedeutet, Meinungsaustausch auf Augenhöhe, man teilt einem seine Sichtweise mit, ohne zu erwarten, dass der andere plötzlich seine Sichtweise ( seine Brille oder sonst was) aufgibt. Alles andere ist abwertende Behandlung. Das tuen Menschen, die selbst mit sich nicht fein sind und anstatt an sich selbst zu arbeiten, die eigenen schlechten Gefühle auf andere projezieren. Durch die Abwertung anderer erhöhen sie sich nämlich selbst, weil sie es selbst nicht gebacken bekommen, ihr Selbstwertgefühl zu regulieren, sie brauchen dafür die Abwertung anderer.

Er ist ein enger Vertrauter? Hmmmm ..

Zitat von atomicme:
doch sehr Misstrauisch


Zitat von atomicme:
extrem traurige Phasen


Zitat von atomicme:
während des Telefonierens aufgelegt.


Zitat von atomicme:
dass das Konsequenzen hat


Zitat von atomicme:
Funkstille


Das ist passiv agressives Verhalten und kann einen Menschen sein Selbstwert kosten. Androhungen von Konsequenzen, wenn du nicht das und das, dann passiert das und das....
Ignorieren auch ein wirksames Machtmittel, um den anderen inferior fühlen zu lassen.

Typisch ist auch dass du :
- Schuldgefühle hast
-Verantwortung für alles übernehmen möchtest
-Die Tat des anderen Verleugnest/verharmlost
-Den anderen trotz der Abwertungen weiterhin idealisierst

Zitat von atomicme:
meine Freundin würde mich hassen

Dazu habe ich das passende Zitat unten in der Leiste.

23.01.2020 13:04 • x 2 #8


atomicme


11
2
5
Vielen vielen lieben Dank für die Antworten! Das hat mir echt die Augen geöffnet und mich in schweren Phasen durch den Tag gebracht..

Mir wird immer mehr bewusst, was ich mir alles gefallen lassen habe. Dadurch bekam ich ein wenig Sorge, dass ich wohl einen Teil in mir habe, der das alles zulässt. Vermutlich kommt da ganz viel aus der Kindheit...

Ich versuche so gut es geht, nichts mehr kaputt zu analysieren. Fokussiere mich jetzt auf meinen zukünftigen Job und die anstehenden Prüfungen. Ich denke mal ein zusammenziehen wäre definitiv nicht gut für mich und meinen Selbstwert geendet, er hat mich wirklich in den letzten Wochen massiv kritisiert (und da haben wir uns nur ein paar mal in der Woche gesehen).

Wie kann ich mich in Zukunft besser vor diesen Männern schützen? Ich war wirklich emotional stark gefangen... Wollte es oft beenden, aber habe mich nie dazu überwunden... Hatte eine regelrechte Demenz für vergangenes schlechtes Verhalten.

23.01.2020 20:40 • #9


Blaubeere39


16
1
9
Naja schützen kannst du dich nur indem du für dich klare Grenzen ziehst.

Ist leichter gesagt als getan, aber ich wünsche dir alles Liebe für die Zukunft!

23.01.2020 21:26 • x 1 #10


Ayaka

Ayaka


897
2
1487
ich hab mir die ganze zeit beim lesen gedacht - machs nicht - machs nicht... war richtig erleichtert zu sehen, dass du auf dein Bauchgefühl gehört hast

wie du dich vor solchen Typen schützen kannst - ich bin auch lange einem nachgelaufen und hab mir viel zu viel bieten lassen - ein Mann der dich liebt ist gut zu dir und steht zu dir - vor Familie, Freunden und Kollegen - so wie ein wirklich guter Freund

lerne mehr auf deinen Bauch zu hören - ich denke die ersten guten Ansätze sind da
und F+ um eine echte Beziehung zu bekommen geht nur in den allerwenigsten Fällen gut

du startest gerade in ein neues Leben - geh deinen Weg- die Welt freut sich auf dich. Wenn du dien Selbstbewusstsein wieder gefunden hast küsst dir der Otto von oben die Füße und du wirt dich nur mehr fragen was du an dem gefunden hast - verprochen XD

23.01.2020 21:56 • x 1 #11


atomicme


11
2
5
@Ayaka Ich gebe dir vollkommen Recht.. Leider habe ich bis zum Schluss gehofft, dass es eine Beziehung werden könnte - es war ja nicht alles schlecht, aber ich habe mir definitiv zu viel gefallen lassen.

Gestern war ich echt wieder voller Mut und heute fühle ich mich wieder schwach. Ich schaue kaum noch auf mein Handy, um nicht zu sehen, dass er sich nicht meldet. Warum auch? Ja, ich denke es ist auch besser so...

Dennoch habe ich ein schlechtes Gewissen, weil der Vertrag für die neue Wohnung schon fertig war und ich kurz davor abgesagt habe. Er persönlich befindet sich auch gerade in einer schwierigen Phase wo ein Umzug unvermeidbar ist. Da hätte es sich natürlich angeboten zusammenzuziehen, weil mein neuer Job in seiner Heimatstadt ist.
Aber wie schon gesagt, hätte ich gerne gewartet bis ich überhaupt einen Schulungstermin bekomme und erst dann meinen jetzigen Job gekündigt. Ich bin halt ein sehr sicherheitsorientierter Mensch und er ist mehr auf Risiko aus.
Allerdings mache ich mir trotzdem Vorwürfe, dass ich nicht von Anfang an gesagt habe, dass ich mir lieber erstmal ein WG suche und wir dann weiter schauenNun habe ich ihn im Stich gelassen. Er hatte sich natürlich schon vollkommen auf mich und den Zusammenzug verlassen. Mein Verhalten war echt unreif, aber unbewusst wollte ich wahrscheinlich testen wie weit er gehen würde, weil er mir das Gefühl nicht so gezeigt hat.

Das sind aktuell so meine Gedanken und ich komme nicht wirklich damit klar. Ich versuche mir zwar vor Augen zu halten, dass es wahrscheinlich nicht funktioniert hätte, allein durch die ständige Kritik, seinen Launen, die Verheimlichungen und die Situation mit dem Datingportal aber dennoch kommen wieder diese Schuldgedanken..

25.01.2020 10:33 • x 1 #12


Ayaka

Ayaka


897
2
1487
ich finde es super, dass du siehst, dass es besser gewesen gleich früher das mit dem WG Zimmer zu sagen und es gar nicht so weit kommen zu lassen, aber so was passiert und keiner ist perfekt. Klar steht es ihm da auch zu sauer zu sein und das den anderen auch spüren zu lassen - aber Erpressen und Drohen geht zu weit - man muss auch mal akzeptieren könne, dass der andere das so nicht will.

Zu eurer Beziehung: ich habe das auch erlebt "mit 5 Kilo weniger wärst du perfekt","magst du dich nicht öfter mal schminken". Der war auch immer wieder bei Singlebörsen und hat alle möglichen Ausreden gefunden, stand nie 100% zu mir. Ich war mir nie sicher in dieser Beziehung und letztlich wohl auch deshalb weil ich im Nachhinein weiß, dass er mich bei der erstbesten Gelegenheit gegen was "Besseres" ausgetauscht hätte.

Heute wäre ich nach dem ersten Satz in diese Richtung weg - es gibt auch Männer die dich genauso lieben wie du bist und auf Typen die einem auf dem angeknacksten Selbstbewusstsein noch rumhacken braucht man eigentlich nicht.

25.01.2020 11:10 • #13


atomicme


11
2
5
Zitat von Ayaka:
ich finde es super, dass du siehst, dass es besser gewesen gleich früher das mit dem WG Zimmer zu sagen und es gar nicht so weit kommen zu lassen, aber so was passiert und keiner ist perfekt. Klar steht es ihm da auch zu sauer zu sein und das den anderen auch spüren zu lassen - aber Erpressen und Drohen geht zu weit - man muss auch mal akzeptieren könne, dass der andere das so nicht will.

Zu eurer Beziehung: ich habe das auch erlebt "mit 5 Kilo weniger wärst du perfekt","magst du dich nicht öfter mal schminken". Der war auch immer wieder bei Singlebörsen und hat alle möglichen Ausreden gefunden, stand nie 100% zu mir. Ich war mir nie sicher in dieser Beziehung und letztlich wohl auch deshalb weil ich im Nachhinein weiß, dass er mich bei der erstbesten Gelegenheit gegen was "Besseres" ausgetauscht hätte.

Heute wäre ich nach dem ersten Satz in diese Richtung weg - es gibt auch Männer die dich genauso lieben wie du bist und auf Typen die einem auf dem angeknacksten Selbstbewusstsein noch rumhacken braucht man eigentlich nicht.


Stimmt, Einsicht ist in meinem Fall der erste Weg zur Besserung und ich werde diesen Fehler kein zweites mal machen. Wobei das Kind eigentlich sprichwörtlich schon viel früher in den Brunnen gefallen war.

Darf ich dich fragen, wie du damals von ihm losgekommen bist bzw. damit abschließen konntest? Ich empfand seine Verhaltensweisen früher auch als no go, aber irgendwann bin ich hängen geblieben und hab keine Grenzen mehr gezogen und weggeschaut, in der Hoffnung dass es sich trotzdem irgendwann bessert.

25.01.2020 13:55 • #14


Ayaka

Ayaka


897
2
1487
ganz ehrlich?

ich hab begonnen in Liebeskummer Foren zu schreiben , war ein anderes damals, vor allem wegen den Singlebörsen - und hab dann anhand der Inputs der Fories begonnen wirklich über die Beziehung Gedanken zu machen und als ich weit genug war hab ichs dann durchgezogen (mit 2 Rückfällen aber ich habs dann geschafft)

25.01.2020 14:04 • x 2 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag