3

Schmerzhafte Trennung-noch große Hoffnung

peppina

Hallo!
ich bin neu in diesem Forum und möchte gleich mit meiner Geschichte anfangen.
Momentan bin ich emotional belastet, so dass ich vielleicht nur das Ende der Beziehung erzähle.

Wir kennen uns nun 3 Jahre, sind ca. 1,5 davon fest zusammen.
Im Januar sagte er mir, dass er die Liebe nicht mehr spüren könne. einige Tage später, er hatte mehr Ruhe, konnt er mir sagen, dass er mich liebt.
. Er ist sehr stark in seine Arbeit involviert gewesen, so dass er mir gegenüber eher gedankenlos war. letztendlich hatte er einen Burn Out, so dass mir auch wichtig war, dass er zur Ruhe kommt.
es ist für mich eigentlich schön, ,dass er mir gegenüber ehrlich mit seinen Gefühlen ist.
Ich habe seit Januar quasi gewartet, dass er im Sommer 4 Wochen wegfährt, wo er immer viel Ruhe hat und wieder zu sich kommt. in diesr Zeit haben wir quasi die Beziehung weiter gelebt, aber mit viel Streit, weil diese Schwebe für mich nicht wirklich beruhigend war. (bleibt die Liebe bestehen? was können wir tun, damit sienciht wieder weg ist?). ich war recht angespannt.
Nun ist er aber weggefahren, 2 Wochen sind vorbei.
Gestern haben wir kurz telefoniert.
für ihn sind wir in einer Noch-Beziehung, ich habe am Telefon klar gemacht, dass wir nun entweder zusammen oder getrennt sind, aber das ich nicht mehr aushalten könne immer nur zu warten.
ich merke, er hat Angst, sich zu entscheiden. Er kann auch nicht ganz loslassen, aber ich spüre, dass er sich vo nmir abwendet.

ich bin total verzweifelt.
es klingt total doof, aber ich iebe ihn sehr.

liebe grüße

peppina

12.08.2013 09:40 • #1


Mike100


1
Hallo,

am besten wäre wirklich eine klare aussprache,man sollte sich das leben nicht komplizierter machen was es schon ist.Bitte sprich mit ihm klartext.Lg

12.08.2013 10:45 • #2



Schmerzhafte Trennung-noch große Hoffnung

x 3


itsafuckinglie


132
2
1
So wie's aussieht kann er nicht mit dir,aber auch nicht ohne.. ich kenn das

12.08.2013 10:53 • #3


Muzel


Hallo Peppi,

immer "nur" Warteposition ist in einer Beziehung unmöglich. So nach dem Motto: immer schön stillhalten bis sich irgendwann die Wogen glätten und die Probleme sich von allein lösen. Da dies eher selten der Fall ist kann ich Dich sehr gut verstehen.

Du selbst scheinst stark unter Strom zu stehen denn normal streitet man nicht gleich und das ständig! Irgendwann findet man immer wieder den ebenen Weg. Das scheint grad unmöglich bei Euch.

Aus diesem Grund solltest Du Dir Gedanken machen WAS sich nach den 4 Wochen WIE ändern könnte. Könnte es möglich sein, dass er sich Jobmäßig bisschen runterfährt und dafür mehr Zeit in Euch investiert oder scheint Dir das eher unmöglich?


Du solltest DEINE Wünsche rigeros einfordern, mach ihm wirklich - im 4-Augen-Gespräch- deutlich wie sehr DICH die Situation zerreißt, biete selbst Alternativen an (Bsp. WE gehört nur Euch als Paar mit Unternehmungen etc., oder 1x gemeinsames Abendessen ausserhalb, schlag Entspannungsreisen vor, Massa.n- irgendwas was EUCH als Paar Spaß macht, entspannend wirkt und wo IHR möglichst viel Zeit verbringen könnt)!

Frage ihn bitte was er für Vorschläge hat um Euch wieder näher kommen zu lassen!

LG

12.08.2013 11:12 • x 1 #4


Verzweiflung


66
4
Hallo peppina,

kann total mit dir fühlen. Bin in einer ähnlichen Situation. Vor 2 Wochen hat sich meine große Liebe von mir getrennt. War ein sehr schlimmer Abend und wir haben beide viel geweint. Es viel mir dann so unendlich schwer doch ich wusste, ich muss jetzt leb wohl sagen und gehen. Also hab ich unter Tränen und dem Gefühl dass ich gleich in Ohnmacht falle aus leider Verzweiflung, meine Sachen gepackt, ihr ein letzte mal tief in die Augen die ich so liebe gesehen und ihr alles Gute gewünscht.

Noch nie im Leben hab ich etwas ähnlich schweres getan! Sie hat darauf auch wieder zu weinen begonnen und gesagt dass sie noch mal über alles reden will. Wir hatten dann 1 Woche Funkstille und haben uns letzte Woche zu einem sehr guten und langen Gespräch getroffen, bei dem einiges auf den Tisch kam.

Sie weiß nicht ob ihre Gefühle noch ausreichen. Sie ist so verwirrt und braucht einfach etwas Ruhe, um alles zu verarbeiten und sich klar zu werden ob sie ein Leben mit mir will.

Ich wusste, dass die Zeit hart für mich wird, doch ich sagte ihr, ich gebe ihr die Zeit. Seit dem hänge ich in der Luft und habe keine Ahnung wie lange der Zustand noch dauert. Ich liebe sie über alles und wenn sie zu dem Schluss kommt, dass sie ohne mich nicht leben will, ist es das alles wert. Doch eben das weiß ich nicht und weiß auch nicht wann ich es wissen werde. Die Situation macht mich echt fertig. Wie du, merke auch ich, dass sie Angst hat sich zu entscheiden. Doch sie muss es tun und auch wenn ich mich so voller Verzweiflung an die winzige Hoffnung klammere, dass sie sich für mich entscheidet,muss ich mich trotzdem damit auseinander setzen meine große liebe, meine Seelenverwandte los zu lassen.

Oh Gott, es zerreißt mein Herz…

12.08.2013 11:57 • x 1 #5


peppina


Hallo ihr Lieben!
ich merke an meinem Anfangspost wie unklar ich mich ausdrücke momentan.
also, es gab viel Streit, weil mein Vertrauen weg war und ich bei jeder distanzierten Handlung dachte: jetzt ist seine Liebe wieder weg. Nun ja, letztendlich weiß er seit Januar nicht mehr, ob die Liebe grad verschüttet oder nicht mehr da ist. Das stand ich unheimlich unter Spannung.
zudem kam ja noch sein völliges Ausgebranntsein..
es fiel mir auch sehr schwer, so zu tun, als ob alles easy wäre..

Gestern habe ich einmal Klartext gesprochen, bei dem er sagte, dass seine Hoffnungen auf eine Zukunft nicht mehr da wären.
Natürllich weiß ich, dass er sich nciht gern "bedrängen" lässt, aber ich konnte langsam nicht anders..
@Muzel:
diese Lösungen hätte ich schon gern lange eingefordert. Es war bei uns halt immer nur klar, dass er erstmal diese 4 Wochen im Sommer wegfährt, damit er zur Ruhe kommt.
ich glaube, (fällt mir grad ein), dass er in diesen Wochen prüfen wollte, ob er mich noch liebt um dann zu schauen, ob er Lösungen annimmt.

Mein Problem jetzt: der Selbstbeschiss geht los. ich weiß, dass wenn er wieder kommt, alles so weiterlaufen könnte, aber ich kan nicht mehr still halten, hoffe dass er in 2 Wochen Natur und Seminar zu sich findet. (das Seminar erdet ihn immer sehr und zeigt ihm, dass er auch Fehler hat).

@Verzweiflung:
ja, du hast es gut geschrieben: das alles ist wert, wenn er nicht ohne mich leben will. aber nun weiß ich auch nicht weiter.
wir haben gestern kurz tele, er war im Hotel, war etwas gestresst, wollte mir von seinem letztem Seminar erzählen und ich habe ihn gedrängt, wie er jetzt fühlt..
es klingt doof, aber es für mich immer noch Schwebezustand..
@Verzweifelt: wie kommst du durch den Tag?

ich sende euch ganz liebe GRüße
und danke euch!

Peppi

12.08.2013 13:44 • x 1 #6


Verzweiflung


66
4
Jetzt habe ich Gewissheit!

Sie hat vor 1 Std angerufen. Es geht von ihrer Seite her ncht mehr.
Die Gefühle sind nicht mehr so wie sie waren und für eine Beziehung sein sollten. Es trifft mich wie ein Schlag. Aber ich habe jetzt auch gewissheit.

Wir hatten eine wundervolle Zeit und ohne sie wäre ich vermutlich nie wieder so ins Leben gekommen, wie ich es jetzt bin. Dafür werde ich ihr für immer dankbar sein.

Ich wünsche ihr von Herzen alles Gute im leben und hoffe dass sie ihr Glück findet!

Leb wohl mein Schatz...

12.08.2013 14:03 • #7


Verzweiflung


66
4
Und ausgerechnet jetzt hab ich auch noch Urlaub. Fühle mich so leer!

12.08.2013 14:07 • #8


peppina


ich schreibe dir später mehr, gehe schnell einkaufen..

wenn ich dich lese, habe ich den Eindruck, ich lese übe rmich..
habe auch grad "wohlverdienten" Urlaub.. kotz..

12.08.2013 14:46 • #9


fernweh.


Mir geht es so änlich. Ich (gerade 20 geworden) war zwei Jahre mit meinem Exfreund (22) zusammen (mein ertser Freund) als er sich vor 2 Monaten plötzlich von mir trennte. Ich muss dazu sagen, dass er nach 11 Monaten schon einmal Schluss gemacht hatte und uns dann nach zweimonatiger Trennung nochmal eine Chance gab. Ich dachte alles würde gut gehen. Doch dann machte er vor zwei Monaten genau einem Tag nach unserem Jahrestag plötzlich schluss. Wir führten in den zwei Jahren leider eine Fernbeziehung, da ich bis vor kurzem noch Schülerin war und er schon seit 2 1/2 Jahren studiert. Dennoch haben wir uns jedes Wochenende gesehen. Unsere Beziehung war leider schon nach kurzer Zeit von Verlustängsten meinerseits geprägt, da mein Exfreund schon früh an unserer Beziehung und der Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft gezweifelt hatte.

Ca. 2 Wochen vor der Trennung waren wir noch im Urlaub und eine Woche später auf einem Festival. Er hat sich nichts anmerken gelassen. Ich hatte in der Woche in der er sich getrennt hatte noch Praktikum. Hab mich so auf das Wochenende und ihn gefreut. Die ganze Woche hat er nichts gesagt. Es war alles so wie immer.
Freitags Abends kam er dann zu mir und meinte er MÜSSE sich wieder von mir trennen. Er weinte. Ich hab versucht ihm das auszureden. Doch er wollte nicht mehr. Konnte mir noch nicht mal in die Augen schauen als er meinte er könne mich nicht mehr so lieben wie ich bin.

Dannach war er erstmal für 5 Wochen wieder in seinem Studienort, wegen Klausurenphase und so. Ich habe ihm mehrere Briefe geschrieben. Mich entschuldigt. Um eine letzte chance gebeten. Ich bekam keine Antwort. Weder sms, email oder facebook.

Seitdem haben wir uns nur einmal gesehen, weil ich darauf bestanden habe, dass er seine Sachen und den Kram der sich in zwei Jahren angestaut hat, abholen soll.
Er sah zufrieden und gelöst aus. Trug sogar das T-Shirt was ich zum geburtstag geschenkt habe. Ich hab versucht Fassung zu bewahren. Als er ging und die Sachen Kommentarlos mitnahm brach ich zusammen. Seitdem ist echt Funkstille.

Vorletzte Woche hat er dann endlich mal seinen Mund aufbekommen und mir den Trennungsgrund genannt: Er kommt wohl nicht mehr mit meiner Art zurecht. Ist nicht mehr glücklich mit mir.
Ich verstehe nicht warum. Ich war immer für ihn da. Habe alles für ihn getan. Klar habe ich Fehler gemacht. Das ist menschlich. Ich hatte in letzter Zeit viel Stress wegen der Schule und so. Hinzu kamen noch lang verdrängte Verlustängste aus der Kindheit.

Aber anstatt mich zu verstehen, meidet er jeglichen Kontakt. Alle sagen ich soll ihn vergessen und mit der Beziehung abschließen. Sogar seine Mutter ist der Meinung, dass ich ihren Sohn vergessen soll und wir uns neue Partner suchen sollen. Und das nach gerade einmal nach 2 Monaten.

Keiner will mich verstehen. Ich mache jetzt sogar eine Therapie gegen meine Verlustängste. Aber es interessiert ihn nicht.

Eine Freundschaft könnte er sich vielleicht irgendwann vorstellen hat er gesagt. "Eine Freundschaft ohne Liebe".

Ich bin nun schon seit zwei Monaten am kämpfen. Aber er ignoriert alles.

Alle sagen, dass ich Abstand halten soll. Ihm nicht mehr schreiben soll. Aber dann vergisst er mich doch endgültig. Vorletzte Woche meinte er noch zu mir, ich solle mir einen neuen Partner suchen. Ich bin ihm regelrecht egal geworden.

Er meinte, dass er mich im Urlaub und auf dem Festival wohl noch geliebt hat. Aber in der darauffolgenden Woche, in der er dann schluss gemacht hatte, hat er wohl festgestellt, dass er mich nicht mehr lieben kann. Das ist doch absurd? Man kann einen Menschen, den man zwei Jahre lang geliebt hat, doch nicht innerhalb von drei tagen nicht mehr lieben?

Ich weiß nicht mehr was ich noch machen soll. Ich habs mit Ablenkung jeglicher Art versucht. Sogar die Arbeit (FSJ) lenkt mich nicht ab. Immer zu muss ich an ihn denken. Kann nachts kaum noch schlafen. Ich habe aus irgendwelchen Gründen immer noch Hoffnungen, dass das mit uns noch mal was werden könnte. Das er zurück kommt. Doch dieses mal ist es wohl endgültig.

Ich befinde mich gerade in einem sehr tiefen Loch, aus dem ich nicht mehr rauskomme. Alle sind sie von meinem Liebeskummer genervt. Meine Freunde, meine Familie, mein Exfreund. Keiner hat verständnis für mich. Hinzu kommt, dass alle meine Freundinnen in glücklichen Beziehungen sind und keinerlei Rücksicht auf mich nehmen.

Ich will das es endlich aufhört weh zu tun!

12.08.2013 15:04 • #10


Verzweiflung


66
4
@peppina geht mir bei deinen Einträgen genau so, kommt mir vor als wäre es von mir.

War auch gerade einkaufen. Wollte nicht raus, brauchte aber ein paar Sachen

@Fernweh

Ich kenne das Gefühl! Auch bei mir sin alle meine Freunde in glücklichen Beziehungen. Erwarten gerade ein Kind oder haben sogar schon welche. Ich bin jetzt wieder der einzige Single. Sie hören mir zwar mal zu, aber viel Zeit hat niemand für mich.

Kenne das. Alle meine Gedanken drehen sich um sie. Hab keinen Hunger kann nicht schlafen und sehe entsprechend sch… aus. Das einzige was ich mir wünsche ist dass es aufhört weh zu tun!

12.08.2013 15:18 • #11


fernweh.


@ Verzweiflung
Ja das mit dem nicht Schlafen können und dem sch**** Aussehen kenn ich. Seit der Trennung habe ich nicht einmal wirklich lachen können. Habe nur gekünstelt lächelt. Renne mit einem Gesicht wie drei Tage Regenwetter durch die Gegend. Alle sind so glücklich. Doch ich fühle mich wie ein Häufchen Elend. Abstand sei die beste Medizin. Ganz im Gegenteil. Dadurch wird es noch viel schlimmer, weil er dann lernt ohne mich leben zu können und dann vergisst er mich und kommt gar nicht mehr wieder. Bei Kontakt könnte ja noch die Möglichkeit bestehen, dass die alten Gefühle wieder hochkommen. War bei der ersten Trennung auch so.

12.08.2013 15:31 • #12


peppina


hallo ihr beiden!
ich gehe nun noch mit meiner Schwester spazieren, halte es zuhause nicht aus..
ich schreibe später nochmals und gehe auf euer Geschriebenes ein.

@Fernweh:
mache dir bittte keine Selbstvorwürfe! du hattest keine Verlustängste, weil du so bist, sondern weil er sie dir mit seinen zweifeln eingetrichtert hat.
oder gehe ich zu sehr von mir aus? vor der Beziehung hatte ich zumindenst keine Verlustängste.

12.08.2013 16:32 • #13


peppina


hallo..
@Verzweiflung:
wie geht es dir heute?
ja, jetzt hast du Gewissheit. wie gehst du damit um?
ich finde immer eine ücke der Hoffnung. das nervt mich sehr, abe rich kan nicht anders.
deise langen Monate der Ungewissheit sind echt quälend gewesen und ich habe einfach gedacht, es würde sich lohnen.

morgens ist es immer am sclimmsten und spätabends..
ich habe Urlaub und weiß langsam nichts mehr mit meiner Zeit anuzfangen..
ich habe den Eindruck, ich mache Sachen, amit ich mich ablenke, nicht aus Freude.. udn das ist so nervig..

@FernweH.
es tut mir echt ledi, dass du in diesem tiefenLoch steckst.
er war auch wirklich gemein..
so eine Trennung verursacht einen Vertrauensbruch.. das dauert bis man das wieder hinbekommt..
und letztendlich hast du es ja probiert..
ich kenne Verlassenängste, die sind schon in der Kindheit begründet.. aber es gibt auch Männer bzw Situationen, die diese Ängste wieder wecken..

wie geht es dir heute?

13.08.2013 09:14 • #14


Verzweiflung


66
4
Hallo peppina,

Ja, seit Gestern habe ich Gewissheit! Sie wollte abstand und Ruhe um ihre Gedanken zu ordnen und sich über ihre Gefühle klar werden. Habe ihr die Zeit gegeben und gestern war der Tag an dem sie sich gemeldet hat, weil ihr klar geworden ist, was das Beste für sie ist.

„Ich will es nicht noch mal versuchen“ die Worte haben sich in mein Gedächtnis gebrannt und mein Herz gebrochen. Jetzt ist es endgültig, all mein Hoffen und Sehnen war vergebens. Sie gibt uns keine Chance mehr!

Oh Gott tut das weh. Nie hätte ich gedacht dass es mir so schlecht gehen kann. Fühle mich so leer und wertlos.

Habe es gestern Abend meinen Freunden gesagt. Hab es die ganze Zeit nicht getan weil ich irgendwie das Gefühl hatte, dass es damit nicht endgültig ist. Was ein dummer verzweifelter Gedanke!

Hab alle SMS und Bilder gelöscht. War so schwer für mich doch ich habe mich gezwungen. Bin dann sogar eingeschlafen, was zur Zeit alles andere als normal ist. Aber heute morgen, kann es kaum beschreiben. Als ich aufgewacht bin, kam mir im ersten Moment alles wie ein böser Traum vor. Als könnte ich ihr schreiben dass ich mich fertig mache und dann zu ihr komme und alles wäre wieder wie vor wenigen Wochen.

War verdammt hart zu begreifen dass nichts ein Traum war und dass es ein für alle mal vorbei ist!

Nie mehr werden diese Zeiten zurück kommen.

Die Erkenntnis tut so verdammt weh und zerreißt mich!

Ich will nur noch dass der Schmerz aufhört!

13.08.2013 09:20 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag