Resignation

matzehh

3
1
Hallo Leute,
zur Einstimmung erstmal ein kurzer Abriss meiner Beziehungs-Vergangenheit:
mit meiner ersten Freundin war ich 2 Jahre zusammen, als diese leider an einer schweren Krankheit verstorben ist (ist jetzt 10 Jahre her und mir wurde immer von den folgenden Partnerinnen vorgeworfen, daß ich es nicht verarbeitet hätte - ist wohl was dran :( )
danach eine 5 Jahre lange Beziehung - heute freundschaftlicher Kontakt, da überwunden
dann eine Beziehung die gründlich daneben ging (war eher eine Flucht in eine neue Beziehung) und aus der ein Kind entstand - Gefühle von Hass und benutzt worden sein sind das Ergebnis auf meiner Seite.
dann zum Schluss eine Beziehung zu einer Frau, die voeher 18 Jahre verheiratet war und 2 Kinder hat - laut ihrer Aussage hat Sie sich nur meinetwegen getrennt.
Ja, und dann war auch diese Geschichte vor etwa einem halben Jahr vorbei, obwohl es eigentlich auch vorher schon mal  zuende war und wir es dann noch mal versucht hatten. Laut ihrer Aussage passen wir nicht mehr zusammen, ich würde ihre ältere Tochter nicht akzeptieren und sie liebt mich nicht mehr.
Nun bin ich ein wenig ratlos geworden. Ich werde das Gefühl nicht mehr los, daß ich eigentlich beziehungsunfähig bin. Ich sehe mich inzwischen mehr als Einzelgänger. Trotzdem sehen ich mich oft wieder nach Nähe zu einer Frau und denke oft an sie und das, was sie für mich aufgegeben hat. Dann frage ich mich umso mehr, wieso sie alles hinschmeißt. Fragen, auf die es sowieso wieder keine Antworten geben wird.
Kennt ihr diese Gefühle auch, wenn man eigentlich lieber sein Singledasein leben möchte und trotzdem nicht so wirklich zufrieden ist? Ich hoffe, das ganze Chaos ist bald raus aus meinem Kopf, denn ich möchte mich beruflich neu orientieren und dazu kann ich einen klaren Kopf gut gebrauchen. Das Lesen hier im Forum hat mir übrigens schon etwas geholfen.
Bis dann, Gruß,
Matthias

02.03.2008 23:47 • #1


Ehemaliger User

Nein nicht beziehungsunfähig, sondern eher beziehungsmüde, weil du bisher nicht die passende Partnerin hattest.
Woran liegt das?
Möglicherweise spielt die Angst vor emotionaler Nähe  eine Rolle, den deine erste Liebe durch das traurige Ende ausgelöst hatte. Das nochmal anzuschaun und etwaige alte unverarbeitete Gefühle aufzulösen, kann wichtig für dich sein. Der richtige Ansprechpartner dafür wäre ein Psychotherapeut/in.

Das du sehr wohl eine Beziehung mit einer Frau führen kannst, die auch trotz ihrem Ende, für  beide Seiten erfüllt war, zeigen die 5 Jahre mit einer Frau, mit anschliessender Freundschaft, welches nicht selbstverständlich ist.  ;)

Die Problematik deiner letzten Beziehung, die ihren Mann "nur  für dich"   ::)  verlassen hat,  liegt wohl eher in den Erwartungen der Frau, die du nicht erfüllen KONNTEST.  Die Verantwortung für ihre damalige Entscheidung zu gehen,  lag dennoch bei ihr.  
Wenn es wirklich so war, das du die Tochter nicht akzeptiert hast, war eine Beziehung  mit den entsprechenden Konflikten die Folge.  :-/
Das sie dich daraufhin, nicht mehr liebt, ein Resultat, ihrer Enttäuschung. Damit wird eine Beziehung  sinnlos, was erklärt das sie hinschmeisst.

Die Sehnsucht nach "einer Frau" muss für dich, deinem Gefühl nach, IM MOMENT, nicht zwangläufig mit einer bestimmten Person und einer festen Beziehung verbunden sein.
Eine Weile Alleinsein,  um Dein kopfchaos  zu ordnen, zur  überlegen was und wie du in Zukunft leben willst,  ist ein guter Weg. - viel Glück dabei !

03.03.2008 10:43 • #2


matzehh


3
1
Hallo Otherside,
ich habe auch schon darüber nachgedacht, die ganze Geschichte mal mit professioneller Hilfe aufzuarbeiten.
Beziehungsmüde trifft es wirklich gut - ja, so fühle ich mich wirklich.
Vielleicht ging der Wechsel von einer in die andere Beziehung ja auch einfach jedes Mal zu schnell. Die längste "Ruhephase" betrug lediglich ein Jahr - da hat man wohl meistens noch nicht so richtig mit der Vergangenheit abgeschlossen. Insbesondere bei der letzten Beziehung habe ich es daran gemerkt, daß ich quasi von Anfang an immer nach dem "Haar in der Suppe" gesucht habe. Wenn man lange genug sucht, findet man es dann und das immer wieder. Ich war immer voll auf Empfang für Signale die irgendwie das Ende andeuten könnten - keine gute Grundlage, denke ich.
Mal sehen, was die Zukunft so bringt. Wenn es erst mal mit dem neuen Job klappt kann ich auch wieder meine Hobbies pflegen und dann habe ich gar keine Zeit mehr um über meine Trennung zu sinnieren.
Bis dann, Gruß,
Matthias

03.03.2008 18:16 • #3


lone_rider

89
7
3
Hey Matzehh,

ich denke, Otherside hat Recht. Hol Dir da mal professionelle Hilfe. Ich weiß, das klingt immer so nach Versagen oder Schwäche, aber es ist genau das Gegenteil. Es ist Stärke sich dazu bekennen zu können, dass solche Sachen an einem nagen.

Möge die Kraft mit Dir sein!

Grüße vom Rider

06.03.2008 17:07 • #4


matzehh


3
1
Hi Leute,
ein kurzer Zwischenbericht von mir: Nächtsen Monat fange ich einen neuen Job an - alles bestens, kann nicht meckern.
An meine Verflossene verschwende ich nur in seltenen, ruhigen Momenten einen Gedanken. Ansonsten ist für mich so viel zu erledigen, daß ich gar nicht die Zeit für negative und destruktive Gedanken an die Vergangenheit habe.
Inwischen fange ich wieder mal an, mein Singleleben zu geniessen - ich kann machen, was ich will und wieder nach Herzenslust an meinem Motorrad schrauben. Wenn es mit dem neuen Job gut klappt ist die Vergangenheit in Lichtjahreweite Ferne gerückt :-) !
Die Zeit heilt alle Wunden - es ist wirklich so. Ich wünsche allen, die so wie ich durch die Trennung deprimiert sind, daß sie sich den Veränderungen im Leben stellen können und neue Perspektiven entdecken.
Alles im Leben hat einen Sinn - wer weiß, wofür es gut ist!
In diesem Sinne,
eurer Matze

13.06.2008 21:57 • #5


biba

4
Hallo Matthias,

bin mir nicht sicher, ob Du überhaupt noch in Diesem Forum bist.... trotzdem möchte ich Dir sagen, dass es mir ebenso geht, wie Dir. Auch ich rede mir ein, mein nach vielen Jahren Ehe aufgezwungenes Singledasein zu genießen und Du wirst es kennen, mal gelingt es, mal nicht......

Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du es wirklich genießen kannst und denke auch, dass Du nochmal die passende Partnerin findest - denn Du kommst mir wirklich auch nur müde und nicht unfähig vor.

Liebe Grüße
Biba

01.08.2008 09:20 • #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag