6

Scheidung und Trennungsunterhalt - offene Fragen

Krissy0975

Krissy0975

8
2
1
Hallo ihr lieben da draussen,

Danke erstmal an alle die mir zur├╝ckgeschrieben haben und und Mut zugesprochen haben. DANKE!
Nun habe ich eine weitere Frage veleicht wei├č ja jemand bescheid. Ich war heute bei meiner Rechtsanw├Ąltin. Als ich nach Hause kam habe ich die Zahlung die mein Mann am 15.07.2020 gemacht nochmal ├╝berpr├╝ft.Meine damit den Verwendungszweck und da hatts mich umgehauen. Diese 2000 Euro monatlichen sind das was mein Mann mir als Haushaltsgeld ├╝berweist um alle Rechnungen und eink├Ąufe und was sonst noch noch anf├Ąllt zu bezahlen. Sonst stand da immer im Verwendungszweck. Monatliche Ausgaben.Nun steht da Trennungsunterhalt unter Vorbehalt. Habe ihn angerufen was das soll. er meint das h├Ątte der Anwalt so gewollt. Warum Trennungsunterhalt wir wohnen noch immer zusammen. Darf der Anwalt das so angeben? Meine Anw├Ąltin hatt leider schon zu .Und bis morgen platze ich. Seit dem 16.06.2020 als ich meinen Mann gesagt habe er hatt das ende der Fahnenstange erreicht benimmt er sich wie ein A. . . Er tut und macht was er will. Hatt sich schon junge Frauen angelacht. Leute ich bin am Ende. seit 2 Monaten renne ich von Amt zu Amt und er macht nichts. .alles ich zwecks Umzug und Renovierung. Nerven auf Null

11.08.2020 17:58 • #1


T4U

T4U


10655
13995
Seit ihr offiziell getrennt, auch wenn ihr noch zusammen wohnt? Dann steht dir Trennungsunterhalt zu

11.08.2020 18:00 • #2



Scheidung und Trennungsunterhalt - offene Fragen

x 3


Krissy0975

Krissy0975


8
2
1
Hallo,

nein wir leben noch zusamen und sich noch nicht getrennt. Habe erst alles am 02.07.2020 meiner Anw├Ąltin ├╝bergeben. Aber ich glaube er hat nur auf meinen "Startschuss " gewartet . Das er gehen kann, weil er zu feige dazu war........

11.08.2020 18:02 • #3


T4U

T4U


10655
13995
Zitat von Krissy0975:
nein wir leben noch zusamen und sich noch nicht getrennt.

Moment.

Da Zusammen wohnen und als Paar getrennt sein, geht selbstverst├Ąndlich schon. Sonst h├Ątte der Besuch beim Anwalt doch wenig Sinn? Oder denke ich jetzt falsch? Es gibt viele Paare, die getrennt in der gleichen Wohnung sitzen.

11.08.2020 18:17 • #4


Krissy0975

Krissy0975


8
2
1

15.10.2020 22:48 • #5


Gorch_Fock

Gorch_Fock


4119
1
7659
Und was hat jetzt Unterhalt mit "Gerechtigkeit" zu tun? Du bist f├╝r Dein Leben selber verantwortlich, liebe Krissy. Das ist heute auch grunds├Ątzlich nach Trennungen so. Und das ist auch gut so.
Du bekommst 1377 Euro cash unter Vorbehalt und es reicht nicht? Dein Anwalt sollte Dir den Betrag ausrechnen k├Ânnen - kann er dies nicht, solltest Du den Anwalt wechseln. Der TU steht Dir bis zur Scheidung zu. Dazu nat├╝rlich Kindesunterhalt, den Du aus der D├╝sseldorfer Tabelle (Zahlbetrag) ablesen kannst. Aber auch Dein Ex hat Rechte. Je nach OLG-Bereich k├Ânnen unterschiedliche Positionen f├╝r Fahrtkosten, Rentenversicherungen etc. angesetzt werden. In zwei Jahren bist Du ├╝brigens f├╝r Deine Tochter ebenfalls barunterhaltspflichtig. Und nicht mehr DU bist dann verantwortlich, sondern es liegt an Eurer Tochter Euch beide dazu aufzufordern, ihr den notwendigen Unterhalt zu zahlen.

15.10.2020 23:03 • #6


Gaste


Deine Tochter ist mit 16 nicht betreuungsbed├╝rftig und Du bist rechtlich gehalten, einer Berufst├Ątigkeit in Vollzeit nachzukommen. Die Schuldfrage ist seit Ende der 70er Jahre (gottseidank) abgeschafft, bei TU geht es nicht um Gerechtigkeit.

Warum die Anw├Ąlte sich bei TU bedeckt halten, m├╝sstest Du doch eigentlich von Deinem Anwalt erfahren haben. Geht dann vermutlich nur darum, dass noch weitere Unterlagen von ihm fehlen oder sein Gehalt schwankend aufgrund Provisionen/ Selbst├Ąndigkeit ist. Aber die Frage kannst Du bestimmt besser beantworten.

Da er unter Vorbehalt zahlt, w├╝rde ich an Deiner Stelle R├╝ckstellungen bilden, solltest Du Dir unsicher sein.

Gestern 06:55 • #7


Brightness2


396
1110
Liebe Krissy,
es w├Ąre hilfreich, wenn du mit deinem Thema in einem Thread bleibst, sonst gehen die Zusammenh├Ąnge verloren. Du kannst die @Forenleitung bitten, deine F├Ąden zusammen zu legen, da sie themengleich sind.

Zitat von Krissy0975:
Versteht mich nicht falsch aber nach ├╝ber 15 Jahren Betrug m├Âchte ich auch mal Gerechtigkeit.

Zitat von Krissy0975:
1998 habe ich immer wieder bemerkt dass mein Mann mir fremdgeht.

Welche Art von Gerechtigkeit schwebt dir denn nach jahrelanger Duldung der Eskapaden deines Ex vor? Du hast seit 22 (oder 15?) Jahren immer wieder bemerkt, dass dein Mann dich betr├╝gt. Und hast keine Konsequenzen gezogen. Damit bist du verantwortlich f├╝r deine Situation.
Zu den Unterhaltsfragen muss man wissen, was mit eurem ├Ąltesten Sohn ist, ob er wirtschaftlich selbst├Ąndig ist oder noch im Studium/Ausbildung. Falls er noch Unterhaltsempf├Ąnger ist, seid Ihr beide unterhaltspflichtig, dein Ex und du. F├╝r die Tochter hast du Anspruch auf Unterhalt nach der D├╝sseldorfer Tabelle. Dabei ist sein bereinigtes Netto-Einkommen ausschlaggebend. Er d├╝rfte dabei bereinigt in Stufe 6 oder 7 landen. Hier ist der Zahlbetrag zwischen 535 Euro und 574 Euro f├╝r die Altersstufe.

F├╝r die Berechnung des Trennungsunterhalts ist dein Einkommen entscheidend. Arbeitest du, wie finanzierst du dich? W├Ąhrend des Trennungsjahres werden die ehelichen Verh├Ąltnisse fortgesetzt, du musst also nicht gleich mehr arbeiten. Allerdings solltest du nat├╝rlich versuchen, so schnell wie m├Âglich auf eigenen finanziellen F├╝├čen zu stehen.

Zitat von Gaste:
Deine Tochter ist mit 16 nicht betreuungsbed├╝rftig und Du bist rechtlich gehalten, einer Berufst├Ątigkeit in Vollzeit nachzukommen.

Nicht w├Ąhrend des Trennungsjahres. Auch nicht in einer Langzeitehe von 22 Jahren mit zwei Kindern. Hier werden schon die eventuell entstandenen eheliche Nachteile ber├╝cksichtigt und m├Âglicherweise auch noch l├Ąnger nachehelicher Unterhalt f├Ąllig.

Empfehlen w├╝rde ich, falls dies von der Kommunikation her m├Âglich ist, euch friedlich und m├Âglichst ohne Anw├Ąlte ├╝ber eure finanzielle Situation zu einigen. Denn euer gemeinsames Geld, das Ihr Anw├Ąlten gebt, kann weder dein Ex noch du ausgeben.

Gestern 07:32 • x 1 #8


CaveCanem

CaveCanem


3423
1
4902
Zitat von Krissy0975:
beide Anw├Ąlte habe sich noch nicht ge├Ąu├čert zum Unterhalt.


Niemand hier.

Tritt Deinem Anwalt mal in den Hintern. Heute bis 12. L├Ąnger vermutlich nicht erreichbar.

Der soll sich bitte mal ├Ąu├čern. Kling f├╝r mich nach zu wenig.

Zitat von Gaste:
Deine Tochter ist mit 16 nicht betreuungsbed├╝rftig und Du bist rechtlich gehalten, einer Berufst├Ątigkeit in Vollzeit nachzukommen.


Mag sein. Aber Unterhalt schuldet er ihr bis 25. Es sei denn, sie hat vorher einen Berufsabschluss.

Wenn sie vollzeit zuhause war, und das zwischen den Ehepartnern schon immer so Usus war, dann ist die erst mal gar nix.

Zudem: find mal bei Corona ganz schnell nen Job. Is klar.

R├╝ckstellungen bilden.... wie? Wozu? Von irgendwas muss sie ja leben.

Gib bitte keinen Rechtsrat hier!

Das kann und darf das Forum nicht leisten.

Bitte geh zu DEINEM Anwalt. NIE in ein Forum.

Du zahlst ja daf├╝r, dass er Deine Dinge regelt! Dann soll er doch bitte sagen, was es damit auf sich hat.

Und ob das ausreicht bei 4500 Gehalt. (Brutto oder Netto ├╝brigens?)

Gestern 07:36 • x 1 #9


Brightness2


396
1110
Zitat von CaveCanem:
Kling f├╝r mich nach zu wenig.

Eine solche Aussage ohne jegliche Info ├╝ber die H├Âhe des bereinigten Einkommens des Ex, die Anzahl der Unterhaltsberechtigten, das Einkommen der TE, Glaskugel?

Zitat von Tin_:
Das Geld steht deiner Tochter zu, nicht dir.

Trennungsunterhalt steht ihr je nach Einkommenssituation nat├╝rlich zu. Die Tochter bekommt keinen Trennungsunterhalt sondern die Mutter erh├Ąlt Kindesunterhalt f├╝r die 16-J├Ąhrige.

Zitat von CaveCanem:
Aber Unterhalt schuldet er ihr bis 25.

Sobald die Tochter 18 ist, sind beide Eltern dem erwachsenen Kind gegen├╝ber barunterhaltspflichtig.
Zitat von CaveCanem:
Gib bitte keinen Rechtsrat hier!

Gestern 07:42 • #10


Tin_

Tin_


966
1802
Zitat von Brightness2:
Die Tochter bekommt keinen Trennungsunterhalt sondern die Mutter erh├Ąlt Kindesunterhalt f├╝r die 16-J├Ąhrige.

Das ist mir bewusst, wer das Geld erh├Ąlt. Allerdings: schau dir die Rechtssprechung an. Das Geld steht dem Kind zu. Ob die TE nun Unterhalt f├╝r sich bekommen KANN geht nicht aus dem Text hervor. Mir ging es prim├Ąr um die Formulierungen und dem offensichtlichen Gedanken dahinter.

Gestern 07:48 • #11


CaveCanem

CaveCanem


3423
1
4902
@Tin Geht gar nicht.

Viel scheinst Du von Ehe nicht zu begreifen.

Eine Ehe ist immer ein Rechtsgesch├Ąft.

Irgendjemand steht meist zuhause, kocht, putzt, zieht die Kinder gro├č.

In einer Ehe erbringt nicht nur der die Leistung, der arbeiten geht. Sondern beide.

Genau daf├╝r gibts den Rentenausgleich.

Und Unterhalt.

Und Trennungsunterhalt.

Der sich nach des Anderen Einkommen und Kosten richtet.

Nicht nach Gef├╝hlen. Lern das endluch mal!

Deine Posts unter den Posts von Frauen, die den Fehler machen, ausgerechmet hier um Rat zu fragen sind widerlich, triefen von Selbstgerechtigkeit. Und spiegeln wider, dass echte Ahnung komplett fehlt und Du nach "gef├╝hlter Rechtslage" gehst.

Sie schreibt SIE! bekommt Trennungsunterhalt.

Manchmal hilft es durchaus, Menschen als Fachleute f├╝r deren Lebenssituation zu setzen.

@te Ruf Deinen Anwalt an. Heute. Jetzt. Bis Du Antwort bekommst.

Hier kann und wird Dir keiner helfen.

Gestern 07:55 • x 1 #12


Tin_

Tin_


966
1802
Zitat von CaveCanem:
Eine Ehe ist immer ein Rechtsgesch├Ąft.

Und ich Dummerchen dachte immer, es ginge um Liebe...

Zitat von CaveCanem:
Irgendjemand steht meist zuhause, kocht, putzt, zieht die Kinder gro├č.

Und wo steht, dass das die TE hier ├╝bernommen hat?
In meiner Welt teilt man sich Haushalt und Kindererziehung.

Und ja, es geht mir hier nicht darum einen rechtsverbindlichen Ratschlag zu geben. Es geht mir um ihre Absicht, nicht den Fakt an sich.
Die Denke hinter der Absicht.

├ťbrigens: da steht nichts von Trennungsunterhalt, sondern dass die Anw├Ąlte dazu was sagen werden, nicht dass er ihr zusteht.

Gestern 08:01 • #13


CaveCanem

CaveCanem


3423
1
4902
Zitat von Tin_:
Und ich Dummerchen dachte immer, es ginge um Liebe...


Das erkl├Ąrt einiges.

Aber es entschuldigt nix.

Nachdem sie Trennungsunterhalt (!) bekommt und das sogar freiwillig... Hirn einschalten.

Keiner zahlt, wenn er nicht muss.

Kannst Du nicht lesen oder willst Du nicht? Steht im Titel. Steht im Text, dass es um Trennungsunterhalt (!) geht.

Wer 15 Jahre betrogen wurde und sich dann abgespeist f├╝hlt, der darf auch schon mal sauer sein.

Wer bist denn Du, sie daf├╝r zu verdammen?

Gestern 08:06 • x 1 #14


CaveCanem

CaveCanem


3423
1
4902
Meine G├╝te... komm... hat keinen Sinn.

Zitat von Krissy0975:
Nun warte ich noch was unsere Anw├Ąlte wegen dem Trennungsunterhalt sagen. Aber da kommt nix.



Nicht warten! Selbst aktiv werden! Ruf Deinen Anwalt an. Dann wei├čt Du, was Sache ist!

Gestern 08:12 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag