26

Plötzliche Trennung

Lilli6990

Hallo zusammen,

mein Freund hat mich quasi von heute auf morgen verlassen. Ich bin völlig fertig, kann meine Gedanken nicht aussschalten, esse nur, wenn mir jemand etwas vorsetzt, ich bekomme nichts getan. am Wochenende noch schien alles noch in Ordnung zu sein, wir hatten einen schönen Samstag, haben sonntags lange ausgeschlafen und auch miteinander. dann wollte er nachmittags zu einem Freund, dem es gerade nicht gut geht. ich hätte lieber etwas mit ihm gemacht konnte es aber natürlich auch verstehen. Er hat sich dann stundenlang nicht gemeldet, irgendwann habe ich nachgefragt, bekam keine Antwort. Irgendwann nachts schrieb er mir, er fühle sich von mir kontrolliert, ich solle ihn doch mal lassen. Montag und Dienstag war fast auch nur Funkstille, aufgesetzte halbherzige Freundlichkeit. also bin ich Dienstag Abend zu ihm gefahren, er sagte, er wisse grade selber nicht was mit ihm los sei und er wolle erstmal seine ruhe. Ich versuchte raus zu bekommen ob es was mit mir zu tun hat er konnte es mir nicht sagen. die Verabschiedung fiel eigentlich ganz liebevoll aus. am nächsten Tag wieder nur alles halbherzig, bzw fast gar keine Worte mehr, ich bat um ein Gespräch. Wir haben uns zu einem Spaziergang getroffen und ich wusste, bzw ahnte was kommen würde. er eröffnete mir, dass seine Gefühle weniger geworden wären und er die Beziehung beenden wolle, wir hätten nicht genug Gemeinsamkeiten und er glaube, dass es so besser ist.
Am nächsten Tag habe ich ihm in völliger Blindheit noch eine Mail geschrieben, er gab mir zu verstehen, dass es zwecklos wär, für ihn wäre die Sache klar. Ich sagte dass für mich noch nicht alles geklärt wäre, ich noch fragen hätte. Ich weiß, es ändert nichts an der Sache, aber so bin ich nun mal. ich wollte um ein Gespräch bitten aber er sagte es gäbe nichts mehr zu reden und er wolle mich nicht mehr sehen. Wann und wo ich seine Sachen hinbringen könnte wolle er mir sagen. Ich war wie vor den Kopf gestoßen, konnte nicht klar denken und bin in meiner Verzweiflung einfach los gefahren, wollte seine Sachen bei seiner Mutter abgeben, sie wohnen in einem Haus. Sein Auto stand vor der Tür und ich klingelte, doch er machte nicht auf. die letzte Nachricht war dann, dass er mir alles gute wünscht und dass ich wieder glücklich werde und bedankte sich für die Sachen.

Ich habe keine bestimmte Frage an euch, Außer vielleicht: habe ich zu heftig reagiert? Hätte ich ihn einfach in Ruhe lassen sollen? Vermutlich schon oder?

15.12.2018 13:32 • #1


Michael170570


Zitat von Lilli6990:
Hallo zusammen, mein Freund hat mich quasi von heute auf morgen verlassen. Ich bin völlig fertig, kann meine Gedanken nicht aussschalten, esse nur, wenn mir jemand etwas vorsetzt, ich bekomme nichts getan. am Wochenende noch schien alles noch in Ordnung zu sein, wir hatten einen schönen Samstag, haben sonntags lange ausgeschlafen und auch miteinander. dann wollte er nachmittags zu einem Freund, dem es gerade nicht gut geht. ich hätte lieber etwas mit ihm gemacht konnte es aber natürlich auch verstehen. Er hat sich dann stundenlang nicht gemeldet, irgendwann habe ich nachgefragt, bekam keine Antwort. Irgendwann ...


Stell dir diese Frage nicht - hilft die nicht weiter

15.12.2018 13:35 • #2


StillAlive


32
1
26
Hallo Lilli,

Meine Frau hat mich vor 3 Monaten (13 Jahre Ehe) verlassen.

Auch ich habe in der Situation versucht zu kämpfen. Für sie war die Sache klar. Keine Gefühle mehr und somit Ende der Beziehung.

Leider haben alle meine Versuche nicht funktioniert. Im Gegenteil! Durch meine Anrufe etc habe ich sie in der Situation noch weiter in die Enge getrieben.

Versuche dich mal in seine Situation zu versetzten. Er hat sich aus seiner Sicht klar geäußert. Je weiter du auf ihn zugehst, umsomehr wird er sich von dir entfernen.

Versuche erst einmal den Schock zu überwinden. Wahrscheinlich kommt es dir im Moment eher wie ein schlechter Traum vor und du hoffst, dass du bald aufwachst und alles so wie früher ist.

Aus Erfahrung muss ich dir sagen, dass die Realität anders aussieht. Du wirst es in der jetzigen Phase aber nicht begreifen wollen.
Es wird sehr sehr schwer, aber lass ihn jetzt in Ruhe.
Versuche Abstand zu halten. Keine WhatsApp, Anrufe etc.

Er braucht jetzt Zeit, um seine Gefühle zu sortieren.
Wenn er dir etwas aktuelles mitteilen möchte, weiß er, wie er dich erreichen kann.
Es liegt nicht mehr in deiner Hand. Du hast keinen Einfluss auf seine Gefühle.

Ich hoffe für dich ,dass er bald merkt, was er an dir hatte und dich vermisst.
Es kann einige Wochen dauern, bis er das merkt.
Dann wird er garantiert versuchen dir seine Gefühle mitzuteilen.

Versuche stark zu sein. Ich wünsche dir viel Kraft!

15.12.2018 14:02 • x 2 #3


Lilli6990


Hallo StillAlive,

Danke für deine ehrlichen Antworten.
Ich werde das mit dem Kontaktabbruch durchziehen und ich weiß auch, dass ich ihn unter Druck gesetzt habe, das tut mir auch leid..du weißt aber vermutlich auch, wie es ist, von einen auf den anderen Moment einen liebevollen und dann einen erkalteten Menschen zu erleben. Es tut einfach weh..

Es tut mir Leid um deine Situation und ich wünsche dir auch viel Kraft!

15.12.2018 14:07 • #4


StillAlive


32
1
26
Hallo Lilli,

Ja es tut sehr weh. Bei mir hängen noch andere Themen wie Kinden, Haus etc dran.
Somit verändert sich das Leben von heute auf morgen und die Zukunft ist ungewiss.

Lass jetzt deine Trauer zu, dazu hast du ein Recht.
Reden hilft in der Situation sehr. Schütte dein Herz einer Freundin aus.
Heute ist Samstag. Vielleicht findest du die Kraft auszugehen und dich abzulenken?

Noch ein Tipp. Versuche ihn nicht über WhatsApp Status, Facebook usw zu starken.
Es schadet dir nur mehr als es dir nutzt.

In den nächsten Tagen wirst du viel über euer Leben nachdenken und feststellen, dass du ohne ihn nicht kannst und das alles andere keinen Sinn macht. Bei mir wurde das Gefühl um sie zu kämpfen dadurch noch weiter verstärkt. Aber er will das im Moment gar nicht wissen.

Warte ab. Wenn es gar nicht anders geht, kannst du ihm vielleicht einen Brief schreiben um deine Gefühle und Hoffnung mitzuteilen. Es wird dir ein wenig helfen, wenn du deine Gefühle auf Papier bringst.

15.12.2018 14:23 • x 1 #5


StillAlive


32
1
26
Appetitlosigkeit und wenig Schlaf sind jetzt ganz normal. Versuche trotzdem zu Essen und zu Trinken.
Dein Körper braucht die Energie für die Trauerarbeit.

Das mit dem Essen wird sich wahrscheinlich in einigen Tagen verbessern. Allerdings bleiben die Nächte kurz. Grade Nachts, wenn der Körper zur Ruhe kommt, kommen die Gedanken - Kopfkino.

15.12.2018 14:34 • x 1 #6


Lilli6990


24
1
8
ja, da hast du recht, ich habe bereits den Kontakt von meinem Handy gelöscht, sowie auch erstmal blockiert und alle Bilder gelöscht, damit ich mich nicht zu sehr in der Vergangenheit aufhalte..

Ich bin so dankbar, dass sie meine Freunde grade in dieser zeit so viel Zeit für mich nehmen, denn derjenige, mit dem ich alle Ideen und Erlebnisse geteilt habe ist jetzt weg. Dennoch bin ich gerade sehr froh, einfach hier meine Gedanken los zu werden!

15.12.2018 14:43 • #7


StillAlive


32
1
26
Uns allen geht es hier so. Für mich war es ein Trost zu erfahren, dass es auch viele Leidensgenossen da draußen gibt.
Deine Freunde und Familie werden dich in dieser dunklen Zeit stützen.

Wenn du magst, halte uns auf dem laufenden. Würde mich interessieren, wie deine Geschichte weitergeht.

Vielleicht kann ich dir später noch mit meiner bereits gemachten Erfahrung helfen. Bin schon ein paar Meter weiter auf dem Weg...

15.12.2018 14:47 • #8


Lilli6990


24
1
8
ich komme nur einfach nicht damit klar, wie eiskalt er auf einmal sein konnte. dass er vorher noch liebevoll mit mir umgegangen ist..

15.12.2018 15:15 • #9


mafa

mafa


2420
6
2257
Zitat von Lilli6990:
ich komme nur einfach nicht damit klar, wie eiskalt er auf einmal sein konnte. dass er vorher noch liebevoll mit mir umgegangen ist..


Wenn du etwas hier im Forum mitliest, wirst du sehen, dass sowas ziemlich häufig vorkommt. Es kann auch gut sein dass dahinter eine andere Frau steckt. Da ändern sich Gefühle manchmal schlagartig

15.12.2018 15:22 • #10


Lilli6990


24
1
8
das stimmt, ich habe jetzt einiges mitgelesen und bin echt überrascht und geschockt, wie vielen es so geht, dass sie so völlig überrumpelt werden etc.
das eine andere im Spiel ist, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, da hätte er gar nicht die Zeit zu gehabt und er weiß selber, wie es ist, betrogen zu werden.

ich wusste ja, dass wir sehr unterschiedlich sind, dass wir oft eine andere Meinung oder Vorstellung hatten aber die Basis hat trotzdem immer irgendwo gestimmt.

15.12.2018 15:26 • #11


Luto

Luto


4587
1
3155
wie lange ward Ihr denn zusammen?
Er scheint auf jeden Fall sehr klar zu sein, was seine Gefühle angeht.

Zitat von Lilli6990:
ich komme nur einfach nicht damit klar, wie eiskalt er auf einmal sein konnte. dass er vorher noch liebevoll mit mir umgegangen ist..

Ich schätze mal, dass seine Liebe nicht innerhalb eines Tages verloren ging.Sowas ist zwar auch möglich, aber eher selten.
Zitat von Lilli6990:
Irgendwann nachts schrieb er mir, er fühle sich von mir kontrolliert,

Hast Du ihn denn eher kontrolliert?
Sich stundenlang nicht melden, wenn man unterwegs, halte ich eher normal...

15.12.2018 15:29 • #12


mafa

mafa


2420
6
2257
Zitat von Lilli6990:
das eine andere im Spiel ist, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, da hätte er gar nicht die Zeit zu gehabt


Auch das wirst du hier 1000 mal lesen. Und überrascht sein wie oft doch eine Frau dahinter steckte ... du glaubst nicht wie kreativ manche sind ...

Zitat von Lilli6990:
dann wollte er nachmittags zu einem Freund, dem es gerade nicht gut geht


Soso zu einem Freund ...

15.12.2018 15:30 • #13


Gislason78


Hallo @lilli, dieser Umschwung von totaler Nächstenliebe auf Eiseskälte hat nicht immer etwas mit Gefühlsarmut zu tun, sondern eher mit Selbstschutz. Heißt also nicht zwangsläufig, dass dein Ex keine Gefühle mehr für dich hat, sondern sie lediglich nicht zeigt, um sich und vor allem dich nicht noch weiter zu verletzen als ohnehin schon. Das habe ich ja auch bei meiner Ex erlebt - sie hat sich getrennt, sagte mir, dass sie mich noch liebt, hatte aber auch diesen Selbstschutz aufgesetzt. Kälte in Bezug auf den Verlassenen, also auf uns, muss nicht immer ein Signal dafür sein, dass der/die Ex keine Gefühle mehr empfindet und das ist aufgrund der Individualität der einzelnen Fälle hier pauschal ausgedrückt.

15.12.2018 15:35 • x 2 #14


Lilli6990


24
1
8
danke für deine Nachricht. Ich muss dazu vielleicht noch ergänzen, dass Ähnliches vor einem Jahr schon mal passiert ist. Vor ca. einem Jahr hat er schonmal gesagt, dass seine Gefühle weniger geworden sind. Wir haben dann gesagt, dass wir eine Auszeit nehmen, damit er nochmal seine Entscheidung mit zu verlassen überdenken kann, da er sich auf einmal nicht mehr sicher war. Anschließend haben wir mit unserer Beziehung weiter gemacht und es war viel harmonischer als vorher. Nun hatte sich das Spiel wiederholt, diesmal aber mit endgültigem Schluss. Deshalb denke ich nicht, dass, wie viele hier schreiben, er sich evtl erst über seine Gefühle im klaren sein muss. Ich denke, nun ist es erledigt und ich kann auch einfach nicht mehr. So sehr ich ihn jetzt vermisse und obwohl ich nach wie vor große Gefühle für ihn habe, trotz aller Unterschiedlichkeiten, ich glaube, nochmal könnte ich das einfach nicht mitmachen.
Das Vertrauen ist einfach komplett weg und ich denke, er weiß das auch und würde sich auch nicht mehr melden, selbst wenn er es sich nochmals anders überlegen würde.
Es sind tolle Gefühle, die einen da kurz vor Weihnachten übermannen...

15.12.2018 15:42 • #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag