591

Schmutzige Trennung von einem Narzisst

Uschimo

302
1
329
Heute hatte ich einen Termin bei meiner Therapeutin. War schon ein wenig unruhig. Ich habe mir vor Weihnachten das Buch "Wie befreie ich mich von einem Narzissten" geholt und schon 2 x durchgelesen. Einige Dinge haben mich da aber immer aufgewühlt und zweifeln lassen. Oder ich habe sie auch nicht richtig verstanden.

In dem Buch wird davon gesprochen zu vergeben damit man irgendwie abschliessen kann. Das ist etwas was ich mir so nicht vorstellen kann. Ich kann unmöglich mich hinstellen und sagen, ok du warst ein richtiges Dreckss.... - aber egal was du auch mit mir gemacht hast, wieviel du gelogen oder wie oft du mich betrogen, gedemütigt oder runtergezogen hast, oder wie oft du mich geschlagen hast usw. - egal ich verzeihe dir. Nein, das geht nicht. und das will ich auch gar nicht.

Und meine Therapeutin hat mich heute beruhigt. So brauche ich das auch nicht zu machen. Ich muss meinen Seelenfrieden damit finden, mir verzeihen dass ich das so lange habe mit mir machen lassen, und dann nach der kompletten Verarbeitung für mich soweit abschließen, dass es nicht mehr meine Gedanken auffrisst oder mein handeln bestimmt.

Ok das werde ich wohl hinkriegen. Meine Gedanken frisst es jetzt schon nicht mehr auf. Ich habe einen klaren Blick auf die zurückliegende Zeit. Ich habe keinerlei Gedanken daran irgendwas zurückzudrehen oder so was. Ich komme mit meinem Leben klar. Und emotional wird es auch immer besser. Natürlich wird noch einige Zeit vergehen, bis alle Wunden zu oder vernarbt sind. Aber eincremen tue ich sie schon.

Und ihm brauche ich nicht zu verzeihen. Es kann so bleiben wie es ist. Es ist nicht wichtig für meinen Abschluss.

09.01.2018 20:11 • x 4 #571


Kroenchen_richten

Kroenchen_richt.

1484
1
1884
Genau so sieht das aus. :daumen:
Sich selbst verzeihen.
Umgekehrt klappt auch bei mir nicht.

09.01.2018 20:13 • x 1 #572


Küstenperle

1461
1
1362
Zitat:
gesprochen zu vergeben damit man irgendwie abschliessen kann


jo genau, so eine Einstellung halte ich für riesengroßen Nonsens, kA auf was so eine Ideologie fußt, irgendwelche christlichen Fundamente? Auf die Idee muss man auch erst mal kommen ...
(fällt mir ne kürzlich gesehen Doku ein, in den USA hat ein Mann eine junge Frau vergew. und dann getötet. Aufs brutalste. Die Mutter von der getö teten hatte nach dem Urteilsspruch nichts besseres zu tun den Mann in die Arme zu schließen und ihm zu sagen, dass sie ihm vergibt .. da war sie dann ganz stolz drauf. Und ich kurz vorm Herzinfarkt :-) ich schreie nich selten meinen Fernseher an ... egal, das passt hier jetzt zwar nur sehr sehr bedingt in den Kontext, fiel mir nur ein, sorry OT)

also, ich halte davon nichts, dieses "Weichei-allesVergebenundVergessen-Gelaber", davon allerdings:
Zitat:
mir verzeihen dass ich das so lange habe mit mir machen lassen
halte ich sehr sehr viel. Und natürlich sollte einen die Wut auf den anderen auch nicht verzehren, denn dann kreist man ja auch nur wieder.

Das beste und gesündeste ist Gleichgültigkeit dem anderen gegenüber und eine andere emotionale Wertigkeit haben solche Menschen nicht verdient.
Dass das dauert nach so langer Zeit und so vielen Verletzungen, ganz klar ... aber ich hab da bei Dir ein sehr gutes Gefühl...

09.01.2018 20:32 • x 2 #573


Tiefes Meer

Tiefes Meer

1294
3
1180
Zitat von Uschimo:
Natürlich wird noch einige Zeit vergehen, bis alle Wunden zu oder vernarbt sind. Aber eincremen tue ich sie schon.
Sprechendes Bild, das von der Creme für die Wunden.

Zitat von Uschimo:
Und ihm brauche ich nicht zu verzeihen. Es kann so bleiben wie es ist. Es ist nicht wichtig für meinen Abschluss.
Korrekt.

Kompliment. Du meisterst das alles in ganz beeindruckender Weise. Und ich freue mich sehr für @sozialtussi und Dich, dass ihr einander hier gefunden habt.

09.01.2018 20:38 • x 3 #574


Uschimo


302
1
329
Zitat von Küstenperle:
also, ich halte davon nichts, dieses "Weichei-allesVergebenundVergessen-Gelaber", davon allerdings:
Zitat:


Da bin ich wirklich froh! Ich sehe das nämlich genauso. und ich hätte damit ein echtes Problem. Ok der Fall mit der Vergewaltigung war krass. Aber ich fühle mich auch vergewaltigt von meinem Narz. und das zu verzeihen? Nee wäre nicht mein Ding.
Genau das hat auch meine Therapeutin gesagt, es darf später mal nicht mein Leben beherrschen oder ich vor Wut mich verzehren. Aber verzeihen muss ich ihm nichts.



Aber mir Ja - Ich weiß ehrlich gesagt zur zeit aber gar nicht wie ich das anstellen muss. Ob es von selbst kommt, oder ich da was zu beitragen kann.

Klar im Kopf ist es mir klar. Ich habe keine Schuld. ich hätte nichts ändern können. Und ich hatte auch keine Chance. Und ich war geprägt durch meine narzisstische Mutter mit jungen Jahren in diese Beziehung gegangen. und dann habe ich immer weiter investiert in diese Beziehung und immer weiter versucht es hinzukriegen. Aber ich hatte keine Chance.

Mein großer Fehler oder Irrtum war sicher, mich vor 24 Jahren bei der Diagnosestellung nicht über das Thema weiter informiert zu haben und es verdrängt zu haben. Ok, da hat mein Narzisst auch einen großen Anteil dran, weil er mich damals mit weiteren Frauengeschichten immer schön auf Trab gehalten hat- und es mir damals noch nicht als sein Muster aufgefallen ist.

Im Kopf weiß ich es also, dass ich mir verzeihen muss. Aber vielleicht kommt es auch mit der Zeit von selbst.

Danke für eure Hilfe. Man merkt man ist nicht auf dem holzwege mit seinen Gefühlen.

Zitat von Tiefes Meer:
Und ich freue mich sehr für @sozialtussi und Dich, dass ihr einander hier gefunden habt.

Ja - das ist wirklich ein großes Glück. Man wusste schon so viel von einander. Und es passt eben auch noch menschlich.
Zitat von Küstenperle:
Das beste und gesündeste ist Gleichgültigkeit dem anderen gegenüber und eine andere emotionale Wertigkeit haben solche Menschen nicht verdient


Ich glaube auch, dass ich da auf einem guten Wege bin. Ich frage mich wirklich nie wie es ihm wohl geht, oder komme auf die Idee vorbei zufahren oder mir irgendwelche Bilder in Sozialen Netzwerken anzusehen. Da ist er mir völlig gleichgültig. Auch wenn ich sein Auto hier bei den Nachbarn sehe, oder ihn von weitem sehe, das macht mir wirklich nichts aus. Keine Regung. Kein Stich ins Herz. Gar nichts. Und richtig - mehr verdient der auch nicht.

10.01.2018 20:01 • x 3 #575


Küstenperle

1461
1
1362
Zitat:
weiß ehrlich gesagt zur zeit aber gar nicht wie ich das anstellen muss. Ob es von selbst kommt, oder ich da was zu beitragen kann.


Zitat:
Im Kopf weiß ich es also, dass ich mir verzeihen muss. Aber vielleicht kommt es auch mit der Zeit von selbst.
das kann ich mir nich anders vorstellen, also, dass das fühlen, sich zu verzeihen, dass das kommt. Ich meine, was bringt es auch, nach hinten zu sehen. Natürlich gehört das zur Verarbeitung und auch zur eigenen Sensibilisierung, aber schlussendlich ist es nun mal so, wie es ist und nicht mehr veränderbar.

Was Dein großer "Vorteil", wenn man denn so will, ist, dass Du wirklich mal so richtig die Nase voll hast von dem, nicht auf Nachrichten hoffst, auf Kontakt gar oder irgendwie ihm hinterhersuchst in den sozialen Netzwerken. Damit zeigt Dir Deine Seele schon mal, DAS hat sich erledigt - der könnte wahrscheinlich mit 15 Diamantringen und was weiß ich vor Dir stehen und um Verzeihung winseln, Du würdest Dich umdrehen ... (nehm ich jedenfalls stark an)

Und Du hast auch noch andere Seiten auf der pro Liste, Du arbeitest, hast einen intakten Bekanntenkreis und ein gutes Verhältnis zu Deiner Tochter. Er hat nur Erika und die wird auch über kurz oder lang an Anziehung verlieren, keine und keiner kann auf Dauer einen leeren Menschen (er)füllen.

Gestern 19:06 • x 1 #576


Uschimo


302
1
329
Zitat von Küstenperle:
der könnte wahrscheinlich mit 15 Diamantringen und was weiß ich vor Dir stehen und um Verzeihung winseln, Du würdest Dich umdrehen ... (nehm ich jedenfalls stark an)

Liebe Küstenperle,
der könnte mit allen Diamanten der Erde vor mir stehen. ich würde mich nur umdrehen und gehen. Dafür ist zu viel passiert.
Insbesondere seine Verhaltensweise während der 2 1/2 Monate wo wir zwar getrennt waren er aber noch hier gewohnt hat, hat mir die Augen doch sehr geöffnet (und die Seele oder das Herz für ihn verschlossen). Wie könnte man einen Mann zurücknehmen wollen, der sich derart skrupellos und herzlos hier verhalten hat?
Das würde doch kein halbwegs normaler Mensch machen. Ok ich weiß alle Schicksale mit einem Narzissten sind schlimm. und viele auch hier im Forum erleben furchtbare Dinge mit den Narzissten.

Aber ich glaube durch die vielen Jahren und andauernden Verletzungen durch meinen Narz, und eben insbesondere die letzten Monate, habe ich schon schlimme Zeiten mitgemacht. Meiner war ja auch verdeckter Narzisst. Der eine starke Frau braucht um überhaupt existieren zu können, um seine Antriebslosigkeit überhaupt mal überwinden zu können. Er war keine tolle Persönlichkeit, oder was andere oft schreiben dass der S.. so besonders toll war. Ist glaube ich,was ich bis jetzt gelesen habe, bei einem verdeckten Narzissten auch nie der Falle. Die neigen eben eher dazu, Potenzp...zu bekommen.(die sie dann ja gerne dem partner in die Schuhe schieben.)

Aber das ist vorbei. Die kann er jetzt anderen in die Schuhe schieben wenn sie wieder kommen. Mir schiebt er nichts mehr rüber.
Da bin ich ganz sicher.

Ich kann im Moment auch gar nichts so mitfühlen wenn andere immer wieder zurückgehen. Vielleicht waren deren Erlebnisse noch nicht schlimm genug. Vielleicht wurden sie nicht als "asoziales Drecksschwein" betitelt. Oder nicht 3.000.000 mal belogen und 100 mal betrogen und 3 x geschlagen. Vielleicht war es noch nicht schlimm genug.

Ich wünsche es keinem. Aber das Verstehen, dass man nichts hätte ändern können, oder auch keinen Einfluß darauf hat, dass es besser wird und schon gar nicht einem Narz helfen kann sich zu verändern, dass muss erst mal bei jedem kommen.

Und dann hilft nur noch eins. Umdrehen und gehen.

Und ja, ich habe viele Dinge auf meiner Pro-Seite. Gut dass ich meinen Job nie aufgegeben habe. Ich habe keine kleinen Kinder mehr. Meine Tochter steht zu mir und hat erkannt was ihr Vater ist. (sogar schon früher als die dumme Mutter). Und alle Bekannten sind meine Bekannten oder Freunde geblieben.

Das was mein Narz ja so lächelend meinte als er mitbekommen hat, dass ich allen die Wahrheit über ihn und seine Taten mitgeteilt habe, "alle anderen würden über mich lachen und sich das Maul zerreißen" - ist nicht eingetreten. Keiner hat gesagt-
ist ja nicht schlimm was er macht, macht doch jeder, oder du bist auch schlud oder so was. Nein, alle waren tief betroffen und nicht wenige ahnten schon, dass mit ihm was nicht stimmt, oder mein Leben mit ihm nie leicht war.

Einigen war schon lange klar, dass er durch meine Energie überhaupt was erreichte. Vom Narzissmus wußten wenige Bescheid. Aber das er meine Freude, Energie, Power und Ausdauer und auch Wissen brauchte, war einigen schon klar ohne das Wort zu kennen.

Wie gut es den Punkt traf - wusste wohl keiner.

Vor 3 Minuten • #577






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag