998

Schmutzige Trennung von einem Narzisst

Uschimo

851
1
1830
Heute hatte ich einen Termin bei meiner Therapeutin. War schon ein wenig unruhig. Ich habe mir vor Weihnachten das Buch "Wie befreie ich mich von einem Narzissten" geholt und schon 2 x durchgelesen. Einige Dinge haben mich da aber immer aufgewühlt und zweifeln lassen. Oder ich habe sie auch nicht richtig verstanden.

In dem Buch wird davon gesprochen zu vergeben damit man irgendwie abschliessen kann. Das ist etwas was ich mir so nicht vorstellen kann. Ich kann unmöglich mich hinstellen und sagen, ok du warst ein richtiges Dreckss.... - aber egal was du auch mit mir gemacht hast, wieviel du gelogen oder wie oft du mich betrogen, gedemütigt oder runtergezogen hast, oder wie oft du mich geschlagen hast usw. - egal ich verzeihe dir. Nein, das geht nicht. und das will ich auch gar nicht.

Und meine Therapeutin hat mich heute beruhigt. So brauche ich das auch nicht zu machen. Ich muss meinen Seelenfrieden damit finden, mir verzeihen dass ich das so lange habe mit mir machen lassen, und dann nach der kompletten Verarbeitung für mich soweit abschließen, dass es nicht mehr meine Gedanken auffrisst oder mein handeln bestimmt.

Ok das werde ich wohl hinkriegen. Meine Gedanken frisst es jetzt schon nicht mehr auf. Ich habe einen klaren Blick auf die zurückliegende Zeit. Ich habe keinerlei Gedanken daran irgendwas zurückzudrehen oder so was. Ich komme mit meinem Leben klar. Und emotional wird es auch immer besser. Natürlich wird noch einige Zeit vergehen, bis alle Wunden zu oder vernarbt sind. Aber eincremen tue ich sie schon.

Und ihm brauche ich nicht zu verzeihen. Es kann so bleiben wie es ist. Es ist nicht wichtig für meinen Abschluss.

09.01.2018 20:11 • x 6 #571


Kroenchen_richten

Kroenchen_richt.

1786
2
2413
Genau so sieht das aus. :daumen:
Sich selbst verzeihen.
Umgekehrt klappt auch bei mir nicht.

09.01.2018 20:13 • x 2 #572


Küstenperle

1966
1
2069
Zitat:
gesprochen zu vergeben damit man irgendwie abschliessen kann


jo genau, so eine Einstellung halte ich für riesengroßen Nonsens, kA auf was so eine Ideologie fußt, irgendwelche christlichen Fundamente? Auf die Idee muss man auch erst mal kommen ...
(fällt mir ne kürzlich gesehen Doku ein, in den USA hat ein Mann eine junge Frau vergew. und dann getötet. Aufs brutalste. Die Mutter von der getö teten hatte nach dem Urteilsspruch nichts besseres zu tun den Mann in die Arme zu schließen und ihm zu sagen, dass sie ihm vergibt .. da war sie dann ganz stolz drauf. Und ich kurz vorm Herzinfarkt :-) ich schreie nich selten meinen Fernseher an ... egal, das passt hier jetzt zwar nur sehr sehr bedingt in den Kontext, fiel mir nur ein, sorry OT)

also, ich halte davon nichts, dieses "Weichei-allesVergebenundVergessen-Gelaber", davon allerdings:
Zitat:
mir verzeihen dass ich das so lange habe mit mir machen lassen
halte ich sehr sehr viel. Und natürlich sollte einen die Wut auf den anderen auch nicht verzehren, denn dann kreist man ja auch nur wieder.

Das beste und gesündeste ist Gleichgültigkeit dem anderen gegenüber und eine andere emotionale Wertigkeit haben solche Menschen nicht verdient.
Dass das dauert nach so langer Zeit und so vielen Verletzungen, ganz klar ... aber ich hab da bei Dir ein sehr gutes Gefühl...

09.01.2018 20:32 • x 3 #573


Tiefes Meer

Tiefes Meer

1862
3
2160
Zitat von Uschimo:
Natürlich wird noch einige Zeit vergehen, bis alle Wunden zu oder vernarbt sind. Aber eincremen tue ich sie schon.
Sprechendes Bild, das von der Creme für die Wunden.

Zitat von Uschimo:
Und ihm brauche ich nicht zu verzeihen. Es kann so bleiben wie es ist. Es ist nicht wichtig für meinen Abschluss.
Korrekt.

Kompliment. Du meisterst das alles in ganz beeindruckender Weise. Und ich freue mich sehr für @sozialtussi und Dich, dass ihr einander hier gefunden habt.

09.01.2018 20:38 • x 3 #574


Uschimo


851
1
1830
Zitat von Küstenperle:
also, ich halte davon nichts, dieses "Weichei-allesVergebenundVergessen-Gelaber", davon allerdings:
Zitat:


Da bin ich wirklich froh! Ich sehe das nämlich genauso. und ich hätte damit ein echtes Problem. Ok der Fall mit der Vergewaltigung war krass. Aber ich fühle mich auch vergewaltigt von meinem Narz. und das zu verzeihen? Nee wäre nicht mein Ding.
Genau das hat auch meine Therapeutin gesagt, es darf später mal nicht mein Leben beherrschen oder ich vor Wut mich verzehren. Aber verzeihen muss ich ihm nichts.



Aber mir Ja - Ich weiß ehrlich gesagt zur zeit aber gar nicht wie ich das anstellen muss. Ob es von selbst kommt, oder ich da was zu beitragen kann.

Klar im Kopf ist es mir klar. Ich habe keine Schuld. ich hätte nichts ändern können. Und ich hatte auch keine Chance. Und ich war geprägt durch meine narzisstische Mutter mit jungen Jahren in diese Beziehung gegangen. und dann habe ich immer weiter investiert in diese Beziehung und immer weiter versucht es hinzukriegen. Aber ich hatte keine Chance.

Mein großer Fehler oder Irrtum war sicher, mich vor 24 Jahren bei der Diagnosestellung nicht über das Thema weiter informiert zu haben und es verdrängt zu haben. Ok, da hat mein Narzisst auch einen großen Anteil dran, weil er mich damals mit weiteren Frauengeschichten immer schön auf Trab gehalten hat- und es mir damals noch nicht als sein Muster aufgefallen ist.

Im Kopf weiß ich es also, dass ich mir verzeihen muss. Aber vielleicht kommt es auch mit der Zeit von selbst.

Danke für eure Hilfe. Man merkt man ist nicht auf dem holzwege mit seinen Gefühlen.

Zitat von Tiefes Meer:
Und ich freue mich sehr für @sozialtussi und Dich, dass ihr einander hier gefunden habt.

Ja - das ist wirklich ein großes Glück. Man wusste schon so viel von einander. Und es passt eben auch noch menschlich.
Zitat von Küstenperle:
Das beste und gesündeste ist Gleichgültigkeit dem anderen gegenüber und eine andere emotionale Wertigkeit haben solche Menschen nicht verdient


Ich glaube auch, dass ich da auf einem guten Wege bin. Ich frage mich wirklich nie wie es ihm wohl geht, oder komme auf die Idee vorbei zufahren oder mir irgendwelche Bilder in Sozialen Netzwerken anzusehen. Da ist er mir völlig gleichgültig. Auch wenn ich sein Auto hier bei den Nachbarn sehe, oder ihn von weitem sehe, das macht mir wirklich nichts aus. Keine Regung. Kein Stich ins Herz. Gar nichts. Und richtig - mehr verdient der auch nicht.

10.01.2018 20:01 • x 3 #575


Küstenperle

1966
1
2069
Zitat:
weiß ehrlich gesagt zur zeit aber gar nicht wie ich das anstellen muss. Ob es von selbst kommt, oder ich da was zu beitragen kann.


Zitat:
Im Kopf weiß ich es also, dass ich mir verzeihen muss. Aber vielleicht kommt es auch mit der Zeit von selbst.
das kann ich mir nich anders vorstellen, also, dass das fühlen, sich zu verzeihen, dass das kommt. Ich meine, was bringt es auch, nach hinten zu sehen. Natürlich gehört das zur Verarbeitung und auch zur eigenen Sensibilisierung, aber schlussendlich ist es nun mal so, wie es ist und nicht mehr veränderbar.

Was Dein großer "Vorteil", wenn man denn so will, ist, dass Du wirklich mal so richtig die Nase voll hast von dem, nicht auf Nachrichten hoffst, auf Kontakt gar oder irgendwie ihm hinterhersuchst in den sozialen Netzwerken. Damit zeigt Dir Deine Seele schon mal, DAS hat sich erledigt - der könnte wahrscheinlich mit 15 Diamantringen und was weiß ich vor Dir stehen und um Verzeihung winseln, Du würdest Dich umdrehen ... (nehm ich jedenfalls stark an)

Und Du hast auch noch andere Seiten auf der pro Liste, Du arbeitest, hast einen intakten Bekanntenkreis und ein gutes Verhältnis zu Deiner Tochter. Er hat nur Erika und die wird auch über kurz oder lang an Anziehung verlieren, keine und keiner kann auf Dauer einen leeren Menschen (er)füllen.

13.01.2018 19:06 • x 1 #576


Uschimo


851
1
1830
Zitat von Küstenperle:
der könnte wahrscheinlich mit 15 Diamantringen und was weiß ich vor Dir stehen und um Verzeihung winseln, Du würdest Dich umdrehen ... (nehm ich jedenfalls stark an)

Liebe Küstenperle,
der könnte mit allen Diamanten der Erde vor mir stehen. ich würde mich nur umdrehen und gehen. Dafür ist zu viel passiert.
Insbesondere seine Verhaltensweise während der 2 1/2 Monate wo wir zwar getrennt waren er aber noch hier gewohnt hat, hat mir die Augen doch sehr geöffnet (und die Seele oder das Herz für ihn verschlossen). Wie könnte man einen Mann zurücknehmen wollen, der sich derart skrupellos und herzlos hier verhalten hat?
Das würde doch kein halbwegs normaler Mensch machen. Ok ich weiß alle Schicksale mit einem Narzissten sind schlimm. und viele auch hier im Forum erleben furchtbare Dinge mit den Narzissten.

Aber ich glaube durch die vielen Jahren und andauernden Verletzungen durch meinen Narz, und eben insbesondere die letzten Monate, habe ich schon schlimme Zeiten mitgemacht. Meiner war ja auch verdeckter Narzisst. Der eine starke Frau braucht um überhaupt existieren zu können, um seine Antriebslosigkeit überhaupt mal überwinden zu können. Er war keine tolle Persönlichkeit, oder was andere oft schreiben dass der S.. so besonders toll war. Ist glaube ich,was ich bis jetzt gelesen habe, bei einem verdeckten Narzissten auch nie der Falle. Die neigen eben eher dazu, Poten....zu bekommen.(die sie dann ja gerne dem partner in die Schuhe schieben.)

Aber das ist vorbei. Die kann er jetzt anderen in die Schuhe schieben wenn sie wieder kommen. Mir schiebt er nichts mehr rüber.
Da bin ich ganz sicher.

Ich kann im Moment auch gar nichts so mitfühlen wenn andere immer wieder zurückgehen. Vielleicht waren deren Erlebnisse noch nicht schlimm genug. Vielleicht wurden sie nicht als "asoziales Drecksschwein" betitelt. Oder nicht 3.000.000 mal belogen und 100 mal betrogen und 3 x geschlagen. Vielleicht war es noch nicht schlimm genug.

Ich wünsche es keinem. Aber das Verstehen, dass man nichts hätte ändern können, oder auch keinen Einfluß darauf hat, dass es besser wird und schon gar nicht einem Narz helfen kann sich zu verändern, dass muss erst mal bei jedem kommen.

Und dann hilft nur noch eins. Umdrehen und gehen.

Und ja, ich habe viele Dinge auf meiner Pro-Seite. Gut dass ich meinen Job nie aufgegeben habe. Ich habe keine kleinen Kinder mehr. Meine Tochter steht zu mir und hat erkannt was ihr Vater ist. (sogar schon früher als die dumme Mutter). Und alle Bekannten sind meine Bekannten oder Freunde geblieben.

Das was mein Narz ja so lächelend meinte als er mitbekommen hat, dass ich allen die Wahrheit über ihn und seine Taten mitgeteilt habe, "alle anderen würden über mich lachen und sich das Maul zerreißen" - ist nicht eingetreten. Keiner hat gesagt-
ist ja nicht schlimm was er macht, macht doch jeder, oder du bist auch schlud oder so was. Nein, alle waren tief betroffen und nicht wenige ahnten schon, dass mit ihm was nicht stimmt, oder mein Leben mit ihm nie leicht war.

Einigen war schon lange klar, dass er durch meine Energie überhaupt was erreichte. Vom Narzissmus wußten wenige Bescheid. Aber das er meine Freude, Energie, Power und Ausdauer und auch Wissen brauchte, war einigen schon klar ohne das Wort zu kennen.

Wie gut es den Punkt traf - wusste wohl keiner.

14.01.2018 12:16 • x 3 #577


Uschimo


851
1
1830
Ich glaube ich mache wirklich Fortschritte. Letzte Woche hatte ich einen Termin bei meiner Therapeutin. Sie wollte dann wissen über was ich in den Wochen Weihnachten bis jetzt nachgedacht hätte. Wir hatten vorher mal über Muster gesprochen, die das auch möglich gemacht haben, dass ich so lange ausgehalten haben in dieser Ehehölle. Und ich hatte tatsächlich direkt etwas in den Gedanken was mich über all die Wochen nicht losgelassen hat.

Ich bin wohl immer viel zu hilfsbereit. Wobei Hilfsbereitschaft an sich ja eine gute und schöne Eigenschaft ist. Aber ich übertreibe wohl immer direkt.

Als Beispiel fiel mir dann die Beziehung zu meiner Tante/Onkel (ist aber schon seit 2 Jahren verstorben) . Mal so ein Beispiel. Ich glaube so vor 4 Jahren zum Jahresende habe ich mal in der zeitung gelsen, dass man noch bis zu dem Jahresende Zeit hatte, die von den Banken zu Unrecht angeforderten Bearbeitungsgebühren für Kredite zurückzu verlangen. Ich hatte sowas nicht. Aber ich wusste dass mein Onkel einen Kredit aufgenommen hatte. Ich ihn also direkt angerufen und ihm das gesagt. Ok, er wirkte am Telefon direkt unsicher ob er das hinbekommt. Hat mehrmals nachgefragt wie er das machen soll, was er schreiben soll. Und ich dann wieder - hab direkt angeboten, ok ich komme am Wochenende vorbei und schreibe das. Er sollte nur alles schonmal raussuchen. Hab ich dann auch gemacht. Er hat sein Geld wiederbekommen. Aber dann auch gleich die Bitte, ich sollte mal bei seiner Tochter schauen, die würde auch so viel für ihren Kredit bezahlen usw. -Ich mir das auch angeschaut und bin fast tod umgefallen. Sie hatte einen riesigen Kredit mit sage und schreibe 15,8 % Kreditzins unterschrieben. Hat sich eine Versicherung dazu andrehen lassen usw. Ich also auch den brief wegen der Verarbeitungsgebühr geschrieben und mit ihr einen Termin bei der Bank gemacht. Da sie inzwischen arbeitslos und auch krank war, hatte sie seit einigen Monaten schon keine Rate mehr gezahlt. Ich also bei der Bank mal ein bisschen auf den Putz gehauen und die Versicherungasbedingungen mir geholt. Und dann mehrere Briefe geschrieben und Telefonate geführt und dann hat die Versicherung die Raten übernommen und letzendlich auch bis zum Ende bezahlt. Meine Cousine hätte das nie bezahlen können. Klar hat sie Danke gesagt. Das war es aber auch. Jeden Monat habe ich sie angerufen und gefragt ob die Versicherung die Rate gezahlt hatte. Ging noch nicht mal, dass sie mich informierte.

Und das genau will ich zukünftig nicht mehr machen. Klar jemanden helfen der in Not ist, der mich um Hilfe fragt und es Wert ist, natürlich helfe ich. Aber wie sagte meine Therapeutin so schön "Selbst St. Martin hat nur den halben Mantel abgegeben um nicht selbst zu erfrieren." Ich würde wohl den ganzen abgeben und auch noch die Schuhe ausziehen.

Und genau deswegen war ich wohl auch u.a. solange in der Narz Beziehung. Mein Narz brauchte Hilfe ohne Ende und Fürsorge - und ich habe geliefert. Soviel, dass ich meine Bedürfnisse eigentlich nie mehr gesehen habe.

Jetzt ist es meine Aufgabe zu merken, wenn ich schon wieder den ganzen Mantel abgebe. Mal sehen ob mir das gelingt.

Ansonsten gehts mir ganz gut. Meine Tochter ist aus dem urlaub zurück. Die hält mich aber auch ganz schön auf Trab. Die Schwangerschaft läuft nicht ganz so problemlos ab. Da bin ich schon oft in Sorge. Ich hoffe das wird bald besser.

22.01.2018 18:32 • x 5 #578


Uschimo


851
1
1830
Ich glaube heute brauche ich eure Hilfe und Meinungen.I
Ich bin ziemlich durch den Wind
Meine Tochter geht ja auch zur Therapie. Da haben sie darüber gesprochen, dass meine Tochter irgendwie keinen Abschluß mit der Situation mit ihrem Vater findet bzw. nicht richtig abschliessen kann. Und evtl. sollte sie mal überlegen mit ihm nochmal Kontakt zu haben und dann zu schauen was dabei rauskommt. Meine Tochter hat ihn dann auch angeschrieben gestern und sie haben sich für heute bei ihm in seiner "Pseudo-Wohnung" getroffen. Er wollte sie direkt umarmen, aber meine Tochter hat das abgewehrt. Sie hat ihm dann gesagt, er wolle sich ja mit ihr unterhalten wie Erwachsene. Das soll er dann jetzt mal machen.

Und ja er versteht ja gar nicht warum sie keinen Kontakt zu ihm will, und das sich sein Bild bei ihr so geändert hat versteht er auch nicht. Dass was er mit mir hätte, hätte doch nichts mit ihr zu tun. Sie hat ihn dann auf seine Lügen angesprochen. Tja sagt er, ich konnte doch nicht zugeben, dass ich eine Verhältnis habe. Hätte er ja nicht machen können. Hätte sie ja wohl auch nicht zugeben umgekehrt. (Hat meine Tochter schon gar nicht verstanden was das jetzt sollte). Ja und dann hat sie ihm auf den Kopf zugesagt, dass er ständige fremdgegangen sei, und wahrscheinlich viel gar nicht rausgekommen wäre. Das hat er dann auch bestätigt. Boah - ist das ein narzisstisches Schwein. Keine Reue - kein Wort dass ihm irgendwas leid tut oder so. Meine Tochter hatte das wohl bis zuletzt gehofft, dass irgendwas menschliches aus ihm rauskommt.

Dann hat sie ihm gesagt dass diese Psychospielchen die er hier mit mir gespielt hat wohl das letzte waren. Er habe keine Psychospielchen mit mir gespeilt. Da hätte ich ihr was gesagt, was überhaupt nicht stimmen würden. Als sie dann so ein paar Dinge aus den 2 1/2 Monaten erwähnt hat die er hier so gebracht hat, hat er gesagt, ja dafür schäme ich mich auch (keine Regung natürlich nur daher gesagte Worte) aber da hat Mama mich auch provoziert. Klar ich habe ihn so provoziert dass er asoziales Dreckschein oder "bei Erika brauche ich keine Via... da klappt das von alleine " sagen musste.

Ach ja und die letzten Urlaube hätten ihn schon immer angekotzt, er wollte das gar nicht mehr. Er war aber immer der der sagte "Urlaub immer". Als wenn ich einen Urlaub gebucht hätte ohne mit ihm abzusprechen.

Er hätte doch nur einfach gehen können. Wieso hat er sich nicht getrennt ganz normal.
Sie hat ihn dann gefragt, warum er im Februar alles dran gesetzt hätte das ich ihn wieder zurücknehme, da war er doch schon einmal weg und hätte dann es doch dabei belassen können, tja hat er gesagt die Bequemlichkeit eben usw.

Da zieht der 2 Wochen eine Show ab, von wegen ich bin so froh dass du mich wieder aufgenommen hast und Küsschen hier und da und will eigentlich weg? Das Verhältnis war natürlich nie beendet.

Ich fühle jetzt wieder so eine Wut in mir. Meine Tochter hat ihm dann gesagt, dass es mir gut geht. und das ich das auch so sehe, dass wir besser nie geheiratet hätten, das fand der aber wohl gar nicht so witzig. Da war er getroffen. Glaubt wohl immer noch ich bin das blonde Dummchen das sich hier die Augen ausweint weil ich so einen Supermann verloren habe.

Nach 20 Minuten ist meine Tochter dann wieder gegangen. Sie hatte sich von dem Treffen irgendwie wohl versprochen, dass da doch sowas wie ein Gefühl kommt oder Reue oder irgendwas, das man darauf vielleicht etwas kleines aufbauen könnte. Aber bei ihr ist nur Ekel hochgekommen. Sie konnte ihn fast gar nicht anschauen so schlimm fand sie das. Er ist sich natürlich überhaupt keiner Schuld bewusst.

Und ja ich vergass " Ich bin super glücklich jetzt" hat er ihr noch gesagt. Tja, hat er nach vermutlich 500 Frauengeschichten dann jetzt den sicheren Hafen erreicht. Wie schön für ihn. Endlich die große Liebe. (ok er ist ein Narzisst)

Meine Tochter tut mir wirklich leid. Sie hatte sich was anderes erhofft. Er hat natürlich gesehen dass sie schwanger ist und dann gesagt "Oh wie schön, dann werde ich ja Opa. Nein hat meine Tochter gesagt - das wirst du nicht." Dann ist sie gegangen.

Ich hadere heute wieder mit mir. Warum, warum habe ich ihn so lange mit falschen Augen gesehen. So ein skrupelloser Narz. unglaublich, dass ich mich bis zuletzt habe von ihm anfassen lassen. Ich könnte kotzen.

24.01.2018 18:07 • #579


Küstenperle

1966
1
2069
Hallo Uschimo,
ach Mensch, ich versteh das ja, also dass Deine Tochter vielleicht doch noch mal auf den Zahn fühlen wollte und vielleicht - auch im Zuge ihrer Schwangerschaft - gucken wollte, ob da noch mal Vatergefühle aufkommen.
Schade ist, dass sie das so erzählt hat.
Dich versteh ich auch, dass Du Dir das anhörst, aber das hättest Du besser sein gelassen. Bringt doch nix. Außer eben noch mal ein aufwallen der Wut und des Unverständnisses. Und des haderns, wie man so "blind" sein konnte, aber das sind nun mal Meister der Manipulation und der Schauspielerei.
Gut ist, dass das nur ein Rückschlag ist, weil Du eben jetzt wieder was gehört hast und in hoffentlich absehbarer Zeit wieder ein wenig versönlicher mit Dir bist :-)
Es ist ja nun mal so, Scham, Reue, Liebe, Freude, die ganze Gefühlspalette kann zwar je nach Anlass abgespult werden, meist sogar so, dass der andere das als "echt" empfindet, aber das isses nun mal nich. Nix davon ist real.

Hoffe, Du hörst nun wirklich nichts mehr von dem damit Du zur Ruhe kommst ...
pass auf Dich auf!

24.01.2018 18:31 • x 2 #580


Uschimo


851
1
1830
Zitat von Küstenperle:
Es ist ja nun mal so, Scham, Reue, Liebe, Freude, die ganze Gefühlspalette kann zwar je nach Anlass abgespult werden, meist sogar so, dass der andere das als "echt" empfindet, aber das isses nun mal nich. Nix davon ist real.

Wie kann es nur sein, dass sie dass alles ungestraft mit einem süßen Lächeln sagen können, ohne das der Blitz sie trifft? Ich verstehe es nicht.

Und klar wusste ich innerlich, dass da sicher noch mehr Fremdgehen und mehrere Affären waren als die die ich ohnehin schon wusste. Aber so, es trifft einen doch bis ins Mark so hintergangen worden zu sein wenn man es dann aus ihrem Mund hört - von so einem Ars... - Ich hab ihn doch nicht festgehalten. Er hätte doch gehen können jederzeit.

24.01.2018 18:41 • #581


Küstenperle

1966
1
2069
Zitat:
Er hätte doch gehen können jederzeit.


ich weiß und ein Mann mit Rückgrat hätte das wohl auch getan, aber so - er sagt es doch selber: Bequemlichkeit. Du wirst für ihn da kein sonderlich großes Hindernis dargestellt haben, dass er seine Frauengeschichten hatte -

Und Uschimo, selber hast Du ja von einigen Affären gewusst. Du hättest ihn hochkant rausschmeißen sollen, aktiv werden ,nachdem Du von der ersten erfahren hast - aber hätte hätte, ist halt nicht gewesen und sicher ein echter Brocken zu schlucken.
Aber mal ehrlich Uschimo, ob es nun 4 Affären sind oder 40, das ist doch völlig egal. Er hatte offensichtlich die Möglichkeiten dazu und Du hast vielleicht nicht so genau hinsehen wollen ...

das Gute ist, der ist jetzt weg und Dir geht es wieder einigermaßen bis sogar gut (bis auf ab und an Rückfälle, die ja wohl auch normal sind)

24.01.2018 18:50 • x 1 #582


Uschimo


851
1
1830
Zitat von Küstenperle:
Aber mal ehrlich Uschimo, ob es nun 4 Affären sind oder 40, das ist doch völlig egal. Er hatte offensichtlich die Möglichkeiten dazu und Du hast vielleicht nicht so genau hinsehen wollen ...

Ja du hast Recht ob 4 oder 40 - aber es tut trotzdem höllisch weh. Ich finde es hat keiner einer Recht dazu, jemanden anderes so etwas anzutun.

Aber meine Tochter hat jetzt mal nach dem Wissen vom Narzissmus selbst erfahren, dass er sich genauso verhält. Vielleicht hat sie es bis jetzt auch noch nicht glauben wollen dass er einer ist. Jetzt ist sie fassungslos, wie er so völlig ohne Reue, Scham oder Mitgefühl sein kann. Völlig unbeteiligt. Da hat ihn ja sogar sein schauspielerisches Talent verlassen. Der hat doch früher immer gemerkt wenn er seine erlernten Dinge anwenden musste.

Ich glaube meine Tochter hatte immer noch gehofft, dass er nicht so schlimm ist wie in den Büchern oder im internet beschrieben.

24.01.2018 19:05 • x 1 #583


Küstenperle

1966
1
2069
Zitat:
Da hat ihn ja sogar sein schauspielerisches Talent verlassen


och, das glaub ich nicht, vielleicht war es ihm einfach nicht wichtig genug, ansonsten hätte er sich bestimmt ins Zeug gelegt, wenn ihn selber das in irgendeiner Weise betroffen hätte ... (oder er wusste, dass es an Dich berichtet wird und wollte noch mal einen reinwürgen)

was auch immer, für die Tochter tut es mir leid, aber auch hier: Bogen machen um solche Menschen und sich schützen.

24.01.2018 19:15 • x 2 #584


Snowy

Snowy

59
2
64
Liebe Uschimo,

deine letzte Geschichte mit deiner Tochter erinnert mich wirklich an vertauschte Rollen.
Sie konfrontiert ihn mit seinen Defiziten, und er hat wirklich für alles eine Ausrede! Wie ein kleines Kind, das gerade beim Bonbon klauen erwischt wurde, rechtfertigt er sich und schiebt dir die Schuld in die Schuhe zu.
Das ist wirklich verletztend - aber wahrscheinlich am Ende doch keine Überraschung. Das wäre ja was, wenn nach so vielen Jahren des Terrors endlich die große Einsicht kommt und der Reue oder Gefühle zeigt.

Dass deine Tochter, dann auch noch schwanger, das so noch mal vor die Füße geknallt bekommen hat, tut mir wirklich leid. Ich kann verstehen, dass man einfach hofft, dass da IRGENDEINE Regung kommt, irgendein Anflug von Reue. Aber ich glaube auch das beschreibt das Krankheitsbild des Narzisten ganz gut, da ist einfach nichts hinter der Fassade, nur Leere.

Seine Sprüche, wie dass es ihm jetzt sooo gut geht, sind wahrscheinlich genauso leer. Daher würde ich mir die gar nicht zu Herzen nehmen (auch wenn das schwer ist). Glaubst du wirklich, dass er jetzt glücklich ist? Dass er das ultimative Lebensgefühl erreicht ist und on top über den Dingen steht?! Wahrscheinlich nicht, und das ist nur heiße Luft um dich irgendwie weiter zu verletzen, zu kontrollieren. Indem er diese Botschaften sendet und sich wie der Kapitän der Welt fühlt der gerade mit seiner Erika in den Hafen der Liebe schifft. Zum K.... Ich lese hier ja schon lange mit, und finde er verhält sich wie ein Kleinkind.
Wenn man ihm den Spiegel vorhält über seine Taten, kann er einfach nichts damit anfangen.

Also liebe Uschimo, es tut mir leid, für deine Tochter und Dich. Aber das wird EUER Jahr mit deinem kleinen Enkelkind. Eine spannende Zeit steht euch bevor und das beste ist, er wird kein Teil davon sein, denn er kann sich nicht reflektieren und hat keine Einsicht.
Mach weiter so, du hast so viel Kraft bewiesen!

25.01.2018 04:31 • x 3 #585




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag