73

Plötzliche Trennung

Pain87

Hallo ihr Lieben,
ich muss nun meine Geschichte einfach mal aufschreiben.
Mein Freund hat mich am Freitag ganz plötzlich verlassen.
Wir waren über 2 Jahre zusammen haben eines davon zusammengelebt. Er war in der letzten Zeit etwas komisch hat mich aber nach wie vor immer noch Schatz gebannt und die Nähe zu mir gesucht. Am Freitag kam es dann zum Streit und er sagte, dass er das einfach nicht mehr kann Schluss, aus, vorbei! ich bin zusammengebrochen da er mir vor 2 Stunden noch sagte, morgen Schlücken wir zusammen den Baum.
Ich bin dann mitten in der Nacht zu meiner Mutter und stand erstmal unter Schock. Samstags sagte ich ihm dann dass er bitte die Wohnung verlassen solle. Ich wollte ein paar Sachen packen. Für ihn war es ok und er wollte bei seiner Mutter schlafen aber um 5 Uhr morgens stand er dann wieder vor der Tür. Er nahm mich in den Arm und wollte nicht, dass ich gehe. Am Sonntag schlief er dann noch mit mir bevor er mir wieder sagte, dass das mit uns nichts mehr wird. auf die Frage nach dem warum, bekam ich keine Antwort. Er nahm mich immer wieder in den Arm küsste mich aber wolle die Beziehung nicht mehr, mir wurde irgendwann nur noch schlecht und wurde kurzzeitig ohnmächtig.
ich habe die Hölle durchgemacht . am Montag sollte ich dann alle Sachen holen es ist Besser so, er wolle mich nicht weiter quälen.
Als, ich mich wieder etwa gesammelt hatte fragt ich ihn was denn sei, er schrie mich nur an, er meinte er sei den Samstag nur nach Hause gekommen, weil er keine Lust auf seine Mutter hatte.
Ich habe gedacht, dass kann nicht sein, den Menschen den du liebst, bei den ich dachte ich kenne ihn, ist so zu mir?
Auf jeden Fall, hatte er sich dann wieder beruhigt und fing endlich an mit mir zu reden, er mache sich seit 5 Wochen schon Gedanken, die Beziehung wurde ihm zu viel, er hat noch so viele ungenutzte Möglichkeiten. Er habe mir so viel zu verdanken weil ich ihn emotional aufgebaut habe und es tue ihn leid, dass er mir sowas jetzt antut.
Ich finds gerade einfach so krass, er hat vor ein paar Tagen noch einen Weihnachtsbaumständer besorgt.

Ich bin total enttäuscht von mir selbst, dass ich mich so geirrt habe in einem Menschen. Ich hole nächste Woche Freitag und Samstag meine Möbel ab. Ich möchte dass das alles vorbei ist und seine Nummer endlich löschen!
Ich habe nur Angst dass er mir noch Steine in den Weg legt, wegen meiner Sachen weil dieser Mensch anscheinend unberechenbar ist.
Mir ging es 3 Tage sogar so schlecht, dass ich dachte sterben wäre die beste Option. Nun gehts mir wieder einigermaßen ok aber ich kann einfach nicht glauben was da passiert ist und vor allem wie. Am liebsten würde ich diesen Menschen sofort aus meinem Leben löschen!

Ich habe Angst vor Weihnachten und Neujahr ich dachte es geht endlich weiter .

12.12.2019 20:26 • x 2 #1


Vicky76

Vicky76


3309
2
4796
Hallo Pain!
Ich kenne deine Situation, sehr gut. Mir ging es ähnlich , vor 2 Jahren.
Ich dachte auch, wochenlang, daß ich sterben muss und konnte noch nur sehr langsam von dem Schock erholen.
Es wird besser.
Aber es dauert.
Aber du bist stark und lebst bald ein neues Leben, ohne bösen Mann.

12.12.2019 20:47 • x 1 #2



Plötzliche Trennung

x 3


Pain87


Vielen Dank für deine Antwort

Dieser Zustand ist so ekelhaft! Schön, dass du es hinter dir hast.
Ich hoffe, ich falle nie mehr auf so einen Mann rein. Er war immer so lieb und süß zu mir, bis zuletzt deswegen kam das so unerwartet.
Und dann diese Gedanken, was macht er jetzt .. warum gehts mir schlecht und ihm gut. Das Leben muss weiter gehen, das weiß ich aber fällt mir gerade unglaublich schwer..

12.12.2019 21:01 • x 1 #3


Ex-Mitglied


Zitat von Pain87:
Ich bin total enttäuscht von mir selbst, dass ich mich so geirrt habe in einem Menschen.


Verzeihung, aber Dein Freund hat Schluß gemacht, das passiert ständig und ist nichts besonderes. Seine Prioritäten haben sich verändert. Daran ist überhaupt nichts "böse" oder falsch. Er hat das volle Recht dazu, oder worum geht es Dir jetzt genau?

Wieso hast Du Dich jetzt getäuscht? Du hast zu Beginn tatsächlich mit ihm über Trennungen gesprochen? Er hat Dir mitgeteilt, wie er reagiert, wenn es zur Trennung kommt, bzw. hat er überhaupt Erfahrung damit, dass ER sich trennt?

Ich finde seine Handlungskette im Gegenteil sehr plausibel, im Übrigen aufgrund Deiner eigenen Wahrnehmung, denn sonst hättest Du es nicht geschrieben:

Zitat von Pain87:
Er war in der letzten Zeit etwas komisch


Zitat von Pain87:
er mache sich seit 5 Wochen schon Gedanken,


Du hast also sehr wohl die Anzeichen gesehen und Dir selbst gesagt, dass "Schatz" der "Beweis" dafür sei, alles sei in Ordnung. Das widerspricht sich, kannst Du das nachvollziehen?
Wäre alles in Ordnung, wäre er nicht schon länger "komisch".

Es kam also nicht "aus heiterem Himmel".

Zitat von Pain87:
die Beziehung wurde ihm zu viel

Zitat von Pain87:
Er habe mir so viel zu verdanken weil ich ihn emotional aufgebaut habe und es tue ihn leid, dass er mir sowas jetzt antut.


Hier zeigt er Dir ganz offen, wie schwer ihm das fällt, die Beziehung zu beenden, das ist ein sehr großer Beweis dafür, dass er sich das sehr gut überlegt hat und er Dich nicht verletzen möchte, es dieses Mal aber nicht anders geht.

Zitat:
er sei den Samstag nur nach Hause gekommen, weil er keine Lust auf seine Mutter hatte.



Was er zu Dir sagte, klingt mir ebenfalls plausibel, bei einer Freundin, die "ohnmächtig" wird, wenn ich sie damit konfrontiere, dass es vorbei ist. Auch Deine sonstige Wortwahl macht mir stark den Eindruck, dass es bei Dir viel "Drama" und emotionale Erpressung gibt, dem anderen ein schlechtes Gewissen machen.

Zitat:
ich bin zusammengebrochen

Zitat:
wurde kurzzeitig ohnmächtig.


Seine Aussage spricht eindeutig dafür, dass er erkannt hat, nur ein sofortiger cut macht Sinn, wenn der Partner derart stark emotional reagiert.

Zitat von Pain87:
die Beziehung wurde ihm zu viel



Zitat:
er wolle mich nicht weiter quälen.


Und auch wenn Du es nicht mehr wissen willst jetzt:

Zitat:
Am Sonntag schlief er dann noch mit mir


DU auch mit ihm, er hat Dich nicht vergewaltigt. Ihr seid ein Paar gewesen, sein sechsuelles Interesse an Dir muss deshalb noch lange nicht "tot" sein. Er hat gerne Sechs mit Dir, mehr ist darin nicht zu erkennen. Es kommt dauernd vor, daß Paare mehrere Anläufe der "Trennung" zu meistern versuchen, bevor es tatsächlich zur Realität wird. Daran ist nichts, womit er sich "Schuld aufgeladen" haben könnte, lass bitte die Kirche im Dorf!

Gut wäre, ein weiteres Gespräch mit ihm zu führen, wenn Du soweit bist, wo Du ihn bittest offen zu sagen, was nicht oder nicht mehr gepasst hat für ihn - auch an DIR.

Rechtfertige Dich nicht und bestreite nichts. Höre es Dir einfach nur an. Denn auch wenn Du überzeugt bist, es anders gewollt oder wahrgenommen zu haben, so lernst Du zu akzeptieren wie ANDERE Dich empfinden. Denn er hat keinen Grund Dich anzulügen.

Für jetzt erstmal alles Gute und schau auf Dich - nicht auf ihn. Er hat Dir eine Zeit geben können, was Du gesucht hast und jetzt kann er es nicht mehr.

Das passiert nun einmal, ob Dir das nun gerade passt oder nicht.
Und die Seite an ihm, als er gemein wurde hat nichts damit zu tun, ob er trotzdem als Partner gut für Dich war, denn das war er offensichtlich, wie Du selbst sagst.

So sehr es wehtut, bleibe fair und behalte bitte Deine Würde!

Simply

12.12.2019 22:02 • x 3 #4


Vicky76

Vicky76


3309
2
4796
@SimplyRed
Ist alles ein bisschen rational, oder?
Sicher hast du in vielen Dingen Recht , daß streite ich nicht ab. Aber der Trennumgdschmerz frisst sie auf.
Sie kann einfach nicht , auf sich schauen.

12.12.2019 22:22 • x 9 #5


Leccesa82


25
1
19
Ich frage mich echt immer wieder warum man von manchen in solchen Foren so dumm angemacht wird

12.12.2019 22:37 • x 7 #6


Ex-Mitglied


Zitat von Vicky76:
Aber der Trennumgdschmerz frisst sie auf.


Das ist kein Grund sich zu verrennen und die rationale Ebene, auf der auch unsere Realität sich befindet, durch Verzerrung ad absurdum zu führen.

Sie redet sich ein, sich getäuscht zu haben, dafür gibt es keinerlei Hinweise und somit ist es hochgefährlich, sich emotional so zu verrennen. Der Selbstwert leidet extrem darunter, was die Trennung nur noch schmerzhafter macht und die Verarbeitung blockiert. Es hilft ihr nicht.

Sie sollte die Realität nicht verlassen, nur weil es sich besser anfühlt, wenn der Kerl ein A. ist und sie ein Opfer, dass er "getäuscht" hat.

So entwickelt sie selbst sich auch nicht weiter.

Zitat von Vicky76:
Ist alles ein bisschen rational, oder?


Und darum haben so viele Menschen nach einer Trennung unnötig lange Probleme und leiden.

Aus einem Gedühlstief kann man nur aussteigen und nicht die Kontrolle verlieren, über die Ratio. Nicht mit noch mehr Emotion.

Sie wurde verlassen, damit hat sie genug Schmerz zu verarbeiten. Sie muss nicht noch ihren eigenen Selbstwert zerstören und ihre Menschenkenntnis in Frage stellen. Braucht sie nicht, kann fatale Folgen haben.

Sobald sie bewusst die Ratio zumindest auch benutzt, kann sie etwas Distanz zwischen sich und den Schmerz bringen, auch vom trauern braucht man von Zeit zu Zeit auch mal eine Verschnaufpause, die gibt es unterwegs selten genug.

Simply

12.12.2019 22:49 • x 2 #7


Vicky76

Vicky76


3309
2
4796
Zitat von SimplyRed:
Aus einem Gedühlstief kann man nur aussteigen und nicht die Kontrolle verlieren, über die Ratio. Nicht mit noch mehr Emotion.

Also ich konnte dir ersten Monate, keine Emotionen ausschalten.
Selbst, wenn mir jemand gesagt hat, ich steiger mich in da in was rein, musste ich erstmal losheulen.
Ich glaube , jeder Mensch tickt anders und braucht unterschiedliche Hilfe.
Mir hat Musik sehr geholfen

12.12.2019 23:02 • x 2 #8


Ex-Mitglied


Zitat von Leccesa82:
Ich frage mich echt immer wieder warum man von manchen in solchen Foren so dumm angemacht wird


Und da haben wir es schon. Niemand hier hat Dich dumm angemacht. Jetzt hast Du sehr anschaulich gezeigt wie Du reagierst, wenn jemand Dir nicht nach dem Mund redet, Du reagierst völlig überzogen und klagst etwas an, das es nicht gibt!

Die Beziehung wurde ihm zuviel!

Ich bin raus an dieser Stelle, Du willst ja keine Meinung hören, die Dir kein babyblaues Einhornpuder ins Gesicht wedelt.

Und "dumm" nennst Du mich nebenbei auch nicht, so rede ich auch nicht mit Dir, oder?

Zitat von Vicky76:
Also ich konnte dir ersten Monate, keine Emotionen ausschalten.


Das ist nicht ohne Grund so... Aber dennoch nicht erstrebenswert, seine Emotionen nicht unter Kontrolle zu haben. Ausschalten sicher nicht, aber unter Kontrolle haben.

Alles Gute...
Simply

12.12.2019 23:08 • x 1 #9


Pain87


Also, sorry @simply aber schau doch vorher mal nach wer was schreibt bevor du mich hier noch blöd angehst.

Du hast in manchen Punkten recht aber es ist immer schwer eine Situation genauso dazulegen wie sie war.
Aber dass du mich hier als weinerlich und ich möchte nur das hören was ich will hinstellst ist echt nen Witz!

Ich wollte lediglich meinen Kummer teilen und nicht noch blöd angemacht werden...

12.12.2019 23:23 • x 4 #10


Ex-Mitglied


@te:

Zitat:
Ich wollte lediglich meinen Kummer teilen und nicht noch blöd angemacht werden...


Ich wiederhole mich gern, niemand hat Dich angemacht, auch ich nicht - schon gar nicht "dumm" oder "blöd" - Du hast offenbar eine sehr spezielle Wahrnehmung, bitte werde glücklich damit, niemand zwingt Dich, reflektiert durch die Welt zu laufen, oder kritikfähig zu sein. Aber wenn Du um andere Meinung bittest in einem Forum, dann sind damit nunmal nicht nur die Meinungen gemeint, die Dir gut gefallen, damit wirst Du leben müssen fürchte ich

Ich hoffe, damit ist das nun erledigt und Du erhälst die Beiträge, die Du Dir erhofft hast. In diesem Sinne...

Simply

13.12.2019 09:26 • #11


Pain87


82
164
Ich habe mich bei meinem Ex seit der Trennung nicht mehr gemeldet ich akzeptiere seine Entscheidung. Die Gespräche die wir geführt haben waren danach sachlich und auf das wesentliche bezogen, da wir zusammen gelebt haben. Da ist es schwer von heute auf morgen den Kontakt abzubrechen, ich brauche meine Sachen ja noch.

Für mich ist es einfach schwer auch wenn er vielleicht ab und an etwas komisch war hat er auf jede Frage von mir darauf, mit ach nein reagiert und war sehr liebevoll. Er hat die Trennung ausgesprochen und ich wollte gehen aber er hat mich zurück gehalten, er war derjenige, der mich zurück gehalten hat. Natürlich verstehe ich rational, dass er einfach nur die Geborgenheit vermisst.
Es ist aber trotzdem schwer! Es ist schwer jetzt nach vorn zu blicken, wir haben vor einer Woche noch zusammen auf der Couch gelegen und Filme geschaut.. er hat sogar immer mehr die Nähe zu mir gesucht als ich zu ihm!
Aber nun gut ich werde gleich eh wieder zu hören gekommen, dass ich verblendet und weinerlich bin, danke dafür....

Allen anderen danke für die Antworten. Ich höre gerade ein Hörbuch über Trennungsschmerz und da wurde mir das Forum empfohlen.

13.12.2019 09:34 • #12


Bones


5076
8921
Zitat von Leccesa82:
Ich frage mich echt immer wieder warum man von manchen in solchen Foren so dumm angemacht wird


@SimplyRed ,diese ist nicht die TE.Da hast du dich verlesen und echt heftig reagiert. Kann passieren, dann kann man sich aber auch entschuldigen, wenn man dann so :

Zitat von SimplyRed:
Und da haben wir es schon. Niemand hier hat Dich dumm angemacht. Jetzt hast Du sehr anschaulich gezeigt wie Du reagierst, wenn jemand Dir nicht nach dem Mund redet, Du reagierst völlig überzogen und klagst etwas an, das es nicht gibt!

Die Beziehung wurde ihm zuviel!

Ich bin raus an dieser Stelle, Du willst ja keine Meinung hören, die Dir kein babyblaues Einhornpuder ins Gesicht wedelt.

Und "dumm" nennst Du mich nebenbei auch nicht, so rede ich auch nicht mit Dir, oder?


zuschnappt.
Da liegt der Fehler nun nicht auf der Seite der TE.

13.12.2019 09:49 • x 4 #13


monchichi_82

monchichi_82


1279
1692
Ich muss mich SimplyRed, wenn nicht in allen Punkten aber im Grundgedanken schon anschließen.
Ich kenne von mir selbst ähnliches. Ein verlassen-werden von jetzt auf gleich. Gerade in solchen Situationen half es mir besser die Sachlage möglichst distanziert und klar zu sehen. Hätte ich meinen Gefühlen nachgegeben dann würde ich vermutlich heute noch in die Kissen heulen.
Ich denke nicht, dass es damit zu tun hat, dass sich die FS im Partner getäuscht hat. Im Allgemeinen geht man mit gutem Wissen und Gewissen eine Partnerschaft ein. Nun hat aber jede Beziehung ihre eigene Dynamik, der Mensch verändert sich, das lässt sich von daher nie vorhersagen wie sich was entwickelt und warum. Den Schmerz kann man auch niemanden abnehmen oder erträglicher machen. Da muss man leider durch und für sich selbst einen Weg finden, dass das möglichst unbeschadet geschieht. Dafür hat sicher jeder seine eigenen Rezepte, ob auf rationaler- oder emotionaler Ebene.

13.12.2019 09:54 • x 1 #14


Bones


5076
8921
Zitat von monchichi_82:
Ich muss mich SimplyRed, wenn nicht in allen Punkten aber im Grundgedanken schon anschließen.


Dem stimme ich zu.Allerdings war der von mir genannte Punkt absolut übers Ziel hinaus und ungerechtfertigt und Simply sollte dann auch kein Problem mit einer Entschuldigung haben.Die TE hat ja auch darauf hingewiesen, dass eine Verwechslung vorliegt.

13.12.2019 09:59 • x 3 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag